Kultur

  1

Nils Oskamp: „Das ist eine Kontinuität des Hasses“

Träger des Rudolph Dirks Awards 2016: Nils Oskamp für die autobiografische Graphic Novel „Drei Steine“ (Foto: Sebastian Knoke)

Dortmund – Diese Stadt hat ein Naziproblem. Neonazis schlagen Schüler zusammen und verbreiten ihre Hetze in den Schulen – und Lehrer sind mitunter Teil des Problems. Wir sind in den 1980ern. In der autobiografischen Graphic Novel „Drei Steine“ von Nils Oskamp.  Der Dortmunder erhielt für sein Werk den wichtigsten deutschen Comicpreis, den Rudolph Dirks-Award, der im Vorfeld der ComicCon in Dortmund verliehen wurde. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Bilderrätsel 06/17

Einen guten Start ins Wochenende wünsche ich euch !

Das letzte Rätsel wurde wieder erraten, es war der Verschluß eines Aluminiumkoffers 🙂

Hier kommt das nächste:

RuhrBarone-Logo
  0

Jubiläum in der weißen Stadt am See – Placebo eröffnen das zehnte Zeltfestival Ruhr! 

ZFR 2015

Auf der heutigen Pressekonferenz bestätigten die Veranstalter zum Jubiläum der weißen Stadt am See die ersten 16 Gastspiele. Hochkarätiger Headliner ist die  britische Indie-Band Placebo.

2008 erstmals aus der Taufe gehoben, feiert das Zeltfestival Ruhr vom 18.August bis zum 03.September in diesem Jahr seinen ersten runden Geburtstag. Seit nunmehr zehn Jahren bringen die Initiatoren (Heribert Reipöler, Lukas Rüger und Björn Gralla) im Spät-Sommer eine nicht mehr wegzudenkende Portion „Urlaub“ sowie ein vielschichtiges Programm an 17 Tagen in die Zelte an den Kemnader See. Mit Bedacht und Herz wird das Programm und auch die Gestaltung des 25.000 qm großen Areals um die Eventzelte herum ausgewählt.

Die Mischung aus konstanten Begleitern und Neuzugängen im Bereich Kulinarik und Kunsthandwerk ist das, was das ZfR auch abseits der Bühnen interessant macht. Altbewährtes wird auch im zehnten Jahr erhalten bleiben.

Das ZfR steht im Ruhrgebiet nun schon seit zehn Jahren für die erfolgreiche Umsetzung kreativer Konzepte, dessen regionaler Mehrwert nicht mehr wegzudenken ist. Der pluralistische Mix aus Konzerten, Comedy, Markt der Möglichkeiten und kulinarischem Angebot lockt nicht nur jährlich mehr als 130.000 Besucher an den Kemnader See, sondern gibt seit jeher auch den Partnern des Festivals Anlass zur Unterstützung:

Zum Auftakt des diesjährigen Zeltfestival wird die Kultband Placebo die weiße Stadt am See mit den Songs ihres aktuellen Platin-Albums “A Place for Us to Dream” verzaubern. Zu ihrem 20-jährigen Band-Bestehen gehen die Briten auf Welttournee und machen mit ihrer „20 Years of Placebo“-Tour auch Halt am Kemnader See.

Neben den Weltstars Placebo ist auch die Auswahl der bestätigten nationalen Künstler vielfältig:

Einer dieser Acts ist die Essener Band “257ers”, die ihrem Namen der Postleitzahl des Stadtteils Kupferdreh verdanken. Im letzten Jahr sahnten sie die 1Live-Krone für „Die Beste Band 2016“ ab. Die ZfR-Initiatoren schicken noch einen weiteren 1Live-Krone-Gewinner ins Rennen: Der Voice of Germany-Teilnehmer Max Giesinger brachte 2016 mit seinem Song „80 Millionen“ die Hörerinnen-Herzen zum Schmelzen.

Aber auch Gesangsgrößen wie Sarah Connor dürfen am Kemnader See nicht fehlen: Die Sängerin wird an ihren unvergesslichen Auftritt im vergangenen Jahr anknüpfen. Zu den weiblichen Top-Stimmen der deutschsprachigen Musik zählt auch Yvonne Catterfeld. Ab März wird ihr Album „Guten Morgen Freiheit“ erscheinen, mit dessen Songs sie am Kemnader See zu sehen und hören sein wird. Jennifer Rostock zeigen Haltung und sorgen hiermit das ein oder andere Mal für Aufsehen und heftige Reaktionen. Kürzlich geschehen mit dem kontroversen Video zum Song „Hengstin“, in dem sich Sängerin Jennifer Weist nackt für den Feminismus einsetzt.

Nach lang jähriger Stille um die Künstlerin meldet sich Joy Denalane im Frühjahr 2017 mit ihrem vierten Album “Gleisdreieck”  zurück. Für einen Ausflug nach Schweden sorgt die Rock-Band Royal Republic. 2007 gegründet, 2012 gemeinsam mit den Toten Hosen auf Tour, brachten die Malmöer 2016 mit „Weekend Men“ bereits das vierte Album in die Musik-Regale der Welt.

Die deutsche Rock-Band SILLY tourt schon seit 1978 durch Deutschland – seit 2006 nun schon mit Frontfrau Anna Loos. „Wutfänger“ heißt ihr aktuelles, mittlerweile viertes gemeinsames Studio-Album.

Und auch an der Comedy-Front gibt es zum ZfR-Jubiläum einiges für die Lach-Muskeln: Der europaweit größte öffentlich-rechtliche Jugendsender 1Live schickt sein größtes „Schlitzohr“ in die Zeltstadt. Jahrelang verzückte Der Dennis aus Hürth die Radio Hörer, wenn es hieß: „1Live – Dennis ruft an“. Jochen Malmsheimer will mit seinem Bühnenprogramm „Dogensuppe Herzogin – Ein Austopf mit Einlage“ gegen die Verdummung der Gesellschaft ankämpfen. Ihr Kommen hatten bereits im vergangenen Jahr angekündigt: Frank Goosen, der aufgrund des großen Ansturms sogar einen zweiten Termin ankündigen konnte, die fantastischen LaBrassBanda, die genau wie das ZfR ihr 10-Jähriges feiern, Gerburg Jahnke und GästInnen sowie der unvergleichliche Dieter Thomas Kuhn.

 

Die bereits bestätigten Gastspiele im Überblick | Stand 17.02.2017

18. August  Veranstaltung 1 Placebo

19. August Veranstaltung 1 LaBrassBanda Veranstalung 2 Joy Denalane

20. August Veranstaltung 1 Silly

22. August Veranstaltung 1 Yvonne Catterfeld

23. August Veranstaltung 1 Max Giesinger

25. August Veranstaltung 1 Jennifer Rostock

26. August Veranstaltung 1 Sarah Connor

27. August Veranstaltung 1 Gerburg Jahnke mit GästInnen Veranstaltung 2 Frank Goosen

30. August Veranstaltung 1 Jochen Malmsheimer

31. August Veranstaltung 1 Royal Republic

01. September Veranstaltung 1 Dieter Thomas Kuhn & Band

02. September Veranstaltung 1 257ers

03. September Veranstaltung 1 Der Dennis Veranstaltung 2 Frank Goosen (Zusatzshow)

Tickets für die angekündigten Shows sind ab sofort erhältlich. Weitere Künstler sollen in Kürze bestätigt werden. Tickethotline: 0180.500 42 22!

Weitere Infos unter www.zeltfestivalruhr.de

RuhrBarone-Logo
  0

So sehen Ruhrgebiets-Bordelle von innen aus

Foto: Thomas McNeal aus dem Fotoprojekt „Verrichtungsraum“

Ruhrbaron Thomas McNeal ist im Hauptberuf erotischer Fotograf. Er macht allerdings keine Aktbilder von Ehefrauen für Hochzeitstagsgeschenke. Er fotografiert auch keine Models. Die Frauen, die er seit mehr als zehn Jahren festhält, sind Prostituierte im Ruhrgebiet. Bis zu 250.000 mal werden seine Fotos im Monat angesehen – auf einer der größten Kontaktanzeigenseite für Prostituierte in der Region. Im letzten Jahr hat Thomas angefangen, nicht mehr nur die Frauen zu fotografieren, sondern auch die Bordelle, in denen sie arbeiten. Die Fotoserie hat er ganz amtsdeutsch „Verrichtungsraum“ genannt. Sie bietet einen Einblick in die Wohnungsprostitution im Ruhrgebiet. Ruhrbaron Felix Huesmann hat sich mit Thomas McNeal über seine Arbeit unterhalten. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo