6

Filz: RAG-Stiftung spielt Unternehmer

In Ruhrgebiet | Am 22 April 2014 | Von Stefan Laurin

Werner Müller: Foto: Evonik

Werner Müller: Foto: Evonik

Was viele befürchtet haben, wird nun Wirklichkeit: Der Vorstandsvorsitzende der RAG-Stiftung Werner Müller wird Unternehmer spielen – auf Kosten der Steuerzahler.  

Der Auftrag der RAG-Stiftung war einfach und klar: Sie soll die Ewigkeitskosten des Bergbaus finanzieren. Die dafür geschätzt notwendigen 14,3 Milliarden sollte sie durch den Verkauf von Grundstücken und des Konzerns Evonik finanzieren. Ziel ist es, dafür zu sorgen, dass die Steuerzahler nicht für die Ewigkeitskosten des Bergbaus werden aufkommen müssen. Das ist nun vorbei: Die RAG-Stiftung wird unter Müller Unternehmer spielen.

Der erste Vorstandsvorsitzende der RAG-Stiftung,  Wilhelm Bonse-Geuking, stand für einen vorsichtigen Kurs. Keine Zockerei, keine Risiken, Konzentration auf das Wesentliche: Das Geld zusammenbringen um die Steuerzahler vor Kosten zu bewahren.

Nach dem Regierungswechsel in NRW war dieser Kurs nicht mehr angesagt. Auf  Bonse-Geuking folgte Werner Müller, ex-Wirtschaftsminister und ehemaliger Evonik-Chef. Als Müller Vorstandsvorsitzender der RAG-Stiftung wurde, schrieb dieses Blog 2012:

Die Union hatte sich lange gegen Müller auf diesem Posten gewehrt, weil sie befürchtete, Werner Müller werde die Stiftung zur aktiven Industriepolitik nutzen, wie es sich auch SPD und Grüne in NRW wünschen. Die SZ nach  sagte  saarländische Ministerpräsidentin Kramp- weiterlesen… →


  9

Der Presserat und der Verband der fliegenden Elefanten

In Umland | Am 22 April 2014 | Von Autorengruppe

Der Presserat hat uns zu einer Stellungnahme zu einem Artikel von Sebastian Bartoschek über den Tod des Homöopathie-Lobbyisten Claus Fritzsche auf diesem Blog und mehreren angeschlossener Kommentaren aufgefordert. Dieser Aufforderung war eine Beschwerde des Deutschen Zentralvereins homoöpathischer Ärzte vorausgegangen.   Obwohl wir mit dem Presserat nichts zu tun haben und für uns homöopathische Ärzte so etwas wie fliegende Elefanten sind, haben wir heute auf den Brief des Presserates reagiert.  

Ende Februar veröffentlichte Sebastian Bartoschek auf diesem Blog einen Artikel über den Tod von Claus Fritzsche. Fritzsche war ein Homöopathie-Lobbyist und beging im Februar Selbstmord:

Als Homöopathie-Lobbyist führte er harte Auseinandersetzungen v.a. mit der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP) und dem Esowiki Psiram. Fritzsche war dabei dafür bekannt, vor namentlicher Benennung bzw. Anprangerung seiner Kritiker nicht zurückzuschrecken.

Mitte 2012 wurde öffentlich, dass Fritzsche von verschiedenen Homöopathie-Konzernen Zahlungen für seine Tätigkeiten erhielt – der Begriff „CAMgate“ bezeichnete diese Causa. Viele Fördermittelgeber distanzierten sich nun von Fritzsche.

Laut seinem Weggefährten Professor Harald Walach, Universität Viadrina, war dies ein Schlag von dem Fritzsche sich nicht erholte. Wie Walach heute mitteilte:

Seine wirtschaftliche Basis war schwach, seine Schulden nahmen zu, eine Perspektive war nicht in Sicht. Ein anderer hätte sich vielleicht eine andere Aufgabe gesucht. Claus Fritzsche nahm sich am 14.1.2014 das Leben. weiterlesen… →


  5

Ruhrgebiet soll gestärkt werden

In Ruhrgebiet | Am 22 April 2014 | Von Stefan Laurin

In Zukunft soll das Ruhrgebiet eigenständiger werden und ein eigenes, direkt gewähltes, Parlament bekommen. Noch in den 90er Jahren wollte der damalige Ministerpräsident Wolfgang Clement den Vorgänger des heutigen Regionalverbands Ruhr und damit die einzige Klammer der Städte des Ruhrgebiets zerschlagen. Clements Pläne waren der Höhepunkt einer Entwicklung, die in den 70er Jahren begonnen hatte, und dem Ruhrgebiet mehr und mehr seiner Eigenständigkeit geraubt hatten. Nach dem Scheitern von Clements Plänen, hat sich vieles geändert:… weiterlesen →


Werbung


  2

Keine Zähne im Maul aber La Paloma pfeifen

In Umland | Am 22 April 2014 | Von Claudia Bender

Keine Zähne im Mund aber La Paloma pfeifen, Mittwoch, 23. April, 20.30 Uhr, FFT, Düsseldorf


  0

Der Ruhrpilot

In Ruhrgebiet | Am 22 April 2014 | Von Stefan Laurin

Jörg Uckermann , Pro Köln

Jörg Uckermann , Pro Köln

NRW: Rechter Ratsherr beleidigt Gefängnis-Beamte…Bild

NRW: Neonazi-Gewalt gegen Polizei nimmt zu…Der Westen

Ruhrgebiet: SPD Wahlkampf getarnt als Wissenschaft…Bo Alternativ

Ruhrgebiet: A40-Sperrung dauert an – im Berufsverkehr drohen Staus…Der Westen

Bochum: Eine Internetschule für Mobbingopfer…Welt

Bottrop: Der neue Stadtrat dürfte so bunt wie nie zuvor werden…Der Westen

Duisburg: Nichts ist so wichtig wie die Sicherheit…RP Online

Duisburg: CDU sorgt mit Wahlplakat für Ärger…Der Westen

Essen: 200 Rauchverbot-Sünder angeschwärzt…Der Westen

Essen: …verliert Bau-Lernzentrum…Der Westen


  0

Shalom Dieter

In Umland | Am 22 April 2014 | Von Gastautor

asselhoven

Dieter Asselhoven war immer da. Immer präsent. Immer gut gelaunt, kämpferisch, wach. Für Jahrzehnte prägte er das linke politische Leben an der Kölner Universität. Und außerhalb, in libertär-antikapitalistischen Kreisen, für die Alternative Liste, später dann im Umfeld Jutta Ditfurths. Nun hat er seinen Kampf gegen den Krebs verloren. Vor drei Wochen, am 23. März, ist Dieter 60 geworden. Danach ist er gegangen, friedlich, die Endlichkeit akzeptierend. Und doch hätte er so gerne weiter gelebt. Von… weiterlesen →


  9

Der traditionsreiche VfL Bochum taugt heute in Köln nur noch zum ‚Partycrasher‘

In Ruhrgebiet | Am 21 April 2014 | Von Robin Patzwaldt

Peter Neururer. Quelle: Wikipedia, Foto: xtranews.de, Lizenz: CC

Peter Neururer. Quelle: Wikipedia, Foto: xtranews.de, Lizenz: CC-BY-2.0

Wenn heute Abend der VfL Bochum sein Gastspiel beim Tabellenführer der 2. Liga, dem 1. FC Köln absolviert, dann hat es der Gastgeber selber in der Hand, mit einem Sieg, seine Rückkehr ins Oberhaus des deutschen Fußballs perfekt zu machen. Die Vorbereitungen für die Feierlichkeiten laufen seit Tagen auf Hochtouren. Ein schöner Abed für die Anhängerschaft der Kölner deutet sich an.

Die Gäste aus dem Revier spielen an diesem Abend, zumindest wenn es nach dem Willen der Massen im Stadion und nach der Wahrscheinlichkeit geht, wohl nur eine unbedeutende Statistenrolle. weiterlesen… →


  0

Bundesliga: Drohen den Fans die ‚langweiligsten‘ letzten drei Spieltage der Ligageschichte?

In Ruhrgebiet, Umland | Am 21 April 2014 | Von Robin Patzwaldt

Schlechte Karten im Abstiegskampf: Nürnberg-Coach Gertjan Verbeek. Quelle: Wikipedia, Foto:  Paul Blank, Lizenz: CC-BY-2.5

Schlechte Karten im Abstiegskampf: Nürnberg-Coach Gertjan Verbeek. Quelle: Wikipedia, Foto: Paul Blank, Lizenz: CC-BY-2.5

Die Fußball-Bundesliga geht in die letzten drei Wochen der Saison 2013/14. Eigentlich die spannendste Zeit des Fußball-Jahres. In diesem Jahr droht diese Spannung im Endspurt jedoch auszubleiben.

Die Meisterschaft war gefühlt schon vor Weihnachten entschieden. Zahlreiche Medien propagierten daraufhin den Abstiegskampf, an dem scheinbar unzählige Traditionsvereine beteiligt waren, zum eigentlichen Quelle der Spannung in dieser Fußballsaison. Doch nun, bereits drei Spieltage vor Schluss, droht auch dort die Spannung bereits weitestgehend verloren zu gehen. weiterlesen… →


  0

Nadja

In Ruhrgebiet | Am 21 April 2014 | Von Claudia Bender

Nadja, Dienstag, 22. April, 21.00 Uhr, Druckluft, Oberhausen


  0

Der Ruhrpilot

In Ruhrgebiet | Am 21 April 2014 | Von Stefan Laurin

Signar GabrielDebatte: Die Verlierer…FAZ

NRW: Grüne geben keine Bündnis-Empfehlung ab…RP Online

NRW: Ostermärsche gegen Krieg und Waffenhandel…Der Westen

Ruhrgebiet: Der RWE-Chef betritt die Bühne der Weltpolitik…Welt

Duisburg: Auktionshaus soll Sammler in Süden locken…Der Westen

Essen: Die Nabelschau des Karl Lagerfeld im Museum Folkwang…Revierpassagen

Essen: Bürgerbündnis vor der Wahl…Der Westen


  10

Pyrotechnik extrem in Griechenland

In Umland | Am 20 April 2014 | Von Robin Patzwaldt



Hierzulande wurde in den vergangenen Monaten und Jahren ja immer wieder über den Einsatz von Pyrotechnik in Fußballstadien diskutiert.

