0

Der Ruhrpilot

Darf es etwas mehr sein? Hannelore Kraft Foto: Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen / Roberto Pfeil

Darf es etwas mehr sein? Hannelore Kraft Foto: Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen / Roberto Pfeil


NRW: 
Land auf dem Weg nach unten…Kölner Stadtanzeiger
NRW: Harmonie ade – Es knirscht in der rot-grünen Koalition…Der Westen
NRW: Kommunen sollen knapp zehn Milliarden vom Land erhalten…WA
NRW: Halal-Panne im Landtag…Express
NRW: 4000 Euro für jeden Uni-Absolventen…Spiegel
Debatte: Das nächste große Schlachtfeld ist Europa…Welt
Debatte: Hilfe für Tunesien…FAZ
Debatte: Rechte gegen ­Rechte…Jungle World
Debatte: Nie wieder Nachhaltigkeit!…Novo Argumente
Debatte: Morales will NGOs rausschmeißen…taz
Debatte: US-Ökonomen empören sich über Europas „Inkompetenz“…Welt
Debatte: Giftalarm? Fehlalarm!…European
Ruhrgebiet: „Türkischer Justin Bieber“ wehrt sich bei Facebook…Bild
Ruhrgebiet: Warum A40 und die Strecke der S1 zeitgleich gesperrt sind…Der Westen
Bochum: Stadtwerke-Chef Wilmert geht in den Ruhestand…Der Westen
Dortmund: Mieterverein Dortmund kritisiert LEG…Der Westen
Duisburg: Loveparade-Gutachten überarbeitet…Bild
Duisburg: Mobiles Filmfestival legt am Innenhafen an…Der Westen
Essen: Evag gab schon seit längerem falsche Fahrpreise an…Der Westen

RuhrBarone-Logo
  7

Verdi-Mitlieder stimmen über Streik beim WDR ab

wdrFast 40 Opern hat Giuseppe Verdi in seinem Leben geschrieben. Die Gewerkschaft, die sich nach dem Viel-Arbeiter der Musikszene benannt hat, schafft 2015 vielleicht noch eine ähnlich hohe Zahl von Streiks. Neuestes Opfer: Der WDR.

In einer Online-Abstimmung fordert die Gewerkschaft gerade ihre Mitglieder im WDR auf, sich zu dem Streik zu äußern. Dass dort jeder abstimmen kann oder alle so häufig wie sie gerade Spaß haben, für den Streik klicken können, stört die Gewerkschaft wenig. Es drängt sich nämlich der Verdacht auf, dass ohnehin um jeden Preis gestreikt werden soll.

Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  2

Industriekultur: Launisch-Zufällige singulärer Einzelförderung beenden

Zeche Zollverein FotoLizenz © Jochen Tack/Stiftung Zollverein

Zeche Zollverein FotoLizenz © Jochen Tack/Stiftung Zollverein


Preußen ist auch zwei Jahrhunderte nach dem Wiener Kongress in Nordrhein-Westfalen historisch präsent. Man erinnert sich gerne: Unter der Losung »Danke* Berlin« gibt es seit Frühjahr 2015 ein umfangreiches Programm. Von unseren Gastautoren Stefan Berger,  Ulrich Borsdorf und Dieter Nellen.

Veranstaltet wird es von einer breiten Allianz institutioneller Akteure im Rheinland. Der westfälische Landesteil feiert im Jubiläumsjahr etwas verhaltener und eröffnet Ende August die Ausstellung »200 Jahre Westfalen« in Dortmund. Die Reminiszenz bezieht sich auf die konstituierende Beschlusslage der europäischen Mächte von 1815. Damals waren Rheinland und Westfalen als künftige Provinzen mit eigener Verwaltungshoheit dem Königreich Preußen zugeschlagen worden. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Schauspielhaus Dortmund: Der musikalische Leiter Paul Wallfisch sagt „Good Bye!“

LOGO-small-beast-GIRLfinal-art-1_2 Das Schauspielhaus Dortmund verabschiedet sich von seinem musikalischen Leiter, Paul Wallfisch. Mit einer zweitätigen Gala feierte der New Yorker Künstler gemeinsam mit dem Dortmunder Ensemble und den Zuschauer seinen Abschied. Neben einer Rede von Schauspielchef Kay Voges gab es rote Rosen, viel Wein und jede Menge Musik. Wallfisch wird vielen in bester Erinnerung bleiben. Nicht nur als Theater-Komponist, sondern auch mit dem wunderbaren Musiksalon „Small Beast“, begeisterte er fünf Jahre lang das Dortmunder Publikum.

Kay Voges sah man den Abschiedskummer an. Er hatte den zwischen Europa und USA pendelnden Musiker Paul Wallfisch – „ein Freund“ – 2010 nach Dortmund geholt. Der Gründer der Kult-Band Botanica, die auch schon am Schauspielhaus Dortmund auftrat, bewegt sich musikalisch zwischen Postpunk, Tom Waits-Sound und hintergründigen Rock. Fast perfekt also für ein Schauspiel, dass seit der Ära Voges immer wieder durch innovative Musik-Schauspiel-Stücke, wie Woyzeck, Republik der Wölfe, Der Meister und Margarita, Elektra oder dem preisgekrönten „Einige Nachrichten aus dem All“ (Wolfram Lotz) für überregionale Aufmerksamkeit sorgte.

Mit Wallfisch zog auch das kleine Veranstaltungsformat zwischen Profi-Gig und Jamsession mit dem Namen „small beast“ von New York nach Dortmund – ein gelungener transatlantischer Kulturaustausch! Er schuf damit nicht nur Spielraum für Experimentelles, sondern es gelang ihm auch musikalische Sternstunden mit Szenegrößen zu entfachen. „Dieses kleine Biest ist eingeschlagen wie eine Bombe – musikalisch höchst interessant wie experimentell und auf Weltniveau!“ schrieb Smag begeistert. In der intimen Club-Atmosphäre waren von der New Wave-Queen Lydia Lunch bis zur britischen Newcomerin Gemma Ray im Laufe der Jahre viele spannende Musiker zu Gast – internationaler Glamour für Dortmund.
Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  1

Der Ruhrpilot

Alexis Tsipras, auf dem Bundesparteitag der Linkspartei im  Mai 2014 im Berliner  Velodrom Foto: Blömke/Kosinsky/Tschöpe Lizenz: CC BY-SA 3.0 de

Alexis Tsipras, auf dem Bundesparteitag der Linkspartei im Mai 2014 im Berliner Velodrom Foto: Blömke/Kosinsky/Tschöpe Lizenz: CC BY-SA 3.0 de


Debatte: 
Tsipras hat von Anfang an den Grexit eingeplant…Welt
NRW: Ein geheimer Mitarbeiter sorgt für Verwirrung…Welt
Debatte: Wider die Barbarei…FAZ
Debatte: Wir befinden uns im Weltkrieg gegen den Terror…Welt
Debatte: Das Referendum an den Bankautomaten…FAZ
Debatte: Die Quittung für fünf Jahre Feigheit…Spiegel
Debatte: Schlafwandler auf dem Weg in die Katastrophe…FAZ
Debatte: Im Metaphernsalat der Krise…Zeit
Ruhrgebiet: Kampf der Klischees…Der Westen
Bochum: Flüchtlingskinder lernen in den Ferien Deutsch…Der Westen
Dortmund: Haus des Jugendrechts für Intensivtäter…Nordstadtblogger
Duisburg: Völkerverständigung auf dem Fußballplatz…Der Westen
Essen: Prostituierten, Hippies und Räuber…Der Westen

RuhrBarone-Logo
  34

Worauf Tsipras „Nein“ anspielt

oxi
Wenn der griechische Regierungschef Alexis Tsipras (Syriza) im Parlament die Griechen dazu auffordert, „Nein“ zu den Vorschlägen der Euro-Gruppe zu sagen, spielt er damit auf den beeindruckendsten Moment der neuzeitlichen  Geschichte Griechenlands an und rückt  seine Kontrahenten in Europa in die Nähe von Faschisten.

Verwundert aber nicht ohne beeindruckt zu sein beschreibt die Neue Zürcher Zeitung den Auftritt des griechischen Regierungschefs  Alexis Tsipras (Syriza), der in der vergangenen Nacht die Griechen aufgefordert hat, beim angekündigten Referendum über Reformvorschläge der Euro-Gruppe mit Nein zu stimmen:

In einem trotzigen Auftritt vor dem Parlament donnerte der Linkspopulist, er werde nicht den deutschen Finanzminister Wolfgang Schäuble um Erlaubnis für ein Referendum fragen. Er sei überzeugt, dass die griechische Bevölkerung mit einem schallenden Nein auf das «Ultimatum» antworten werde. «Für die Gläubiger bricht die Stunde der Wahrheit an», rief er unter Applaus in den Saal. «Nein zur Erpressung, Nein nur Demütigung, Nein zur Sparpolitik», lautete die Parole.

Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  7

U21 des DFB blamiert sich bei der Junioren-EM – Problem Selbstüberschätzung?

;arc-Andre TerStegen. Quelle: Wikipedia, Foto: Clément Bucco-Lechat, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Torwart Marc-Andre TerStegen. Quelle: Wikipedia, Foto: Clément Bucco-Lechat, Lizenz: CC BY-SA 3.0

War das peinlich gestern, als die U21-Auswahl des DFB bei der Europameisterschaft in Tschechien, überraschend klar und deutlich, krachend mit 0:5 (0:3) gegen Portugal im ersten Halbfinale des Turniers die Segel streichen musste!
Doch bei näherer Betrachtung war es auch deutlich mehr als nur ein wirklich schwarzer Tag gegen den ebenfalls hochgehandelten Kontrahenten aus Portugal. Es war insgesamt ein blamabel schwach gespieltes Turnier, wenn man mal ganz ehrlich ist. Auch wenn einen die Berichterstattung bis zu diesem Spiel gestern allzu häufig etwas ganz anderes vermittelte. Die Mannschaft konnte, als es wirklich darauf ankam, nur noch in Ansätzen den eigenen Ansprüchen, dem eines echten Turnierfavoriten, wirklich gerecht werden. Kein einziges der vier gespielten Turnierspiele der Deutschen vermochte über die volle zeitliche Distanz zu überzeugen. Entweder startete man schwach, oder man brach nach gutem Beginn urplötzlich deutlich ein. Im Halbfinale war man dann nun gänzlich ohne Chance. Insgesamt wenig Grund zur Zufriedenheit also. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

‚The Stylish Life Fußball‘ – Eine kunterbunte Mischung aus Mode, Sport und Geschichte

Ramelli Paris Cover 3.inddDie Sommerpause in der Fußball-Bundesliga eignet sich doch immer wieder auch hervorragend dazu, sich endlich einmal wieder etwas ausführlicher mit der überaus bunten und abwechslungsreichen Geschichte dieses Sports und auch der Liga etwas näher zu beschäftigen.
Wem reine Statistiken aus der Vergangenheit und/oder lange und häufig doch nur selbstbeweihräucherische Sportler-Biographien hier zu wenig Abwechslung bieten, auf Dauer vielleicht auch einfach zu trocken sind, für den habe ich hier eine etwas buntere Mischung aus Sportbuch und Lifestyle-Historie als Tipp parat. Im vergangenen Frühjahr frisch auf dem deutschen Buchmarkt erschienen ist in diesem Bereich nämlich der Bildband “The Stylish Life – Fußball”.
Hier erlebt der Leser bzw. Betrachter eine wirklich schöne, reich bebilderte Zeitreise mit Fotos quer durch die besten Fußballorte, mit den besten Typen der Fußballgeschichte, der wohl schrägsten Mode und der schönsten Kunst.
Die präsentierten Bilder sind wahrlich bemerkenswert, teilweise zum Schmunzeln, teilweise auch zum Weinen. Fast zeitlose Fotografien sind hier versammelt und wenn die Mit-Autorin Jessica Kastrop in ihrer Einleitung schon von romantischen Mythen, magischen Orten und gerade der auch hier im Ruhrgebiet immer gerne bei diesem Sport herangezogenen ‚Malochertradition‘ beim Fußball spricht, dann ahnt man schon was einen auf den nächsten Seiten erwartet. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo