8

André Breitenreiter wird bei seiner eigenen Vorstellung auf Schalke fast zur Randfigur

André Breitenreiter als Trainer des SC Paderborn. Quelle: Wikipedia, Foto: Northside, Lizenz: CC BY-SA 3.0

André Breitenreiter als Trainer des SC Paderborn. Quelle: Wikipedia, Foto: Northside, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Eigentlich war die Pressekonferenz bei S04 am gestrigen Nachmittag ja ausschließlich für die Vorstellung des neuen Schalke-Trainers André Breitenreiter angedacht. Doch der Verlauf der knapp einstündigen Veranstaltung in Gelsenkirchen machte jedermann, wohl auch Breitenreiter selbst, mal wieder eines rasch ganz deutlich, dass der FC Schalke 04, gerade auch was die mediale Begleitung und die damit verbundene Unruhe betrifft, eben längst nicht wie jeder andere Bundesligist im Lande ist.
Denn nachdem die ersten Fragen der versammelten Journalisten tatsächlich noch an den Neutrainer selber gingen, drehte sich die Veranstaltung schon relativ rasch im Kern um jemanden, der nun eigentlich gar keine Rolle in Gelsenkirchen mehr spielen sollte, den über die jüngsten Ereignisse der vergangenen Tage noch immer recht verärgert wirkenden und aus seiner Belgischen Heimat lautstark und energisch über Horst Heldt & Co. meckernden und sich heftig beschwerenden Marc Wilmots. Ein Dilemma, welches auch André Breitenreiter nach einigen Minuten auf der gestrigen PK auf Schalke nur noch mit einem leicht gequält wirkenden Lächeln quittieren konnte.
Ob der neue Übungsleiter der Königsblauen da so langsam im Ansatz realisiert hat auf was er sich da eingelassen hat? Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  8

Offiziell: Nazis in NRW sind Diebe, Junkies und Kinderschänder

Nazis-Demonstration gegen Kriminalität in Dortmund

Nazis-Demonstration gegen Kriminalität in Dortmund


Neonazis sind nicht nur durch ihre politischen Straftaten einen Bedrohung. Ob Drogen, Einbrüche oder Sexualdelikte: Auf jedem Kriminalitätsfeld sind die Rechtsradikalen aktiv.

Die Anhänger der Neonazi-Partei Die Rechte in Dortmund geben sich gerne als Saubermänner. Ende Mai demonstrierten sie in der Dortmunder Nordstadt mit der Parole „Sicherheit und Ordnung statt Überfremdung und Multikulti“ gegen Kriminalität. Die Rechtsradikalen haben 955 gute Gründe, erst einmal in den eigenen Reihen für Ordnung zu sorgen: 955 Straftaten der Allgemeinkriminalität begingen im vergangenen Jahr in Nordrhein Westfalen 374 Tatverdächtige aus der Nazi-Szene. Sie waren schon durch politische Delikte aufgefallen, zählen also zum inneren Kreis der Szene. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

nsu
NRW: 
Ausschuss will NSU-These prüfen…Welt
NRW: Hauptschulen endgültig abgeschlagen…RP Online
Debatte: Stagnieren bis zum Schluss…Jungle World
Debatte: Mit Blackfacing zur schwarzen Aktivistin…Welt
Debatte: Das begradigte Leben…FAZ
Ruhrgebiet: Dschihadist  begeht Selbstmordanschlag im Irak…General Anzeiger
Ruhrgebiet: Adolf Winkelmann sucht Bergarbeiter und Hausfrauen…Ruhr Nachrichten
Bochum: Life Jugendhilfe – Stadt Bochum will Abrechnungen überprüfen…Der Westen
Dortmund: Polizei erinnert an Polizistenmord…Der Westen
Duisburg: Stadt schlägt in Sachen Zuwanderung Alarm…Der Westen
Essen: Scherbenhaufen beim Rü-Fest – Junge Union fordert Glasverbot…Der Westen

RuhrBarone-Logo
  8

IT-Sicherheit: Kann es auch im Landtag NRW zu einem Cyber-Gau kommen?

Landtag NRW, Foto: Schälte, Bernd © Alle Rechte beim Landtag NRW

Landtag NRW, Foto: 2013 Bernd Schälte © Alle Rechte beim Landtag NRW

Nachdem der Cyber-Angriff auf den Bundestag bekannt geworden sind, wird Sicherheit in den Parlamenten kontrovers diskutiert. Den IT-Schaden in Berlin zu beheben, soll über ein Jahr dauern – so die Einschätzung von Sicherheitsexperten. Auch auf den NRW Landtag gab es nach Medienberichten in der Vergangenheit Cyber-Angriffe. Unterlagen, die diesem Blog zugespielt wurde, enthalten weitere starke Indizien dafür, dass es mit der IT-Sicherheit im nordrein-westfälischen Landtag nach wie vor nicht gut bestellt ist.

In der Vergangenheit war der Landtag NRW Opfer von Cyberangriffen, man könnte daher in Düsseldorf vorgewarnt sein. Liest man aber die Protokolle eines Mitschnitts, der vermutlich von einem Besucherlaptop aus gemacht worden sind, sieht man dennoch eine Menge Daten-Traffic, der nicht in ein Netzwerk gehört, in dem auch hochsensible Daten verwaltet werden.

Die Protokolle zeigen, dass die Nutzer des Netzwerkes sichtbar sind. Wer sich im Landtag in das offenen WLAN Besuchernetzwerk einloggt, den erreicht ein multiples „Hallo!“ der anderen Geräte, die sich im Landtag befinden. Aber nicht nur das. Auch die genauen Gerätebezeichnungen („spdpresses-MacBook-Pro.local“), IP-Adressen, namentliche Zuordnungen („Martins-(xxxx) iPhone-local“) wurden offenbar mit einfachen technischen Mitteln – ohne zu sniffen – aufgefangen.

Nur 30 Minuten soll die Protokollierung der „herumfliegenden“ Datenpakete gedauert haben. Für diesen kurzen Zeitraum ist viel zu viel im Netzwerk erkennbar. „Da funken jede Menge Geräte innerhalb des Netzes“ sagte gestern ein IT-Experte gegenüber den Ruhrbaronen, der die Protokolle eingesehen hat. „Dass sich alle externen Geräte, wie beispielsweise mitgebrachte private Laptops, Handys oder Tablets ohne Weiteres im Landtagsnetz bewegen können, ist ein starkes Indiz dafür, dass es Sicherheits-Probleme im Landtag gibt.“

Man kann demzufolge von dem öffentlichen Netzwerk des Landtages aus in Bereiche einsehen, die eigentlich nicht öffentlich zugänglich sein sollten, meint der IT-Experte. Dazu zählen vor allem interne Bereiche wie „BUCHHHALTUNG“, die in der Aufzeichnung samt IP und Hardware-Bezeichnung erkennbar sind.

Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  4

Der Ruhrpilot

ttip_dokumente
Debatte:
 Was das Aus von TTIP für Deutschland bedeuten würde…Welt
NRW: V-Mann unter Verdacht…Spiegel
NRW: Parteitag bejubelt Laschet trotz Notenaffäre…RP Online
NRW: Die dubiosen Ermittlungen zum Kölner Neonazi „Helle“…Welt
NRW: Justizminister will Privatcomputer vor Hackern schützen…Der Westen
Debatte: Wirtschaft will Asylbewerber leichter in Jobs bringen…Spiegel
Debatte: Was ist das gute Leben?…FAZ
Debatte: Beim Rock des Propheten…Jungle World
Ruhrgebiet: Ruhrpott-Kultfilm Bang Boom Bang als Theaterstück…Bild
Ruhrgebiet: Drei Filme zum werdenden Ruhrgebiet…Der Westen
Bochum: OB-Kandidat Wolfgang Wendland zu Besuch bei IT-Firma G Data…Pottblog
Dortmund: „Methoden wie in der Nazizeit“…taz
Duisburg: Stadt erhält 1,4 Mio Euro zusätzlich für Asyl-Kosten…Der Westen
Essen: Feierfans hatten die Qual der Wahl…Der Westen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

nsu
NRW: 
Geheimdienst-Informant soll in Mordserie verwickelt sein…Welt
NRW: IS-Terrorkämpfer aus Bonn sprengt sich in die Luft…Welt
NRW: Laschet zeigt Reue in Noten-Affäre…Allgemeine Zeitung
NRW: Armin Laschet hat die Landtagswahl 2017 fest im Blick…RP Online
Debatte: Sie heisst Tuğçe Albayrak…FAZ
Debatte: Sie sind jetzt alle erpressbar…FAZ
Debatte: Grüne gegen Windparks – in Mexiko…Achse des Guten
Bochum: Symbol des Bochumer Wandels leuchtet weiter…Der Westen
Dortmund: Ein Investmentbanker singt auf der Opernbühne…Der Westen
Duisburg: Stadt sieht sozialen Frieden in Marxloh gefährdet…Der Westen
Duisburg: Handwerker suchen händeringend Nachwuchs…Der Westen
Essen: Über Armin Laschets Eselei will beim CDU-Parteitag keiner reden…NRZ

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

 Armin Laschet

Armin Laschet

NRW: Laschets Noten-Affäre torpediert Comeback der CDU…Welt
NRW: Der Geheimniskrämer der CDU…Post von Horn
Debatte: Merkels teure Ziele…FAZ
Debatte:  Essen zwischen Genuss und Sünde…Novo Argumente
Debatte: Die Kultur muss für die Freiheit sterben…Cicero
Ruhrgebiet: Warum Baden in der Ruhr wohl noch für Jahre verboten bleibt…Der Westen
Ruhrgebiet: Fusionspläne – die Bogestra könnte die VER übernehmen…Der Westen
Ruhrgebiet: Fusion der Polizeipräsidien Essen und Oberhausen empfohlen…Der Westen
Bochum: Läuft bei dir!…Coolibri
Dortmund: Flüchtling in Demo-Camp übergießt sich mit Benzin…Der Westen
Duisburg: Zivilprozess gegen Veranstalter beginnt im Herbst…Welt

RuhrBarone-Logo