0

Dortmund: Die Eisadler verlieren das Derby gegen Hamm klar

Foto: Robin Patzwaldt

Foto: Robin Patzwaldt

Am Freitagabend waren die Hammer Eisbären der erwartet starke Gegner für die Dortmunder. Nach einem guten Start verloren die Eisadler das Derby mit 2:5.

Mit einigen Minuten Verspätung startete die Partie der Eisadler gegen die Eisbären. Grund war ein vorübergehender Defekt der Eismaschine. So kamen aber auch noch die Fans rechtzeitig zum Spiel, die wegen zweier Großveranstaltungen im Umfeld der Eishalle erst einmal auf Parkplatzsuche gehen mussten.

Den besseren Start ins Spiel erwischten dann die Gäste. Bereits nach 2 ½ Minuten konnte Kevin Thau Dortmund Goalie Marius Dräger zur Hammer Führung überwinden.
Die Eisadler fingen sich jedoch schnell und Jiri Svejda erzielte 5 Minuten später den verdienten Ausgleich und als Niko Bitter knapp vier Minuten später zur 2:1 Führung traf, war die Eisadler-Welt wieder in Ordnung.

Dieses Gefühl sollte allerdings nur drei Minuten anhalten, denn dann gelang es Hamms Oliver Kraft, in einer umkämpften Szene vor dem Eisadler Tor den Puck „volley“ zu verwandeln.
Somit ging es mit einem 2:2 zum ersten Mal in die Kabinen.

Im zweiten Drittel neutralisierten sich beide Mannschaften gegenseitig. Wenig zwingende Torszenen und das Spiel fand größtenteils in der neutralen Zone statt. Das änderte sich allerdings in der 34. Spielminute, als Hamms Neuzugang Lari Mäkijärvi die Gäste erneut in Führung brachte. Und als Kevin Thau nur knapp zwei Minuten später die Eisbären-Führung auf 4:2 erhöhte, war das an diesem Abend quasi die Vorentscheidung.

Im letzten Drittel versuchten die Eisadler nochmal alles, um die Abwehrreihen der Eisbären zu knacken, jedoch leider ohne Erfolg. Eine Auszeit drei Minuten vor Schluss und die Herausnahme von Marius Dräger aus dem Dortmunder Tor nutze Kevin Thau zu seinem dritten Treffer an diesem Abend zum Endstand von 2:5.

Eisadler Dortmund – Hammer Eisbären 2:5 (2:2, 0:2, 0:1)

Tore:
0:1 (02:26) Thau (Trapp)
1:1 (07:10) Svejda (Kuchnia, Potthoff)
2:1 (11:35) Bitter (Svejda, Bruch)
2:2 (14:32) Kraft (Demuth, Thau)
2:3 (33:27) Mäkijärvi (Ehlert, Trapp)
2:4 (35:34) Thau (Pietzko, Köchling)
2:5 (57:34) Thau (Paunio, Mäkijärvi)

Strafminuten: Dortmund 6 – Hamm 10
Zuschauer: 629

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.