Ruhrbarone » Ruhrgebiet

  0

[Eine Armee aus Ton hält Einzug in Bochum]

In Ruhrgebiet | Am 17 April 2014 | Von Sabine Michalak

michalak-56

Heute ist es soweit!

Nach den Menschen aus “Fleisch und Blut” halten ab heute offiziell 150 lebensgroße Terrakottafiguren, angefangen von Infanteristen, über Offiziere bis hin zu Bogenschützen, sowie acht große Pferde und 1000 weitere Soldaten im Maßstab 1:10… alle in Schlachtformation aufgestellt und aus Ton gebrannt …die Stellung im ehemaligen Mercedes Lueg Autohaus an der Hermannshöhe in Bochum.

Somit ist es die zweite Wanderaustellung in diesen Räumlichkeiten und eine ebenso erfolgreiche dazu.

Gestern ermöglichte uns Burkard Pfrenzinger, der Schöpfer der Ausstellung, die ersten Einblicke in eine Welt vor unserer Zeit.

michalak-76

Er berichtete mit Hingabe über die Entstehung “seiner” Figuren und man spürte seine nach wie vor anhaltende Faszination über das Vermächtnis von Qin Shi Huang Di, des ersten Kaisers von China, der sich diese Armee aus Terrakotta vor über 2000 Jahren “ausgedacht” hatte.

michalak-58

1999 besuchte Pfrenzinger auf einer Chinareise zum ersten Mal den Originalschauplatz der 1974 begonnen Ausgrabungen in der Nähe von Xi’an, Hauptstadt der chinesischen Provinz Shaanxi.

Er war derart fassungslos und beeindruckt von dem, was sich ihm da bot, dass er alles über diese freigelegte Armee und vor allem auch über diesen Menschen, der das alles in Auftrag gegeben hatte, wissen wollte.

Qin Shi Huang Di, Chinas erster Kaiser, bestimmte bereits im ersten Jahr seiner Herrschaft 700.000 Arbeiter dazu, ein Mausoleum für ihn zu errichten, das alles beinhalten sollte, was er auch auf Erden zu seinen Besitztümern zählte.

Diese Grabanlage erstreckte sich über 56 Quadratkilometer, beinhaltete Stallungen und Wohnhäuser für Beamte und Wächter, Landschaften mit Flüssen, einen Palast mit unglaublichen Schätzen und eben diese Armee aus über 8000 lebensgroßen Kriegern, die die Schutzmacht des Kaisers sein sollten.

Nach 38 Jahren war das Werk vollendet, und in der Mitte ragte ein pyramidenförmiger Hügel empor, in dem der Kaiser begraben worden sein soll.

Allerdings wurde das Grab bis heute nicht geöffnet.

Seit 1974, wo Bauern durch Zufall auf die ersten Funde stießen, sind Archäologen aus aller Welt damit beschäftigt, die Geheimnisse der Grabanlage aufzudecken. Bis heute ist erst etwa ein Viertel der gesamten Anlage komplett freigelegt. Von den 8000 Figuren sind erst 3000 ausgegraben.

 michalak-40

Pfrenzingers Idee, den Menschen in Europa diese Kultur nahe zu bringen und ihnen die Möglichkeit zu geben, in die Gesichter der Terrakottasoldaten zu sehen, von denen keines dem anderen glich, reifte dann sehr schnell und wurde mit Hilfe seines Partners Ralph Grünenberg 2002 in der ersten Ausstellung in Frankfurt am Main umgesetzt.

Bis dahin war es beiden gelungen, in der Nähe des Fundortes einen Familienbetrieb zu finden, der Ihnen 150 Krieger in Lebensgröße und 1000 weitere im Maßstab eins zu zehn nachbildete und es ausserdem verstand, diese in uralten Öfen und nach uralten Verfahren zu brennen.

Jeder einzelne Terrakotta-Soldat, der in der Ausstellung zusehen ist, ist somit exakt den Originalen nachgebildet, mit bloßer Hand in einem Stück angefertigt und wie bei den Fundstücken, ist nur der Kopf mit dem einzigartigen Gesicht abnehmbar.

 michalak-8

Aber das ist nicht alles. Anhand von ausgegrabenen Stoffresten, Steinfiguren und Bildern ließen sie von Designern und Spezialisten die Kleidungsstücke chinesischer Frauen rekonstruieren, so wie sie vor tausenden von Jahren getragen worden sein könnten. 15 lebensgroße chinesische Figuren konnten so mit Echthaarperücken in der Mode von vor über 2.260 Jahren ausgestattet werden.

Auch diese sind in der Ausstellung zu sehen.

michalak-22

Wer sich das alles nicht entgehen lassen und mehr über den ersten Kaiser von China und seine Terrakotta-Armee erfahren möchte, der sollte die Ausstellung im Laufe der nächsten 6 Monate besuchen.

Bis zum 5. Oktober 2014 ist sie von mittwochs bis sonntags, jeweils von 10 – 18 Uhr, geöffnet, und alle weiteren wichtigen Informationen gibt es auf der eigens dafür angelegten Webseite.

Und noch mehr Fotos für einen ersten Eindruck gibt es hier.


  0

Ann Vriend

In Dortmund, Ruhrgebiet | Am 16 April 2014 | Von Claudia Bender

Ann Vriend, Donnerstag, 17. April, 20.00 Uhr, Herr Walter, Dortmund


  2

Der Ruhrpilot

In Ruhrgebiet | Am 16 April 2014 | Von Stefan Laurin

NRW Finanzminister Norbert Walter-Borjans Foto:  Birgitta Petershagen

NRW Finanzminister Norbert Walter-Borjans Foto: Birgitta Petershagen

NRW: Steuereinnahmen kräftig gestiegen…Welt

NRW: Zehn Bühnen gastieren beim Theatertreffen…RP Online

NRW: Grüne fordern Pfand auf Weinflaschen…Süddeutsche

Ruhrgebiet: Zum Tod des Feuilletonisten Hans Jansen…Revierpassagen

Ruhrgebiet: Aus “Universitätsallianz Metropole Ruhr” wird “Universitätsallianz Ruhr”…Der Westen

Ruhrgebiet: “Internet-Wüste Ruhrgebiet”…Pottblog

Dortmund: Jens-Daniel Herzog bleibt Opernintendant…Der Westen

Duisburg: CDU will “Pflichtenheft” abarbeiten…RP Online

Duisburg: Polizei nimmt von Nazidemo-Verbot Abstand…Der Westen

Essen: NPD-Abgeordneter wegen Kondom-Hetze vor Gericht…Bild

Essen: Keine allzu grünen Sorgen…Der Westen

Essen: Ökostrom-Reform belastet Evag – Preiserhöhungen im Gespräch…Der Westen

Essen: Eon verlagert hunderte Arbeitsplätze nach Essen…Der Westen


  38

(Update) Dortmunder Nazis freuen sich über Anonymous-Demo

In Dortmund, Ruhrgebiet | Am 15 April 2014 | Von Martin Niewendick

Anon„Schreiben sie bitte nicht, wir würden mit Rechten zusammenarbeiten!“, sagt Gerd Pfisterer. Der Initiator der Dortmunder Montagsdemos hat ein Problem. Seit die deutsche Sektion der Gruppe „Anonymous“, sowie Verschwörungstheoretiker wie der ehemalige Radiomoderator Moustafa Kashefi alias „Ken Jebsen“ zur Teilnahme an den Montagsdemos aufgerufen haben, mehren sich dort nationalistische Sprüche und allerhand Dubioses aus dem Repertoire der „Truther“-Bewegung. Auch in Dortmund kamen am gestrigen Montag rund 120 Menschen an der Reinoldikirche zusammen, um ihrem Frust über „die da oben“ am offenen Mikro Luft zu machen.

Alle gut gemeinten Appelle der Organisatoren zum Besinnen auf den „antifaschistischen Grundkonsens“ der traditionellen Montagsdemos nützen nichts.  „Wir sind überparteilich. Jeder kann hier reden, außer Rassisten, Faschisten und religiöse Fanatiker!“ ruft Gerd Pfisterer der Menge zu. Schon kurz danach fragt ein Teilnehmer, ob man die „Compact“, ein Querfront-Magazin des rechten Verschwörungstheoretikers Jürgen Elsässer, verteilen dürfe. Begeisterte Zustimmung. Dann weiterlesen… →


  0

Neuser

In Ruhrgebiet | Am 15 April 2014 | Von Claudia Bender

Neuser, Mittwoch, 16. April, 20.00 Uhr, Indie, Duisburg


  0

Der Ruhrpilot

In Ruhrgebiet | Am 15 April 2014 | Von Stefan Laurin

rwe_hochRuhrgebiet: RWE muss historische Verluste Aktionären erkläre…Welt

Ruhrgebiet: Kommunen droht Pleite durch Milliardenabschreibungen…Süddeutsche

Ruhrgebiet: Kostenlose Wlan-Hotspots sind noch Mangelware…Der Westen

Ruhrgebiet: Sportjugend Europas trifft sich im Ruhrgebiet…Welt

NRW: Was hinter Krafts Intrigen-Warnung steckt…RP Online

Umland: Pro Köln-Politiker bleibt in Haft…Kölner Stadtanzeiger

Bochum: Fettes Brot und Annett Louisan kommen zum Zeltfestival Ruhr…Der Westen

Bochum: Büchernasen plaudern gern…Der Westen

Duisburg: Schrotthäuser – Warten auf Kontrolle…Der Westen

Essen: Der letzte Bulle Henning Baum ist ein Essener Lokalpatriot…Der Westen


  10

Dortmund: Polizei verbietet Nazi-Aufmarsch am 1. Mai – Nazis wollen klagen

In Dortmund, Ruhrgebiet | Am 14 April 2014 | Von Stefan Laurin

nazis_affen

Wie schon im vergangenen Jahr verbietet die Dortmunder Polizei den Aufmarsch der Partei “Die Rechte” in Dortmund. 2013 ist das Verbot bereits vor den Verwaltungsgerichten gescheitert. In diesem Jahr sind  allerdings die  Gründe für ein Verbot ergänzt worden.

Gut zwei Wochen vor dem geplanten Aufmarsch der Partei “Die Rechte” hat Dortmunds neuer Polizeipräsident  Gregor Lange die Demonstration der Nazis verboten. Wie bereits bei dem  gescheiterten Verbot im vergangenen Jahr, ist ein Grund “die Durchführung des Aufzugs vor allem dem Zweck dient, den organisatorischen Zusammenhalt einer im Jahr 2012 verbotenen, aggressiv-kämpferischen, verfassungsfeindlichen und rechtsextremistischen Vereinigung zu weiterlesen… →


  4

Zukunftsideen für das Ruhrgebiet III: Entdecken

In Ruhrgebiet | Am 14 April 2014 | Von Gastautor

felsen_emscherkunst

Eine der renommiertesten deutschen Fachzeitschriften zum Bauen und Planen nicht nur in Deutschland, die Bauwelt, hat in ihrer Ausgabe 7.14 am 14 Februar dieses Jahre ausführlich den Ideenwettbewerb zur Zukunft der Metropole Ruhr besprochen, den der RVR im Laufe des letzten Jahres veranstaltet hat. http://www.metropoleruhr.de/regionalverband-ruhr/informelle-planung/ideenwettbewerb.html Wir haben den zuständigen Redakteur Benedikt Crone gewinnen können, seinen Bauwelt-Text zu den 5 Wettbewerbsbeiträgen noch einmal bei den Ruhrbaronen zu veröffentlichen.

Wir tun das – entsprechend der Anzahl der Entwürfe – in 5 wöchentlichen Folgen, wobei wir jeweils einen direkten Link zu den Plänen und Texten des Entwurfsteams zufügen. Zusammen, so hoffen wir, ist damit eine gute inhaltliche Ausgangsbasis für eine Diskussion gegeben.

Im Folgenden der Text von unserem Gastautor Benedict Krone Folge 3:

Team C: Entdecken weiterlesen… →


  0

Pollytikk

In Ruhrgebiet | Am 14 April 2014 | Von Claudia Bender

Pollytikk, Dienstag, 15. April, 20.00 Uhr, Goldkante, Bochum


  0

Der Ruhrpilot

In Ruhrgebiet | Am 14 April 2014 | Von Stefan Laurin

Hannelore Kraft Foto: HP/PR

Hannelore Kraft Foto: HP/PR

NRW: SPD-Politiker weisen Krafts Klagen zurück…Welt

NRW: Die SPD kämpft um ihre Hochburgen, die FDP ums Überleben…Der Westen

NRW: Bitte keine Selbstplagiate…Welt

Ruhrgebiet: Rhein-Ruhr-Express - Bessere Verbindungen für Pendler in der Region…General Anzeiger

Bochum: Der Trend der Aufklärung…Bo Alternativ

Bochum: Happy – das Bochum-Video zum Pharell Williams…Pottblog

Dortmund: “Schade um die Halle – die reißen wir jetzt ab”…Der Westen

Essen: Wahlkampf der CDU – Bloß kein Thema vergessen…Der Westen

Essen: Minister bleibt beim Hochwasserschutz am Baldeneysee hart…Der Westen

Oberhausen: Grandiose Lichtinstallation verformt die Riesendose…Revierpassagen


  0

Der Ruhrpilot

In Ruhrgebiet | Am 13 April 2014 | Von Stefan Laurin

Hannelore Kraft Foto: HP/PR

Hannelore Kraft Foto: HP/PR

NRW: ”Wenn mich einer bekämpft, dann die eigenen Leute”…Welt

Bochum: “Durch den Kamin gehen”…Bo Alternativ

Duisburg: Gutachten lässt Erhalt von Stadtwerketurm wackeln…Der Westen

Duisburg: Traumzeit setzt auf Pop mit Niveau…Der Westen

Essen: Linke streiten ums Soziale…Der Westen


  5

Rolle rückwärts: NRW-Piraten bleiben doch im Anti-Nazi Bündnis BlockaDo

In Dortmund, Ruhrgebiet | Am 12 April 2014 | Von Stefan Laurin

Am Donnerstag beschloss die Piratenpartei NRW, aus dem Dortmunder Anti-Nazi Bündnis BlockaDo auszusteigen. Nach der Kritik der vergangenen Tage ging man dann doch noch einmal in sich - die NRW-Piraten haben sind aus dem Ausstiegsbeschluss ausgestriegen. Auf der Site des Vorstands steht nun: leider hat unser Beschluss von Donnerstag aus dem Bündnis BlockaDO auszutreten nicht nur in der Partei, sondern vor allen Dingen auch außerhalb einiges an Wirbel verursacht. Um daher eines vorweg zu nehmen: Wir haben uns heute dazu entschieden, weiter Teil des BlockaDO Bündnisses zu bleiben und haben den Beschluss von Donnerstag gekippt. In der Erklärung heißt ... weiterlesen →


  1

3. Libertäre Medienmesse in Essen

In Ruhrgebiet | Am 12 April 2014 | Von Stefan Laurin

libertaere_messe_3Zum dritten Mal findet die Libertäre Medienmesse in diesem Jahr im Ruhrgebiet statt. Nach Oberhausen 2010 und Bochum 2012 ist  die Messe in diesem Jahr vom 29. bis zum 31. August in der Zeche Carl in Essen zu Gast. Die Besucher erwartet neben einem großen Angebot an Büchern, Magazinen und Filmen auch ein breites Veranstaltungsprogramm – Mehr Informationen zur Messe findet ihr hier.


  0

True Widow

In Ruhrgebiet | Am 12 April 2014 | Von Claudia Bender

True Widow, Sonntag, 13. April, 19.30 Uhr, Bahnhof Langendreer, Bochum


  0

Der Ruhrpilot

In Ruhrgebiet | Am 12 April 2014 | Von Stefan Laurin

Jörg Uckermann

Jörg Uckermann

Umland: Pro-Köln-Politiker verhaftet…WDR 

NRW: Land geht bei Kohleförderung einen Schritt zurück…Welt

NRW: Kandidatur von Mißfelder löst Unruhe in der CDU aus…RP Online

Ruhrgebiet: Rehin-Ruhr-Express - Mehr Züge schon im nächsten Jahr…Kölner Stadtanzeiger

Ruhrgebiet: RWE-Abschreibungen kosten beteiligte Kommunen mindestens 2,5 Milliarden Euro…WiWo

Debatte: ”Kapitalismus ist die größte NGO der Welt”…Welt

Bochum: Für “Kultcops im Ausland” ist daheim Schluss mit lustig…Der Westen

Dortmund: Timetable und Line up für die Mayday 2014 stehen fest…Der Westen

Duisburg: 18 Parteien treten zur Kommunalwahl an…Der Westen

Duisburg: Rost-Ruine der Küppersmühle wird Anfang Mai abgerissen…Der Westen

Duisburg: Bürger wollen Stadtwerketurm retten…RP Online

Essen: Kroatische Rechtsrock-Band „Thompson“ will in Essen auftreten…NRWREX

Essen: Grüne Hauptstadt – Im Ranking hinter Oslo…Der Westen

Oberhausen: Im Trauerhaus – Uraufführung nach Thomas Hürlimann…Revierpassagen 

Umland: Regierungspräsidentin regt “Bergischen Regionalverband” an…RP Online