0

Update2:Neue Rechte plant „Zwischentag“ in Dortmund

Nach der Verlegung, nicht mehr aktuelles Plakat gegen den "Zwischentag"

Nach der Verlegung, nicht mehr aktuelles Plakat gegen den „Zwischentag“

Update 2: Der „Zwischentag“ findet nicht in Dortmund statt. Die Betreiber des Automobil-Museums haben die Veranstalter ausgeladen. Der „Zwischentag“ wurde den Betreibern im Vorfeld als harmlose Büchermesse angekündigt.

Da sich in ganz Nordrhein-Westfalen  kein Hotel, keine Kneipe, oder Kuhstall bereit erklärte den rechten Möchtegernintellektuellen einen Raum zur Verfügung stellen,  müssen diese nun auf ihre eigenen Räumlichkeiten zurück greifen. Der „Zwischentag“ findet bei der Burschenschaft Raczeks in Bonn statt. Die Raczeks sind eine der Burschenschaften mit den besten Verbindungen in die neonazistische Szene.

In Dortmund feiert unterdessen das Bündnis BlockaDO den Erfolg, dass morgen keine rechte Veranstaltung stattfindet. Die Erklärung im Wortlaut:

Rechte Saalveranstaltung „Zwischentag“ auch in Dortmund geplatzt!

Eine kurzfristig nach Dortmund verlegte rechte Saalveranstaltung findet nach einer Intervention von Antifaschisten nun doch nicht hier statt.
Bereits zweimal führte die intellektuelle (extreme) Rechte seit 2012 eine Art Messekongress mit Vernetzungscharakter durch, der den Titel “Zwischentag” trägt. Erstmalig sollte dieser nun nicht in Berlin, sondern in Düsseldorf stattfinden. Aufgrund von öffentlichem Protest in Düsseldorf sollte die Veranstaltung kurzfristig in ein Lokal in Dortmund-Wellinghofen verlegt werden. Die Veranstalter rechneten mit 200-300 Teilnehmern. Aber auch hier sagte die Vermieterin den Veranstaltern ab, nachdem sie von Antifaschisten erfahren hatte, wer sich in ihrem Lokal treffen will.
Unter Vortäuschung einer „Büchermesse“ war der Veranstaltungsort bereits Anfang August angemietet und besichtigt worden. Nach antifaschistischer Intervention und Aufklärung über den Charakter der Veranstaltung sagte die Vermieterinentsetzt ab und distanzierte sich von den Ansichten der Veranstalter des „Zwischentags“. Bei rechten Saalveranstaltungen ist es in der Vergangenheit immer wieder zu kurzfristigen Absagen durch Vermieter von Räumlichkeiten gekommen, die von den Rechten im Vorfeld oft nicht über den Charakter der geplanten Veranstaltung informiert wurden.
Das BlockaDo-Bündnis, das zuletzt am 23. August einen Naziaufmarsch der Partei „Die Rechte“ auf den Katharinentreppen mithilfe einer Menschenblockade erfolgreich verhinderte, freut sich über diesen schnellen Erfolg. „Den Nazis in Nadelstreifen ist es nicht gelungen, einen neuen Veranstaltungsort in Dortmund zu finden. Wir werden auch in Zukunft gegen Nazis und ihre Veranstaltungen vorgehen.“, so BlockaDO-Sprecherin Iris Bernert-Leushacke.
Die Veranstalter des Zwischentags haben ihre Veranstaltung inzwischen in ein Burschenschaftshaus in Bonn verlegt. „Wir gehen davon aus, dass Antifaschisten aus Düsseldorf und Bonn die Veranstaltung dort entsprechend begleiten werden.“, so Iris Bernert-Leushacke. „Wir wünschen den Protestierenden in Bonn viel Erfolg!“.

Update:

Wir haben mit dem Restaurant im „Olidiemuseum“ in Wellinghofen telefoniert. Dort sollte morgen eine „Büchermesse“ stattfinden. Wir und andere Kollegen haben mit den Leuten vom Restaurant über die Hintergründe der „Büchermesse“ gesprochen. Uns wurde nun gesagt, dass man sich mit der Polizei in Verbindung setzen möchte, und versucht die rechte Veranstaltung noch abzusagen.

ursprünglicher Text:

Die intellektuelle Rechte veranstaltet seit einigen Jahren den sogenannten „Zwischentag“, eine Messe auf der sich das Who is Who trifft. In diesem Jahr sind Projekte wie das rassistische Blog „PI-News“, die „Identitäre Bewegung“ oder die „Blaue Narzisse“ mit dabei.

In Düsseldorf hat der „Zwischentag“ seine Location verloren. Dies wurde von sämtlichen Stadtratsfraktionen begrüßt. Wie das Watchblog „NRW rechtsaußen“ berichtet soll der „Zwischentag“ nun im Dortmunder Süden, genauer in Wellinghofen, stattfinden.

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *