53

Es war nicht alles schlecht 2.0

Stets zukunftsorientiert und humorvoll: die "DDR". Ein Land in dem es Wahlplakate aber keine Wahlen gab.

Stets zukunftsorientiert und humorvoll: die “DDR”. Ein Land in dem es Wahlplakate aber keine Wahlen gab.

Der Autor dieser Zeilen macht es den Linken oft nicht leicht. Vor allem jener Linken in Großbuchstaben, die versucht ressourcenorientiert zu benennen, wo die Stärken eines Unrechtsregimes  real existierenden Sozialismus vom Typus “DDR” lagen. Doch heute ist es anders.

Jährt sich an diesem 3. Oktober doch, wie allseits bekannt ist, die Zwangaussiedlung von 3.175 Menschen aus dem Sperrgebiet im Rahmen der Aktionen Festigung und Kornblume doch zum 53zigsten Mal. Ein wichtiger Tag für die Etablierung der internen Diktatur Freiheit in der “DDR”. Deswegen möchte ich der LINKEN fünf Sprachgeschenke (denn Eigentum ist ja bekanntlich Diebstahl) aus der imperalistisch besetzten Zone machen, die schon der Generation meiner Großeltern dabei halfen, Unrecht zu Recht die Vergangenheit ein wenig freundlich klingend zu machen. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  1

Demonstration gegen Nazi-Aufmarsch in Hamm

bockwurst_nazisUm 12.00 Uhr startet heute eine Demonstration gegen eine Aufmarsch der Nazi-Partei “Die Rechte” in Hamm. In der Ankündigung des Haekelclubs wird auf eine breite Unterstützung des Demonstration hingewiesen:

Für den 3.Oktober ruft der haekelcub590, Hamms antifaschistisches Jugendbündnis, zur Demonstration „Entschlossen gegen rechtes Gedankengut – Vom Stadtrat bis zum Stammtisch“ auf. Treffpunkt ist um 12:00 am Willy-Brandt-Platz vor dem Hammer Hauptbahnhof. „Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr viel Unterstützung innerhalb der Stadtgesellschaft bekommen“ verweisen die Akteure des haekelclub590 auf eine breite Unterstützungsliste . So unterstützen in diesem Jahr wieder viele Parteien, der DGB Hamm, die Arnold-Freymuth-Gesellschaft und weitere das antifaschistische Jugendbündnis. „Der Rückhalt zeigt sich in der Breite der Gesellschaft – von den Flüchtlingen bei Jugendliche ohne Grenzen, über den evangelischen Kirchenkreis Hamm bis hin zu neuen Gruppen des Stadtrats wie den Piraten aus Hamm“ wissen die Akteure die Unterstützung zu schätzen.

Auf der Seite hamm.noblogs gibt es zudem eine Übersichtskarte und Anreiseempfehlungen.

RuhrBarone-Logo
  0

‘The Levellers’ beschwören noch einmal ihre alten Erfolge


In dieser Woche hat sich eine Band wieder in Erinnerung gebracht, um die es zuletzt deutlich stiller geworden war. Die besonders in den 1990er-Jahren zu einer respektablen Fangemeinde gekommene Gruppe ‚The Levellers‘, eine Band aus England, haben ein ‚Greatest Hits‘-Album veröffentlicht, welches mit Macht alte Erinnerungen zu wecken vermag.

In ihrer Musik verbinden die Briten seit jeher Elemente aus Rock und Punk mit traditionellen Folk- bzw. keltischen Klängen. Gegründet wurden ‚The Levellers‘ im Jahre 1988 in Brighton.

In ihren Texten mit Tiefgang setzen sie sich häufig kritisch mit den gesellschaftlichen Zuständen in Großbritannien und allgemeingesellschaftlichen Entwicklungen auseinander. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  5

Piraten sind der Zeit voraus: “Vor 25 Jahren wurde Deutschland wiedervereinigt”

Titanic-Cover: Die Wiedervereinigung sorgte auch für Erheiterung.

Titanic-Cover: Die Wiedervereinigung sorgte auch für Erheiterung.

Heute ist der Tag der deutschen Einheit. Am 3. Oktober 1990 trat die DDR der Bundesrepublik bei. Im Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik über die Herstellung der Einheit Deutschlands   heißt es in Artikel 1:

Mit dem Wirksamwerden des Beitritts der Deutschen Demokratischen Republik zur Bundesrepublik Deutschland gemäß Artikel 23 des Grundgesetzes am 3. Oktober 1990 werden die Länder Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen Länder der Bundesrepublik Deutschland.

Wir haben heute den 3. Oktober 2014 – dieses Ereignis jährt sich damit zum 24. Mal. Die Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Kaput Krauts

Kaput Krauts zusammen mit Abfukk, Todeskommando Atomsturm und Pyro One, Samstag, 4. Oktober , 20.00 Uhr, Baracke, Münster

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

 

Hannelore Kraft Foto: HP/PR

Hannelore Kraft Foto: HP/PR

NRW: Kraft gesteht Fehler ein – Jäger unter Druck…RP Online
NRW: Opposition fordert Jäger zum Rücktritt auf…FAZ
NRW: NRW: Kraft räumt Fehler bei Asylskandal ein…NOZ
NRW: Toiletten werden geputzt, weil die Presse kommt…Welt
NRW: Beton oder Brei…K.West
Debatte: Wie niedrige Mieten den Armen schaden…FAZ
Debatte: Russland ist eine Lüge…Boris  Schumatsky
Ruhrgebiet: Essen: RWE verkauft den Turm…Bild
Bochum: Inklusion bleibt an den Schulen eine große Herausforderung…Der Westen
Bochum: Verdi erwartet in Bochum rund 3000 Teilnehmer zu Kundgebung…Der Westen
Dortmund: Weiter warten auf den B236-Ausbau…Der Westen
Duisburg: Neuer Sachtleben-Eigentümer bekennt sich zum Standort…Der Westen
Essen: Gericht weist RGE-Antrag gegen Zeitungskritik zurück…Der Westen
Essen: Traditionscafé Overbeck droht die Pleite…Der Westen

RuhrBarone-Logo
  16

ZDF erneut in der Kritik – Ist die Verteilung der Champions League-Übertragungen ungerecht?

Flutlichtmast. Quelle: Wikipedia Lizenz: gemeinfrei

Flutlichtmast. Quelle: Wikipedia Lizenz: gemeinfrei

Erneut steht das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF), wie bereits auch im Vorjahr, in der Kritik von Fußballfans und Funktionären. Diesmal kommt die öffentlich geäußerte Unzufriedenheit über die Verteilung der Champions League-Übertragungen aus dem Lager von Bayer 04 Leverkusen.

Bayer-Geschäftsführer Michael Schade ist unzufrieden, weil der Sender gestern lieber Dortmund statt Leverkusen gezeigt hat. Er wirft dem öffentlich-rechtlichen Kanal lt. ‚Focus.de‘ sogar ‚Quoten-Gier‘ vor.

„Ich finde es nicht fair”, wird er nach dem Sieg seiner Werkself gegen Benfica Lissabon (3:1) zitiert. Das ZDF hatte am gestrigen Abend die Begegnung von Borussia Dortmund beim RSC Anderlecht (3:0) im sogenannten ‚Free-TV‘ übertragen. Das Spiel verfolgten dort 6,75 Millionen Fans. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Trianel-Kraftwerk in Lünen ausgezeichnet

Das  ‚2014 Top Plant‘. Foto: Robin Patzwaldt

Das ‚2014 Top Plant‘. Foto: Robin Patzwaldt

Vor Ort ist es seit Jahren umstritten. Erst kürzlich hatte der Umweltverband BUND eine erneute Klage dagegen angekündigt. In der Fachwelt wird es dagegen offenbar sehr wohlwollend beurteilt.

Das Trianel-Kohlekraftwerk in Lünen wurde nun durch das „POWER magazine“ gewürdigt und zum „2014 Top Plant“, dem Kraftwerk des Jahres, gekürt.

Mit diesem Titel zeichnet die in Branchenkreisen renommierte US-amerikanische Fachzeitschrift für Energiewirtschaft jährlich weltweit Kraftwerke aus, die mit modernster und hocheffizienter Technik ihren Betrieb aufnehmen. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  55

Warum ich keine Lust auf Klassenkampf habe

Karl Marx, philosopher

Im Folgenden werde ich Anmerkungen zu Marx machen, einem äußerst feindseligen Theoretiker, dessen Werk ich fast vollständig gelesen habe – ganz offenkundig im Gegensatz zu einem Großteil der Menschen, die sich auf ihn berufen. Oftmals entsteht zudem Eindruck, dass sich die Menschen, die sich auf Marx berufen, ohne ihn gelesen oder verstanden zu haben, gar nicht vorstellen können, dass andere die Muße dazu hatten.

Besonders überdrüssig bin ich, auf Grund der sich daraus ergebenen Missverständisse, der Gespräche mit Wertmarxisten, die von Klassenkampf sprechen und gleichzeitig das Projizieren sozialer Misstände auf Einzelgruppen, insbesondere die Juden, ablehnen wollen. Ich gucke niemanden an. Obgleich Marx der Bourgeoisie Eingeständnisse zu machen bereit war, relativierend von einem „gesellschaftliches Verhältnis“ sprach und von „Sachen, unter deren Kontrolle sie stehen, statt sie zu kontrollieren“, war er durch seine vermeintliche Nachsicht mit den Zuständnissen und den Klassenfeinden – die stets mit einer Art Mitleid einherzugehen scheint – nicht davor gefeit, ein klares Feindbild zu präsentieren.

„Die herrschenden Ideen einer Zeit waren stets nur die Ideen der herrschenden Klasse.”

Diese vielerorts zitierte Auffassung eines Mannes, der die Klassen überwinden wollte, ist vielleicht Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  13

Dinslaken-Lohberg: Verachtung durch Kreativquartier

lohberg1

Dinslaken-Lohberg ist eine der Hochburgen militanter Salafisten. Mehrere Dinslakener kämpfen für den Islamischen Staat in Nordirak und Syrien. Sie haben einen Stadtteil verlassen, der auch in Symbol für eine verfehlte Strukturpolitik ist.

Für einen Artikel über Salafisten aus Nordrhein-Westfalen habe ich vor kurzem Dinslaken-Lohberg besucht. Die alte Siedlung gegenüber der ehemaligen Zeche ist trostlos. Die Häuser sind heruntergekommen. Lohberg ist ein Stadtteil ohne Zukunft und das spürt man, wenn man durch die Straßen oder den Marktplatz geht und man sieht es in den Gesichtern der Menschen. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  2

Der Ruhrpilot

Ralf Jäger Foto: IM-NRW

Ralf Jäger Foto: IM-NRW

NRW: Ministerium wusste um angespannte Lage in Flüchtlingsheimen…Der Westen
NRW: Asylheim-Skandal und Hannelore Kraft: Sie hätte es wissen müssen…Spiegel
NRW: Bedauern ersetzt keine Verantwortung…Süddeutsche
NRW: Kopten-Familie flieht vor muslimischen Angreifern…Welt
NRW: Nachts suchte der “SS-Trupp” Streit…Süddeutsche
NRW: Städtetag mahnt Hürde bei Kommunalwahl an…RP Online
Debatte: Stoppt den Dämmwahn…FAZ
Debatte: Gegen das Freihandelsabkommen kämpfen nur Heuchler…Welt
Debatte: “Corelli” soll Verfassungsschutz auf NSU hingewiesen haben…Publikative
Debatte: Islamischer Staat – Ein totalitäres, expansives und hegemoniales Projekt…Qantara
Debatte: Terrorismus – Al-Qaidas Agenda 2020…Spiegel
Debatte: Was selbsternannte “Gotteskrieger” wirklich wollen…Welt
Debatte: Deindustrialisierung – Ist Deutschland bald außer Betrieb?…Cicero
Ruhrgebiet: Ältere Arbeitslose auf Abstellgleis?…Der Westen
Bochum: Aufnahmelager bleibt bis Ende Oktober bestehen…Der Westen
Dortmund: Verkanntes Dortmunder Juwel…Der Westen
Duisburg: …plant seine Zukunft…Der Westen
Essen: So erlebten Suchtkranke die erste Schicht von “Putzen für Bier”…Der Westen
Essen: Orchester  der  Goetheschule  spielt  mit  Metal-Legende Manowar…Der Westen
Hagen: Kein Herz für Hagen…FAZ
Hagen: SPD-Austritt wegen Antisemitismus…Jüdische Allgemeine

RuhrBarone-Logo
  12

Kritik an SPD-Landtagsabgeordneter nach antisemitischem Posting

wahn_spd
Der Arbeitskreis jüdischer Sozialdemokraten hat empört auf das antisemitische Facebook-Posting von Sabine Wölfle reagiert. Die SPD-Landtagsabgeordnete in Baden-Württemberg hatte ein Video mit dem Titel “Die Rothschild-Matrix” geteilt. Der jüdischen Bankiers-Familie wird dort in alter antisemitischer Tradition die Lenkung der Finanzsphäre angedichtet. Der Arbeitskreis jüdischer Sozialdemokraten schreibt Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  16

Zum Vegetarier-Tag – Ja, ich fühle mich moralisch überlegen.

Eigentlich esse ich auf die Art und Weise kein Fleisch, wie alle es am liebsten mögen: still und heimlich. Wenn ich zum Essen eingeladen bin und es eine Gulaschkanone gibt, meckere ich nicht. Ich esse dann Brot. In meiner Küche gibt es keine designierte vegetarische Pfanne. Wenn ich in einem Restaurant bin und man mir Speckwürfel in die Bratkartoffeln legt, esse ich drumherum.

Sich von Vegetariern bedroht zu fühlen, weil es unter ihnen ätzende Missionare gibt, ist so, als würde man den Feminismus doof finden, weil Alice Schwarzer ja bekanntlich eine frigide Langweilerin und Steuerhinterzieherin ist. Sinnlos und inkonsistent.

Mir ist es egal, woher andere Menschen ihren Bauchspeck haben. Sollen sie Steak essen oder veganen Hackbraten. Mir ist es ja auch egal, welche Partei andere Menschen wählen. Aber wenn Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Internationale Balletgala XX in Dortmund

Otto Bubeníček und Jiří Bubeníček, Foto: Ballett Dortmund

Otto Bubeníček und Jiří Bubeníček, Foto: Ballett Dortmund

Die Internationale Ballettgala XX wurde am Wochenende in Dortmund vom Publikum gefeiert. Die Ballettgala findet zweimal im Jahr statt. Die Auswahl an internationalen Ballettkünstlern, die Ballettdirektor Xin Peng Wang auch wieder in diesem Jahr eingeladen hatte, war beeindruckend. Dem Theater Dortmund war es gelungen, eine Reihe internationaler Stars aus Spanien und Norwegen – aus London und San Francisco nach Dortmund zu holen. Die gelungene Mischung aus Ballettklassikern und modernen Tanz-Choreografien kam beim Publikum gut an.

Das besondere an einer Gala ist neben der internationalen Besetzung und dem Vergnügen, Künstler und Künstlerinnen anderer Häuser kennenlernen zu dürfen, die Sammlung von Highlights verschiedener Ballettstücke. Interessant ist dabei vor allem auch die abwechslungsreiche Mischung aus Handlungsballett, klassischem Spitzentanz und modernen Tanz-Ausdrucksformen – perfekt gleichermaßen für den Balletteinsteiger und den Tanzliebhaber.

Weiterlesen

RuhrBarone-Logo