47

Bildblog hat ein Herz für den Galgenmann

galgenmann

Bild Redakteur Julian Reichelt regt sich über Bildblog auf. Wir auch.


Bernd A. sorgte im vergangenen Jahr für Schlagzeilen, als er auf einer Pegida Demonstration in Dresden einen Galgen mit dem Schild „Reserviert für Merkel und Gabriel“ trug. BILD veröffentlichte später ein Foto des besorgten Bürgers, das ihn in der Tür seiner Privatwohnung zeigte. Nun beschäftigt sich der Presserat mit dem Fall. Nicht weil Bernd A. sich über das Foto in der Bild beschwerte. Ein Herz für den Galgenmann hatte das BILDblog.

Das Foto von Bernd A. mit seinem Galgen ging um die Welt. Dem Querfront-Magazin Compact gab A. ein Interview – Probleme damit, dass sein Bild veröffentlicht wurde, hatte der Mann mit dem Galgen offenbar nicht. Muss er auch nicht, denn um dieses nicht vorhandene Problem kümmerte sich das BILDblog.

Das legte nämlich Beschwerde beim Presserat ein – wegen eins Fotos das A. in seiner Wohnungstür zeigt. Bernd A. war es zwar egal, aber BILDblog nutzte die Gelegenheit, sich erneut als Hüter des Presserechts aufzuspielen und machte sich so zum Anwalt ohne Mandat des Pegida-Marschierers, der offenbar selbst seine Rechte nicht verletzt sah. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  18

Eklat im Landtag: Ist die CDU mit dem AfD-Virus infiziert?

Webseite Theo Kruse (MdL) Screenshot

Webseite Theo Kruse (MdL) Screenshot

Während sich die einen Politiker nicht die Finger in Gesprächen mit den AfD-Rechtspopulisten schmutzig machen wollen, zog der nordrhein-westfälische Landtagsabgeordnete Theo Kruse zum Jahreswechsel auf seiner Homepage ordentlich gegen Flüchtlinge vom Leder. In der Landtagsdebatte zum Umgang mit der AfD kam es gestern zu einem Eklat. Der SPD-Fraktionsvorsitzender Norbert Römer meinte, dass die CDU „längst mit dem rechtspopulistischen Virus dieser Partei (AfD) infiziert“ sei – Kruse habe behauptet, dass „der Islam mit der freiheitlichen Grundordnung nicht vereinbar sei.“ Die Abgeordneten schimpften laut und verließen den Plenarsaal. Der Grüne Fraktionsvorsitzende Mehrdad Mostofizadeh legte nach und zitierte direkt von Theo Kruses Website. Dort sei von „einsickernden Flüchtlingen“ die Rede, die keinen Anspruch auf rechtsstaatliche Prinzipien haben sollen. Kruse, innenpolitischer Sprecher der CDU, ruderte zurück und änderte seinen Text: „ICH ERKENNE AN, DASS EINZELNE FORMULIERUNGEN MEINER AUSFÜHRUNGEN SACHLICH FALSCH SIND.“ Was ist jetzt wieder richtig, was war falsch und was war richtig falsch? Viele geändert hat sich nicht – ein Faktencheck.

1) Falsch? Theo Kruse auf seiner Website: „Aber wir müssen auch künftig äußerst wachsam sein. Für die einwandernden oder einsickernden Flüchtlinge gilt nicht (!!!!) die im Rechtsstaat ansonsten prinzipielle Unschuldsvermutung.“

Korrektur von Theo Kruse: „Aber wir müssen auch künftig äußerst wachsam sein, denn Terroristen nutzen die teils unübersichtlichen Zustände in der Flüchtlingskrise für ihre Zwecke.“

Jetzt richtig! Da die Unschuldsvermutung prinzipiell in unserem Rechtssystem verankert ist, gilt sie prinzipiell für jeden, dessen Schuld nicht bewiesen ist. Außer er ist ein Terrorist. Denn dann hat er selbst bewiesen, dass er nicht unschuldig ist.

2) Falsch? „Flüchtlinge kommen aus gescheiterten Staaten und Regionen, wo sie für sich und ihre Kinder keine Chancen zum Überleben sehen. Sie kommen nach Deutschland, weil es sich herumgesprochen hat, oder auch von skrupellosen Schlepperbanden verbreitet wurde und wird, dass es sich in unserem Land am besten leben lässt.“

Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  5

Focus Online vergrößert den Islamischen Staat – In 3 einfachen crossmedialen Schritten

focus-isis-1
room-597166_1920

Das Kompetenzzentrum Allgemeinbildung des Burda-Verlags.

Die Ruhrbarone dokumentieren exklusiv: Wie das Fakten-Fakten-Fakten-Portal Focus Online es schafft, zum Islamischen Staat offensichtliche Unwahrheiten unter seine Leser zu bringen. Unwahrheiten, die selbst den crossmedial ausgebildeten Allesnichtskönnern in der Content-Legebatterie auffallen müssten. Müssten. 

Von Ralf Fischer und Daniel Fallenstein Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

norbert_roemer_landtag
NRW: 
SPD-Fraktionschef wirft CDU Rechtspopulismus vor…Bild
NRW: Eklat bei Debatte über Umgang mit AfD…Welt
NRW: SPD-Fraktionschef Römer löst Eklat im Landtag aus…RP Online
Debatte: 
Asylpaket II – Das große Gewürge…Spiegel
Debatte: Das Bargeld bleibt…FAZ
Debatte: Zensur als falsch verstandene Integrationshilfe…NZZ
Debatte: „Wir haben die sicherste Republik seit dem Jahr 2000″…DLF
Debatte: Die wahre islamistische Gefahr ist nicht der IS…Welt
Debatte: Neue Judensternstunden…Jungle World
Debatte: Flüchtlingspolitik im Lügenbrei…FAZ
Ruhrgebiet: Ein Gebiet wird zur Heimat…Ruhr Nachrichten
Ruhrgebiet: So gefährlich sind Bürgerwehren für die Gesellschaft…Der Westen
Ruhrgebiet: RWE schmeißt Deutschland-Chef Neuhaus raus…Welt
Bochum: Mieter verweigern Zuzahlungen zur „Verbesserung der Wohnqualität“…Der Westen
Dortmund: „Krieg macht aus Menschen wilde Tiere“…Nordstadtblogger
Dortmund: Hier klingelt ein WhatsApp-Wohnwagen…Der Westen
Duisburg: SPD und CDU boxen Entscheidung zum Kant-Park durch…Der Westen
Essen: Privater Protest von Politikern gegen Flüchtlinge…Der Westen

RuhrBarone-Logo
  10

Olle Krautreporter-Kamellen über die Neue Rechte

#Longform (Screenshot)
#Longform (Screenshot)
#Longform (Screenshot)

#Longform á la Krautreporter (Screenshot)

Wir müssen uns den Krautreporter als einen glücklichen Menschen vorstellen. Zum Unglücklichsein fehlt im nicht nur die Seelentiefe. Es ermangelt ihm schon am Begriffsapparat.

Sein Duktus: eine „alberne Babysprache, wie sie auch bei Bento und Vice und den ganzen anderen Kindermedien gepflegt wird“, wie Prinzessinnenreporter Leo Fischer (qua Amt unfehlbar) dekretiert.

Wenn aber körperliche Schmerzen zu ihrem idealen Leseerlebnis gehören, verschlingen Sie dieses Meisterwerk des #Longread-Nachspürjournalismus von Rico Grimm.

Es erwarten Sie tiefschürfende Erkenntnisse wie diese Perle der Journalismusrettung:

„[…] eine Machtergreifung wie 1933 erscheint heute unwahrscheinlich“.

No Shit, Sherlock!

Sie sind nach der Durststrecke zwar außerstande den Gegenstand Neue Rechte zu erfassen, geschweige denn zu kritisieren. Mit den mannigfaltigen Faktenbruchstücken (Gildenschaft! Lincoln! Kubitschek!) haben Sie kein Gesamtbild.

Aber Sie können prima „auf Facebook, am Familientisch, bei der Party“ auftrumpfen.

 

RuhrBarone-Logo
  12

Der perfekte Sturm

falk_lau
Wenn mehrere Stürme sich vereinigen, bilden sie einen perfekten Sturm. Ein Wettereignis, das von ungewöhnlicher Härte und oft nicht vorhersehbar ist. Ein solcher perfekter Sturm braut sich zur Zeit über den offenen Gesellschaften Westeuropas zusammen.

Die Offene Gesellschaft hatte immer Feinde, Gruppen, die sie vernichten wollten, die Angst vor der Freiheit mit ihren vielen Möglichkeiten hatten, die immer auch Wagnis und Unsicherheit bedeuten. Bis heute schafften es die Demokratien ihre Gegner robust zu bekämpfen oder zu integrieren ohne ihren Kern, die Freiheit des Individuums in möglichst vielen Lebensbereichen, allzu sehr zu verletzen. Doch das gelang nur, weil die Zahl der Gegner überschaubar war und politisch oft aus einer, höchstens zwei Richtungen kamen und nur schwach oder indirekt in die Mitte der Gesellschaft hinein wirkten. Aus den revolutionären Kadern der maoistischen Parteien der 70er Jahre wurden so innerhalb weniger Jahre die etablierten und handzahmen Funktionäre der Grünen. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  4

ECCE: Existiert noch Leben am Fuße des U-Turms?

ecce
Vor ein paar Wochen, ich war gerade auf dem Weg zu einer Performance im Dortmunder U-Turm, kam ich an den Büros von ECCE vorbei. Es brannte Licht in ihnen und ein Mensch saß an einem Computer und blickte auf einen Monitor. „Ach schau an,“ dachte ich versonnen während ich durch den kühlen Nieselregen lief und versuchte, mich vor dem Wind zu schützen, „die gibt es immer noch“ und erinnerte mich an all die kleinen und unterhaltsamen Streitigkeiten die dieses Blog mit dem ominösen   European Centre for Creative Economy in all den Jahren die da hinter uns liegen hatten.  Weiterlesen

RuhrBarone-Logo