1

Erst der Tod gibt dem Leben Sinn?!


Allerheiligen – Wieso braucht das Leben den Tod?
Dieser Frage geht die British Humanist Association in einem kleinen Video nach. Das gibt es nun schon ein paar Monate länger, aber Ende dieser Woche haben wir mit Halloween, Allerheiligen und Allerseelen einige Tage, an denen wir auf die ein oder andere Weise an unsere Toten denken.
Wieso also nicht einmal auch darüber nachdenken, ob und was der Tod Gutes hat?

RuhrBarone-Logo
  5

Hooligan-Demo in Köln: Die DFL unterstützt ‚kompromissloses Vorgehen des Staates gegen Neonazis‘

Flutlichtmast. Quelle: Wikipedia Lizenz: gemeinfrei

Flutlichtmast. Quelle: Wikipedia Lizenz: gemeinfrei

Nach zwei langen Tagen bezieht nun auch (endlich) die Deutsche Fußballliga (DFL) offiziell Stellung bezüglich der massiven Krawalle und Ausschreitungen bei der Hooligan-‚Demo` am Sonntag in Köln.
In einer aktuellen Pressemeldung vom Tage zum Thema verurteilt die DFL die ‚rechtsradikale politische Kundgebung‘ grundsätzlich und unterstützt nach eigener Aussage ein kompromissloses Vorgehen des Staates gegen Neonazis.
Viel mehr als ein paar allgemeingültige Aussagen sind es allerdings nicht, die da am heutigen Dienstagmittag aus der Ligazentrale in Frankfurt zu vernehmen sind.
Manch einer wird sich da sicher noch wesentlich mehr Aktionen vor Ort und deutlich weniger Worthülsen wünschen Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  19

Wer kann die Polizei vor Ralf Jäger schützen?

IMG_0947Die Eskalation am Sonntag in Köln ist nur der Höhepunkt in einer langen Kette von Missgeschicken rund um Polizeieinsätze in Nordrhein-Westfalen. Im Juli durfte sich ein antisemitischer Mob in der Essener City austoben, im August geriet eine Neonazikundgebung vor einem besetzten Haus in Dortmund außer Kontrolle, am vorletzten Wochende gerieten Fußballrowdies in Gelsenkirchen aneinander. Diese Ereignisse und viele andere Beispiele haben eine Gemeinsamkeit: Die Polizei war nicht mit ausreichenden Kräften vor Ort!

Nun würde man es sich zu einfach machen, diese Fehler auf die jeweiligen Polizeibehörden zu schieben. In Köln ist man Großdemonstrationen gewöhnt, und schafft es in der Regel diese in geregelten Bahnen verlaufen zu lassen. Dortmund hat in den letzten Jahren soviele Demonstrationen erlebt, wie wohl keine andere Stadt im Bundesland. Dieter Keil, der im August Einsatzleiter war, verfügt über jahrelange Erfahrung im Umgang mit Großeinsätzen, und auch schwere Konfliktlagen sind in Dortmund in der Vergangenheit glimpflich abgelaufen. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  2

Update: Dortmunds Stadtdirektor Stüdemann tritt nicht als SPD-OB Kandidat in Essen an

Jörg Stüdemann

Jörg Stüdemann

Update: Jörg Stüdemann hat uns soeben mitgeteilt, dass er nicht als OB-Kandidat in Essen antreten wird. Er werden in Dortmund weiter als Stadtdirektor tätig sein und denke nicht daran nach Essen zu wechseln.  

Ursprünglicher Artikel:
Kommenden Herbst finden in Essen OB-Wahlen statt. Wer für die SPD antritt, ist vollkommen offen. Es kursiert das Gerücht, dass Dortmunds Stadtdirektor Jörg Stüdemann für die Genossen den Hut in den Ring werfen könnte.

Im Normalfall gäbe es keine Diskussion, wer für die SPD bei der Oberbürgermeisterwahl im kommenden Jahr antritt: Reinhard Paß, der amtierende Oberbürgermeister, ist Sozialdemokrat und hat erklärt, dass er bereit ist 2015 wieder anzutreten.

Doch das Paß und die SPD passen schon lange nicht mehr zusammen. Das Verhältnis gilt als zerrüttet, Paß als zu wenig volksnah und erfolgreich – immer neue Skandale bei den städtischen Tochtergesellschaften zeigen, dass er den Laden nicht im Griff hat. Und, aus Sicht der sozialdemokratischen Filzakrobaten wohl noch schlimmer, nicht verhindern kann, dass die Skandale ans Licht kommen. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

IMG_0579NRW: Fragwürdige Deeskalation gegen Rechts…Zeit
NRW: „Ganz klar zu wenige Beamte“…Kölner Stadtanzeiger
NRW: Alles super gelaufen vor dem Dom…taz
NRW: Rechtspopulisten planen Demo am 9. November…Welt
NRW: Land will Hooligan-Demos verbieten…RP Online
NRW: Muskelspiel der rechten Fußballszene…FAZ
NRW: Die alte Garde meldet sich zurück…Publikative
NRW: Justizminister fordert höhere Strafen für Hasskriminalität…Spiegel
NRW: Schon wieder ein falsches Signal…Post von Horn
NRW: Reisende entsetzt – Hooligans grölen Nazi-Parolen in Zügen…Der Westen
NRW: Landtag will ein Regierungsviertel…Kölner Stadtanzeiger
Debatte: Hooligans und Salafisten haben vieles gemeinsam…Welt
Debatte: Am 9. November nach Berlin?…Jüdische Allgemeine
Debatte: Islamophobie? Wir nennen es Aufklärung!…Welt
Ruhrgebiet: Kontroverse Diskussionen bei 7. Ruhrkonferenz der SPD-Ruhr…Pottblog
Bochum: Das Detroit-Projekt lädt zur Abschlusstagung…Der Westen
Bochum: Opel versteigert Teile des Werks…Bild
Dortmund: Neonazis bei Hooligan-Randale in Köln…Der Westen
Duisburg: P&C mit einem Abgang auf Raten…RP Online
Duisburg: Sparkassen-Akademie – Keine gute Note für die Duisburger Bewerbung…Der Westen
Duisburg: Hauen und Stechen bei der der Duisburger AfD…Der Westen
Essen: Fällung der stinkenden Gingkos vorerst ausgesetzt…Der Westen

RuhrBarone-Logo
  1

Vortrag: “Wie echt ist die Wirklichkeit?”


Essen – am Donnerstag geht es im Unperfekthaus ab 19 Uhr um die Frage  ob die Wirklichkeit wirklich wirklich ist oder anders formuliert um “Modelle als Abbild der Wirklichkeit”.

Interessant dabei dürfte insbesondere sein, dass der vortragende Thomas Roth als  Diplom-Physiker und als Systemanalytiker bei der Kraftwerk Simulator Gesellschaft (KSG)
zuständig für die Echtzeitsimulation von Kernkraftwerken ist.

Veranstalter sind die Rhein-Ruhr-Skeptiker.

RuhrBarone-Logo
  0

Gelsenkirchen: Die Ausstellung ‚Tatort Stadion‘ kommt in die Arena

Die Arena auf Schalke. Foto: Michael Kamps

Die Arena auf Schalke. Foto: Michael Kamps

Die vielbeachtete Ausstellung „Tatort Stadion“ kommt nun, wie das Schalker Fanprojekt mitteilt, auch in das Schalke Museum in der Gelsenkirchener Fußball-Arena.
In der Zeit vom 31. Oktober bis zum 28. November 2014 können sich Besucher dort ein Bild über alltägliche Diskriminierung und Aktivitäten von Neonazis in den Stadien machen und sich darüber informieren, was die Fans dagegen tun.
Im Jahre 2001 wurde die Ausstellung vom Bündnis Aktiver Fußballfans (BAFF) ursprünglich entwickelt und seitdem an insgesamt über dreihundert Orten gezeigt. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Duisburg: Diskussionsabend zur neuen Welle des Antisemitismus

18. Juli 2014, Essen

18. Juli 2014, Essen

Der Sommer 2014 war geprägt von einer massiven Welle antisemitischer Demonstrationen und Anschläge. Einen traurigen Höhepunkt bildeten die Ereignisse in Essen, wo sich am 18. Juli – im Anschluss an eine einseitig israelfeindliche Kundgebung der Linkspartei – hunderte Teilnehmer an antisemitischen Ausschreitungen beteiligten. Auch die Alte Synagoge war mehrmals Ziel von Anschlagsplänen.

Am morgigen Dienstag veranstaltet das Duisburger Bündnis gegen Antisemitismus eine Diskussionsveranstaltung zu den Ereignissen des Sommers. Als Referenten kommen Carolin Mothes und Sebastian Mohr in’s Djäzz. Mothes ist Soziologin und Redakteurin bei Watch: Antisemitism in Europe, Mohr ist Politikwissenschaftler und Mitglied im Vorstand der Scholars For Peace in the Middle East. Los geht es um 19.30 Uhr.

Der Abend ist Auftakt einer sechsteiligen Reihe, mit der sich mehrere Duisburger Gruppen an den Aktionswochen gegen Antisemitismus in NRW beteiligen. Höhepunkt der Wochen ist ein Kongress in der Alten Synagoge am 22. November.

RuhrBarone-Logo
  14

Kölner Nazi-Krawalle: Und wieder weist NRW-Innenminister Jäger wortreich jede Verantwortung von sich

wawe_koeln
Gestern randalierten in der Kölner Innenstadt 3000-4000 Neonazis. Vielleicht waren es auch mehr. Bis jetzt gibt es keine genauen Zahlen der Kölner Polizei, die nicht nur beim Einsatz sondern auch bei dessen Nachbereitung überlastet scheint. Die Polizei hatte über weiter Strecken die Lage nicht im Griff. Die wenigen Beamten vor Ort wurden ebenso wie Anwohner, Journalisten und Passanten einem unnötigen Risiko ausgesetzt, als der rechtsradikale Mob sich durch Köln prügelte. Sie verhinderten unter großem persönlich Einsatz schlimmeres.  Nun, am Tag danach wird die Aufbereitung des Einsatzes beginnen. Wieder einmal – denn es ist nicht der erste Polizeieinsatz, der in diesem Jahr daneben ging. Das Ergebnis der Aufbereitung bleibt abzuwarten, aber eines ist heute schon sicher: NRW Innenminister Ralf Jäger (SPD)  hat erneut jede Verantwortung von sich gewiesen. Wie nach jedem fehlgeschlagenen Polizeieinsatz der Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  10

Klage gegen Nuhr: “Ich bin ein Peschmerga Allahs”

Aktueller Screenshot vom Tokas Facebook-Profil

Aktueller Screenshot von Tokas Facebook-Profil

Am vergangenen Samstag demonstrierten rund 30 Leute gegen den Kabarettisten Dieter Nuhr in Osnabrück. Organisiert wurde die Demo von Erhat Toka, der vor kurzem Strafanzeige gegen Nuhr gestellt hat. Dieser habe auf der Bühne wiederholt gegen den Islam gehetzt. Doch Toka ist selbst kein unbeschriebenes Blatt: Auf Facebook outet er sich als Fan neurechter Verschwörungstheoretiker. Auch der Verfassungsschutz interessierte sich schon für eine von ihm mitgegründete Partei.

Unter Humorlosigkeit leide er nicht, schreibt Erhat Toka in einem Post auf Facebook: “Jeder der mich kennt, weiss, dass ich lustig bin. Ein Beispiel: Was heisst gehbehindert auf arabisch? – Is-Lam”. Mit seiner Anzeige gegen Dieter Nuhr sorgt der Osnabrücker derzeit für ein breites Medienecho. Besonders gestört hat ihn der Satz: “Der Islam ist nur dann tolerant, wenn er keine Macht hat. Und dafür müssen wir unbedingt sorgen.”

Ja, die Meinungsfreiheit. Diese macht auch der Journalist und Verschwörungstheoretiker Christoph Hörstel für sich geltend. Auf Facebook outet sich Erhat Toka als Fan des Mannes, den die Jerusalem Post einen “mutmaßlichen Holocaust-Leugner” nennt Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  1

Warum eigentlich Smalltalk? Teil 2: Business-Smalltalk. Das Geschäft mit der Angst vorm Scheitern

Jennifer Apolinario-HagenDie unzähligen Anleitungen zum „korrekten“ Business-Smalltalk bedienen eine tiefsitzende, kollektive Angst vorm Scheitern. Denn die Smalltalk-Ratgeber suggerieren den Berufstätigen ein Alles-oder-Nichts-Prinzip: Erfolg bei Regeltreue oder Misserfolg im Falle des Abweichens von ihren Empfehlungen. In deutschen Unternehmen scheint der Begriff „Fehlerkultur“ ein Fremdwort zu sein. Stattdessen hat sich in Personalabteilungen kultiviert, Bewerber anhand ihrer Fehler zu überführen- das legen die Smalltalk-Tipps in diversen Karriereblogs nahe. Das Scheitern beginnt in Deutschland schon mit dem Vorstellungsgespräch – beim Smalltalk vor dem Büro. Von unserer Gastautorin Jennifer Apolinário-Hagen.

Laut Absolventa sind sich viele Bewerber gar nicht im Klaren, dass aus Sicht der Personaler auch der Smalltalk eine wichtige Rolle beim Bewerbungsgespräch spielt. Auch der Süddeutschen zufolge bleiben Abweichungen von den Smalltalk-Geboten nicht folgenlos: „Bewerbungsgespräche fangen mit Smalltalk an und wenn es schlecht läuft, enden sie auch schon damit. “Wie geht es Ihnen? Haben Sie uns gleich gefunden?” Wer glaubt, frei von der Leber weg reden zu dürfen und sich über das Wetter oder den Verkehr beschwert, hat schon verloren“. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Foto-11
NRW:
 „Eine neue Qualität der Gewalt“…FAZ
NRW: Rechtsextrem, betrunken und brandgefährlich…Spiegel
NRW: 44 verletzte Polizisten nach Hooligan-Demo…RP Online
NRW: Marta-Chef sieht die Dämme brechen…NW
Debatte: Wer hat eigentlich Grund, sich beleidigt zu fühlen?…Welt
Ruhrgebiet: Ist der Ruhrpott wirklich eine Strafe?…Bild
Ruhrgebiet: Metro revolutionierte vor 50 Jahren den Einzelhandel…Der Westen
Ruhrgebiet: “Regio-Kooperation ist kein Selbstzweck”…RP Online
Bochum: Outokumpu-Nirosta Stahlwerk stirbt auf Raten…Der Westen
Bochum: Konzerthaus vs. soziale Einrichtungen…Bo Alternativ
Dortmund: Kopfkino mit allen Sinnen im Museum am Ostwall…Der Westen
Duisburg: „Steckers Scherbenhaufen bis heute nicht beseitig“…Der Westen
Essen: Diehl als Vize-Aufsichtsratchef bei EBE – Politik sprachlos…Der Westen
Essen: Warum dem Stadtarchiv der Rotstift droht…Der Westen

RuhrBarone-Logo
  32

Schlagende Verbindung: Hooligan Treffen in Köln… Liveticker

Foto-6Heute werden in Köln wahrscheinlich über 1000 Hooligans, darunter viele Neonazis, gegen Salafisten demonstrieren. Wir haben uns ebenfalls auf den Weg nach Köln gemacht und berichten live…

18.28 Uhr: Unsere Kollegen sind auf dem Weg nach Hause. Damit beenden wir unseren Ticker und verabschieden uns von allen.

17.58 Uhr: Zwar befindet sich die ganze Nummer nun langsam in Auflösung, Ruhe gibt es deshalb aber immer noch nicht. Nun kommt es im Bahnhofsgebäude immer wieder zu Randale…

17.50 Uhr: Endlich scheint es der Polizei gelungen zu sein, die Situation zu dominieren. Nur noch wenige Hundert Nazis und Hooligans befinden sich auf dem Breslauer Platz und selbst die sollen gerade in Richtung des Bahnhofes weggeführt werden.

17.41 Uhr: “Heftige Geschichte hier…” Immer mehr Krankenwagen fahren in Richtung Breslauer Platz, Hauptbahnhof. An den vorhandenen Sanitätsstationen haben sich Schlangen gebildet. Und immer noch ist keine Ruhe, immer wieder bricht Randale aus.

17.25 Uhr: Zu früh gefreut… es geht wieder los auf dem Breslauer Platz. Zwar sind dort in der Zwischenzeit deutlich weniger Hooligans und Nazis als noch vor einigen Stunden, aber wieder fliegen Böller und Flaschen. Die Polizei reagiert mit einem heftigen Einsatz der Wasserwerfer… Weiterlesen

RuhrBarone-Logo