10

NPD will Deutsche zuerst abschieben

npd-abschieben
Alle rechten Parteien treten dafür ein, Ausländer abzuschieben. Irgendein Grund findet sich immer. Die NPD hat nun diesen ausgetretenen Pfad verlassen und fordert mit diesem Plakat, Deutsche zuerst abzuschieben. Offengelassen wird die Frage wohin. Sibirien und der Rest Russlands gelten bei den sonnenhungrigen Reiseweltmeistern nicht als attraktive Urlaubsziele – die Siedlungsträume  der alten Nazis wird die NPD also kaum umsetzen können. Andere Weltgegenden haben sich in den vergangenen Jahrzehnten gefüllt. Wo heute kaum jemand lebt, ist es meistens auch nicht allzu kuschelig. Aber wer weiß, vielleicht präsentiert ein neues NPD-Plakat ja die Antwort auf diese Frage.

Inspiriert von Enno Lenze

RuhrBarone-Logo

10 Kommentare zu “NPD will Deutsche zuerst abschieben

  • #1
    mike

    ich traue dem braten nicht ganz,fake oder nicht?aber wenns echt ist,der überhammer selten sowas geiles gesehen.wer dann nicht grinst der grinst nie mehr.HAHAHAHAHAHAHAHA

  • #2
    abraxsrgb

    Chile? Argentinien? Rückseite des Mondes (Iron Sky)? Antarktis (Neuschwabenland)?
    Ich hätte nichts dagegen, wenn die NPDler auswandern 😉

    Ist das wenigestens ein Airbus auf dem Bild oder etwa eine Boeing / Iljuschin? 😉

  • #3
    Klaus Lohmann

    @mike: Nee, das ist wirklich kein Fake: http://www.tagesspiegel.de/medien/wahlwerbung-in-rheinland-pfalz-konsequent-abschieben-netz-lacht-ueber-npd/12913642.html

  • #4
    Klaus Lohmann

    Und das ist übrigens dieselbe Landes-NPD, deren Trierer Ableger letztes Jahr das hier:

    https://youtu.be/h4QUC0aXN8M

    ernst meinte.

  • #5
    Klaus Lohmann

    @#2: Ist eine echt deu..äääh, amerikanische Boeing 737 – https://i.ytimg.com/vi/fF13EEbBNUA/maxresdefault.jpg

  • #6
    abraxsrgb

    @ #4 Ich musste bei den "armleuchtenden Wachsfackeln" an Nietzsche denken, 3. Buch der "Fröhlichen Wissenschaft":
    "Der tolle Mensch. – Habt ihr nicht von jenem tollen Menschen gehört, der am hellen Vormittage eine Laterne anzündete, auf den Markt lief und unaufhörlich schrie: »Ich suche Gott! Ich suche Gott!"
    They want to believe … um es popkulturell angesichts der aufgewärmten X-files zu formulieren.

    Die Zeiten sind echt übel, ich muss über Kommentare von Klaus Lohmann lachen 😉

    Wobei ich gerne konzediere, dass ich bei den Typen ernsthaft versucht war, mich im Deinem typischen Stil bzw. Jargon recht unflätig auszulassen … ich setze mich mal lieber auf meine Finger 😉

  • #7
    abraxsrgb

    Nachtrag zu
    #5
    Das ist zwar politisch hochgradig inkorrekt, aber manchmal (ver)zweifle ich am demokratischen Prinzip des allgemeinen Wahlrechts?

    Da bleibt wohl nur noch hoffnungsloser Vernunft- und Stilgefühlsoptimismus … 😉

  • #8
  • #9
    Thomas Weigle

    Herzlichen Dank @ Stefan Laurin für das Posten dieses Beispiels nationalistischer Dämlichkeit. Ich habe in den letzten Monaten selten so lachen können, aber: die Lacher von heute sind KZler von morgen, Hitler im Reichstag über die Lacher der Weimarer Nazigegner am 1.9.39 u.a:" …heute lachen sie nicht mehr."

  • #10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *