2

Duisburg: Protest gegen Nazi-Demo

Nazis wollen am 18. Juni in Duisburg demonstrieren. Doch Widerstand kündigt sich bereits an.

Thema der Nazi-Demo, die am 18. Juni durch Duisburg-Neudorf ziehen will, ist die Forderung nach der Todesstrafe für Sexualstraftäter. Die Site „In Bewegung bleiben“ dazu:

Dabei geht es den Neonazis nicht darum Opfer sexueller Gewalt zu schützen, sondern sie instrumentalisieren diese lediglich im Sinne ihrer menschenverachtenden Ideologie.

Veranstaltet wird diese Demonstration von dem wegen Körperverletzung vorbestraftem Neonazi Kevin Giuliani. Dieser hielt bereits eine Rede auf der thematisch ähnlichen Demo in Duisburg-Ruhrort am 31. März 2011. Dabei bekam er Unterstützung von dem ex-Vorsitzenden der NPD-Duisburg Frank Rudi Theißen, sowie zahlreichen Neonazis aus dem Spektrum der freien Kameradschaften, u.a. auch vom sogenannten “Nationalen Widerstand Duisburg”. Die gleiche Mischung an reaktionären Teilnehmer_innen ist nun auch bei der Demonstration am 18. Juni in Neudorf zu erwarten.

Folgerichtig gibt es dann auch einen Aufruf zu einer Gegendemo unter dem Motto „Gegen den Naziaufmarsch! Gegen den Missbrauch der Interessen von Opfern sexueller Gewalt!“  Los geht es um 11 Uhr in Duisburg-Neudorf. Wo ist noch nicht ganz klar. Aktuelle Infos gibt es unter „In Bewegung bleiben

RuhrBarone-Logo

2 Kommentare zu “Duisburg: Protest gegen Nazi-Demo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *