2

Endlich! – Die Fußball-Bundesliga vor dem Rückrundenbeginn

Das Hamburger Volksparkstadion. Am Freitagabend beginnt hier die Bundesligarückrunde. Foto: Robin Patzwaldt

Das Hamburger Volksparkstadion. Am Freitagabend beginnt hier die Bundesligarückrunde. Foto: Robin Patzwaldt

Noch immer drei Tage bis dahin, doch so langsam kribbelt es schon wieder. Zumindest wohl bei den Millionen von Fußballfans im Lande. Denn am Freitagabend beginnt mit der Begegnung Hamburger SV gegen Bayern München die Rückrunde im Fußballoberhaus. Damit geht dann nun auch die mehrwöchige Winterpause endgültig zu Ende.

Wobei, so richtig ruhig war es in diesem Winter in Sachen Fußball gar nicht. Emotional diskutierte Themen gab es auch in den letzten Tagen mehr als genüge. Egal ob es die umstrittenen Trainingslager von Bayern, dem BVB, von Schalke oder Leverkusen (Dortmund und München beehrten Katar bzw. Dubai mit ihrer Anwesenheit, S04 und Bayer vergnügten sich jeweils in Florida, machten mit finanzieller Unterstützung der Liga Reklame für das Produkt in den USA), oder auch den zuletzt immer mehr in den Fokus geratenen ‚Wintertransfers‘, zu diskutieren gab es für Fußballfans so auch in der eigentlich fußballfreien Zeit eigentlich fast täglich etwas.

Doch ab Freitag kehren diese Randthemen dann endgültig auch wieder in den Hintergrund zurück, wird das Geschehen auf dem grünen Rasen wieder für die größten Schlagzeilen bei den Sportfans sorgen. Und das ist ja eigentlich auch ganz gut so.

Denn gerade auch sportlich gibt es bis Ende Mai ja auch noch so einige Fragen zu klären, auch wenn die Titelfrage, bei aktuell nun auch schon wieder acht Punkten Vorsprung der Bayern auf den BVB, wie in der Vorjahren ja auch bereits vorentschieden zu sein scheint. Doch zumindest der Kampf um die ‚internationalen Plätze‘ als auch der Abstiegskampf scheinen auch in diesem Jahr bekanntlich wieder überaus spannend zu werden. Werfen wir daher heute mal einen kurzen Blick auf die unterschiedlichen Ausgangslagen.

Die besten Karten in Sachen direkte Champions League-Teilnahme hat neben den Bayern unbestritten wohl der aktuelle Tabellenzweite aus Dortmund. Dieser hat seinerseits bereits einen recht komfortablen 6-Punkte-Vorspung auf den nächsten Verfolger, sogar deren neun auf Rang 4. Selbst in Dortmund formuliert man daher auch inzwischen das sportliche Ziel deutlich und klar: Rang Zwei soll es beim BVB jetzt dann auch am Ende sein.

Doch dahinter dann dürfte sich spätestens ein vermutlich bis zum Saisonende höchst verbissener Kampf um die restlichen Plätze an den finanziellen ‚Fleischtöpfen‘ des europäischen Geschäfts ergeben.

Kann Hertha BSC, die eigentliche Überraschungsmannschaft der Hinrunde, das zuletzt gezeigte Niveau halten? Kann Schalke, kann auch Wolfsburg in der Rückrunde den eigentlich vorhandenen Ansprüchen in der Rückrunde endlich eher gerecht werden? Es wird für beide selbsternannten Champions League-Aspiranten sicherlich nicht leicht werden sich gegen Leverkusen und Mönchengladbach durchzusetzen. Zumal, wie gesagt, auch die Berliner Hertha aktuell noch in diesen Sphären ‚herumkickt‘ und aktuell einen dieser lukrativen Plätze belegt.

Aktuell den Ausgang dieses Rennen vorherzusagen ist wohl nur schwer möglich, zumal die aktuellen, längerfristigen Verletzungen von Dost (Wolfsburg) und Höwedes (Schalke) das Kräfteverhältnis ganz aktuell auch noch einmal verschoben haben dürften. Inwieweit es beiden Vereinen nun kurzfristig noch gelingen kann die Ausfälle durch kurzfristige Neuverpflichtungen auf dem Transfermarkt zu kompensieren, das muss abgewartet werden. Bis zum Monatsende kann man den Kader ja im aktuellen Transferfenster noch nachjustieren.

