Anzeige
  0

ETEP – 2016 war ein Rekordjahr für europäische Talente

20

Das European Talent Exchange Program (ETEP) ist die ehrgeizigste und erfolgreichste Förderung, wenn es darum geht europäische Musiker an Festivals in Europa zu vermitteln. Für ETEP ist 2016 ein Rekordjahr: 148 europäische Musiker aus 27 Ländern spielten 404 Shows auf den über 100 beteiligten Festivals . Damit fährt ETEP fort, den grenzübergreifenden Erfolg europäischer Künstler zu unterstützen und beim Aufbau europäischer sowie internationaler Musikkarrieren zu helfen. Zum Beispiel trieb das Programm in den letzten Jahren die musikalische Laufbahn von Birth of Joy, Ewert and the Two Dragons, Hozier, Ibeyi, Milky Chance, SOAK, MØ, Vök oder Years & Years voran. Seit Aufnahme des Programms 2003 wurden von ETEP insgesamt 1082 Bands und Künstler für 3091 Auftritte vermittelt.

Um Musiker einzukaufen, besuchen jedes Jahr etwa 400 Festivals das Eurosonic Noorderslag in Groningen, auf dessen Bühnen die ETEP Teilnehmer auftreten. Zu diesen Festivals zählen auch Roskilde, Glastonbury, Primavera, Les Rencontres Transmusicales de Rennes, Hurricane and Rock am Ring. Auftritte, die in vielen Musikerleben ein Traum bleiben, wurden so für die norwegische Sängerin Aurora schon zu Beginn ihrer Karriere wahr. Sie ist mit 13 Buchungen, zu denen auch Roskilde und Glastonbury zählten, die erfolgreichste ETEP Teilnehmerin in 2016.

„ETEP und Eurosonic haben viel für mich getan, und ich bin sehr glücklich, dass ich die Chance bekam, ein Teil von beidem zu sein”, sagt sie. „Leute aus anderen Ländern reisen nach Holland, um dich zu sehen. Und ich habe Massen von Fans dazugewonnen, indem ich in Groningen und auf den Festivals live gespielt habe. Es war großartig für mich.” Während die Fans ungeduldig auf das angekündigte zweite Album der 20-jährigen warten, erschien soeben „Winter Bird“ von Auroras Debüt „All My Demons Greeting Me as a Friend“ aus März diesen Jahres.

ETEP geht Mitte Januar in die nächste Runde, die Medienpartner des Eurosonic Noorderslag haben bereits ihre Tipps für Musik, die man 2017 nicht verpassen sollte abgegeben.

An dem von der Noorderslag Foundation und BUMA Cultuur im Rahmen des Eurosonic Noorderslag organisierten ETEP sind neben dem Festivalverband yourope Exportbüros aus 14 Ländern, darunter die deutsche Initiative Musik GmbH, über 100 europäische Festivals und die europäische Rundfunkunion (englisch: European Broadcasting Union, EBU) beteiligt. Letztere gewähren ihren ETEP Favoriten begehrte Radiospielzeit, als deutsche Mitglieder der EBU sind dies die Sender der ARD. Finanziell wird ETEB im Rahmen von „Creative Europe“ durch die Europäische Union unterstützt.

„Natürlich ist es großartig, eine Band an ein Festival außerhalb des Heimatlandes zu vermitteln. Aber wenn man dann noch das Radio dafür gewinnt, auf diese Show hinzuweisen, machen eins und eins drei. Das ist der Sinn des Spiels, das wir spielen“, erläutert Initiator Ruud Berends. Daneben beteiligen sich auch in jedem Jahr Medien, deren Vertreter zum Eurosonic Noorderslag nach Groningen reisen, an einer Liste mit Empfehlungen aus dem ETEP Pool. Hier machte das Rennen für 2017 Amber Arcade – ein Spitzname, unter dem die gebürtige Niederländerin Annelotte de Graaf auftritt. Ob sich die Vorhersage bewahrheitet, wird sich vom 11. bis 14. Januar 2017 in Groningen zeigen. Die volle Liste mit den Empfehlungen und weitere Hörproben finden sich hier.

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.