5

“Ein schwarzer Tag für Dortmund” – Demonstration zur Schließung der “Westfälische Rundschau”-Redaktionen – und der temporäre Ausfall von @ruhrbaroneDO

In Dortmund, Ruhrgebiet, Umland | Am 3 Februar 2013 | Von Jens Matheuszik

WR-Demo (Dortmund)

Demo anlässlisch der Schließung der WR-Redaktionen in Dortmund

Die Gewerkschaften dju und DJV hatten heute zu einem Trauermarsch aufgerufen – denn die Meinungsvielfalt sollte exemplarisch in Dortmund zu Grabe getragen werden, da durch die Schließung der Redaktionen der Westfälischen Rundschau (WR) durch die WAZ-Mediengruppe in Essen eine wichtige Stimme vor Ort in Dortmund fehlt (wobei auch zahlreiche andere Orte insbesondere im Sauerland betroffen sind).

Am ehemaligen Sitz der WR-Redaktion im Dortmunder Brüderweg begann die Demonstration und bevor der Trauerkranz (mit der Beschriftung “Zu früh gestorben”) unter dem großen WR-Werbeplakat (“Guten Morgen Dortmund!”) drapiert wurde, wandten sich Frank Stach (DJV) und Uwe Tonscheidt (Betriebsrat der WR) an die anwesenden Personen:

Danach führte der Trauerzug dann über den Ostenhellweg und die Kampstraße zum Petrikirchplatz am Westenhellweg. Hier gab es eine Zwischenkundgebung – gegenüber des Lensing-Carrées, wo die Ruhr Nachrichten (RN) ihre neue Heimat gefunden hat. Zwar wird die Übernahme des Lokalteils Dortmund der RN in die WAZ- bzw. WR-Ausgabe Dortmund kritisiert, aber diese Kritik betrifft natürlich nicht die Journalisten der RN, die eine gute Arbeit abliefern. Jetzt wo es in Dortmund nur noch eine Lokalredaktion der RN gibt, dürften notwendige Investition eher ausbleiben.

Dies wurde am Rande auch während der Zwischenkundgebung von Jutta Reiter (vom DGB) thematisiert:

Es ist ja auch nicht so, dass irgendwer sauer auf die Ruhr Nachrichten Dortmund wäre – im Gegenteil. Die Blattmacher der Dortmunder Redaktion der Ruhr Nachrichten machen eine gute Arbeit und freuen sich (nicht nur insgeheim) über die Ruhrbarone Dortmund – sondern auch via Twitter:


Der Trauermarsch führte dann zum Schluss auf den Alten Markt, wo es wieder zahlreiche Reden gab. Dass Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) nicht persönlich präsent war, erzeugte nicht viel positive Resonanz. Seine Grußworte, in denen er mutmaßte, dass sich die WAZ-Mediengruppe ein Eigentor geschossen haben könnte, wurden jedoch verlesen. Im Anschluss dessen äußerte sich der Kabarettist Fritz Eckenga, teilweise sehr pointiert und scharfzüngig:

Der von Eckenga erwähnte Kommentar des WAZ-Chefredakteurs Ulrich Reitz (bei dessen Namensnennung kam es zu deutlichen Umutsäußerungen auf dem Platz) bezog sich auf das Editorial “Die Beute eines Jägers”.
Hier wurde – zurecht – vom WAZ-Chefredakteur Ulrich Reitz gelobt, dass mit Daniel Drepper und Niklas Schenck zwei Reporter der WAZ-Mediengruppe für ihre investigative Recherche ausgezeichnet wurden.

Aber muss man ausgerechnet an dem Tag, an dem eine komplette Zeitung mitsamt ihren Redaktionen ihre Arbeit einstellen musste, mit den folgenden hehren Worten auf der Seite 1 der WAZ sich äußern?

Die Leser schätzen es, wenn Missstände von ihrer Zeitung aufgeklärt werden. Journalisten, die an solchen Geschichten arbeiten, sind hartnäckig, unerschrocken, respektlos. [...]“

Leider gibt die WAZ-Mediengruppe 120 fest angestellten und rund 180 freien Journalisten diese Chance nicht mehr. Zusätzlich betrifft es natürlich auch noch weitere Mitarbeiter dort – denn mit dem Wegfall der WR als eigenständiger Zeitung wird es beispielsweise vermutlich auch bei den Fotografen (die der WR ja nicht mehr zuliefern müssen) aber auch in der Verwaltung eher zu Stelleneinsparungen führen.

Twitter: @RuhrbaroneDO

Die @RuhrbaroneDO auch bei Twitter

@ruhrbaroneDO bei Twitter

Mit dem Start der Ruhrbarone Dortmund wurde auch kurzfristig ein eigener Twitter-Account @RuhrbaroneDO – in Abgrenzung zu @ruhrbarone – gestartet. Wir danken übrigens unseren ersten knapp 100 Followern dort und hoffen, dass es noch mehr werden!

Über diesen Account wollen wir mit unseren Lesern auch in die Diskussion über Dortmunder Belange kommen, auf spezifische Dortmund-Artikel hinweisen – und auch von Dortmunder Ereignissen berichten. So auch beispielsweise gestern von der Demonstration anlässlich der Schließung der Redaktionen der Westfälischen Rundschau (WR).

Leider funktionierte das nur für kurze Zeit:


Es stellte sich dann im Nachhinein heraus, dass der Account suspendiert wurde (da kommen einem Gedanken an den Vortrag von Sascha Lobo auf der re:publica XII, wo dieser aufforderte, dass man mehr auf eigenen Plattformen machen sollte…). Mit Hilfe von Twitter gelang es schnell wieder den Account zu reaktivieren (Danke an die entsprechenden Personen bei Twitter). Der Rückmeldung zufolge lag die Suspendierung daran, dass sich (andere Twitter-Accounts bzw. deren Nutzer) über Beiträge beschwert haben. Aha. Honi soit qui mal y pense.

Nachfolgend eine aggregierte Zusammenfassung der Tweets von der gestrigen Demo:


Westfälische Rundschau (WR): Schließung der Redaktionen – Demo am 2.2.2013

Nachfolgend eine Zusammenstellung der Tweets von @RuhrbaroneDO zur gestrigen Demonstration – angereichert mit weiteren Tweets zum Thema.

Storified by Pottblog· Sun, Feb 03 2013 07:57:35

Zur Trauerdemo i.S. Schließung der #WR Redaktionen durch die #WAZAxt berichten wir live http://hinwe.is/53mRuhrbarone Dortmund
Trauerkranz für Meinungsvielfalt und die Westfälische Rundschau: Zu früh gestorben. http://www.ruhrbarone.de/heute-trauerdemo-zum-ende-der-westfaelischen-rundschau-wr-wir-berichten-live/ #WR #WAZaxt http://pic.twitter.com/0fMgcPbdRuhrbarone Dortmund
Sieht nach weniger Leuten als beim letzten Mal. Wetter ist aber auch beschissen. http://www.ruhrbarone.de/heute-trauerdemo-zum-ende-der-westfaelischen-rundschau-wr-wir-berichten-live/ #WR #WAZaxtRuhrbarone Dortmund
Warten auf den Beginn http://www.ruhrbarone.de/heute-trauerdemo-zum-ende-der-westfaelischen-rundschau-wr-wir-berichten-live/ #WR #WAZaxt http://pic.twitter.com/YSHqVPE8Ruhrbarone Dortmund
Trillert, pfeift und buht so laut ihr könnt! Das traurige Lied auf der Trompete ertönt… #WRDJV NRW
Tim Gruber an der Trompete auf Trauerfeier #WR http://pic.twitter.com/d306JxVIDJV NRW
Erste Reden wurden gehalten. Könnte nicht davon twittern, da ich sie aufgenommen habe. http://www.ruhrbarone.de/heute-trauerdemo-zum-ende-der-westfaelischen-rundschau-wr-wir-berichten-live/ #WR #WAZaxtRuhrbarone Dortmund
Schweigeminute – Schwarze Ballons steigen in den Himmel #WRDJV NRW
Der Kranz wurde niedergelegt http://www.ruhrbarone.de/heute-trauerdemo-zum-ende-der-westfaelischen-rundschau-wr-wir-berichten-live/ #WR #WAZaxt http://pic.twitter.com/JtM6AyvgRuhrbarone Dortmund
Es redete Frank Stach vom @DJV_NRW http://hinwe.is/53m #WR #WAZaxt http://pic.twitter.com/DuEGOaR3Ruhrbarone Dortmund
Es redete Uwe Tonscheid WR-Betriebsrat http://hinwe.is/53m #WR #WAZaxt http://pic.twitter.com/Cb2ghhBHRuhrbarone Dortmund
Westfälische Rundschau (WR)-Demonstration: Reden vor dem ex-Rundschau-Hauspottblog
Die betroffenen Redaktionen – hier Werdohl – haben eigene Schilder http://www.ruhrbarone.de/heute-trauerdemo-zum-ende-der-westfaelischen-rundschau-wr-wir-berichten-live/ #WR #WAZaxt http://pic.twitter.com/JlNaAjrGRuhrbarone Dortmund
Die Demo auf dem Ostenhellweg http://www.ruhrbarone.de/heute-trauerdemo-zum-ende-der-westfaelischen-rundschau-wr-wir-berichten-live/ #WR #WAZaxt http://pic.twitter.com/TO4KvOdURuhrbarone Dortmund
Der Trauerzug http://www.ruhrbarone.de/heute-trauerdemo-zum-ende-der-westfaelischen-rundschau-wr-wir-berichten-live/ #WR #WAZaxt http://pic.twitter.com/8CZQu7ElRuhrbarone Dortmund
Was wohl die ev Kirche @evangelisch_de vom Begräbnis der Westfälischen Rundschau hält? http://www.ruhrbarone.de/heute-trauerdemo-zum-ende-der-westfaelischen-rundschau-wr-wir-berichten-live/ #WR #WAZaxt http://pic.twitter.com/nutqwvVsRuhrbarone Dortmund
Der #WR Trauermarsch durch die Stadt… http://pic.twitter.com/3wUNrMxPDJV NRW
Jetzt geht es Richtung Ruhr Nachrichten @RN_DORTMUND http://www.ruhrbarone.de/heute-trauerdemo-zum-ende-der-westfaelischen-rundschau-wr-wir-berichten-live/ #WR #WAZaxt http://pic.twitter.com/hAkDAw5IRuhrbarone Dortmund
Die Bevölkerung zeigt sich zT interessiert und ist über Vorgehen @DerWesten WAZ-Mediengruppe informiert http://www.ruhrbarone.de/heute-trauerdemo-zum-ende-der-westfaelischen-rundschau-wr-wir-berichten-live/ #WR #WAZaxtRuhrbarone Dortmund
Der Trauerzug auf der Kampstraße http://www.ruhrbarone.de/heute-trauerdemo-zum-ende-der-westfaelischen-rundschau-wr-wir-berichten-live/ #WR #WAZaxt http://pic.twitter.com/gPF9I7CfRuhrbarone Dortmund
#Oberbürgermeister der Stadt #Dortmund hat #WR-Beerdigungsgesellschaft Grußadresse übermittelt: http://tinyurl.com/cltedd5Stadt Dortmund
Wir nähern uns dem neuen Sitz der @RN_DORTMUND http://www.ruhrbarone.de/heute-trauerdemo-zum-ende-der-westfaelischen-rundschau-wr-wir-berichten-live/ #WR #WAZaxt http://pic.twitter.com/0ta11llnRuhrbarone Dortmund
Zur Demo/Trauermarsch für die Westfälische Rundschau. Viele Teilnehmer. #WR #Dortmund http://pic.twitter.com/YVp0oXSLAlexander Vogt
Das Ziel – die Ruhr Nachrichten @RN_DORTMUND http://hinwe.is/53m #WR #WAZaxt http://pic.twitter.com/WEC5PJyrRuhrbarone Dortmund
Künftig werden die Dortmund-Ausgaben von #WAZ und #WR bei @RN_DORTMUND produziert http://hinwe.is/53m #WR #WAZaxt http://pic.twitter.com/jXw0h1cLRuhrbarone Dortmund
Gerade redete Jutta Reiter vom @dgb_news – man will helfen. Nur: Wie? http://hinwe.is/53m #WR #WAZaxt http://pic.twitter.com/lYo9viezRuhrbarone Dortmund
Westfälische Rundschau (WR)-Demonstration: Rede am Petrikirchplatzpottblog
Befürchtung: Arbeitsplatzabbau nicht nur bei @DerWesten sondern auch bei @RN_DORTMUND – da Wettbewerb fehlt http://hinwe.is/53m #WR #WAZaxtRuhrbarone Dortmund
Diverse Politiker sind auch da: @alexander_vogt von @spd_fraktion_nw und @dani_sch von @GrueneFrakNRW http://hinwe.is/53m #WR #WAZaxtRuhrbarone Dortmund
Ab jetzt ging es mit @RuhrbaroneDO nicht mehr – aber man hat ja Ausweichmöglichkeiten:
Wenn @twitter_de gerade @ruhrbaroneDO sperrt, dann halt via @PottblogLive http://hinwe.is/53m #WR #WAZaxtPottblog
Die einzelnen Redaktionen haben eigene Traueranzeigen. Hier die der Kulturredaktion http://hinwe.is/53m #WR #WAZaxt http://pic.twitter.com/HbHCSCobPottblog Live
Gerade redete Fritz Eckenga und kritisierte – unter heftigem Beifall – Ulrich Reitz (WAZ CR) http://hinwe.is/53m #WR #WAZaxtPottblog Live
Eindrucksvolle Rede von Fritz Eckenga http://hinwe.is/53m #WR #WAZaxt http://pic.twitter.com/2sd6Gko9Pottblog Live
Westfälische Rundschau (WR)-Demonstration: Fritz Eckenga redetpottblog
So eben redet jemand vom Opel-Betriebsrat.Pottblog Live
So langsam werden es zu viele Reden… http://hinwe.is/53m #WR #WAZaxtPottblog Live
Kundgebung ist vorbei, danke an alle, die den Protest gegen das Ende der #WR unterstützt haben!DJV NRW
Mehrere hundert Menschen bei Trauermarsch für "Westfälische Rundschau". #nrw http://tinyurl.com/a32fjh9WDR
Trauer um die Westfälische Rundschau (Impressionen: http://youtu.be/jgPmAoT4v5w?a via @YouTubeKai Rüsberg
So, @RuhrbaroneDO geht wieder. Danke an @isasun von @twitter_de für ihren Tipp in Sachen @hilfeRuhrbarone Dortmund
Die WR-Redaktion zeigte sich aber doch noch etwas kreativ gegenüber den mutmaßlichen Zensurmaßnahmen:
Wie die Redaktion der abgewickelten "Westfälischen Rundschau" kleine Protestzeichen ins Blatt schmuggelte http://www.stefan-niggemeier.de/blog/klopfsignale-aus-einer-sterbenden-zeitungsredaktion/ #waz #wrStefan Niggemeier
Klopfzeichen aus einer sterbenden ZeitungsredaktionMehrere Hundert Menschen haben heute in Dortmund die "Westfälische Rundschau" zu Grabe getragen. Die WAZ-Gruppe hat die Redaktion des tra…
Meine 3 Min. Video-Reportage "Abschied von der Westfälischen Rundschau http://youtu.be/ovd3qUfHqUI?aKai Rüsberg
Im Nachklang berichteten diverse Medien über die Demonstrationen. In den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe aber auch in den Ruhr Nachrichten (RN) wird wohl nichts dazu zu finden sein…
Hunderte trauern der eigenständigenDortmund (dapd) Hunderte entlassene Redakteure, freie Mitarbeiter und Leser der "Westfälischen Rundschau" haben am Samstag in Dortmund ih…
Trauerzug gegen Redaktionsschließung bei der „Westfälischen Rundschau"Schwarz gekleidet und mit schwarzen Transparenten gingen noch einmal Hunderte Menschen aus Protest gegen die Redaktionsschließung bei der…
Trauerzug in Dortmund und Spitzen in der ZeitungMehrere Hundert Menschen haben am Samstag in Dortmund am ehemaligen Redaktionssitz der " Westfälischen Rundschau" symbolisch " die lokale…
Hier die offiziellen Stellungnahmen von DJV und dju:
Deutscher Journalisten-Verband Landesverband NRWFast 1.000 Menschen unterstützten heute erneut eine von den Gewerkschaften DJV-NRW und dju ausgerufene Protestaktion in Dortmund. Am ehem…
ver.di: Trauerfeier für die Westfälische Rundschau in DortmundDie Rede des dju-Bundesvorsitzenden Ulrich Janßen Meine Damen und Herren, liebe Redakteurinnen Redakteure, liebe freie Journalistinnen un…

5 Kommentare zu »“Ein schwarzer Tag für Dortmund” – Demonstration zur Schließung der “Westfälische Rundschau”-Redaktionen – und der temporäre Ausfall von @ruhrbaroneDO«

  1. #1 | Ulrike Märkel sagt am 3. Februar 2013 um 17:53

    Tatsächlich ein schwarzer Tag. Aber dass über 700 Protestierende trotz des schlechten Wetters kamen, zeigt deutlich, dass die Redaktionsschliessung den Dortmundern nicht egal ist. Komisch, das trotz der beachtlichen Anzahl an Menschen, die Demo manchen keine Nachricht wert war. Der nur virtuell anwesende Oberbürgermeister könnte jedenfalls Recht behalten: Die WR-Abonnenten, die ich kenne, wollen alle aus Protest ihr Abo kündigen – und tun sich gleichzeitig schwer damit, einfach zu den Ruhrnachrichten zu wechseln. Die meisten hängen eben doch an “ihrer” gewohnten Zeitung. Vielleicht klicken sie ja trotzdem demnächst mal bei den Ruhrbaronen Dortmund …
    http://www.newsroom.de/news/detail/$HVIUISGOEKHL/trauerzug_in_dortmund_700_protestieren_gegen_wr-schlieung

  2. #2 | Robin Patzwaldt sagt am 3. Februar 2013 um 18:00

    @Ulrike: Ich bin in der Sache auf deiner Seite. Aber ich möchte dazu zu bedenken geben, dass das nicht allen so geht. Es gibt eben auch Leute die den ‘Wechsel’ bei der WR gar nicht wirklich bemerkt haben. Habe meinem Vater z.B. , wie gewohnt die Sa-Ausgabe der WR vorgelegt. (Wir haben hier (ausserhalb des Verbreitungsgebietes) seit Jahren immer nur die SA-Ausgabe der WR am Kiosk gekauft.) Er hat gar nicht gemerkt das da etwas anders war, bis ich ihm davon erzählte.

  3. #3 | Ulrike Märkel sagt am 3. Februar 2013 um 18:17

    Na dann lohnt es sich ja umso mehr viel darüber zu berichten, wie es hier zum Beispiel Jens Matheuszik getan hat und hoffentlich am Montag noch viele andere (Dortmunder) Journalisten – damit es jeder mitbekommt und nicht versehentlich auf die Mogelpackung hereinfällt…

  4. #4 | Pottblog sagt am 3. Februar 2013 um 22:00

    Twitter-Account @RuhrbaroneDO wurde bei der Westfälische Rundschau (WR)-Demo suspendiert…

    Gestern fand eine Demonstration zur Schließung der Redaktionen der Westfälischen Rundschau (WR) in Dortmund statt. Wie in einem Ruhrbarone Dortmund-Artikel angekündigt, haben wir (in diesem Fall eigentlich ich) live von der Demo getwitte…

  5. #5 | Ruhr Nachrichten Dortmund: Die Chefredaktion schweigt – wenn es um die Westfälische Rundschau (WR) geht | Ruhrbarone sagt am 16. Februar 2013 um 10:39

    [...] der nunmehr lokalen Monopolzeitungen anscheinend nicht mehr angesprochen. So wurde z.B. der schwarze Tag für Dortmund mit der Trauerdemonstration anlässlich der Redaktionsschließungen der WR in den Print-Ausgaben [...]

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Diese Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>