Eine ganz neue Dimension demonstrieren, im Vergleich zu den Geschehnissen hierzulande, nun aktuelle Bilder aus Griechenland. Das Halbfinal-Rückspiel im griechischen Fußball-Pokal zwischen PAOK Saloniki und Olympiakos Piräus geriet nämlich, was das betrifft, total außer Kontrolle. weiterlesen… →


  8

Essen: Protest gegen braune Friedens-Aluhüte

In Ruhrgebiet | Am 20 April 2014 | Von Stefan Laurin

Aluhüte - Das Foto ist aus Dortmund. In Essen sind sie aber auch nicht klüger.

Aluhüte – Das Foto ist aus Dortmund. In Essen sind sie aber auch nicht klüger.


Am Ostermontag soll in Essen gegen die dortige Montagsdemonstration der rechten Aluhüte demonstriert werden. Und während sich Anonymous von denen distanziert, sieht die Jugendorganisation  der Linkspartei in den Demonstranten künftige Mitstreiter. 

Um 18.30 Uhr soll morgen in Essen gegen die rechten Friedens-Aluhüte protestiert werden. Kurz bevor die deren Demo losgeht, soll der Kennedyplatz ab 17.30 Uhr besetzt werden.  Solid, die Jugendorganisation der Linkspartei, warnt gleichzeitig davor,  sich allzu unfreundlich mit den Aluhüten auseinanderzusetzen. Sie sieht in den rechten Verschwörungsideologen potentielle Partner:

Es ist richtig aufzuklären warum die sogenannten Friedensdemos falsch sind, es ist allerdings falsch alle Teilnehmerinnen als Nazis zu bezeichnen. Nazis sind Anhänger des Nationalsozialismus, hierbei handelt es sich weder bei den Führungsfiguren um Nationalsozialisten noch bei dem Großteil der Anhänger, es ist eher eine Mischung aus plumper Kapitalismuskritik, Querfrontideen und der Hoffnung auf eine guten gerechten Kapitalismus kombiniert mit Verschwörungstheorien. Indem man die Menschen direkt beschimpft schreckt man sie wohlmöglich für alle Zeiten von der Politik ab und das sollte man nicht vor allem, wenn sie die Hoffnung haben auf eine Gesellschaft ohne Ausbeutung und Krieg!

Ein erstaunliches Maß an Differenz, das Solid normalerweise nicht im Umgang mit dem politischen Gegner hat – aber Wachstumschancen sind nun einmal Wachstumschancen. Was stört da schon der Antisemitismus der Aluhüte, der von Solid als Problem konsequenterweise auch nicht benannt wird?

Klarer ist da Anonymous: In einem Video haben sich Anonymous-Aktivisten vom angeblichen Anonymous-Kollektiv distanziert, das zu den Montagsdemos aufruft:


  0

Paula

In Umland | Am 20 April 2014 | Von Claudia Bender

Paula, Montag, 21. April, 20.30 Uhr, Studio 672, Köln


  0

Der Ruhrpilot

In Ruhrgebiet | Am 20 April 2014 | Von Stefan Laurin

rub_freiRuhrgebiet: Universitätsallianz Ruhr – Uni-Kooperation mit neuem Namen…Der Westen

NRW: “Keine weiteren Umsiedlungen”…Welt

Ruhrgebiet: Wenig Resonanz bei Ostermärschen…Zeit

Ruhrgebiet: Mehr gegen Arbeitslosigkeit tun…Bild

Debatte: Verbieten, verbieten, verbieten!…FAZ

Bochum: Always look on the bright side of life…Bo Alternativ

Bochum: Infos zum Naziaufmasch in Dortmund…Bo Alternativ

Essen: Der Ort, an dem Frauen neue Hoffnung schöpfen…Welt

Tech: Gibt Nike das FuelBand für die angekündigte Apple iWatch auf?…Pottblog


  1

THE PSYCHIC SCHOOL OF WATTENSCHEID

In Ruhrgebiet | Am 19 April 2014 | Von Wattenscheider Schule Bastian Schlange Patrick Joswig

AUFMACHERFOTO

- EINE REISE INS JENSEITS – MIT EICHHÖRNCHEN, DINKELBROT-PERLEN UND GEBÄCK – *** die Story ist im Ruhrbarone-Bookzine #5 “Selber machen! – Alles zum Thema Selbst” erschienen *** Der Tod ist nicht das Ende: Die Verstorbenen weilen unter uns! Du musst nur umschalten und sie sehen – auf eine andere Ebene, einen anderen Kanal switchen. Meistens Pay-TV. Hellsehen ist wie Fernsehen. Wir sind durch unzählige Programme gezappt und haben uns die endlosen Weiten der spirituellen… weiterlesen →