0

Der US-Schauspieler James Garner ist tot

In Kultur, Umland | Am 20 Juli 2014 | Von Robin Patzwaldt


Der US-Schauspieler James Garner ist tot. Er starb gestern im Alter von 86 Jahren in Kalifornien. Garner war Hauptdarsteller von so populären Serien wie ‚Maverick‘ (1957-62) und ‚Detektiv Rockford – Anruf genügt‘ (1974-80).

Vor wenigen Jahren trat Garner, nach dem überraschenden Tode von Hauptdarsteller John Ritter, dann zwischen den Jahren 2003 und 2005 auch noch einmal in der Serie ‚Meine wilden Töchter‘, an der Seite von Kaley Cuoco und Katey Sagal auf, als er dort dann die für ihn neu geschaffene Rolle des Großvaters als faktisch neuer männlicher Hauptdarsteller der Serie übernahm.

Im Laufe seiner langen Karriere spielte er zudem in über 50 Spielfilmen mit.

R.I.P.


  1

Ey, Hoaxmaster – was is´n Podcast?

In Neuland, Wissen | Am 20 Juli 2014 | Von Sebastian Bartoschek

avatar-300x300

Im Rahmen unserer Serie “Podcasts ausm Pott” wollen wir heute einmal erklären, was so´n Podcast überhaupt ist. Und da wir schreibfaul sind, haben wir einen der erfolgreichsten deutschen Podcaster im Wissenschaftsbereich angesprochen – und siehe da: er kann nicht nur sprechen, sondern auch schreiben. Alexander ‘Hoaxmaster’ Waschkau macht seit Jahren gemeinsam mit seiner Ehefrau Alexa ‘Hoaxmistress’ Waschkau den Hoaxilla-Podcast. Was das ist und wieso und so, erklärt er jetzt mal schön selbst! Es spricht von… weiterlesen →


  7

Katholische Kirche: 87% mehr Kirchenaustritte im Kreis Recklinghausen

In Kultur, Ruhrgebiet, Umland | Am 20 Juli 2014 | Von Robin Patzwaldt

St. Ludgerus Billerbeck. Quelle: Wikipedia, Foto: Stahlkocher, Lizenz: CC BY-SA 3.0

St. Ludgerus in Billerbeck. Quelle: Wikipedia, Foto: Stahlkocher, Lizenz:CC BY-SA 3.0

Auch wenn engagierte Gläubige und die katholische Kirche selber seit Jahren dagegen ankämpfen, der Abwärtstrend der Organisation konnte, zumindest hierzulande, bisher nicht einmal im Ansatz gestoppt werden. Ganz im Gegenteil!

Das Bistum Münster veröffentlichte nun aktuelle Zahlen dazu, welche verdeutlichen wie ernst es vielerorts um den Zustand der Kirche steht. Alleine im Kreis Recklinghausen nahm die Zahl der Kirchenaustritte im Jahre 2013 (1294 Ausritte), im Vergleich zum Vorjahr, um satte 87% zu, sank die Zahl der Gottesdienstbesucher bei den dortigen Katholiken noch einmal deutlich ab. Damit überschritt die Zahl der Austritte dort sogar das ‚Missbrauchsskandaljahr‘ 2010.

Aktuell besuchen nicht einmal mehr 9% der verbliebenen Mitglieder den Sonntagsgottesdienst. Zahlen die zeigen wie grundlegend die diversen Probleme der Katholischen Kirche in der Welt des 21. Jahrhunderts wohl noch immer sind. weiterlesen… →


Werbung


  11

Berichte von pro – und antiisraelischen Demonstrationen am Wochenende

In Umland | Am 20 Juli 2014 | Von Autorengruppe

Hatikwa

Zu der pro-Israelischen Kundgebung hatten sich ca. 300 Menschen aller Glaubensbekenntnisse und politischen Richtungen versammelt, darunter Linke, Konservative, Juden, Christen und zwei  Muslime – um ihre Solidarität mit dem Staat Israel zu bekunden. Von unserem Gastautor Gabriel Goldberg

Themen der Veranstaltung waren u.a.: Eintreten gegen Antisemitismus und den Islamismus der Hamas. Für das Recht und die Pflicht Israels, sich und seine Bürger zu verteidigen.

Aus den umliegenden Städten Aachen, Bonn, Düsseldorf, Duisburg, Leverkusen, Wuppertal, Solingen und vielen weiteren mehr, waren Deutsche, die Teilnehmer  nach Düsseldorf gekommen um an der Veranstaltung teilzunehmen.

Die Redner waren:
Günter Karen-Jungen, (Bürgermeister, Grüne);
Roy Naor, (Vorstandsmitglied, Jüdische Gemeinde Hamburg);
Klaus Dönecke, (Vorsitzender des Vereins “Geschichte am Jakobsplatz); Michael Szentei-Heise, (Verwaltungsdirektor der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf);
André von Schuéck, (Mitglied des Israelsolidarischen Netzwerks NRW);
Dr. Adrian Flohr (Gemeinderatsvorsitzender der Jüdischen Gemeinde Hamburg); Gabriel Goldberg, (Initiator uns Organisator; Vorstand SPME und ZOD); und
Lena, (eine arabische Zionistin).

Das Ende der Veranstaltung besiegelte das gemeinsame Singen der Hatikwa (übersetzt: „Die Hoffnung“) – der Nationalhymne des Staates Israel.

 

 

Allahu Akbar statt internationale Solidarität

„Friedens“-Kundgebung in Köln entgleitet den Veranstaltern

Von unseren Gastautoren Floris Biskamp und Stefan Hößl

Etwa 1500 Menschen folgten am späten Freitagnachmittag dem Aufruf des Studierenden-Verbandes der Linkspartei SDS Köln und der Palästinensischen Gemeinde Köln, um auf dem Roncalliplatz an der Südseite des Kölner Doms an einer Kundgebung teilzunehmen. Viele sprachen von einer „Friedensdemonstration“, das Motto lautete: Stoppt die Bombardierung Gazas – Für ein Ende der Eskalation im Nahen Osten

Schon ein erster Blick durch die Menge zeigte, dass es hier genauso wenig um „Frieden“ ging, wie bei den anderen antiisraelischen Demonstrationen der letzten Tage. Die Eindeutigkeit der mitgebrachten Plakate und Transparente sprach auf der Kundgebung für sich. Auf ihnen war u.a. zu lesen: „Hitler Vorbild für Juden“, „From the river to the sea – Palestine will be free!“, „Israel = Kindermörder Kriegsverbrecher“, „Das Volk Israel’s: gestern Opfer heute Täter“, „Entfernt den Tumor ‚Israel‘“, „Holocaust in Palästina“, „NAtional ZIonism“ mit der Darstellung eines seitenverkehrten Hakenkreuzes und einem „= Isreal (sic)“, „It was wrong in Auschwitz – it is wrong in Gaza“, „Israel trinkt das Blut unserer Kinder aus den Gläsern der UN“. weiterlesen… →


  24

Die Charta der Hamas und Die Linke NRW – Oder: Wie man Glaubwürdigkeit verspielt

In Ruhrgebiet | Am 20 Juli 2014 | Von Juergen Klute

hassdemo_opfer

Foto: Ruhrbarone

Angesichts der Diskussionen um die gestrige Demo der Linksjugend NRW gegen die Bombardierung in Gaza soll hier noch einmal die Kritik an der Hamas unterfüttert werden. Mehrfach ist auf den totalitären und rassistischen Charakter der Hamas verwiesen worden. 

Wer sich selbst ein Bild von dem Charakter der Hamas verschaffen will, dem sei ein Klick diesen Link empfohlen:

http://europenews.dk/de/node/43391

Dieser Link führt auf die deutsche Übersetzung der Charta der Islamischen Widerstandsbewegung (Hamas).

Gleich in der Einleitung der Charta heißt es:

Israel wird entstehen und solange bestehen bleiben, bis der Islam es abschafft, so wie er das, was vor ihm war, abgeschafft hat.” Der Imam und Märtyrer Hassan al-Banna[5], Gott hab ihn selig”

Einige Abschnitte später wird dieses Ziel der Vernichtung der Jüdinnen und Juden noch einmal unterstrichen:

“Die islamische Widerstandsbewegung ist ein Glied in der Kette des Dschihad gegen die zionistische Invasion. Sie knüpft unmittelbar an die von Izz ad-Din al-Qassam[15] und seinen Mitstreitern im Dschihad unter den Muslimbrüdern 1936 gemachten Anfänge an. Weiterhin knüpft sie auch an den Dschihad der Palästinenser und Muslimbrüder im Krieg von 1948 und die Widerstandsaktivitäten der Muslimbrüder im Dschihad seit 1968 an. weiterlesen… →


  5

[CAFE NORD in Essen feiert sich, seine Fans und die Musik - 5 Jahre Nord Open Air]

In Kultur, Ruhrgebiet | Am 20 Juli 2014 | Von Sabine Michalak

flyer cafe nord

Das Cafe Nord gehört seit über zwei Jahrzehnten zum festen Bestandteil der Essener Kneipenkultur. Neben dem Turock am Viehofer Platz ist es der Geheimtipp für alle, die es etwas rockiger und alternativer mögen…natürlich auch in Sachen Musik. Somit ist die Vorfreude auf des kommende Wochenende groß. Für Nord-Fans, Anhänger der (Punk)Rock- und Metal- Szene und für alle, die das eine oder andere noch werden möchten, veranstaltet die Kultkneipe nächsten Freitag und Samstag bereits zum fünften… weiterlesen →


  0

[Kult, Kultiger..WDR 4 Kultnacht - die richtige Mischung hat's gerockt]

In Kultur, Ruhrgebiet | Am 20 Juli 2014 | Von Sabine Michalak

Martina Emmerich und Ernst-Marcus Thomas_03

Ab Mitte 30 und aufwärts erlebt man so eine Nacht, wie sie letzten Freitag in der Essener Grugahalle stattgefunden hat, mit gemischten Gefühlen. Zum einem macht sich Wehmut breit, in Erinnerung an die guten alten Zeiten, wo Musik noch Geschichte geschrieben und wahre Helden hervorgebracht hat. Dann ist man auch ein wenig stolz, dass man dabei sein durfte und seinen Teil dazu beigetragen hat, dass großartige Bands und Musiker in die Geschichte eingehen konnten, indem… weiterlesen →


  0

William Fitzsimmons

In Umland | Am 20 Juli 2014 | Von Claudia Bender

William Fitzsimmons, Montag, 21. Juli, 19.30 Uhr, Zakk, Düsseldorf


  0

Der Ruhrpilot

In Ruhrgebiet | Am 20 Juli 2014 | Von Stefan Laurin

gruenen-nrw-2012-frauen-haushaltNRW: Käsekuchen wird Regierungssymbol…Post von Horn

NRW: Chinesen lieben Know-how zum günstigen Preis…Welt

NRW: Wirtschaft macht Front gegen die Maut…Welt

Debatte: Piratenpartei diskutiert Spaltung…Radio Köln

Debatte: Ein Veggie-Day für Dafur…Achse des Guten

Ruhrgebiet: Schüler aus Dinslaken ziehen in den Dschihad…Welt

Bochum: Tausende fliehen aus Bochums Partnerstadt Donezk…Der Westen

Dortmund: 530 Teilnehmer bei Anti-Israel-Demonstration…Der Westen

Duisburg: Trotz Krise – Gute Chancen für Karstadt-Filiale…Der Westen

Essen: Die designierte SPD-Chefin muss liefern…Der Westen

Essen: „Reinhard Paß ist als OB die falsche Person“…Der Westen

Oberhausen: 20 Jahre Ausstellungen im Gasometer…Bild


  22

“Für solches Ohrenbetäubende Schweigen empfinde ich tiefe Scham!”

In Ruhrgebiet | Am 19 Juli 2014 | Von Stefan Laurin

Bodo Ramelow

Bodo Ramelow

In der Linkspartei ausserhalb Nordrhein-Westfalens wächst die Kritik an der gestrigen Veranstaltung des Jugendverbandes Solid-Ruhr in Essen. Vor allem dass NRW-Linken Chef Ralf Michalowsky jede Verantwortung für die späteren Angriffe auf eine pro-israelische Kundgebung sowie antisemitische Äusserungen und Plakate zurückweist, stößt auf Ablehnung.

Für Ralf Michalowsky ist die Welt in Ordnung:  ”Wenn es nach Beendigung unserer Kundgebung auf dem Rückweg der 3000 Demonstranten kam, liegen diese Vollständig in der Verantwortung der Polizei”, schrieb Michalowsky auf Facebook. Das die “Probleme” antisemitische Hetze und Angriffe auf Teilnehmer eine proisraelischen Demonstration waren, scheint ihn weder zu irritieren noch zu interessieren.

Andere in der Linkspartei sehen das anders:

Bodo Ramelow, der Fraktionsvorsitzender der Linken  im Thüringer Landtag schrieb auf Facebook:

“Ich bin erschüttert,dass in Essen Jüdische Mitmenschen als “angebliche” Opfer verhöhnt werden und in Berlin skandiert wird:”Jude,Jude,feiges Schwein,komm heraus und kämpf alleine!”
Wenn Mitglieder der Linken oder der Linksjugend dass schweigend akzeptieren,dann verlieren sie jedes Recht,sich Antifaschisten zu nennen oder gar zu Behaupten gegen Rassismus und Faschismus zu kämpfen. Für solches Ohrenbetäubende Schweigen empfinde ich tiefe Scham!”

Der Bundesgeschäftsführer der Linken, Matthias Höhn, veröffentlichte eine Pressemitteilung unter der Überschrift “Es ist beschämend”:

Ereignisse auf und im Nachgang der Kundgebung “Stoppt die Bombardierung Gazas ­- Für ein Ende der Eskalation im Nahen Osten” heute in Essen machen mich tief betroffen.

Dass im Vorfeld einer Veranstaltung, zu der auch LINKE aufgerufen hatten, der Schutz jüdischer Einrichtungen verstärkt werden musste, dass auf und nach einer solchen Kundgebung antisemitische Parolen skandiert wurden, dass die Essener Synagoge erklärtes Ziel israelfeindlicher Teilnehmer dieser Kundgebung war, dass Flaschen und Steine auf pro-israelische Demonstranten geworfen wurden – das alles beschämt mich zutiefst. weiterlesen… →


  1

Kapitän Philipp Lahm tritt aus der Nationalmannschaft zurück! –Respekt dafür!

In Sport, Umland | Am 19 Juli 2014 | Von Robin Patzwaldt

Philipp Lahm in Brasilien. Quelle: Wikipedia, Foto: Agência Brasil, Lizenz: CC BY 3.0

Philipp Lahm in Brasilien. Quelle: Wikipedia, Foto: Agência Brasil, Lizenz:CC BY 3.0

Philipp Lahm wird ab sofort nicht mehr für die Deutsche Nationalmannschaft spielen. Der Kapitän der Weltmeistermannschaft beendet seine Nationalmannschaftskarriere damit nach 113 offiziellen Einsätzen auf den Höhepunkt. Ein wirklich kluger Schachzug!

Viele Sportler verpassen den Moment des idealen Rückzugs. Es liegt in der Natur der Sache auf dem Karrierehöhepunkt abtreten zu wollen. Doch das gelingt eben längst nicht jedem.

Wenn Philipp Lahm nur wenige Tage nach dem Triumph in Rio das Kapitel DFB-Auswahl für sich als beendet erklärt, dann kann er da nicht viel falsch machen.

Ob und wann die Nationalmannschaft weitere Erfolge in Form von Titeln feiern kann, das kann aktuell, in dieser schnelllebigen und sich rasch wandelnden Zeit, niemand mit Sicherheit vorhersagen. Mit seinen inzwischen 30 Jahren hat Philipp Lahm sportlich ohnehin bereits fast alles erreicht. weiterlesen… →


  1

[Bilderrätsel Revival Nummer 11]

In Kultur, Wissen | Am 19 Juli 2014 | Von Sabine Michalak

Aufgrund der selten guten Wetterlage machen wir  es kurz und knapp ;)

Neues Rätsel:

bild11

Auflösung von letzter Woche:

 

#1 | JP sagt am 12. Juli 2014 um 09:51 |

Fahrradluftpumpe…?

Ist richtig!


  12

Liebe Telekom, Ihr wollt kommunizieren? Ich auch!

In Neuland, Ruhrgebiet, Wirtschaft | Am 19 Juli 2014 | Von Robin Patzwaldt

DSC09648 (580x435)

An vielen Stellen in der Stadt wird gerade gebuddelt….

 

Wenn eine komplexe technische Apparatur einmal läuft, dann fummelt man am besten auch gar nicht mehr groß daran rum. Das sagt einem schon der Volksmund.

Wer einmal den Telefonanbieter gewechselt hat, oder aufgrund eines Umzugs seine Telefonanlage mitnehmen und neu aufbauen musste, der weiß vielleicht wovon ich spreche. Entsprechende Erfahrungen habe ich in den letzten Jahren auch schon mehrfach gemacht bzw. leider machen müssen.

In dieser Woche ereilte mich ein solches Schicksal jedoch zur Abwechslung mal ganz ohne eigenes Zutun. Am Montagmittag, ohne irgendeine Vorankündigungen, versagte plötzlich meine DSL-Leitung. Auch das Telefon war plötzlich tot. Erst einmal kein Grund zur Panik. Wird schon werden, dachte ich. Doch Pustekuchen! weiterlesen… →


  33

Essen: Wer den Mob in die Stadt holt, trägt die Verantwortung

In Ruhrgebiet | Am 19 Juli 2014 | Von Stefan Laurin

Davidsternhakenkreuz Foto: Antifa Z

Davidsternhakenkreuz Foto: Antifa Z

Polizei und Linkspartei sind von den gestrigen Demonstrationen  in Essen begeistert. Nur NRW Linken-Chef Ralf Michalowsky kann das pöbeln nicht lassen.

Gestern tobte ein antisemitischer Mob in der Essener Innenstadt. Die  Veranstaltung der Linkspartei auf dem Weberplatz hat ihn mit ihrem einseitig Israel verurteilenden Aufruf in die Innenstadt gebracht. Deren Ordner mühten sich redlich, Neonazis und Graue Wölfe von der Kundgebung zu entfernen und gingen auch dann und wann gegen Fahnen der Hamas, Plakate, auf denen Davidstern und Hakenkreuz eins wurden vor, aber es war schlicht zu viel. Die Kundgebung der Linkspartei war überlaufen worden. Klassische linke Folkloresprüche wie “Hoch die Internationale Solidarität” wurden mit einem Pfeifkonzert bedacht. Allahuh Akbar war der meistgehörte Spruch auf dem Weberplatz, dicht gefolgt von “Kindermörder Israel.”

Nachdem die Kundgebung beendet war, zog ein Mob durch die Essener Innenstadt, durchbrach verschiedene Polizeisperren und versuchte zur alten Synagoge durchzubrechen, was die Beamten jedoch verhindern konnten – zum Teil unter hohem persönlichen Risiko.

Nicht verhindern konnte die Polizei, dass dieser Mob über Stunden die Teilnehmer der Pro Israel Demonstration, darunter zahlreiche Juden aus ganz NRW, auf dem Willy Brandt Platz nahezu einkesselte, mit Sprüchen wie “Drecksjuden” beschimpfte, mit antisemitischen weiterlesen… →


  0

Der Ruhrpilot

In Ruhrgebiet | Am 19 Juli 2014 | Von Stefan Laurin

hassdemo_opfer

Essen: Polizei musste pro-israelische Demonstranten schützen…Der Westen

Essen: Auch der Demo-Frieden – eher brüchig…Der Westen

Essen: Sommer 2014 in Essen – Die Polizei spricht von “friedlich”…Tapfer im Nirgendwo

Essen: Linke umgibt sich mit Antisemiten…Tagesspiegel

Essen: Möglicher Anschlag auf Alte Synagoge – 14 Festnahmen…Der Westen

Essen: Verdacht geplanter Straftaten gegen Alte Synagoge…Bild

NRW: Hassdemo löst Antisemitismus-Streit bei Linken aus…Welt

Ruhrgebiet: Nein und Amen…Der Westen

Bochum: Blick aufs Musikzentrum und darüber hinaus…Der Westen

Dortmund: Nordstadt-Grüne wollen Kopftuch-Kritikerin Horitzky abwählen…Der Westen

Duisburg: Kuratorium billigt OB-Entscheidung…RP Online 

Duisburg: Eine peinliche Einmischung…RP Online

Duisburg: Opfer verklagen Duisburg, Lopavent und Land…Welt