Kategorie-Archiv: Ruhrgebiet

  0

Hammer Verhältnisse: Debatte zum Umgang mit Rechtsextremismus oder eine Kampagne?

Erklärung des Aktionskreis zur NRW-Debatte, Foto: Screenshot www.exit-deutschland.de

Erklärung des Aktionskreis zur NRW-Debatte, Foto: Screenshot www.exit-deutschland.de

Der „Aktionskreis ehemaliger Rechtsextremisten“, ein Zusammenschluss ausgestiegener ehemaliger Neonazis, hat einen Erklärung zur aktuellen Debatte um den Umgang mit Neonazis abgegeben. Sie wurde auf der Website der Ausstiegsberatung EXIT-Deutschland  veröffentlicht. Darin wird explizit auch Claudia Luzar genannt, die gemeinsam mit Dierk Borstel an der FH Dortmund das Forschungsprojekt mit Praxisanspruch Deradikalisierung und Demokratieentwickung wissenschaftlich betreut. Die Aussteiger betrachten „mit Sorge und Unverständnis” die aktuelle Debatte in Nordrhein-Westfalen. Die Diskussion hatte sich unter anderem an Luzars Studie Hammer Verhältnisse entzündet. Die Grünen in Hamm kritisierten, dass der ursprüngliche Auftrag zu der Studie, Rechtsextremismus in Hamm zu untersuchen, von den Autorinnen verändert wurde. Überraschenderweise wurden in der Studie auch Salafismus, bürgerschaftliches Engagement und linke Strömungen untersucht.

Die Erklärung der ehemaligen Neonazis, die sich in einem Aktionskreis zusammen geschlossen haben, enthält Erläuterungen zu den eigenen Motiven des Ausstiegs, die Feststellung, dass man sich von den alten Ideologien abgewendet habe und niemand mehr von Hass beseelt sein. Es gibt wohl kaum jemanden, der diesen Weg nicht ausdrücklich begrüßen würde. Auch dass es eine professionelle Ausstiegsarbeit geben muss, wird nicht auf Widerspruch stossen. Jeder einzelne echte Aussteiger ist ein Grund zur Freude und, zurück in der Zivilgesellschaft, willkommen.

Doch die Kritik an der Herangehensweise der „wissenschaftlichen Studie“, die in der Erklärung des Aktionskreises bemängelt wird, ist berechtigt. Die Studie schmeisst Rechtsextremisten in einen Untersuchungs-Topf mit Salafisten und Linksradikalen und verlässt damit den eigentlichen Gegenstand der Studie – Rechtsextremismus. Einmal umrühren und schon ist die Extremismus-Suppe fertig. Es ist daher richtig, dass die Grünen im Rat der Stadt Hamm Zweifel anmelden und fragen, warum ausgerechnet die Autorin der Studie den Job bekommen soll, den die Studie notwendig macht. Wissenschaft braucht Neutralität. Diese verliert man spätestens dann, wenn man es auch nur den Anschein hat, dass man sich gerade seine neue Stelle erschreibt.

DDR-Geschreibsel”, lechts und rinks und wer ist eigentlich radikal?

Doch stört an der öffentlichen Erklärung des Aktionskreises ehemaliger Rechtsextremisten vor allem auch, dass die Aussteiger folgendes zu der Luzar-Studie befinden: “Darin wird auch auf militante Strukturen aus dem linksradikalen Spektrum verwiesen. Vor Ort sind ihre Vertreter mit Teilen der nicht radikalen demokratischen Zivilgesellschaft verbunden. Diese Realität ist nicht zu leugnen und gehört in eine Felduntersuchung der politisch-ideologischen Akteure hinein, wenn sie erst genommen und kein Parteigeschreibsel wie in der DDR sein soll.“

Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Dortmund: Nazis dringen in Flüchtlingsheim ein

nazis_asyl_einbruch

Screenshot aus dem Bericht der Neonazis

Auf ihrer Internetseite brüsten sich Dortmunder Neonazis damit in eine Flüchtlingsunterkunft im Stadtteil Wickede eingedrungen zu sein. Die im Bau befindliche Notunterkunft besteht aus Containern. Flüchtlinge sind bisher nicht eingezogen. Die Asylunterkunft in Wickede gehört zu den Agitationsschwerpunkten der Neonazis, schon zwei Kundgebungen haben Sie im Stadtteil veranstaltet. Auf ihrer Homepage rühmen sich die Neonazis nun, Aufkleber in den Containern verklebt zu haben. Auf den Aufklebern stehen Sprüche wie “Ausländer rein – Wir sagen Nein”.

Wir haben bei der Stadt Dortmund nachgefragt wie die Neonazis in die Flüchtlingsunterkunft eindringen konnten. Updates folgen.

RuhrBarone-Logo
Freak in Moers

Moers Festival 2015: Viermal Colin Stetson – der neue Fred Frith

Das Hauptprogramm des Moers Festival steht. Bewachtes Camping für uns alte Leute hat sich etabliert. Der Star ist ein Brummbär: Der Tiefflöten-Spieler Colin Stetson darf sich vier Mal die Ehre geben.

Weija, diese zum Nacht zum Pfingstsonntag seinerzeit. Irgendwann. Einst hat es sich begeben. Lang hat es gestern gedauert mit diesen Sessions in der Nacht zuvor. Seinerzeit, im Freizeitpark der Stadt Moers. Punk und Allemann, wer will da schon schlafen? Am schlimmsten  ist, wenn das Bier alle ist. Und die Tenoristen aus Freiburg brötzten: Ein Schwein, ein Wein.

Und dann: Zwei Tage hattest Du Kinder von den Männern Deiner Ex-Frauen gehütet, oder so, im Zeltdorf, es heisst ja nur Camping, es heisst ja nur, wir sehen einander nur einmal im Jahr, in Moers natürlich, seit dreissig Jahren –

da war der Frühstücksempfang.

Erst mal verstrahlt vor Ort gehen. Ungeduscht und ungebuzt. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
458
  0

KulturLife mit Akua Naru

458

LaTanya Olatunji alias Akua Naru, die rappende Amerikanerin, die es vor gut zehn Jahren nach Köln verschlagen hat, meldete sich am 20.2. diesen Jahres mit einem neuen Studioalbum zurück.  “The Miner’s Canary” ist der Nachfolger ihres 2011 erschienen Debütalbums und verspricht auch ausserhalb von HipHop-Kreisen erneut ein wahrer Geheimtipp zu werden.

Zur Zeit ist Akua auf “The Miner’s Canary” Release Tour”, die sie durch ganz Europa führt. Am kommenden Sonntag (8.3.2015) wird sie im Rahmen dessen im Bochumer Dampfgebläsehaus neben der Jahrhunderthalle auf der Bühne stehen und ihr Publikum mit klassischen HipHop Sounds, afrikanische Rhythmen, Einflüssen aus Jazz, Blues und Soul und sozialkritischen Texten verzaubern. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  15

Graffiti ohne Grenzen?

Farbschmierereien in Waltrop sorgen aktuell für Diskussionen. Foto(s): Robin Patzwaldt

Diese Farbschmierereien auf dem ‘Kreuzweg’ sorgen aktuell für Diskussionen. Foto(s): Robin Patzwaldt

Mal wieder eine spannende Debatte direkt vor der eigenen Haustür. Die Stadt in der ich lebe, Waltrop im Kreis Recklinghausen, entwickelt sich seit Jahren inzwischen schon zu einer Art Hochburg für Graffiti und andere scheinbar gerade moderne Arten der Sachbeschädigung.
Der schleichende Prozess ist eigentlich für alle Bürger mit bloßem Auge leicht zu beobachten und beschleunigt bzw. verstärkt sich in letzter Zeit zudem noch deutlich.

Das mag unter anderem auch an der Tatsache liegen, dass die örtliche Polizeiwache nur noch stundenweise besetzt ist, nachts komplett verwaist ist.
Speziell auch an den Wochenenden sind (warum auch immer) in letzter Zeit häufig frisch umgeknickte bzw. herausgerissene Verkehrsschilder, frisch zerstörte Blumenkübelbepflanzungen, mit roher Gewalt abgeknickte Bäume, aber eben auch regelmäßig neue Graffiti und Aufkleber im gesamten Stadtgebiet zu verzeichnen.
Die Schriftzüge der Graffiti zeugen dabei von durchaus unterschiedlichen Urhebern. Teils offenkundig politisch motiviert, teils aber auch offenkundig den Fanlagern von BVB und S04 zuzurechnen, oder eben Mitmenschen auf einem merkwürdig gearteten ‚Egotrip‘, die nur ihren Schriftzug möglichst hundertfach im Stadtgebiet vorfinden möchten. Alle Formen sind irgendwo vertreten. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
HG Pressefoto
  1

Herbert Grönemeyer: “Dauernd Jetzt” – Tour fast ausverkauft!

HG Pressefoto

Und eine weitere Neuigkeit !

Da das Bochumer Jubiläumskonzert von Herbert Grönemeyer am 19.06.2015 bereits nach drei Stunden ausverkauft war, wird es am 20.06.2015 noch ein Bochumer Zusatzkonzert, ebenfalls im RewirPower-Stadion, geben.

Der exklusive Kartenvorverkauft startet morgen, am 4.3. 2015 um 10 Uhr bei Eventim  und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

EDIT ;

Herbert hat uns Bochumer doch nicht vergessen ! Am 19.06.2015 wird er im Bochumer RewirPower-Stadion ein zusätzliches “30 Jahre Bochum Jubiläumskonzert” geben” !!!

Das ist ein eigenes Jubiläumskonzert zu seinem Erfolgsalbum „4630 Bochum“.

An diesem Konzertabend spielt Herbert Grönemeyer noch einmal alle alten Hits des Albums und singt erstmalig die 5. Strophe „Bochum“ live. Wir freuens uns ! Tickets gibt es laut dem Veranstalter Dirk Becker Entertainment ab dem 27.02.2015 an allen autorisierten Vorverkaufsstellen!

Als Bochumerin und natürlich mit allen Alben von Herbert vertraut und aufgewachsen, möchte ich euch hiermit gerne seine bevorstehende und im Mai beginnende große Arenen- und Hallen -Tour “Dauernd-Jetzt” und sein gleichnamiges aktuelles Album ans Herz legen.

Es erschien im November letzten Jahres und ist das zwölfte von 14 Longplayern des Künstlers, das sich, mit 100.000 verkauften Alben alleine in der ersten Woche, ebenfalls auf Platz eins der Deutschen Album Charts positionieren konnte.

Ebenso erfolgreich war der Ticketverkauf der auf ursprünglich 13 Konzerte angesetzten Tournee, so dass bereits drei Wochen nach Vorverkaufsstart die ersten Zusatzshows angekündigt wurden. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Horst Becker Foto: Staatskanzlei NRW/R. Sondermann

Horst Becker Foto: Staatskanzlei NRW/R. Sondermann

NRW: Hat der grüne Staatssekretär den Stinkefinger gezeigt?…Bild
NRW: Land will seine Polizisten überwachen lassen…Welt
NRW: WestLB-Sammlung – Land  stellt Zimmermanns Geige unter Schutz…FAZ
NRW: Land stellt Islamwissenschaftler für Gefängnisse ein…RP Online
NRW: AfD will Minarette verbieten. Nein, doch nicht…Welt
Debatte: Warum sind wir so gerne schuld?…Cicero
Debatte: TTIP – Die letzte Chance für den Freihandel…Cicero
Ruhrgebiet: Bewerber haben es schwer…FAZ
Ruhrgebiet: Marode A40-Brücke wird abgerissen…RP Online
Bochum: „Wölfi“ Wendland ist jetzt offiziell OB-Kandidat…Der Westen
Duisburg: DVG – Ein Drittel der Bahnen fällt aus…RP Online
Duisburg: Rat beschließt Verkauf des Klinikums…Der Westen
Duisburg: Interesse an Pegida- und Gegendemos in Duisburg sinkt weiter…Der Westen
Essen: Nach dem Streik in der Uniklinik folgen nun die Schulen…Der Westen
Umland: Dresden – Pegida-Anhänger bedrängen Flüchtlingscamp…Spiegel

RuhrBarone-Logo