Kategorie: Ruhrgebiet

  0

Trianel-Kraftwerk in Lünen ausgezeichnet

Das  ‚2014 Top Plant‘. Foto: Robin Patzwaldt

Das ‚2014 Top Plant‘. Foto: Robin Patzwaldt

Vor Ort ist es seit Jahren umstritten. Erst kürzlich hatte der Umweltverband BUND eine erneute Klage dagegen angekündigt. In der Fachwelt wird es dagegen offenbar sehr wohlwollend beurteilt.

Das Trianel-Kohlekraftwerk in Lünen wurde nun durch das „POWER magazine“ gewürdigt und zum „2014 Top Plant“, dem Kraftwerk des Jahres, gekürt.

Mit diesem Titel zeichnet die in Branchenkreisen renommierte US-amerikanische Fachzeitschrift für Energiewirtschaft jährlich weltweit Kraftwerke aus, die mit modernster und hocheffizienter Technik ihren Betrieb aufnehmen. weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  4

Dinslaken-Lohberg: Verachtung durch Kreativquartier

lohberg1

Dinslaken-Lohberg ist eine der Hochburgen militanter Salafisten. Mehrere Dinslakener kämpfen für den Islamischen Staat in Nordirak und Syrien. Sie haben einen Stadtteil verlassen, der auch in Symbol für eine verfehlte Strukturpolitik ist.

Für einen Artikel über Salafisten aus Nordrhein-Westfalen habe ich vor kurzem Dinslaken-Lohberg besucht. Die alte Siedlung gegenüber der ehemaligen Zeche ist trostlos. Die Häuser sind heruntergekommen. Lohberg ist ein Stadtteil ohne Zukunft und das spürt man, wenn man durch die Straßen oder den Marktplatz geht und man sieht es in den Gesichtern der Menschen. weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Ralf Jäger Foto: IM-NRW

Ralf Jäger Foto: IM-NRW

NRW: Ministerium wusste um angespannte Lage in Flüchtlingsheimen…Der Westen
NRW: Asylheim-Skandal und Hannelore Kraft: Sie hätte es wissen müssen…Spiegel
NRW: Bedauern ersetzt keine Verantwortung…Süddeutsche
NRW: Kopten-Familie flieht vor muslimischen Angreifern…Welt
NRW: Nachts suchte der “SS-Trupp” Streit…Süddeutsche
NRW: Städtetag mahnt Hürde bei Kommunalwahl an…RP Online
Debatte: Stoppt den Dämmwahn…FAZ
Debatte: Gegen das Freihandelsabkommen kämpfen nur Heuchler…Welt
Debatte: “Corelli” soll Verfassungsschutz auf NSU hingewiesen haben…Publikative
Debatte: Islamischer Staat – Ein totalitäres, expansives und hegemoniales Projekt…Qantara
Debatte: Terrorismus – Al-Qaidas Agenda 2020…Spiegel
Debatte: Was selbsternannte “Gotteskrieger” wirklich wollen…Welt
Debatte: Deindustrialisierung - Ist Deutschland bald außer Betrieb?…Cicero
Ruhrgebiet: Ältere Arbeitslose auf Abstellgleis?…Der Westen
Bochum: Aufnahmelager bleibt bis Ende Oktober bestehen…Der Westen
Dortmund: Verkanntes Dortmunder Juwel…Der Westen
Duisburg: …plant seine Zukunft…Der Westen
Essen: So erlebten Suchtkranke die erste Schicht von “Putzen für Bier”…Der Westen
Essen: Orchester  der  Goetheschule  spielt  mit  Metal-Legende Manowar…Der Westen
Hagen: Kein Herz für Hagen…FAZ
Hagen: SPD-Austritt wegen Antisemitismus…Jüdische Allgemeine

RuhrBarone-Logo
  15

Zum Vegetarier-Tag – Ja, ich fühle mich moralisch überlegen.

Eigentlich esse ich auf die Art und Weise kein Fleisch, wie alle es am liebsten mögen: still und heimlich. Wenn ich zum Essen eingeladen bin und es eine Gulaschkanone gibt, meckere ich nicht. Ich esse dann Brot. In meiner Küche gibt es keine designierte vegetarische Pfanne. Wenn ich in einem Restaurant bin und man mir Speckwürfel in die Bratkartoffeln legt, esse ich drumherum.

Sich von Vegetariern bedroht zu fühlen, weil es unter ihnen ätzende Missionare gibt, ist so, als würde man den Feminismus doof finden, weil Alice Schwarzer ja bekanntlich eine frigide Langweilerin und Steuerhinterzieherin ist. Sinnlos und inkonsistent.

Mir ist es egal, woher andere Menschen ihren Bauchspeck haben. Sollen sie Steak essen oder veganen Hackbraten. Mir ist es ja auch egal, welche Partei andere Menschen wählen. Aber wenn weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Internationale Balletgala XX in Dortmund

Otto Bubeníček und Jiří Bubeníček, Foto: Ballett Dortmund

Otto Bubeníček und Jiří Bubeníček, Foto: Ballett Dortmund

Die Internationale Ballettgala XX wurde am Wochenende in Dortmund vom Publikum gefeiert. Die Ballettgala findet zweimal im Jahr statt. Die Auswahl an internationalen Ballettkünstlern, die Ballettdirektor Xin Peng Wang auch wieder in diesem Jahr eingeladen hatte, war beeindruckend. Dem Theater Dortmund war es gelungen, eine Reihe internationaler Stars aus Spanien und Norwegen – aus London und San Francisco nach Dortmund zu holen. Die gelungene Mischung aus Ballettklassikern und modernen Tanz-Choreografien kam beim Publikum gut an.

Das besondere an einer Gala ist neben der internationalen Besetzung und dem Vergnügen, Künstler und Künstlerinnen anderer Häuser kennenlernen zu dürfen, die Sammlung von Highlights verschiedener Ballettstücke. Interessant ist dabei vor allem auch die abwechslungsreiche Mischung aus Handlungsballett, klassischem Spitzentanz und modernen Tanz-Ausdrucksformen – perfekt gleichermaßen für den Balletteinsteiger und den Tanzliebhaber.

weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  2

Deutsche Annington: Eine „Heuschrecke“ will in die erste Liga

Vorstandsvorsitzender Rolf Buch: "Gleichzeitig halten wir an unserer Strategie fest: Das Wohl unserer Kunden steht im Fokus unseres Handelns“.

Vorstandsvorsitzender Rolf Buch: “Gleichzeitig halten wir an unserer Strategie fest: Das Wohl unserer Kunden steht im Fokus unseres Handelns“.

Die Deutsche Annington hat ihr Zwischenziel erreicht und ist im September in die zweite Spielklasse der deutschen Aktienwelt – den MDAX – aufgestiegen. Das Unternehmen mit Firmensitz in Bochum ist bundesweit für den schlechten Zustand seiner Wohnungen berüchtigt. In den MDAX werden nur Werte aufgenommen, die nach Marktkapitalisierung und Börsenumsatz zu den 60 größten Unternehmen hinter dem DAX zählen. In der ersten Spielklasse finden sich die 30 größten und umsatzstärksten Mitspieler wieder.

Damit das Unternehmen in den MDAX aufsteigen konnte, ist neben der Kapitalisierung auch ein entsprechender Anteil an Streubesitz erforderlich. Mit dem Streubesitz könnte vermutet werden, dass in Zukunft Kleinanleger die Geschicke in Bochum bestimmen. Ganz nach dem Motto: Die bösen Heuschrecken sind weg, die nur auf den schnellen Profit aus sind. Ganz so einfach ist es nicht und eine genaue Betrachtung kommt zu anderen Ergebnissen.
In der Sprache der Börsianer und vieler Medien wird Guy Hands gerne als Private Equity Legende bezeichnet. Weniger freundliche Einschätzungen sehen in ihm so etwas wie einen Anführer der Heuschrecken. Er ist der Chairman oder besser der Vorsitzende von Terra Firma Capital Partners in London. Hier findet sich auch der TFDA-Fonds, dem bisher die Deutsche Annington gehörte. Der Fonds verwaltet 2,1 Milliarden Euro und wird von 21 Investoren getragen. Das ist mit den Kriterien weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Ralf Jäger Foto: IM-NRW

Ralf Jäger Foto: IM-NRW

NRW: Ralf Jäger überprüft Wachleute…RP Online
NRW: Wachleute nannten sich offenbar “SS-Trupp”…Welt
NRW: Politikerin warnte Jäger vor Asyl-Problem – und wurde gerügt…Der Westen
NRW: Radioreporter bestehlen Innenminister Ralf Jäger…RP Online
NRW: Späte Einsicht…General Anzeiger
NRW: “Nur durch digitalen Wandel können wir Jobs erhalten”…RP Online
NRW: Nur ein bisschen Courage…Post von Horn
Ruhrgebiet: Fast alle Opelaner in Bochum unterzeichnen Aufhebungsvertrag…Der Westen
Ruhrgebiet: Opel-Aus – Gericht urteilt zu spät…Welt
Ruhrgebiet:  ”Früher hatte das Ruhrgebiet Strahlkraft”…NW
Ruhrgebiet: Nach Scheich-Debakel – Folkwang-Neubau und Hotel auf Zollverein…Der Westen
Bochum: Widerborstigkeit als Grundausstattung…FAZ
Bochum: Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs…Revierpassagen
Bochum: Richter dreht  „Grabowski – alles für die Familie“…Der Westen
Dortmund: Wizz Air streicht alle Flüge von Dortmund in die Westukraine…Der Westen
Duisburg: “Wir sind auf dem richtigen Weg”…RP Online
Duisburg: Kämmerer schließt Insolvenz von Stadttöchtern aus…Der Westen
Duisburg: Heftige Kritik an der Sparliste aus allen Reihen…Der Westen
Essen: CDU nominiert Thomas Kufen für Amt des Oberbürgermeisters…Der Westen
Essen: Schon vier Anzeigen gegen Wachpersonal von Asylheim…Der Westen

RuhrBarone-Logo
  4

ARAL bleibt in Bochum

aralNach Informationen dieses Blogs wird die BP-Tochter ARAL bis mindestens 2022 ihren Hauptsitz in Bochum behalten. In den vergangenen Wochen war immer wieder über einen Umzug nach Düsseldorf spekuliert worden. Dabei waren unterschiedliche Vorstellungen zwischen Aral und dem Vermieter des Unternehmenssitzes an der Wittener Straße in Bochum ein Grund für die Umzugsüberlegungen. Damit bleiben Bochum 1000 Arbeitsplätze bei ARAL erhaltnen.

RuhrBarone-Logo
  0

Literatürk Festival 2014 eröffnet mit Feridun Zaimoğlu und Hakan Günday.

 Feridun Zaimoğlu Foto: Klaus Haag Lizenz: Copyright

Feridun Zaimoğlu Foto: Klaus Haag Lizenz: Copyright

Die Autoren Feridun Zaimoğlu und Hakan Günday eröffnen das 10. deutsch-türkische Literaturfestival Literatürk.
Zur Eröffnung des 10.ten Literatürk Festivals am 1. Oktober 2014 lesen Feridun Zaimoğlu und Hakan Günday um 19:30 Uhr im Filmstudio im Glückaufhaus aus ihren neuen Romanen „Isabel“ und „Extrem“. Musikalisch begleitet wird die Lesung vom WortSpielTrio.
„Ich freue mich sehr, dass diese beiden außerordentlichen Autoren die Jubiläumsausgabe des Literatürk Festivals eröffnen werden. Die beiden Autoren stehen gleichsam für die Grundidee des Literatürk Festivals in den letzten 10 Jahren deutsch- und türkischsprachige Literatur miteinander zu verbinden“, sagt die Gründerin des Literatürk Festivals Semra Uzun-Önder.
Während Feridun Zaimoğlu für den deutschsprachigen Leser kein Unbekannter mehr ist, gehört Hakan Günday zu den Shootingstars der türkischsprachigen Literatur. Sein Roman „Extrem“ ist dieses Jahr im btb Verlag in der deutschen weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  2

Der Ruhrpilot

Ralf Jäger Foto: IM-NRW

Ralf Jäger Foto: IM-NRW

NRW: Minister Jäger steht im Asyl-Skandal unter Druck…RP Online
NRW: Jäger sagt mehr Personal zur Kontrolle zu…General Anzeiger
NRW: Gewalt-Szenen in Burbach schockieren Deutschland…Welt
NRW: Das Flüchtlingselend als Geschäftsmodell…RP Online
Debatte: Bayern macht sich Sorgen um Nordrhein-Westfalen…RP Online
Debatte: Hinein in die Gesellschaft – statt in Kasernen…Tagesspiegel
Debatte: Wenn Beschützer Täter werden…FAZ
Ruhrgebiet: Verkehrsgesellschaften lehnen 15-Minuten-Takt für S-Bahn ab…Der Westen
Ruhrgebiet: Betrugsermittlungen stoppen Förderung nicht…Welt
Bochum: Opel-Einigungsstelle soll Abfindungsstreit klären…Der Westen
Bochum: “Für CDU wird Verwaltungsvorstand der Stadt nicht vergrößert”…Pottblog
Bochum: Sozialstunden nach Nazi-Outing-Aktion in Bochumer Jura-Vorlesung…Der Westen
Dortmund: Sicherheitsdienst in Erstaufnahme in Hacheney wird ausgetauscht…Ruhr Nachrichten
Duisburg: Daniela Lesmeister ist die neue Frau für Recht und Ordnung…Der Westen
Duisburg: Rat spricht sich für Landes-Asyl im Barbara-Hospital aus…Der Westen
Essen: ”Man könnte meinen, ich bin noch in Syrien”…Der Westen
Essen: Stadt überprüft Mitarbeiter in Asylheimen…Der Westen
Essen: Auf der Suche nach Schuldigen und Standards…Der Westen

RuhrBarone-Logo
  0

Ruhrtriennale 2014: Krieg jenseits der offiziellen Geschichtsschreibung – Eszter Salamons Choreografie MONUMENT O

MONUMENT 0, Foto: © Ruhrtriennale, Ursula Kaufmann

MONUMENT 0, Foto: © Ruhrtriennale, Ursula Kaufmann

Die Ruhrtriennale 2014 endete an diesem Wochenende. Sie war mit 90 Prozent Besucher-Auslastung ein echter Publikumserfolg. Es gelang auch dieses Jahr wieder, ein jüngeres Publikum anzuziehen. Das ist wichtig, um das Weiterbestehen solcher Kulturevents für die Zukunft zu sichern. Das auch junge Menschen den Weg zu den zahlreichen Spielstädten im Ruhrgebiet fanden, verwundert nicht. Die  Besucher konnten eine große Auswahl an interessanten Produktionen von Musik über Theater, Tanz und Performances ansehen. Das Programm war vielseitig, innovativ und spannend und bot einem den Blick über den Tellerrand des gewohnten Pott’s, auch weil zahlreiche Produktionen aus dem Ausland zu Gast waren. Dazu gehörte die Inszenierung MONUMENT 0 der Ungarin Eszter Salamon, die als tänzerisches Highlight für das Ruhrtriennale-Finale am Wochenende gut gewählt war.

Esther Salamons Tanzperformance MONUMENT O, die in PACT Zollverein aufgeführt wurde, ist das Ergebnis einer Sammlung von Tänzen aus Kriegsregionen, das im August auf dem Sommerfestival auf Kampnagel in Hamburg Premiere feierte. Die ungarische Choreografin hat sich viel vorgenommen: In einem historischen Bogen von 1913 bis 2013 sollen die großen Kriege und Konflikte in einer Performance dargestellt werden. Ein interessantes Vorhaben und eine Thematik, bei der man vorsichtig vorgehen muss, um sich nicht den Vorwurf einer Ästhetisierung des Krieges gefallen lassen zu müssen. Das wäre angesichts der Grauen der Konflikte, die das Tanzstück behandelt, ein harter Vorwurf: Es geht unter anderem um den 1. Weltkrieg, den Vietnamkrieg, den Völkermord in Ruanda, den jugoslawischen Bürgerkrieg und die Revolution 2011 in Ägypten.
weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  38

Nahverkehr im Ruhrgebiet: Teuer aufs Abstellgleis

Stadtbahn Dortmund

Stadtbahn Dortmund

Der Nahverkehr im  Ruhrgebiet ist für Fahrgäste schlecht und teuer. Glücklich sind nur Politiker und die Chefs der Nahverkehrsunternehmen.

Der Bahnhof ist verdreckt, nur wenige Passagiere warten hier auf den Zug. Warum auch? Nur einmal in der Stunde hält die S9 in Marl Mitte und verbindet die Stadt mit ihren über 80.000 Einwohnern mit Essen. Wer in Marl wohnt und im Zentrum des Ruhrgebiets oder  in Düsseldorf arbeitet braucht ein Auto.  Der Regionalexpress hält nur im Vorort Sinsen – und der ist von der Innenstadt und den meisten einwohnerreichen Stadtteilen  weit entfernt.

Wie in Marl sieht es in vielen Ruhrgebietsstädten aus. Vor allem im Norden des Reviers sind Züge Mangelware. Ganze Städte wie Herten oder Waltrop besitzen überhaupt keinen Bahnhof. Sie sind zwar Teil der vielbeschworenen Metropole Ruhr, aber was den Nahverkehr betrifft tiefste Provinz. Üppiger als die Versorgung mit Bussen und Bahnen ist hingegen die Dichte an Nahverkehrsunternehmen und Zweckverbänden – der Mangel an Angeboten wird üppig und teuer verwaltet.

weiterlesen

RuhrBarone-Logo