9

Nazi-Kader Sascha Krolzig darf nicht Horst Mahler werden

 

Sascha Krolzig (Die Rechte), Foto: Ulrike Märkel 2015

Sascha Krolzig (Die Rechte), Foto: Ulrike Märkel 2015

Zehn Vorstrafen in elf Jahren unter anderem wegen Volksverhetzung, Beleidigung oder Widerstand gegen Polizeibeamte reichten dem Oberverwaltungsgericht (OVG) Nordrhein-Westfalen in Münster aus: Das Gericht entschied gestern, Sascha Krolzig, Führungskraft der Nazi-Partei Die Rechte aus Hamm wird nicht in den juristischen Vorbereitungsdienst zugelassen.   Und ohne den absolviert zu haben, kann Krolzig kein Volljurist werden. Eine Laufbahn als Nazi-Anwalt ist damit für ihn unmöglich geworden. Die Begründung des OVGs fasst das Fachmagazin Juraforum zusammen: Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  2

Lügenomma? Mach den Fotocheck!

Wie dreist lücht diese Omma? (Symbolfoto)

Wie dreist lücht diese Omma? (Symbolfoto)

Ruhrpott – Wenn Omma von früher erzählt, sind Beschreibungen wie Folgende nicht selten: „Da wo jetzt Kaufhaus Becker is‘, oder Kaufhalle, oder wie dat jez heisst, da war ja davor nix. Apropos nix: wir hatten ja nix.“ Jetzt kann jeder überprüfen, ob de Omma auch die Wahrheit sagt. Na ja, zumindest grob – also ob da früher nix war.

Der RVR bietet die Möglichkeit in einer interaktiven Karte des Ruhrgebiets zwischen Luftaufnahmen von 1926, 1952, 1969, 1990, 1998, 2006, 2009 und von jetzt hin und her zu wechseln – und den Pott mal aus ´ner ganz anderen Perspektive zu erleben. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Das Platzhirsch Festival – Spielplatz der Merkwürdigkeiten in einer toten Stadt

Foto: Sascha Bertoncin

Duisburg. Modernes Schilda, paranoider Alptraum, bürokratische Peinlichkeit, traurige Tristesse, Austragungsort des 1. Duisburger Kartoffelfestes – so weit die allseits bekannten Fakten. Da wundert es kaum, dass die Ausnahme von diesen deprimierenden Regelmäßigkeiten keinesfalls ein stolzes Kind jener Verhältnisse, sondern vielmehr eine trotzige Reaktion auf sie ist. Das Platzhirsch Festival findet am Wochenende wieder in den Locations rund um den Dellplatz statt. Es ist eines der abwechslungsreichsten und überraschendsten seiner Art.  Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Sylvia Löhrmann Foto: Privat/PR

Sylvia Löhrmann Foto: Privat/PR

NRW: Schulen mogeln bei Unterrichtsausfall…RP Online
NRW: 
Wie digital ist NRW?…RP Online
NRW: Hausaufgaben dürfen pro Tag nur 75 Minuten dauern…Welt
Debatte: Die Abschreckungskampagne auf dem Balkan ist nur ein Symptom…Zeit
Debatte: Support your Antifa…Jungle World
Debatte: ADHS – Wenn Kindsein krank macht…Novo Argumente
Debatte: Warum es Rabauken wie Donald Trump auch in Europa gibt…FAZ
Ruhrgebiet: RWE-Umbau – Was die Städte zu verlieren haben…Süddeutsche
Ruhrgebiet: Triennale – Festivaldorf wird am Samstag eröffnet…Der Westen
Ruhrgebiet: Konventionelle Kraftwerke drücken Gewinne von RWE…Welt
Bochum: Drei Gesellschaften verschmelzen…Der Westen
Dortmund: Hafenspaziergang bietet 55 Veranstaltungen…Nordstadtblogger
Duisburg: Gericht verwehrt Prozessbeihilfe in zwei Loveparade-Fällen…Der Westen
Essen: Stadt überprüft 40 Turnhallen auf ihre Sicherheit…Der Westen

RuhrBarone-Logo
  6

„Muss man wissen“: Ruhrbarone präsentieren Axel-Stoll-Film in Dortmund

Werden zur Kinopremiere in Dortmund sein: Produzenten Waschkau, Waschkau und Bartoschek (v.l.n.r.) (Foto: Arne Nissen)

Werden zur Kinopremiere in Dortmund sein: Produzenten Waschkau, Waschkau und Bartoschek (v.l.n.r.) (Foto: Arne Nissen)

Dortmund – Vor knapp 3 Wochen hatte „Ein Interview mit Dr. Axel Stoll“ von Ruhrbarone-Autor Sebastian Bartoschek Premiere in Hamburg.

Am Sonntag, dem 30. August wird der Film nun in der Schauburg Dortmund, Brückstrasse 66, um 14 Uhr gezeigt.

Neben den drei Produzenten wird auch Schnitt-Director Christoph Koch zugegen sein und sich nach dem Film den Fragen des Publikums stellen. Außerdem werden verschiedene Experten aus dem Film erwartet, Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Release-Party zum CORRECT!V-Bookzine #2

correctiv rottstraßeMorgen stellen die Autoren und Macher des CORRECT!V-Bookzines im Rottstraßen-Theater in Bochum die aktuelle Ausgabe vor, zeigen Bilder, lesen ihre Stories und suchen das Gespräch.

Mit ihrem zweiten Bookzine, einer Mischung aus Buch und Magazin, gehen das Team um den Journalisten und Ur-Baron David Schraven ihren Weg konsequent weiter. Stand die erste Ausgabe noch unter dem Oberthema MUT widmet sich die zweite allein der FREIHEIT.
So auch das Motto des Donnerstagabend: eine offene Runde, keine Grenzen, trinken, lachen, feiern – Freiheit eben.
Jeder ist herzlichen eingeladen! Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  13

Wenn sich eigentlich alle einig sind: Hamas und Religionskritik

Amin al-Husseini und Adolf Hitler  Foto: Bundesarchiv, Bild 146-1987-004-09A / Heinrich Hoffmann Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE

Amin al-Husseini und Adolf Hitler Foto: Bundesarchiv, Bild 146-1987-004-09A / Heinrich Hoffmann Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE

Auf dem Blog Aufstand veröffentlicht die [[Antikapitalistische Nichtweiße Gruppe im Aufbau]] am Freitag ihre leicht verspätete Stellungnahme zum Al-Quds-Tag. Dieser iranische Anti-Israel-Feiertag wird weltweit in Form von Demonstrationen bestritten und von bekennenden Israelhassern auch in Deutschland initiiert, wo man sich üblicherweise sehr tollkühn, aber treffsicher eben noch so in dem rechtlichen Rahmen bewegt, den es einzuhalten gilt, um nicht verboten zu werden, (Letzteres ist keine Kunst, wurde doch im Dezember vergangenen Jahres erst entschieden, dass der Antisemitismus-Begriff losgelöst von der Shoah überhaupt nicht verwendet werden darf.)Der einzige Staat, in welchem heute mehrheitlich Juden leben (und etwa die Hälfte aller Juden weltweit), soll vernichtet werden -Die einen gehen für, die anderen gegen diesen glühenden, nun ja, „Antizionismus“, auf die Straße – und die Blogger wollen schlichten.

Wenn zwei sich streiten…“ nennen diese Einfallspinsel ihre an den gesunden Menschenverstand adressierte Beleidigung und beginnen damit, zu erklären, dass sie an beiden Seiten Kritikpunkte hätten. Ihre eigene „antizionistische Solidarität gegen koloniale Beherrschung, kapitalistische Ausbeutung und rassistische Apartheid“ sei nämlich eher „kritischer“ Natur. Kritisch in ihrem Texte sind bei genauerer Betrachtung lediglich Aufbau, Struktur und das offensichtliche Unvermögen, tatsächlich mit Marx warm zu werden. Kritisch darf man natürlich auch bei der Grundannahme sein, ohne Israel würde auf magische Weise ein kommunistisches „Palästina“entstehen, und eigentlich auch bei jedem anderen Satz. Und weil so viele dumme Sätze hintereinander einen schon einmal traurig stimmen können, sich aber gerne auf jeglichen kryptofaschistischen Plattformen wie ein Lauffeuer ver-teilen und -liken, wurde an ruhrbarone.de die Bitte herangetragen, das Internet nun wieder alibi-mäßig etwas aufzubessern. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

landtag_gr
NRW: 
SPD stellt „Turbo-Abitur“ infrage…RP Online
NRW: Bauministerium ordnet Überprüfung aller Turnhallen an…Der Westen
Debatte: Der IS köpft, der Westen schweigt…Cicero
Debatte: Ein harmloses Herbizid soll geopfert werden…Welt
Debatte: Ein Abgrund von Landesverrat…Zeit
Debatte: Googles Buchstabensuppe…FAZ
Ruhrgebiet: Online-Boom lässt jedes zehnte Geschäft schließen…Der Westen
Ruhrgebiet: Dank Fußball ist Integration im Revier ein Heimspiel…Bild
Bochum: Kämmerer hebt Haushaltssperre auf…Der Westen
Dortmund: Prostituierte verliert Kampf für Straßenstrich…Welt
Duisburg: Neuer Pfusch in der Mercatorhalle entdeckt…Der Westen
Essen: Stadtwerke-Chef setzt auf Lokalpatriotismus…Der Westen

RuhrBarone-Logo