Und unten? Im Abstiegskampf verspricht es auch in diesem Jahr wieder besonders spannend zuzugehen. Große Namen befinden sich ja aktuell ganz tief unten im Tabellenkeller. Hoffenheim auf Rang 18 hätten vor Saisonbeginn wohl nicht einmal die größten Experten zu tippen gewagt. Und mit Stuttgart, Bremen, Frankfurt und Hannover hat man da aktuell noch reichlich namhafte Clubs im sportlichen Überlebenskampf.

Aus Ruhrgebietssicht wird es in diesem Tabellenbereich sicherlich auch besonders spannend zu beobachten sein wie der Ex-Dortmunder Kevin Großkreutz sich nun in Stuttgart, seiner neuen Heimat, schlagen wird.

Und da fällt es aktuell auch kaum auf, dass die vor Saisonbeginn noch ganz unten erwarteten Teams aus Darmstadt und Ingolstadt sich bisher konstant von den Abstiegsrängen fernhalten konnten. Mit den Rängen 11 bzw. 13 liegen beide allerdings inzwischen auch bereits am unteren Ende des Mittelfeldes. Nach jeweils fulminantem Hinrunden-Beginn wurden beide Teams gegen Ende des Jahres dann doch Stück für Stück nach unten durchgerecht. Nur noch rund 5 Punkte Vorsprung auf das Tabellenende? Das könnte für beide Teams noch einmal sehr eng werden. Zumal Aufsteiger meist etwas Nachlassen, wenn die Aufstiegseuphorie im Oberhaus dann erst einmal etwas verflogen ist, die Gegner die vermeintlich Kleinen dann irgendwann auch nicht mehr zu unterschätzen neigen.

Bedrohlich für Ingolstadt und Darmstadt auch die Tatsache, dass die vermeintlich ‚Großen‘ im Winter fast alle personell noch einmal erheblich nachgebessert haben. In Hannover hat man über den Jahreswechsel sogar den Trainer ausgetauscht, versucht es nun mit dem erfahrenen Thomas Schaaf an der Seitenlinie. Wenn das Alles so auch nur einigermaßen greift, wie von Hoffenheim, Frankfurt und Hannover gewünscht, dann rutschen die beiden Aufsteiger wohl fast schon automatisch noch etwas weiter nach unten. Wie weit, das wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Es gibt also, auch wenn die erneute Meisterschaft des FC Bayern aktuell bereits festzustehen scheint, einmal mehr genügend spannende Themen mit denen wir uns hier auch im Blog bis zum Frühsommer beschäftigen können.

Und das dann sogar vorerst auch einmal unter bewusster Vermeidung des (aus meiner Sicht) leidigen Themas Uli Hoeneß und seiner im Februar anstehenden vorzeitigen Haftentlassung, verbunden mit der Frage ob er dann in Kürze wieder in eine verantwortliche Position beim Rekordmeister zurückkehren wird.

Der ab Freitag dann endlich wieder allwöchentlich mitzuerlebende Live-Sport in den 18 Bundesligastadien alleine ist da für sich genommen hoffentlich grundsätzlich doch schon spannend genug.

RuhrBarone-Logo

2 Kommentare zu “Endlich! – Die Fußball-Bundesliga vor dem Rückrundenbeginn

  • #1
    Walter Stach

    Robin,
    und ab Freitag gibt es für jeden die Chance, sich zumindest kurzfristig dem derzeitigen hysterischen politisch-medialem Massenwahn zu entziehen.

    Oder besteht die Gefahr, daß wir lediglich den hysterischen Massenwahn in der Politik, in den Medien in der Gesellschaft, wenn es um Flüchtlinge, wenn es um innere Sicherheit, wenn es um sexualisierte Gewalt geht, wenn es um……….geht, kurzzeitig durch den fußballerischen Massenwahn von Medien und Fans ersetzen?

    Ich jedenfalls freue mich auf die Rückserie, auf interessanten, auf spannenden Fußbßalll und darauf, u.a. mit Dir Robin, wieder über Bundesliga-Fußball im allgemeinen und im besonderen über unseren BVB und über S04 als Konkurrenz aus der Nachbarschaft diskutieren zu können.

    Robin,
    "bleib am Ball"!!!

  • #2
    Robin Patzwaldt Artikelautor

    Danke für die netten Worte, Walter! Freut mich auch, wenn am Wochenende wieder der Ball rollt und die Fußballdiskussionen dann auch wieder so richtig losgehen. Tut doch (besonders in diesen so turbulenten Zeiten) hin und wieder einfach mal gut, wenn man sich über die schönste Nebensache der Welt unterhalten, lachen, und hin und wieder auch ein wenig streiten kann…. :-) Ich freue mich jedenfalls auch schon darauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *