michalak-186
  0

[“Rise Against” Konzert in Düsseldorf]

michalak-186

Rise Against, das sind vier Jungs aus Chicago, die einfach alles richtig machen.

Sie sind laut, sie sind rasant – geradezu explosiv…sie sind eine exzellente Liveband, voller Dynamik,  mit einer Mischung aus Punk, Rock und Hardcore, gepaart mit ein wenig Melancholie und sie haben eine klare Message.

Tim McIlrath, Joe Principe, Brandon Barnes und Zach Blair wollen die Welt verbessern und setzen ihren mittlerweile hohen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad dazu gekonnt und gezielt ein, auf Missstände und Ungerechtigkeit aufmerksam zu machen.

Sie appellieren in ihren Songs an das politische Bewußtsein ihrer Fans und machen sich stark für den Tierschutz, den Umweltschutz und die Menschenrechte. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  6

Vorsicht Ihr Gewalttäter! – Schon bald werden wieder Flaggen gegen ‚Gewalt an Frauen‘ gehisst!

© TERRE DES FEMMES

© TERRE DES FEMMES

Gewalt gegen Frauen, und nicht nur gegen diese übrigens, ist zweifellos ein wichtiges Thema. Da macht es natürlich grundsätzlich auch besonders viel Sinn dagegen entschlossen und mit viel Elan einzuschreiten, sich entschieden dagegen zu verwahren, Menschen entsprechend zu erziehen, sie mit den entsprechenden Werten vertraut zu machen.
Vor diesem Hintergrund kann man natürlich auch nur begrüßen, dass am 25. November von der Organisation ‚Terre des Femmes‘ wieder zum großen Flaggenhissen gegen Gewalt aufgerufen wird.

In einer aktuellen Stellungnahme heißt es dazu:
„Zum 25. November, dem Internationalen Aktionstag „NEIN zu Gewalt an Frauen“, startet die Fahnenaktion von ‚Terres des Femmes‘ dieses Jahr zum 14. Mal. Institutionen und Privatpersonen sind dazu aufgerufen, ein Zeichen zu setzen und die Fahne „frei leben – ohne Gewalt“ zu hissen.
… „Menschenrechtsverletzungen an Frauen sind keine Privatangelegenheit, auch wenn Sie im familiären Umfeld geschehen“, mahnt Christa Stolle, Bundesgeschäftsführerin der Organisation, an. „Es ist erschreckend, wie viele Mädchen und Frauen tagtäglich von Gewalt betroffen sind – auch in Deutschland sind Frauen viel zu wenig vor Gewalt geschützt.““ Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  11

Kommuna-Soli: Haushalts-Rebellen trafen sich zum finalen Abschluss der Klageschrift

SparschweinAm Montag wurde in der Landeshauptstadt Düsseldorf auf einem Treffen die Klageschrift gegen den Kommunalsoli von den rebellierenden Kommunen endgültig festgezurrt. Die Formulierung der Klageschrift wurde von der mittlerweile von 49 auf 66 Kommunen angeschwollenen Gruppe ausformuliert – der Hammer für die gemeinsame Klage gegen den “Stärkungspakt Stadtfinanzen” der rot-grünen Landesregierung ist gefallen. Solidarität ist zwar eine gute Sache, doch sehen immer mehr NRW-Städte die zusätzliche Abgabe an ärmere Kommunen nicht nur als ungerecht, sondern sogar als verfassungswidrig an. Die gerichtliche Auseinandersetzung lohnt sich möglicherweise, denn bei dem Soli geht es nicht um ‘peanuts’, sondern um eine Umlage von insgesamt 91 Mio. Euro, die vom Rhein unter anderem an die Ruhr fließen soll. Die so genannten Geberkommunen wollen das nicht klaglos mitmachen. Ziel ist, die Klage noch im Dezember diesen Jahres dem Verfassungsgerichtshof in Münster vorzulegen – es wird also ernst.

Die Klageschrift der widerspenstigen Kommunen ist kein polemisches Pamphlet oder Ergebnis eines Verteilungskampfes, sondern beruht auf zwei fundierten Gutachten. Zusätzlich zu einer juristischen Einschätzung holten die Kläger für eine finanzwissenschaftliche Bewertung die anerkannte Expertin für Kommunalfinanzen, Prof. Dr. Gisela Färber ins Boot. Sie lehrt an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer am Lehrstuhl für Wirtschaftliche Staatswissenschaften und war Anfang 2000 Mitglied der „Rürup-Kommission”.

Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  1

Der Ruhrpilot

landtag_frontNRW: Land gibt Millionen für Gutachten aus – und hält sie geheim…Der Westen
NRW: Kabinett beschließt Verbote für Jäger…Kölner Stadtanzeiger
NRW: Statistiker veröffentlichen Daten zum Armutsrisiko…Welt
Debatte: Sagen Sie bitte Profx. zu mir…FAZ
Debatte: Wie der Genderwahn deutsche Studenten tyrannisiert…Welt
Ruhrgebiet: Festival bringt neue Blicke aus dem Ruhrgebiet ins Kino…Der Westen
Bochum: Verweigerte Emanzipation…Bo Alternativ
Dortmund: Architektin will zerlegte Skulptur auf Phoenix-West aufstellen…Der Westen
Duisburg: Neue Landes-Flüchtlingsunterkunft verzögert sich…Der Westen
Duisburg: 300 neue Lehrer für Flüchtlingskinder…RP Online
Essen: OB-Wahl – Geht Meyer mit Wild Card ins Rennen?…Informer

RuhrBarone-Logo
  0

NRW: Ehemaliger Pirat wechselt zur CDU

 

Robert Stein Foto: Screenshot Landtags-TV

Robert Stein Foto: Screenshot Landtags-TV

Die CDU-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag darf sich über Zuwachs freuen: Robert Stein, im September 2013 aus der Piratenfraktion und im Februar 2014 auch aus der Partei ausgetretener Landtagsabgeordneter ist nach einem Bericht der Rheinischen Post nun Mitglied der CDU-Fraktion, an deren Beratungen er  schon länger teilnimmt. Stein trat zudem auch in die CDU ein. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  15

Weihnachten mit den Ruhrbaronen: Mettgans mexikanisch

Bildausschnitt Weihnachtsgans Foto: Jürgen Howaldt Lizenz:  CC-BY-SA-2.0-de

Bildausschnitt Weihnachtsgans Foto: Jürgen Howaldt Lizenz: CC-BY-SA-2.0-de

Die Feiertage stehen vor der Tür. Menschen kommen zusammen, um etwas zu essen. Etwas, was schmeckt, satt macht und ein heimeliges Gefühl vermittelt. Kein Gericht passt so gut zu dieser Jahreszeit wie die traditionelle Mettgans. Ja, sie ist etwas aufwendiger zuzubereiten und man sollte auch den Tisch ein wenig dekorieren, denn dieser Leckerei muss man in einem würdigen Rahmen präsentieren.

Benötig werden: Eine Gans. Hackfleisch Halb und Halb, eingelegte Pflaumen, Zwiebeln und drei  Jalapeno.

Zuerst mische wir die angebratenen Zwiebeln mit dem Hack, den Pflaumen und der Jalapeno. Dann wird alles in die ausgenommene Gans gestopft und ab damit in den Backofen. Die Gans muss drei Stunden braten – dann wird sie umgedreht und noch über eine Stunde gegrillt. Ab und an immer mal das Fett aus dem Bräter über das Tier gießen.

Dazu passen Semmelknödel, Rotkohl und viel Alkohol.

 

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

landtag_frontNRW: 59 Kommunen reichen Klage gegen Zwangs-Soli ein…RP Online
NRW: Kraft will Kohlekraftwerke vorerst erhalten…RP Online
NRW: WDR plant Verkauf von Kunstwerken aus Senderbestand….Hamburger Abendblatt
NRW: WDR – Der Kunstsender…Post von Horn
Debatte: Wie die Regierung unser Geld ökologisch entsorgt …Welt
Debatte: Der Islamische Staat im Zenit seiner Macht…Welt
Debatte: Das Imperium der Lügen…Cicero
Debatte: Das Fracking entzweit die Koalition aufs Neue…FAZ
Ruhrgebiet: Ausstellung auf Zollverein mit neuen Revierfotos…Der Westen
Ruhrgebiet: Verhärtete Fronten beim Streik im KiK-Zentrallager…Welt
Bochum: Opel-Werk schließt am Nikolausabend…WP
Dortmund: Politiker stimmen für Umrüstung auf Ampelfrau…Der Westen
Duisburg: Aus Protest – NRW-SPD sagt Teilnahme an Unternehmertag ab…Der Westen
Duisburg: Kaufleute aus Marxloh kaufen selbst Lichterketten…Der Westen
Essen: Essen entdeckt sich neu als Industriestadt…Der Westen
Essen: Thomas Middelhoff bleibt in U-Haft!…Bild
Essen: Friede, Freude, Eierkuchen – und etwas Zwietracht…Informer
Kino: Neven – Geschichte eines Comebacks…Gib mir die Kirsche

RuhrBarone-Logo
  14

Umbau Ruhr – 3 Schritte für die gute Zukunft des Ruhrgebiets

Frank Baranowski Foto: © Stadt Gelsenkirchen / Catrin Moritz

Frank Baranowski Foto: © Stadt Gelsenkirchen / Catrin Moritz

Um Eines vorweg zu nehmen: es ist gut, wenn jetzt parteiübergreifend über die Zukunft des Ruhrgebietes diskutiert wird. Ausdrücklich freue ich mich, dass Oliver Wittke meinen Impuls aufgenommen und den konstruktiven Vorschlag  einer so genannte Ruhrgebietskonferenz gemacht hat – partei- und ebenenübergriefend. Allerdings glaube ich, dass wir die Dinge in der richtigen Reihenfolge angehen müssen. Unser Gastautor Frank Baranowski ist der Vorsitzender der Ruhr-SPD und Oberbürgermeister von Gelsenkirchen.

Deswegen schlage ich drei konkrete Schritte für das weitere Vorgehen vor:

  1. Wir schaffen gute Voraussetzungen!
  2. Wir planen gute Zukunft!
  3. Wir setzen Projekte gut um!

Wir müssen gemeinsam in die richtige Richtung denken. Die Zukunft des Ruhrgebiets ist entweder eine gemeinsame oder gar keine. Und: Wir brauchen keine Hilfe nach Himmelsrichtung, sondern eine, die Kriterien der Bedürftigkeit entwickelt. Diese Haltung vertrete ich seit vielen Jahren. Richtig ist aber auch: Mit dieser Marschrichtung lösen wir nicht überall Begeisterungsstürme aus. Deswegen müssen wir mit guten und umsetzbaren Ideen überzeugen. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo