0

Der Ruhrpilot

Gerhard Papke

Gerhard Papke

NRW: FDP distanziert sich von Papkes Rechtsschwenk…RP Online
NRW: Sind diese zwei Warhols 100 Millionen Euro wert?…Welt
Debatte: Deutschland ist ein Hort der Freiheitsfeinde…Cicero
Debatte: Gabriel geißelt “Ökopopulismus” von Greenpeace…Welt
Ruhrgebiet: Bei Karstadt beginnt das Tauziehen um Jobs und Filialen…Der Westen
Ruhrgebiet: Noch keine Einigung bei der Steag-Übernahme…Der Westen
Bochum: Bochumer Detroit-Projekt findet ein überregionales Echo…Der Westen
Dortmund: Brauchen Sie einen Saurier…?…Bild
Duisburg: „Ein Beispiel für die alten Strukturen“…taz
Duisburg: Salafisten täuschen Überfall vor – Staatsschutz ermittelt…Der Westen
Essen: Streit um Lesereihe – Stiftung weist Folkwang-Chef Tobia Bezzola zurecht…Der Westen
Essen: Entsteht im Stadtrat eine neue Öko-Linke?…Informer

RuhrBarone-Logo
  7

CDU-Ruhr will Abgeordnetenkonferenz über das Ruhrgebiet

Oliver Wittke

Oliver Wittke

Es wird wieder über das Ruhrgebiet diskutiert. Der Initiativkreis Ruhr und die Ruhrgebiets-SPD sind in den vergangenen Tagen mit Stellungnahmen zur wirtschaftlichen und finanziellen Entwicklung des Ruhrgebiets an die Öffentlichkeit gegangen. Nun regt Oliver Wittke, der Chef der CDU-Ruhr eine Konferenz aller Abgeordneten des Ruhrgebiets an. 

Wittke hat in einem Brief an Ruhr-SPD-Chef Frank Baranowski und Grünen-Ruhr-Vorsitzenden Börje Wichert angeregt, die 44 Bundestags-, 58 Landtags- und 6 Europaabgeordneten, Landräte und Oberbürgermeister von CDU, SPD und Grünen zu einer Abgeordnetenkonferenz   über das Ruhrgebiet zusammen zu holen um “ein Papier mit konkreten Forderungen an Bundes- und Landesregierung zu verabschieden. Vorbereitet wird dieses Papier von kleinen Arbeitsgruppen, die sich aus den Abgeordneten der drei Parteien, wiederum unter Einbeziehung der Oberbürgermeister und Landräte, zusammensetzen. Diese stellen sicher, dass die einzelnen Forderungen in den Verfahren in Berlin und Düsseldorf  mit höchster Intensität verfolgt werden.”

Die Konferenz soll nach Wittkes Vorstellungen Anfang 2015 stattfinden, erste Ergebnisse dann im Sommer diskutiert werden.

RuhrBarone-Logo
  0

S04: Charly Neumann – Einfach unvergessen!


Heute vor genau sechs Jahren verstarb Karl-Heinz ‚Charly‘ Neumann, der langjährige Schalker Mannschaftsbetreuer, im Alter von 77 Jahren.
Neumann war für seine offene und äußerst kommunikative Art berühmt. Er war zu Lebzeiten, ob man ihn nun persönlich mochte oder nicht, zweifelsfrei eine echte Kultfigur des Ruhrgebiets.
Der gebürtige Bochumer ist noch heute für viele Fußballfans in der Region absolut unvergessen. Besonders die Älteren werden mit seinem Namen schier unzählige Anekdoten verbinden. Highlights seines Wirkens waren natürlich diverse emotionale Medienauftritte in seiner Rolle als Teambetreuer der Schalker Profis, aber z.B. auch die Tatsache, dass er, nachdem er Teile des Gelsenkirchener Hauptbahnhofs nach einem Bundesligaaufstieg mit blauer und weißer Farbe ‚verzierte‘, kurzzeitig mal in Polizeigewahrsam kam…. Niemand wird den FC Schalke 04 vermutlich jemals mehr lieben können als Charly Neumann es tat.

RuhrBarone-Logo
  14

“Die reinsten, weißen Schafe scheißen den allergrößten Dreck”

maxbauer
Max Bauer
ist SPD-Lokalpolitiker in Duisburg. Mit einem offenen Brief bezieht er in der Debatte um Flüchtlinge Stellung.

Ich bin es leid, mich dafür zu rechtfertigen warum wir Menschen in Deutschland und
Duisburg Asyl gewähren. Ich bin es eindeutig satt, immer wieder erklären zu müssen, warum
Deutschland eine Weltverantwortung trägt. Ich bin gerne dazu bereit kulturelle Barrieren zu
überwinden und ein gemeinschaftliches miteinander zu schaffen, voller Akzeptanz und
Respekt. Aber bei so manchen Dialogen stelle ich mir ernsthaft die Frage ob es manchen in
unserem Land einfach zu gut geht, oder ob sie sich einfach so blind vom rechten Gesindel
instrumentalisieren lassen und keine eigene Meinung besitzen. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  1

Der Ruhrpilot

kraft_gutesNRW: Kraft will “mehr von unserem Geld” behalten…Welt
NRW: Land stoppte Verkauf von Polke-Bildern…RP Online
Ruhrgebiet: Nun soll alles anders werden…Post von Horn
Bochum: Maschinenfabrik Eickhoff stellt Mitarbeiter frei…Der Westen
Dortmund: Altes Museum am Ostwall: Nur der Rat muss noch zustimmen…Der Westen
Duisburg: Feuerwehr beklagt Beförderungsstau…RP Online
Duisburg: Wirtschaftsförderung auf dem Prüfstand…Der Westen
Essen:  Stadt  erwägt neuen Anlauf für „Sexsteuer“…Der Westen
Essen: Grüne verlässt Ratsfraktion und Partei…Der Westen

 

 

RuhrBarone-Logo
  18

5. Todestag von Robert Enke – Was hat sich seit 2009 letztendlich geändert?

Robert Enke im Jahre 2008. Quelle Wikipedia, Foto: Ina96, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Robert Enke im Jahre 2008. Quelle Wikipedia, Foto: Ina96, Lizenz:
CC BY-SA 3.0

Nicht gänzlich unerwähnt lassen möchte ich heute hier bei uns im Blog, dass Ex-Fußball-Nationaltorhüter Robert Enke sich heute vor genau 5 Jahren das Leben nahm.
Der schon über Jahre hinweg an Depressionen leidende Enke stürzte sich am 10. November 2009 unweit seines Wohnortes in Niedersachsen vor einen Zug. Er hinterließ seine Frau und eine Tochter.
Sein Freitod schockierte damals für einige Tage die gesamte Fußballwelt, führte alsbald in der breiten deutschen Öffentlichkeit zu einer Diskussion über das Thema Depressionen im Spitzensport.

Auf einer großen, öffentlichen Trauerfeier vor gut 40.000 Zuschauern im ehemaligen Niedersachsenstadion von Hannover, welche live im Fernsehen übertragen wurde, äußerten damals zahlreiche Prominente aus Sport und Gesellschaft, darunter Politiker wie Christian Wulff und Sportfunktionäre wie Oliver Bierhoff und Egidius Braun, den dringenden Wunsch das Thema Druck im Spitzensport in eine breitere Öffentlichkeit befördern zu wollen, allgemein für eine Enttabuisierung des Themas ‚Depression‘ kämpfen zu wollen. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  2

NRW: Verunsichert Innenminister Jäger die Polizei-Einsatzleiter?

jaeger_PK_bochum
Nicht nur bei den Krawallen von Rechtsradikalen und Hooligans in Köln war zu wenig Bereitschaftspolizei im Einsatz. Spart NRW-Innenminister Ralf Jäger auf Kosten der Sicherheit der Bürger und Polizeibeamten?

Als der Nazi-Hooligan Siegfried Borchardt, Spitzname SS-Siggi, mit einem Pulk von Dortmunder Neonazis am Sonntag vor zwei Wochen aus dem Kölner Hauptbahnhof kam, um sich der Hooligans- gegen Salafisten Demonstration auf dem Breslauer Platz anzuschließen, machten sie aus ihrer Gesinnung keine Geheimnis: „Frei Sozial und National“ erschallte ihr Ruf über den Platz. Den Dortmunder Nazis sah man ihre Begeisterung an. Tausende hatten sich auf dem schon früh überfüllten Platz hinter dem Hauptbahnhof zusammengefunden. Rechtsradikale Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
IMG_1861
  3

NPD in Essen-Kray: “Volkstod” durch Langeweile?

IMG_1861“Reichsbürger” und Hooligans in Berlin, CDU, AfD und NPD in Erfurt – das sind die rechten Demos, die am Sonntag vorrangig die die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich gezogen haben. Auch im Essener Stadtteil Kray demonstrierten am Abend Nazis, vorgeblich im Gedenken an die Mauertoten. Dass sie nicht viel Aufmerksamkeit bekommen haben ist allerdings schon in Ordnung – das ganze war eine ziemlich langweilige Veranstaltung.

Schon zwei Stunden bevor die NPD sich auf dem Krayer Markt versammeln wollte, hatte das Bündnis “Essen stellt sich quer” zu einer Gegendemo in der Nähe der NPD-Parteizentrale in Essen-Kray aufgerufen. Von dort zogen rund 200 Menschen zum Krayer Markt, wo sie schon vor Ankunft der Neonazis selber eine Kundgebung abhielten. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo