Ruhrgebiet

  2

Herner Kinderkarneval _nicht_ wegen Terrordrohung abgesagt.

4630981767_db090b1f25_z

Keine Terrorgefahr in Herne. (Foto: Sebastian Bartoschek)

Herne – eine Kinderkarnevalsparty in Herne wurde angeblich wegen einer Terrordrohung abgesagt. Das stimmt aber gar nicht. Sagt die Polizei.

Das Volkshaus Röhlinghausen in Herne hatte bereits gestern seine Kinderkarnevalsparty abgesagt. Nach Berichten der BILD und der SÜDDEUTSCHE ZEITUNG sei ein „Terrorbrief“ gefunden worden. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Juicy Beats 2016: Sturmtief „Zeljko“ wirkt noch nach

Zwei Tage Party und Spaß wünschen sich die Veranstalter für Juicy Beats 2016 am 29. und 30. Juli 2016 im Westfalenpark Dortmund (Foto: Juicy Beats/H&H photographics)

Zwei Tage Party und Spaß wünschen sich die Veranstalter für Juicy Beats 2016 am 29. und 30. Juli 2016 im Westfalenpark Dortmund (Foto: Juicy Beats/H&H photographics)

Deichkind und die 257er am Freitag. Fritz Kalkbrenner, Annenmaykantereit, Wanda und Genetikk am Samstag. Und obwohl  ca. 90% der Tickets für den im letzten Jahr wegen „Zeljko“ abgesagten Juicy Beats-Samstag zurückerstattet wurden, ist Organisator Carsten Helmich mit der halben Jubiläums-Ausgabe noch immer nicht fertig: „Weil uns irgendwas fehlt. Den Leuten fehlt irgendwas, und dementsprechend muss natürlich das 20-jährige dieses Jahr umso heftiger nachgefeiert werden.“ Im Line-up für den 29. und 30. Juli 2016 finden sich deshalb neben Kalkbrenner auch ein paar andere Acts wieder, die im letzten Jahr nicht spielen konnten und das nun nachholen. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Sebel im Interview: „…keine Menschenseele…und der Himmel…der ist grau!“

Sebel single-coverMultitalent Sebastian Niehoff, alias ‚Sebel‘, ist ein klassisches Kind des Ruhrgebiets.  Ursprünglich aus Wanne-Eickel stammend, zog es ihn vor einigen Jahren nach Recklinghausen. Dort wohnt er aktuell in einer kunterbunten WG direkt über der dortigen Diskothek ‚Moondock‘. Der ambitionierte Musiker betätigt sich übrigens seit Jahren schon quasi ’nebenbei‘ auch noch als Fotograf und Filmemacher.

Für Mitte Februar 2016 hat ‚Sebel‘ aber nun ganz aktuell eine neue Single angekündigt.  Im Ruhrbarone-Interview wirft der Wahl-Recklinghäuser mit uns heute zudem einen kurzen Ausblick auf seine ganz persönlichen Pläne für das Jahr 2016, und es gibt von ihm auch eine kurze Einschätzung zur derzeitigen Lage im ‚Pott‘.

Ruhrbarone: Hallo Sebel! In wenigen Tagen erscheint also Deine neue Single `Nicht tot‘. Erzähl uns doch bitte einmal kurz etwas darüber. Was verbindest Du mit diesem Song?

Sebel: Vor ein paar Jahren sagte mal ein einflussreicher Mensch aus der Musikbranche zu mir: „Sebel…einen Song wie HEIMAT schreibt mal nur 1x in seinem Leben“. Ich liebe diesen Song, klar, und ich spiele ihn auch sehr, sehr gerne, doch ich konnte diese Aussage von Anfang an nie richtig nachvollziehen, weil ich persönlich (vielleicht sehen es andere anders) nie das Gefühl hatte mit „Heimat“ einen richtig großen Song geschrieben zu haben.
Mit „Nicht Tot“ hatte und habe ich dieses Gefühl endlich. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  2

Ode an Eisenpimmel

eisenpimmel

Eisenpimmel, die allzu gern in die Asi-Ecke abgeschobene Punk-Schlager-Modern-Indie-Rockband aus Duisburg, hat sich mit Konsequenz, Durchhaltevermögen und dem Einsatz Hektolitern Bier zu einer Institution in der Subkulturszene im Ruhrgebiet entwickelt. Doch obacht: Wer die Texte von Bärbel Rotzky und Siggi Katlewski vom Mief der Eckkneipe befreit, erkennt hinter der angeprollten Fassade viele kleine und große Wahrheiten über das Leben, Moral sowie die diversen Problemchen im Zusammenhang mit Fernsehen, Bier und dem anderen Geschlechtsteil.

Auf ihrer neuen Platte „Viva La Nix. Der Untergang des monetären Wirtschaftssystems (aus Sicht eines Girokontos)“ widmen sich Eisenpimmel über eine Spielzeit von 104 Minuten verteilt auf drei Vinyl bzw. zwei CDs dem Thema des globalen Wirtschaftssystems. Ein Must-Have für stille Analytiker der Volkswirtschaft sowie Fans der Subkultur im Ruhrgebiet oder der deutschen Oper. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Clan Of Xymox kommen nach Bochum

Clan Of Xymox 2014 Pressefoto

Clan Of Xymox 2014 Pressefoto

Seit ihrer Gründung im Jahr 1984 sind Clan Of Xymox mit ihrem unverwechselbaren Sound zu einer absoluten Größe in der Dark Wave Szene geworden und waren Mitte der 80-er einer der bekanntesten Vertreter des legendären britischen Labels 4AD. Gründungsmitglieder waren Ronny Moorings aus Den Haag und Anke Wolbert aus Eindhoven.

Ihre erstes Debütalbum „Clan of Xymox“ erschien 1985welches u.a. die Club-Klassiker „A Day“ und „Stranger“ enthielt.

Vier Jahre später entschieden sich Clan of Xymox zu einem Labelwechsel. Der Bandname wurde auf Xymox gekürzt und so verblieben sie dann, bis sie Anfang der 90-er Jahren in der Versenkung verschwanden.

1997 kehrten sie zurück, allerdings ohne Wolbert, dafür aber wieder unter ihrem vollständigen Bandnamen und mit altbekannten Sounds. Spätere Alben, ab dem Jahr 2002, tendieren aufgrund des Einsatzes von Techno- und Dance- Elementen allerdings vermehrt in Richtung Future Pop.

Mit ihrem aktuellen Studioalbum Matters Of Mind, Body & Soul (2014) lieferten die Niederländer ein Werk voller Energie, gespickt mit verträumten Melodien und lebendiger Elektronik. Ein leidenschaftliches Gothic-Album, das ein Meilenstein in ihre inzwischen über 30-jährige Schaffenszeit setzt. 

Auf ihrer aktuellen Europa-Tour werden sie am 12.02.2016 dem Rockpalast in Bochum einen Besuch abstatten.  Karten gibt es unter www.matrix-bochum.de !

RuhrBarone-Logo
  6

Dirk große Schlarmann über Schalke: „Da wo so viel Rauch aufsteigt, da muss es auch brennen“

Foto(s): Dirk große Schlarmann

Foto(s): Dirk große Schlarmann

Dirk große Schlarmann ist zahlreichen Schalke-Fans als Gelsenkirchener Institution natürlich bereits seit Jahren ein Begriff. Der 36-Jährige berichtet regelmäßig und live vor Ort vom Geschehen rund um die Königsblauen für den Sportnachrichtensender ‚Sky Sport News HD‘.

Uns stand der Schalke-Insider nun ausführlich Rede und Antwort. Im exklusiven Interview mit Robin Patzwaldt verriet er uns jede Menge interessante Details. Dabei ging es natürlich nicht nur um die aktuelle Situation beim FC Schalke 04, sondern auch um das Ruhrgebiet im Allgemeinen, die Entwicklungen im Sportjournalismus, die Fußball Europameisterschaft 2016 in Frankreich, aber auch sein Verhältnis zum BVB. Aber lest doch einfach selbst:

Ruhrbarone: Hallo Dirk! Schön, dass Du Dir kurz Zeit für uns nimmst! Man kennt Dich sicherlich mehrheitlich als Schalke-Reporter von Sky Sport News HD. Wie ich gelesen habe, hast Du zuvor aber auch schon jahrelang Lokalradio hier bei uns im Revier gemacht. Kannst Du uns vielleicht mal kurz deinen beruflichen Werdegang schildern? Wie bist Du zum Schalke-Insider von heute geworden?

Dirk große Schlarmann: Puh, wo fange ich denn da am besten an? Grob gesagt bin ich seit gut 15 Jahren in der Medienwelt unterwegs. Dabei war ich lange Zeit beim Radio hier im Revier, auch während meines Studiums. In der Zeit habe ich quasi mehr und mehr „Tuchfühlung“ aufgenommen – zunächst als Sportreporter, später dann auch als Live-Kommentator. Zwischendurch habe ich mir dann noch nebenher etwas dazu verdient als Security im Ruhrstadion, Moderator auf Fanfesten und sogar einmal als Stadionsprecher in der Arena (Raúl hat damals drei Tore gegen den FC geschossen. Von dem Torjubel bin ich heute noch heiser 😉 ). Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

„Im Westen Nix Neues“ – Prinz Pi kommt mit neuem Album nach Dortmund

pressprinzpi2015

Prinz Pi alias Prinz Porno – Foto Veranstalter

Happy Releaseday! Ab Freitag ist das neue Prinz Pi Album „Im Westen Nix Neues“ überall zu bekommen! Gleichzeitig startet auch seine große Deutschlandtour, für die ihr euch noch schnell ein Ticket sichern solltet!

Alles begann vor genau 18 Jahren.

Pis Album Porno Privat, welches als Privatkopie eigentlich nur für Bekannte und Freunde gedacht war und von dem es nur zwölf Kopien gab, gelangte auf (nach seinen Angaben) bisher unbekanntem Wege ins Internet. Darauf befand sich der Track Keine Liebe, der ihn in der Berliner Rapszene bekannt machte.

Seitdem bescherte er uns in vielen Projekten,  die er oft in Kollaboration mit anderen Künstlern in Angriff nahm, unzählige Musikerlebnisse mit zum Teil ironischen Texten, die sich vornehmlich mit sozialkritischen Themen, Verschwörungstheorien und gesellschaftliche Trends auseinandersetzten.

Prinz Pis zwölftes Soloalbum Kompass ohne Norden erschien im April 2013 und stieg auf Platz 1 in die deutschen Albumcharts ein, was für den Berliner die erste Spitzenposition seiner Karriere bedeutet. 2015 erhielt er dafür die Goldene Schallplatte. Das Nachfolgealbum pp=mc² (2015) war ebenso ein Erfolg.

Am 05.02.2016 steht nun sein 14. Soloalbum auf dem Plan. Gleichzeitig startet mit „Im Westen Nix Neues“ seine große Hallen-Tour, die in Frankfurt ihren Auftakt haben wird. Einige Termine sind bereits ausverkauft, aber für den 18.02.2016 in der Dortmunder Westfalenhalle sind noch Karten erhältlich.  Ebenfalls für den 17.03.2016 im Stahlwerk in Düsseldorf.

Tickets gibt es auf www.krasserstoff.com/prinzpi und weitere Informationen unter www.kingstar-music.com

 

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

NRW Kulturministerin Christina Kampmann Foto: Sven Teschke Lizenz: CC BY-SA 3.0 de

NRW Kulturministerin Christina Kampmann Foto: Sven Teschke Lizenz: CC BY-SA 3.0 de

NRW: „Es wird nicht gekürzt“…Welt
NRW: Ehrgeizige Klimaziele machen das Bauen teurer…Der Westen
NRW: Unterrichtsausfall an Gymnasien ist deutlich größer…Der Westen
NRW: Verbraucherminister will individualisierte Preise bekämpfen…WuV
NRW: Innenministerium beobachtet zehn Bürgerwehren…RP Online
Debatte: Scham – die stille Epidemie…NZZ
Debatte: Kollaps der Debatte…Cicero
Debatte: „Putin bedroht den Zusammenhalt Europas“…DLF
Debatte: O Mann!…Zeit
Debatte: Schon bald werden wir uns in Roboter verlieben…Welt
Bochum: Am neuen Autobahndreieck in Bochum rutscht Erde ab…WP
Dortmund: Hier zieht das Schauspiel nach Hörde um…Der Westen
Duisburg: Pegida-Anhänger offenbar für Schlägerei gerüstet…Der Westen
Duisburg: Marode Straßen auch ohne Frost…RP Online
Essen: Bürgerwehr tritt erstmals am Rosenmontag in Aktion…Der Westen
Essen:  „Wir brauchen keine Bürgerwehr“…Der Westen

 

RuhrBarone-Logo
  0

Lass knacken! Helge Schneider kommt nach Dortmund

Artwork-Helge-lass-knacken

Artwork Helge

Kaum ein andere hat sowohl den deutschsprachigen Humor, als auch die deutsche Musiklandschaft so geprägt wie Helge Schneider und dabei beide Genres auch noch auf einzigartige Weise miteinander verbunden.

Helge, der aus Mülheim an der Ruhr stammt und in Essen lebt, polarisiert, provoziert und hat seine ganz persönliche Art von Unsinn in den letzten drei Jahrzehnten nicht nur salonfähig gemacht, sondern sich damit auch soweit etabliert, dass er auf auf großartige Auszeichnungen wie den ECHO, den Deutschen Comedypreis (u.a. für sein Lebenswerk), den Ruhrpreis für Kunst und Wissenschaft, das Prädikat „Klavierspieler des Jahres“ (verliehen vom Bundesverband Klavierspieler) und den Großen Karl-Valentin-Preis zurückblicken kann. Zuletzt wurde ihm der Deutsche Kleinkunstpreis in der Kategorie Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz (2016) verliehen.

Die Grundlage von Schneiders Arbeit ist die Improvisation, die bei ihm zum künstlerischen Selbstausdruck und zur Lebenseinstellung geworden ist und die er nach den Grundlagen des Jazz in alle Bereiche der Kunst überträgt. Die Texte seiner Lieder sowie der Inhalt seiner Erzählungen sind nur in einem Grundgerüst angelegt und werden bei jedem Auftritt frei variiert und weiterentwickelt, wobei die Erwartungen seines Publikums dabei nach Möglichkeit grade nicht bedient werden.

Schneider bewegt sich hemmungslos zwischen Hoch- und Subkultur, zwischen Kindersprache und Literatur, verbindet Alltag und Albernheiten mit einem breiten kulturellen Hintergrund und verliert sich in ausufernden Erzählungen. Dabei entstehen immer wieder Momente der Überraschung, die für Schneider selbst manchmal genauso unerwartet kommen wie für seine Zuschauer.

Im letzten Jahr feierte der Entertainer seinen 60. Geburtstag. Der bei Universal erschienene Konzertfilm seiner letzten Show im Tempodrom in Berlin „LASS KnACKEN, HELGE! – HELGE, DER FILM! –  HELGE, LIFE!“ ! ist auch eine Dokumentation seines bisherigen Schaffens. Der KIWI-Verlag spendiert ihm zu seinem Geburtstag mit „ORANG UTAN KLAUS“ ein Buch, welches die erstmals aufgeschriebenen, besten Geschichten aus seinen Bühnenauftritten versammelt, mit Originalzeichnungen von Helge selbst.

Damit ist Helge nun auf Konzertreise unterwegs, zusammen mit seiner mittlerweile dreißig Jahre alten Perücke, seinem kürzlich sich selbst geschenktem Flügel und dem ultimativem Tour-Motto: „LASS KnACKEN OPPA!“

Veranstaltungsort Westfalenhalle 1 Dortmund – Einlass 18:30 Uhr – Beginn 20:00 Uhr – Ende 22:30 Uhr

Tickets für Dortmund gibt es online bei Eventim und alle weiteren Termine gibt es hier !

Veranstalter Konzertbüro Schoneberg GmbH

RuhrBarone-Logo