1

Der Ruhrpilot

kraft_gutes
NRW:
SPD-Zukunft – Hannelore Kraft in der Schlüsselrolle…Post von Horn
NRW: Rot-Grün will 155 Millionen im öffentlichen Dienst sparen…RP Online
NRW: Gefährliche Salafisten – “Lage gibt uns Grund zur Sorge”…RP Online
NRW: Umstrittener Verkauf von landeseigener Kunst beschäftigt Landtag…Welt
NRW: Polizei muss ihre Facebook-Freunde siezen…Spiegel
Debatte: Legida ergreift trotz Enttäuschung der Größenwahn…Welt
Debatte: Arabische Abgründe…FAZ
Debatte: Die Anbiederung an Pegida…Cicero
Ruhrgebiet: „Mehr Geld für das Ruhrgebiet“…Der Westen
Ruhrgebiet: Diese Promis kommen zu den Ruhrfestspielen…Bild
Dortmund: Alltours fliegt ab Mai nach Mallorca…Der Westen
Duisburg: Rechte Hooligans sollen MSV-Ultras brutal attackiert haben…Der Westen
Duisburg: Rot-Rot-Grün fordert stadtweite Lösung Prostitution…RP Online
Essen: Unser Willy…Jungle World
Essen: SPD implodiert…Der Westen

RuhrBarone-Logo
  15

Alle Jahre wieder …

Logo Dortmund der neuen Internetpräsenz

Alle Jahre wieder beglückt das Ruhrgebiet oder erfreuen Städte aus der Region mit Imagekampagnen, bislang ohne jeglichen Erfolg. Dazu muss man wissen, dass ein Image, ein Bild, etwas ist, das sich bei Leuten und Firmen entwickelt, auf das man als Auftraggeber und Werber kaum Einfluss hat. Mehr als eventuell mögliche Korrekturen ließen sich an diesem längst bestehenden Image ohnehin nicht vollbringen. Für einen solchen möglichen Erfolg muss man allerdings etwas bieten: z.B. ein Produkt, eines mit besonderen Eigenschaften, mit einem Profil. Für etwas eine Kampagne zu starten, das kein Profil hat, könnte allenfalls die Umsätze der beauftragten Werber sichern helfen. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  21

PEGIDA-Bachmann mit Nazi-Sprech

Das Sozialverhalten von PEGIDA-Freunden (Symbolfoto / Quelle: Dierk Schaefer/ Flickr)

Besorgte Bürger mit sozialer Kompetenz stellen den Kern von PEGIDA dar. (Symbolfoto / Quelle: Dierk Schaefer/ Flickr)

PEGIDA. Und immer wieder PEGIDA. Am Sonntag wurden wir im öffentlich-rechtlichen Fernsehen Zeugen des Appeasement gegenüber dieser Bewegung von Stumpftrotteln.

Immer wieder heisst es: das sind keine Nazis, das sind einfach nur besorgte Bürger. So besorgt, dass es OK ist, dass ein PEGIDA-Veranstalter Ausländer als “Viehzeug” bezeichnen darf?

Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  48

Wenn du sie nicht ernst nimmst, töten sie dich

Michelangelo: Die Erschaffung Adams Lizenz: Gemeinfrei

Michelangelo: Die Erschaffung Adams Lizenz: Gemeinfrei

Die Journalisten von Charlie Hebdo wurden getötet, weil sie sich über Allah und seinen Propheten lustig gemacht haben. Statt diese Tat ohne Wenn und Aber zu verurteilen, fragen sich zunehmend mehr Menschen, ob die Journalisten nicht zu weit gegangen sind. Ja ob man sich überhaupt über Religion lustig machen darf, und wenn, wie sehr. Ob religiöse Gefühle nicht sogar eines besonderen gesellschaftlichen Schutzes bedürfen.

Mir persönlich ist Allah und sein Prophet so egal wie jeder andere Gott und seine selbsternannten Vertreter und Gesandten auf Erden. Aber meine Gefühle zählen hier nicht, denn für religiöse Menschen gilt natürlich das Gegenteil. Ihnen ist ihr jeweiliger Gott und/oder Prophet wichtig und Witze darüber sind für sie deswegen nicht wirklich lustig. Zumindest fällt es ihnen aus verständlichen Gründen schwerer darüber zu lachen, als denen, die sich aus Religion nichts machen. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Eishockey: Zoff um den DEL-Standort Krefeld

Der Königpalast in Krefeld. Quelle: Wikipedia, Foto: Raymond Tellers, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Der ‘Königpalast’ in Krefeld. Quelle: Wikipedia, Foto: Raymond Tellers, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Eishockey hat es hierzulande schon seit langer Zeit traditionell schwer sich im Konzert der ganz ‚großen‘ Sportarten zu behaupten. Gerade auch in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) machen schon seit Jahren immer wieder Schlagzeilen von wirtschaftlichen Problemen einzelner Teams die Runde. Eishockeyfans aus dem Ruhrgebiet können hier ebenfalls ihre eigene Erfahrungen beisteuern. Erinnert sei in diesem Zusammenhang nur kurz u.a. an die ‚Revierlöwen‘ aus Oberhausen, welche zwischen 1997 und 2002 in der höchsten Deutschen Spielklasse unterwegs waren, inzwischen aber längst Geschichte sind.
Kaum ein DEL-Standort der nicht schon einmal in finanziellen Schwierigkeiten steckte, um seine Zukunft im Spitzeneishockey besorgt war. Egal ob Nürnberg, Köln, oder auch Düsseldorf. Wirklich glatt läuft es einfach nicht. Seit Jahren kämpfen die Clubs um mehr Medienpräsenz, um lukrativere Fernsehverträge, können ihre relativ teuren Teamkader kaum vernünftig gegenfinanzieren. An vielen Standorten, so wie z.B. auch in Iserlohn, spielen die Kuvencracks noch in veralteten ‚Wellblechhallen’. Andere Standorte wie Köln, Düsseldorf und Mannheim verfügen hingegen bereits über moderne Multifunktionsarenen.
Auch in Krefeld war man vor gut 10 Jahren stolz, als man von der alten Rheinlandhalle endlich in den neu gebauten ‚Königpalast‘ umziehen konnte, seinen Fans endlich eine etwas zeitgemäßere Arena für die Auftritte der heimischen Krefeld Pinguine, den Deutschen Meister des Jahres 2003, präsentieren konnte.
Doch genau darum gibt es nun Ärger. Die Zukunft der Pinguine soll sogar auf dem Spiel stehen, wenn der Vertrag mit der Arenabetreibergesellschaft in Kürze ausläuft, und man sich aktuell noch nicht auf eine Fortsetzung des Mietverhältnisses für den Eishockeyclub einigen konnte. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Sylvia Löhrmann Foto: Privat/PR

Sylvia Löhrmann Foto: Privat/PR

NRW: Dramatischer Lehrermangel…Der Westen
NRW: “Lassen uns nicht spalten in Christen und Muslime”…Welt
NRW: Piraten fordern “Internet-Ministerium”…Welt
NRW: Reformationstag – Nach 500 Jahren einmal Feiertag…Aachener Nachrichten
Debatte: Die Linke im Muff von tausend Jahren…FAZ
Debatte: Rechte Anonymous-Aktivisten und HoGeSa rufen zum EnDgAmE gegen Pegida auf…Vice
Debatte: Die brandgefährliche Freude über Multikulti…Welt
Ruhrgebiet: ThyssenKrupp scheitert mit Millionenklage gegen Ex-Manager…Der Westen
Ruhrgebiet: So werben die Revier-Städte für sich…Bild
Bochum: Wichtigster Krimipreis kommt aus Bochum…Der Westen
Dortmund: Weg von Kohle Bier und Stahl – Stadt will neues Image…Der Westen
Duisburg: Flagge zeigen gegen weitere Pegida-Demos…Der Westen
Duisburg: Jeden Montag nun dasselbe Elend?…RP Online
Duisburg: “Predigtverbot für katholischen Priester nach “Pegida”-Auftritt…RP Online
Essen: Oberbürgermeister Paß muss 23.790 Euro an SPD nachzahlen…Der Westen
Essen: „Je suis Charlie“-Choreografie spaltet Essener Gesamtschüler…Der Westen
Blogs: Na dann ohne mich…Achse des Guten

RuhrBarone-Logo
  24

Die Filzdecke Ruhr wird gelüftet

filzdecke_komplett

Ihr wollt es so haben: Das Projekt Filzdecke Ruhr, kann dank Eurer und der Unterstützung von Correctiv starten. In den kommenden Monaten werde ich Material darüber sammeln, wer an der Spitze der vielen Volkseigenen Betriebe steht und was die überhaupt machen.

Damit kann ich nun anfangen, vielen Dank an alles, die das Projekt unterstützt haben.  Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  9

TV-Gelder: Der Kampf um die Fleischtöpfe im Profifußball geht in die nächste Runde

Das Stadion des HSV. Foto: Robin Patzwaldt

Das Stadion des HSV. Foto: Robin Patzwaldt

Die Fußballlandschaft in Deutschland kommt immer stärker in Bewegung. Durch den zunehmenden Einfluss von einzelnen großen Sponsoren gepushten Vereinen wie RB Leipzig und Zweitligatabellenführer Ingolstadt, wo ein Brausehersteller von Weltformat und ein großer Automobilkonzern aktuell Millionenbeträge investieren um diese Clubs auf Sicht in die erste Liga zu führen, bekommen altgediente Traditionsclubs inzwischen offenbar ‚kalte Füße‘ was ihre Überlebensfähigkeit in einem sich verschärfenden finanziellen Wettbewerb angeht.
So hat in den letzten Monaten nicht nur Kaiserslauterns Stefan Kuntz in diversen Medien für einen finanziellen Vorteil für die zuschauerstarken Traditionsclubs geworben. Auch andere dem Namen nach ‚große Vereine‘ beteiligen sich inzwischen an der laufenden Debatte. In einem Gespräch mit dem Hamburger Abendblatt regte der Marketingvorstand des Hamburger SV, Joachim Hilke, nun ebenfalls an über die TV-Gelder bzw. deren Verteilungsschlüssel unter dem Gesichtspunkt einer Bevorzugung der Zuschauermagneten neu zu verhandeln. Es sei doch unstrittig, so Hilke, dass vor allem die Traditionsvereine den emotionalen Wert der Bundesligen ausmachten. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo