0

Der Ruhrpilot

In Ruhrgebiet | Am 18 Juli 2014 | Von Stefan Laurin

loveparade_tunnelDuisburg: Die Toten der Loveparade und die Panik der SPD…Welt

NRW: Pkw-Maut schadet NRW…RP Online

Ruhrgebiet: Unternehmerverband – Industrie neu entdecken…Der Westen

Bochum: Freie Szene fürchtet die Haushaltssperre…Der Westen

Bochum: Die Ausschüsse der Stadt und Bäume für Bochum…Pottblog

Dortmund: Christof Schläger aus Herne plant Klanginstallation am “U”…Der Westen

Duisburg: Karl-Lehr-Tunnel für Loveparade-Gedenkveranstaltung gesperrt…RP Online

Duisburg: Konjunkturaufschwung für Duisburg nicht in Sicht…RP Online

Duisburg: Loveparade-Anwältin reicht 30 neue Zivilklagen ein…Der Westen

Film: Transformers Ära des Untergangs ab heute im Kino…Pottblog

Film: Wir sind die Neuen…Pottblog


  0

Der Musiker Johnny Winter ist tot

In Kultur, Umland | Am 17 Juli 2014 | Von Robin Patzwaldt

Er war unzweifelhaft einer der ganz großen Bluesgitarristen. Wie die Polizei in Zürich heute mitteilte, ist Johnny Winter dort nun, in der Nacht auf Mittwoch, im Alter von nur 70 Jahren gestorben. Als Höhepunkt im Werk Winters gilt bis heute die Platte “Johnny Winter And Live” aus dem Jahr 1970.

R.I.P.


  0

[Start der "endstation.open air" - Saison in Langendreer]

In Kultur, Ruhrgebiet | Am 17 Juli 2014 | Von Sabine Michalak

7_psychos.12849924072807f0ecccecb7cbb084bc700

Am Samstag ist es soweit. Das Endstation Kino in Langendreer lädt zur Eröffnung seiner Open Air Kinosaison ein: “endstation.open air” ! Ab 20 Uhr sind alle herzlich mit ihren Picknickdecken auf den Kunstrasen des BV Langendreer 07 in der Hohen Eiche 42, 44892 Bochum eingeladen. Bei Grillwurst und Getränken wird dann auf die Dunkelheit gewartet, und gegen 21:30 Uhr startet der erste Open-Air Kinofilm in diesem Jahr : 7 Psychos mit Colin Farrell aus dem Jahr 2012. Es läuft mies für… weiterlesen →


Werbung


  5

NRW: NSU-Untersuchungsausschuss – dahin gehen, wo es weh tut.

In Ruhrgebiet | Am 17 Juli 2014 | Von Ulrike Maerkel

NSU – Fahndungsplakat

Birgit Rydlewski, NRW-Landtagsabgeordnete von „Die Piraten“ hatte Initiative für einen NSU-Untersuchungsausschuss auf Landesebene ergriffen und im Mai einen Antrag zur Einsetzung eines Ausschusses im Landtag eingebracht. Sie hat jetzt einen starken Partner an ihrer Seite: Die CDU-Landtagsfraktion arbeitet zur Zeit an einem Entwurf für einen Einsetzungsbeschluss – es wird also konkret. Dabei wird es auch um die aktuellen Fragen zum plötzlichen Tod des V-Mann Corelli gehen. Damit folgt Nordrhein-Westfalen mit mindestens drei NSU-Attentaten den Bundes-länder Thüringen, Sachsen, Bayern und Hessen nach. Dafür ist es höchste Zeit!

Manche glaubten, dass sich die CDU-Opposition im Landtag nur für den NRW-Ausschuss interessiert, um die Regierungsparteien als untätig dastehen zu lassen. Andere wiederum unkten, dass die rot-güne Koalition nicht aus Überzeugung zustimmen werde, sondern nur um nicht als „Aufklärungs-Verhinderer“ schlecht dazustehen. Doch nun übt man sich im Konsens. Die CDU möchte in jedem Fall, dass die Formulierung des Untersuchungsauftrages einvernehmlich mit allen Fraktionen verläuft, die Landesgrünen fordern alle Fraktionen auf, „konstruktiv mitzuarbeiten“. Soviel Harmoniebedürfnis zwischen Regierung und Opposition macht fast misstrauisch, denn es wird vor allem darauf ankommen, ob man im Ausschuss dahin gehen will, wo es weh tut. weiterlesen… →


  46

Thüringer Linken-MdL Katharina König zur NRW-Linken: “Alles was ich will …”

In Ruhrgebiet | Am 17 Juli 2014 | Von Gastautor

Katharina König Foto: Alupus Lizenz: CC 3.0

Katharina König Foto: Alupus Lizenz: CC 3.0

Unsere Gastautorin Katharina König ist Landtagsabgeordnete der Linken in Thüringen. Sie ist seit langem in der Antifa-Arbeit aktiv, war im NSU-Untersuchungsausschuss Thüringens und setzt sich gegen Antisemitismus ein – auch in der eigenen Partei. 

Während ich diesen Kommentar schreibe, hat die Hamas den Waffenstillstand gebrochen – oder klarer formuliert: nie eingehalten. Während ich diesen Kommentar schreibe vibriert mein Handy im Dauerrhythmus:

Raketenalarm in Shar hagenev: 21:00:12
Alarm Sdot Negev: 21:00:54
Alarm Kiryat Malachi: 21:15:27
Alarm Beer Tuvia: 21:15:24
Alarm Gam Yavne: 21:15:23
Alarm Ashdod: 21:19:46

Für den Gaza-Streifen gibt es kein Alarm-System.

In Nahost ist Krieg. Raketen fliegen seit Monaten aus dem Gaza-Streifen auf Israel. Die Reaktion in Deutschland: Schweigen. Drei jugendliche Israelis werden entführt. Die Reaktion in Deutschland: weitgehendes Schweigen. Wenige Tage nach der Entführung werden die drei Jugendlichen tot aufgefunden. Unmenschlich. Grausam. Es gibt keine Demonstrationen, keine Kundgebungen.

Nichts. weiterlesen… →


  0

Anzeige

CDU: Die Metropole Ruhr planen, bauen und gestalten

cdu_GB_2014

Einen breiten Überblick über regionale Politikthemen im Ruhrgebiet gibt der neue Geschäftsbericht der CDU-Fraktion im Regionalverband Ruhr (RVR). Der 52-seitige Bericht behandelt Themen aus dem Ruhrparlament und den Beteiligungsgesellschaften des RVR. Dazu gehören u. a. die Wirtschaftsförderungegsellschaft metropoleruhr GmbH, die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet mbH sowie mehrere Revierpark- und Freizeitgesellschaften.

Der Titel des Berichts lautet “Die Metropole Ruhr planen, bauen und gestalten“. Dieser zitierte Arbeitsauftrag aus einem Beschluss des Ruhrparlaments verweist darauf, dass der Auftrag nicht beendet ist. Daher legt der Bericht der CDU auch dar, wo die Metropole Ruhr mit ihren gemeinsamen Themen derzeit steht. Er weist damit über die gerade beendete Wahlperiode 2009-2014 hinaus.

Geschäftsbericht der CDU-Fraktion im RVR (3,4 MB)
Zu finden auch unter http://www.cdu-ruhr.de/


  14

Essen: Die Linksjugend bekommt Ihre Teilnehmer nicht in den Griff

In Politik, Ruhrgebiet | Am 17 Juli 2014 | Von Felix Christians

Die Kritik an der für Freitag geplanten anti-Israel Demonstration der Linksjugend Solid NRW reißt nicht ab.  Nun versuchen die Organisatoren, die offenbar intensiv vom Bundestagsabgeordneten Niema Movassat unterstützt werden, ihre Schäfchen zurückzurufen. Allzu offen antisemitische Äußerungen sollen unterlassen werden. Ein Projekt mit Schwierigkeiten, wie dieser Screenshot aus dem Facebook-Event zur Kundgebung zeigt. Vor der Alten Synagoge in Essen sind mittlerweile Sicherheitskräfte mit Maschinenpistolen postiert. Eine Gegenkundgebung des Bündnis gegen Antisemitismus, die neben antifaschistischen Gruppen auch von… weiterlesen →


  0

Der Ruhrpilot

In Ruhrgebiet | Am 17 Juli 2014 | Von Stefan Laurin

gaza_dortmund_stern

Essen: Kritik an den Anti-Israel-Demonstrationen wächst…Der Westen

NRW: Riesige Preisunterschiede bei Müll- und Wassergebühren…Der Westen

NRW: Unis brauchen mehr Professoren…MT

Ruhrgebiet: “Wir machen den Beat fürs Ruhrgebiet”…Bild

Bochum: Odyssee 2014 startet am Samstag…Bo Alternativ

Bochum: Wirte sauer über drastisch teurere Preise für “Sky”-TV…Der Westen

Duisburg: „So muss die Hölle aussehen“…Der Westen

Duisburg: Roma müssen Problemhaus bis Ende Juli verlassen…Welt

Essen: Polizei erhöht vor Kundgebung Schutz für Synagoge…Der Westen

Essen: Viehofer Platz – Stiefkind der Stadtplaner…Coolibri


  77

Brief an Marcus Staiger: Du bist kein Vorbild mehr

In Neuland | Am 16 Juli 2014 | Von Martin Niewendick

Sieht so Apartheid aus? Der "Schrein des Bab" der in islamischen Ländern verfolgten Bahai in Haifa, Israel.

Sieht so Apartheid aus? Der “Schrein des Bab” der in islamischen Ländern verfolgten Bahai in Haifa, Israel.

Lieber Marcus,

Bisher hielt ich immer viel von dir und deinem unermüdlichen Einsatz gegen Rassismus, Antisemitismus und so weiter. Du hast sehr oft Mut bewiesen, etwa als es darum ging, Judenhass in der migrantischen Community, sowie Verschwörungsquatsch bei Deutschrappern aufzudecken. Auch deine Kapitalismuskritik ist in der Hip-Hop-Szene nichts alltägliches. Aber mit deinem neusten Eintrag zum sogenannten Nahost-Konflikt reihst du dich ein in die Riege der Israel-Dämonisierer und machst dich mit denen gemein, die Israel mit doppelten moralischen Standards auflauern. Du beginnst mit:

Ich möchte die israelische Regierung für das Bombardement des Gazastreifen kritisieren, ohne dass ich mich sofort in Gesellschaft von fanatischen Judenhassern und professionellen Antisemiten befinden muss.“

Genau das tust du, wenn du einige Absätze später anfängst, die übelsten Propaganda-Lügen und unfairsten Metaphern herauszukramen. Am harmlosesten ist noch die Lüge weiterlesen… →


  4

Israel: Solidaritätskundgebungen in Essen, Düsseldorf und Köln

In Ruhrgebiet, Umland | Am 16 Juli 2014 | Von Stefan Laurin

wahtwouldyoudo

Die Hamas hat – im Gegensatz zu Israel – den Friedensplan Ägyptens abgelehnt. Sie setzt weiter auf Terror und Eskalation  und nutzt die eigene Bevölkerung als Schutzschild. Israel wird weiterhin mit Raketen beschossen, ein Ende des Terrors ist nicht absehbar. In den kommenden Tagen finden in Essen, Düsseldorf und Köln daher Solidaritätskundgebungen für Israel statt.

Donnerstag – Köln und Düsseldorf

Nicht nur Antisemiten und Israelhasser treibt es zur Zeit auf die Straße. Auch die Freunde Israels zeigen Flagge. Am morgigen Donnerstag werden zwei proisraelische Kundgebungen in NRW stattfinden: In Köln Donnerstag ab 18 Uhr
auf dem Domvorplatz und in Düsseldorf ab 18.00 Uhr auf dem Heinrich-Heine-Platz / vor dem Carschhaus.

Freitag – Essen

Zur von der Linksjugend angemeldeten antiisraelischen Kundgebung am Freitag ab 17.00 Uhr auf dem Weberplatz in der Innenstadt, wo auch der Landesvorsitzender der Linken in NRW, Ralf Michalowsky sprechen soll, wird es einen Gegenkundgebung geben: Ab 17.00 Uhr wird auf dem Willy-Brandt-Platz zwischen Kaufhof und Haus der Technik gegenüber dem Hauptbahnhof “Gegen Antizionismus und Terror” protestiert.

Die Demonstration der Linksjugend gegen Israel hat mittlerweile für  Protest gesorgt: Der BAK Shalom, ein Zusammenschluss von Gegnern des Antisemitismus in der Linkspartei, fordert die Absage der antiisraelischen Demonstration in Essen, zu der auch Islamisten und Rechtsradikale ihr Kommen angekündigt haben.

Die Linkspartei NRW zeigt sich davon unbeeindruckt und unterstützt ”die Demonstrationen in NRW, die von der palästinensischen Gemeinde organisiert werden”. Das auf diesen Demonstrationen  in den vergangenen Tage antisemitischen Parolen gerufen und Plakate gezeigt wurden, stört offenbar  so wenig wie die Teilnahme von Neonazis und Islamisten.

Einen Überblick über alle Solidaritätskundgebungen findet ihr auf Honestly Concerned


  0

[9.Internationaler Musiksommer im zakk]

In Kultur, Umland | Am 16 Juli 2014 | Von Sabine Michalak

zakk_flyer_musiksommer-web

Der 9.Internationale Musiksommer im zakk begann zwar schon Anfang Juni, aber ich möchte euch hiermit noch die nächsten und letzten fünf Konzerte ans Herz legen.

Es ist ein Musiksommer der etwas anderen Art, der alljährlich von den Düsseldorfern veranstaltet wird.

In Anbetracht unserer Wetterlage aber vielleicht auch genau die richtige Alternative zu den unzähligen Open-Air-Festivals, die derzeit im ganzen Land stattfinden.

Hier stört keine Unwetterwarnung, kein Regen, keine Bäume, die daherfliegen…und wenn die Welt draußen untergeht, die Konzerte in den Räumlichkeiten des zakk stehen! ;)

Somit auch das folgende am Freitag:

Ab 19:30 Uhr werden Sonic Syndicate aus Schweden den Club ein wenig aufmischen und stellen zum ersten Mal ihre brandneues Album vor.

Am Montag ( 21.7.2014) geht es direkt weiter:

Diesmal ab 20:30 Uhr und in der Halle wird William Fitzsimmons ein US-amerikanischer Singer und Songwriter, das zakk erneut beglücken. Nach seinem restlos ausverkauften Konzert im Februar kommt er für eine exklusive Sommer-Show noch einmal zurück! weiterlesen… →


  0

Tom Richardson

In Ruhrgebiet | Am 16 Juli 2014 | Von Claudia Bender

Tom Richardson, Donnerstag, 17. Juli, 20.00 Uhr, Spatz & Wal, Unna (Eintritt frei)


  1

Der Ruhrpilot

In Ruhrgebiet | Am 16 Juli 2014 | Von Stefan Laurin

gaza_dortmund_stern

Essen: Hass auf Israel – Linksjugend spielt mit dem Feuer…Der Westen

NRW: Rot-Grün muss sparen und streicht Partys und Reisen…Der Westen

NRW: Welche Karstadt-Häuser müssen zittern?…Bild

NRW: Land reformiert Strafvollzug…RP Online

NRW: Nachwuchs will Orgelbauer statt Dachdecker werden…Welt

NRW: Matthias Körner wird Funke-Vermarktungschef…Horizont

Debatte: Die Hamas wünscht den Tod der eigenen Leute…Welt

Bochum: Ausschussproblematik, Sitzungsdienst und eine Kaperfahrt…Pottblog

Dortmund: Diese Probleme haben Dortmunds Kinder in Not…Der Westen

Duisburg: Vier Duisburger SPD-MdL in Sachen Kunstzensur…Xtranews

Duisburg: Logport IV ist nicht das letzte Logport…RP Online

Duisburg: Räumung der Problemhäuser In den Peschen steht bevor…Der Westen

Essen: Juristische Zweifel am Flughafen-Ausstieg des Landes…Der Westen

Gelsenkirchen: An der Synagoge in der Gelsenkirchener Innenstadt hat es einen Fall von Sachbeschädigung gegeben…REL


  10

Social Media: Antwort auf antiisraelischen Bilderkrieg

In Neuland | Am 15 Juli 2014 | Von Georg Kontekakis

PaliHamasRit

Der “Express” hat über ein Bild berichtet, das unter antiisraelischen Aktivisten derzeit auf Facebook die Runde macht. In dem Artikel heißt es: Ihr Markenzeichen ist ein einheitliches Profilbild: Einem Gesicht, bemalt mit der Flagge Palästinas, wird der Mund von einer israelischen Hand zugedrückt. Das Bild ist Ausdruck der Meinung der Bewegung: Die palästinensische Stimme gehe in der internationalen Berichterstattung unter – deshalb solle sie wenigstens im Netz Gehör finden. Das ist natürlich Quatsch: Das Bild… weiterlesen →


  13

Das Internet – Ein Erfahrungsbericht

In Neuland, Wissen | Am 15 Juli 2014 | Von Gastautor

Online Foto: ch2daewong Lizenz: Gemeinfrei Quelle: Pixabay

Online Foto: ch2daewong Lizenz: Gemeinfrei Quelle: Pixabay

Wenn man von den Gefahren der Internetnutzung spricht, geht es immer nur um die privaten Informationen und Spuren die man hinterlässt; Was ich noch mehr vermeide, und was ich viel gefährlicher finde, sind die falschen. Die Idee für einen besseren Informationsaustausch, jedem die Chance zu bieten mitzureden führt sich selbst ad absurdum: Ein jeder nutzt sie auch. Von unserer Gastautorin Ronja Mercedes Nabert. 

Facebook wird dabei immer politischer. Seit der ersten Berichte zur Ukraine-Krise beobachte ich, dass meine Texte mit einem “gefällt mir” markiert werden, von Leuten die früher genervt von meinem Hobby waren und mir Wein nachschenkten, sobald ich ansetzte: “Heute morgen in der Zeitung…-” Das ist natürlich erst einmal gut; Die Bürger demokratischer Gesellschaften machen zu oft und zu lange den Fehler ihren Einfluss zu unterschätzen, nur war die noble Erfindung des Internets eben keine Einladung zum größten Stammtisch der Welt. Wenn jemand über Politik redet, ohne zu wissen, worum es geht, ist das für mich etwa so, als würde ein Fremder meine Familie beleidigen.

Da fallen viele Wörter, die richtig zu verwenden nicht in der Schule gelehrt wird und insbesondere die Begriffe “rechts” und “links” munter vor sich hin. Man sollte meinen, die Klärung der Terminologie wäre hier einfach. Eine Gegenüberstellung, die “gut und schlecht” am nächsten kommt: Ein Adjektiv steht für Menschen oder Dinge, die den Gleichheitsgedanken teilen, das andere für das Gegenteil. Wer seine “politische Bildung” von Facebook hat (und das ist offenbar der ganze Rest meine Generation), für den sind Nazis “auch nur Menschen” und Linke irgendwelche Leute, die überall Nazis sehen. Für den gibt es Linksfaschismus und für den braucht man auch die Einflüsse und Gedanken der Nazis um zum “Weltfrieden” zu kommen. Ich spreche hier nicht nur über die Initiatoren der neurechten weiterlesen… →