Ruhrgebiet

  0

„Wir und Heute“ – Arbeit auf der Baustelle

Heute machen wir unseren kleinen Familien-Podcast unter erschwerten Bedingungen. Wir arbeiten auf einer Baustelle. CORRECTIV ist gewachsen. Wir ziehen um in neue Büros. Martin Kaysh bringt eine Gewalterfahrung mit – so Zeug, das man eher auf einer Baustelle erwarten würde. Er wurde beim Geierabend von einem Mann „angegriffen“, der den Satz „Paul ist faul“ nicht lustig fand. David Schraven freut sich, weil er endlich eine gesellschaftliche Vision hat. Die größte Baustelle von allen.

Zu den anderen Folgen des „Wir und Heute“-Podcastes – und zum Abo des YouTube-Kanals geht es hier.

Die Hörversionen des Podcasts, sowie die Abos für iTunes und Spotify sind hier zu finden.

RuhrBarone-Logo
  0

Jubiläum in der weißen Stadt am See – Placebo eröffnen das zehnte Zeltfestival Ruhr! 

ZFR 2015

Auf der heutigen Pressekonferenz bestätigten die Veranstalter zum Jubiläum der weißen Stadt am See die ersten 16 Gastspiele. Hochkarätiger Headliner ist die  britische Indie-Band Placebo.

2008 erstmals aus der Taufe gehoben, feiert das Zeltfestival Ruhr vom 18.August bis zum 03.September in diesem Jahr seinen ersten runden Geburtstag. Seit nunmehr zehn Jahren bringen die Initiatoren (Heribert Reipöler, Lukas Rüger und Björn Gralla) im Spät-Sommer eine nicht mehr wegzudenkende Portion „Urlaub“ sowie ein vielschichtiges Programm an 17 Tagen in die Zelte an den Kemnader See. Mit Bedacht und Herz wird das Programm und auch die Gestaltung des 25.000 qm großen Areals um die Eventzelte herum ausgewählt.

Die Mischung aus konstanten Begleitern und Neuzugängen im Bereich Kulinarik und Kunsthandwerk ist das, was das ZfR auch abseits der Bühnen interessant macht. Altbewährtes wird auch im zehnten Jahr erhalten bleiben.

Das ZfR steht im Ruhrgebiet nun schon seit zehn Jahren für die erfolgreiche Umsetzung kreativer Konzepte, dessen regionaler Mehrwert nicht mehr wegzudenken ist. Der pluralistische Mix aus Konzerten, Comedy, Markt der Möglichkeiten und kulinarischem Angebot lockt nicht nur jährlich mehr als 130.000 Besucher an den Kemnader See, sondern gibt seit jeher auch den Partnern des Festivals Anlass zur Unterstützung:

Zum Auftakt des diesjährigen Zeltfestival wird die Kultband Placebo die weiße Stadt am See mit den Songs ihres aktuellen Platin-Albums “A Place for Us to Dream” verzaubern. Zu ihrem 20-jährigen Band-Bestehen gehen die Briten auf Welttournee und machen mit ihrer „20 Years of Placebo“-Tour auch Halt am Kemnader See.

Neben den Weltstars Placebo ist auch die Auswahl der bestätigten nationalen Künstler vielfältig:

Einer dieser Acts ist die Essener Band “257ers”, die ihrem Namen der Postleitzahl des Stadtteils Kupferdreh verdanken. Im letzten Jahr sahnten sie die 1Live-Krone für „Die Beste Band 2016“ ab. Die ZfR-Initiatoren schicken noch einen weiteren 1Live-Krone-Gewinner ins Rennen: Der Voice of Germany-Teilnehmer Max Giesinger brachte 2016 mit seinem Song „80 Millionen“ die Hörerinnen-Herzen zum Schmelzen.

Aber auch Gesangsgrößen wie Sarah Connor dürfen am Kemnader See nicht fehlen: Die Sängerin wird an ihren unvergesslichen Auftritt im vergangenen Jahr anknüpfen. Zu den weiblichen Top-Stimmen der deutschsprachigen Musik zählt auch Yvonne Catterfeld. Ab März wird ihr Album „Guten Morgen Freiheit“ erscheinen, mit dessen Songs sie am Kemnader See zu sehen und hören sein wird. Jennifer Rostock zeigen Haltung und sorgen hiermit das ein oder andere Mal für Aufsehen und heftige Reaktionen. Kürzlich geschehen mit dem kontroversen Video zum Song „Hengstin“, in dem sich Sängerin Jennifer Weist nackt für den Feminismus einsetzt.

Nach lang jähriger Stille um die Künstlerin meldet sich Joy Denalane im Frühjahr 2017 mit ihrem vierten Album “Gleisdreieck”  zurück. Für einen Ausflug nach Schweden sorgt die Rock-Band Royal Republic. 2007 gegründet, 2012 gemeinsam mit den Toten Hosen auf Tour, brachten die Malmöer 2016 mit „Weekend Men“ bereits das vierte Album in die Musik-Regale der Welt.

Die deutsche Rock-Band SILLY tourt schon seit 1978 durch Deutschland – seit 2006 nun schon mit Frontfrau Anna Loos. „Wutfänger“ heißt ihr aktuelles, mittlerweile viertes gemeinsames Studio-Album.

Und auch an der Comedy-Front gibt es zum ZfR-Jubiläum einiges für die Lach-Muskeln: Der europaweit größte öffentlich-rechtliche Jugendsender 1Live schickt sein größtes „Schlitzohr“ in die Zeltstadt. Jahrelang verzückte Der Dennis aus Hürth die Radio Hörer, wenn es hieß: „1Live – Dennis ruft an“. Jochen Malmsheimer will mit seinem Bühnenprogramm „Dogensuppe Herzogin – Ein Austopf mit Einlage“ gegen die Verdummung der Gesellschaft ankämpfen. Ihr Kommen hatten bereits im vergangenen Jahr angekündigt: Frank Goosen, der aufgrund des großen Ansturms sogar einen zweiten Termin ankündigen konnte, die fantastischen LaBrassBanda, die genau wie das ZfR ihr 10-Jähriges feiern, Gerburg Jahnke und GästInnen sowie der unvergleichliche Dieter Thomas Kuhn.

 

Die bereits bestätigten Gastspiele im Überblick | Stand 17.02.2017

18. August  Veranstaltung 1 Placebo

19. August Veranstaltung 1 LaBrassBanda Veranstalung 2 Joy Denalane

20. August Veranstaltung 1 Silly

22. August Veranstaltung 1 Yvonne Catterfeld

23. August Veranstaltung 1 Max Giesinger

25. August Veranstaltung 1 Jennifer Rostock

26. August Veranstaltung 1 Sarah Connor

27. August Veranstaltung 1 Gerburg Jahnke mit GästInnen Veranstaltung 2 Frank Goosen

30. August Veranstaltung 1 Jochen Malmsheimer

31. August Veranstaltung 1 Royal Republic

01. September Veranstaltung 1 Dieter Thomas Kuhn & Band

02. September Veranstaltung 1 257ers

03. September Veranstaltung 1 Der Dennis Veranstaltung 2 Frank Goosen (Zusatzshow)

Tickets für die angekündigten Shows sind ab sofort erhältlich. Weitere Künstler sollen in Kürze bestätigt werden. Tickethotline: 0180.500 42 22!

Weitere Infos unter www.zeltfestivalruhr.de

RuhrBarone-Logo
  0

So sehen Ruhrgebiets-Bordelle von innen aus

Foto: Thomas McNeal aus dem Fotoprojekt „Verrichtungsraum“

Ruhrbaron Thomas McNeal ist im Hauptberuf erotischer Fotograf. Er macht allerdings keine Aktbilder von Ehefrauen für Hochzeitstagsgeschenke. Er fotografiert auch keine Models. Die Frauen, die er seit mehr als zehn Jahren festhält, sind Prostituierte im Ruhrgebiet. Bis zu 250.000 mal werden seine Fotos im Monat angesehen – auf einer der größten Kontaktanzeigenseite für Prostituierte in der Region. Im letzten Jahr hat Thomas angefangen, nicht mehr nur die Frauen zu fotografieren, sondern auch die Bordelle, in denen sie arbeiten. Die Fotoserie hat er ganz amtsdeutsch „Verrichtungsraum“ genannt. Sie bietet einen Einblick in die Wohnungsprostitution im Ruhrgebiet. Ruhrbaron Felix Huesmann hat sich mit Thomas McNeal über seine Arbeit unterhalten. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Premiere in Dortmund: Hell / Ein Augenblick

hell / ein Augenblick (Foto: Birgit Hupfeld)

Wer die Inszenierungen des Dortmunder Intendanten Kay Voges aus den vergangenen Jahren betrachtet, könnte sie leicht für das Alterswerk eines Regisseurs halten. „Das goldene Zeitalter“, „Die Show“ und „Borderline Prozession“ sind Arbeiten an der Conditio Humana und grundsätzliche Befragungen der Möglichkeiten und Bedingungen des Theaters. Sie alle kamen so fundamental daher, als fasse Voges in ihnen noch einmal zusammen, was er in seinem Leben im und für das Theater erfahren hat. Und nun das: „hell / ein Augenblick“. Eine zutiefst persönliche Meditation über die Erinnerung und die Auflösung. Ein radikaler Abschied, der unweigerlich an Derek Jarmans „Blue“ denken lässt.

Kay Voges ist 44 und also viel zu jung für sein Alterswerk. Bei „hell / ein Augenblick“ steht am Beginn die Frage nach einer Verbindung von Fotografie und Theater. Eine Verbindung, die erst geknüpft werden muss und letztlich zur Auflösung des Theaters führt, denn die Fotografie existiert im Theater eigentlich nur als Marketinginstrument, als Behelfsmittel, um das Publikum in die Aufführungen zu locken. Gelungen ist Theaterfotografie genau dann, wenn sie vermittelt, dass auf der Bühne etwas passiert, dass dort Bewegung ist, die ein Foto eigentlich nicht abbilden kann. Anders als der Film, der immer eine Reihung von Einzelbildern ist und zumindest theoretisch wieder in diese Momente zerlegt werden kann, ist das im Theater eben nicht möglich. Der Augenblick im Theater ist immer echt und nicht wiederholbar. Dem Theater ist das Vergängliche eingeschrieben, gegen das sich die Fotografie mit ihren Möglichkeiten anstemmt. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  28

Thomas Tuchel in Not – Ist er noch der richtige Trainer für den BVB?

Thomas Tuchel im Interview. Foto: Robin Patzwaldt

Thema dieses Bundesligaspieltages ist eindeutig die peinliche 1:2-Pleite des BVB beim Tabellenletzten Darmstadt 98. Diese trifft die Dortmunder Borussen und ihren Anhang in einem sehr ungünstigen Moment.

Die Unruhe im Umfeld des Clubs ist nach den unrühmlichen Vorkommnissen der Vorwoche, als Teile des eigenen Anhangs das Image des Clubs schwer beschädigten, dem Team zudem wohl auch eine Sperrung der Südtribüne am kommenden Wochenende beim Spiel gegen den VfL Wolfsburg eingebracht haben, war noch nicht wirklich abgeklungen. Und nun auch noch diese unerwartete, völlig unwürdige Pleite des Revierclubs beim Tabellenschlusslicht in Südhessen. Zudem erneut eine unerklärlich schwache Leistung des Teams, selbst unter Berücksichtigung der Tatsache, dass man noch das DFB-Pokal-Spiel gegen Hertha BSC vom Mittwoch in den Knochen hatte, als man bis ins Elfmeterschießen musste.

Auch wenn die Pleite in Darmstadt am Samstag nun die erste seit 19 Pflichtspielen war, bildet diese Niederlage doch nur die bisherige Krönung einer Serie von zuletzt eher enttäuschenden Spielen. Strenggenommen hat der BVB in 2017 noch nicht ein einziges Mal wirklich zu 100% überzeugt.

Und wenn, dann höchstens beim knappen 1:0 gegen RB Leipzig in der Vorwoche, als man eigentlich höher hätte führen müssen, dann jedoch auch noch einmal Glück hatte, als der mögliche Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit vom Schiedsrichter nicht anerkannt wurde. Gegen Bremen, Mainz, Berlin und nun Darmstadt waren die Leistungen jedoch eher bescheiden bis schlecht.

Wie kann das sein, bei einem Kader, der trotz aller Unerfahrenheit und Jugend, trotzdem für mehr Begeisterung und Erfolg sorgen müsste? In der Kritik vieler Fans und Beobachter der Szene steht seit Wochen schon der Trainer, Thomas Tuchel. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

„Wir und Heute“ – Von Hass Zu Hoffnung

Hass macht einem das Leben sehr schwer. Dummerweise sind in diesem Jahr sehr viele Leute voller Hass, deswegen beginnt der kleine Familienpodcast von Martin Kaysh und David Schraven heute düster. Hass ist nicht schön. David war in Bocholt und hat mitbekommen, wie dort Ratssitzungen nur unter Schutz stattfinden können, wie dort Bürgermeister und Kämmerer vor Hassern geschützt werden müssen. Doch dann strahlt die Hoffnung am Horizont. Alles wird gut. Versprochen. Martin ist ja dabei.

RuhrBarone-Logo
  0

Westernhagen – MTV UNPLUGGED TOUR führt ihn nach Köln und Dortmund

[Udo Lindenberg & Marius Müller-Westernhagen #KeinePanik2016 / 20.05.2016 – Veltins Arena Gelsenkirchen]

2016 feierte Westernhagen nicht nur sein 50-jähriges Jubiläum als Musiker, sondern er sorgte im letzten Jahr in der Berliner Volksbühne, wo er 24 seiner Songs “unplugged” präsentierte, auch für tiefe Glücksgefühle bei seinen Fans.

Das Konzept der  “MTV Unplugged” Konzerte ist relativ simpel, dennoch bringen die akustischen Instrumente und die geladenen Gäste und Freunde auf der Bühne die Musik der Künstler noch einmal ganz speziell zum Leuchten. Begleitet wurde Westernhagen in Berlin unter anderem von seiner Lebenspartnerin Lindiwe Suttle, seiner Tochter Mimi, der Berliner Straßenmusikerin Elen Wendt, Selig-Frontmann Jan Plewka und von seinem guten alten Freund Udo Lindenberg.

Das Ergebnis erschien am 28. Oktober 2016 im Handel, und es folgte der Direkteinstieg auf Platz 2 der deutschen Album Charts! Ab dem Spätsommer 2017 wird Westernhagen das Programm auch auf Tournee bringen.

„Wir haben ‚Unplugged‘ als künstlerische Herausforderung gesehen“, sagt Marius Müller-Westernhagen über die Show. „Wir wollten uns nicht einfach nur akustische Gitarren umhängen und die originalen Arrangements als verkapptes Best of runterspielen. Es galt, das Material von über vier Jahrzehnten meiner Arbeit als Songschreiber zu sichten und sich mit ausschließlich analogen Mitteln völlig neu zu erarbeiten. “

Vor vielen Jahren war Marius Müller-Westernhagen der erste deutsche Künstler, dem der Musiksender MTV anbot, im „Unplugged“-Format aufzutreten. Damals lehnte er ab, es gab so viel anderes zu tun für den Marius. Jetzt konnte der Zeitpunkt nicht besser sein, die Einladung zum Spiel ohne Stecker zu einer sehr persönlichen und höchst atmosphärisch inszenierten Werkschau zu nutzen. Sein Übriges tat Westernhagens Wahl des Spielorts: die Volksbühne in Berlin, die gerade wieder zum deutschen Theater des Jahres gekürt wurde.

Und diese ganz besondere Atmosphäre will WESTERNHAGEN nun auch allen seinen Fans live auf Tour nahebringen: Ende August 2017 startet seine „MTV Unplugged“ Tour mit einigen Open Airs, im Oktober folgenden weitere Arena-Shows.

30.08.2017  Sparkassenpark Mönchengladbach, Tickets !

19.10.2017 Lanxess Arena Köln, Tickets !

27.10.2017 Westfalenhalle Dortmund, Tickets !

Örtlicher Veranstalter : Sparkassenpark Mönchengladbach  & Semmel Concerts
Tourveranstalter :  Peter Rieger Konzertagentur

[Udo Lindenberg & Marius Müller-Westernhagen #KeinePanik2016 / 20.05.2016 – Veltins Arena Gelsenkirchen]

RuhrBarone-Logo
  0

Das Konzert von Biffy Clyro im RuhrCongress Bochum

Die schottische Band Biffy Clyro, um den charismatischen Sänger Simon Neil, wurde 1995 gegründet, und seitdem hat sich das Trio von kleinen Clubs im schottischen Ayrshire langsam bis hin zu den größten Festivals Europas und  in die großen Hallen gespielt.

Erst nach 14 Jahren unermüdlichen Schaffens gelang Biffy Clyro mit ihrem fünften Album „Only Revolutions“(2009) der Durchbruch, und als sie dann 2013 ihr legendäres Hallenbad-Konzert im Rahmen der „Telekom Street Gigs“ in Hannover gaben, war ihr Ruf als Schottlands heißeste Band der Welt gesichert.

Im Juli letzten Jahres erschien ihr aktuelles und  siebtes Werk “Ellipsis”, das, wie bereits der Vorgänger “Opposites” (2013), auf dem ersten Platz der britischen Albumcharts landete und nebenbei auch noch Deutschland von seiner Brillanz überzeugte.

Auch das Konzert im Bochumer RuhrCongress war mit über 3000 Fans am gestrigen Abend sehr gut besucht, Opener war die erste Singleauskopplung „Wolves of Winter“ ihres aktuellen Albums.

Unterstützt wurde das Trio von Gitarrist Mike Vennart und Keyboarder Richard „Gambler“ Ingram, und natürlich wurden sie ihrer Tradition gerecht und erschienen mit nackten und wunderbar tätowierten Oberkörpern. Sänger und Gitarrist Simon Neil und Schlagzeuger Ben Johnston vorneweg, nach einigen Songs zog auch dessen Bruder und Bassist James Johnston nach.

Der Jubel war von Anfang an anhaltend groß und schnell merkte man, was für großartige Vollblutmusiker da auf der Bühne standen. Gesanglich und auch im technischen Sinne. Die Schotten legten Tempowechseln hin, bei denen sich manche Drei-Akkord-Poprocker die Finger brechen würden.

In knapp zwei Stunden lieferten sie unglaublich ab.

Durchdringender Progressive-Alternative-Rock  wechselte sich ab mit schnellen Ausraststücken, sanften Balladen und melodischen kleinen Hymnen. Es ist erstaunlich, was für eine Bandbreite Biffy Clyro bieten können. Ging es gerade auf der Bühne noch heiß her, folgt im nächsten Moment ein ruhiges Stück, Neben ihren Songs aus ihrem aktuellen Album „Ellipsis“, brachten sie so ziemlich alle Klassikern aus ihrer langjährigen Bandgeschichte auf die Bühne. Ein schlüssiges und gut abgestimmtes Set, welches von Anfang bis Ende also keine Wünsche offen ließ.

RuhrBarone-Logo