0

Der Ruhrpilot

ISIS Quelle: Youtube

ISIS Quelle: Youtube


Ruhrgebiet:
Drei Dschihadisten aus Dinslaken ums Leben gekommen…FAZ
Ruhrgebiet: Nils D. folgte Cousin in den “Heiligen Krieg”…RP Online
Debatte: Die offene Gesellschaft hat immer Feinde…FAZ
Debatte: Der Wille zur Freiheit lässt sich nicht brechen…Welt
Debatte: „AfD nicht viel besser als NPD“…FAZ
NRW: Bündnis stellt sich gegen Pegida…Der Westen
NRW: Beichtstuhl in der Kellerbar wird es nicht geben…Welt
Ruhrgebiet: „Kulturförderung mit Klauen und Zähnen verteidigen“…Ruhr Nachrichten
Bochum: Zahlt Prof. Grönemeyer Kopfgeld für Patienten?…Bild
Dortmund: Wie realistisch war der “Tatort”?…Spiegel
Duisburg:
 Karstadt-Betriebsrat befürchtet Einschnitte…Der Westen
Essen: Stadttöchter fahren Sponsoring zurück…Der Westen
Umland: “Der Anschlag dauerte eigentlich sieben Jahre”…Welt

 

RuhrBarone-Logo
  31

Frankreichs 9/11 und die „Je suis Charlie“-Heuchler

ch_stift

In Verneigung vor Stéphane Charbonnier (Charb), Chefredakteur von Charlie Hebdo, der 2012 sagte: »Ich habe keine Angst. Ich habe keine Kinder, keine Frau, kein Auto, keinen Kredit. Es klingt aufgeblasen, aber ich will lieber aufrecht sterben, als auf Knien leben.«

Das jihadistische Massaker an der Redaktion der Satirezeitschrift Charlie Hebdo am 7. Januar 2015 mit 12 Toten, darunter zwei Polizisten, der Mord an einer weiteren Polizistin einen Tag später und die antisemitisch motivierte Geiselnahme und Ermordung von vier Juden in einem jüdischen Supermarkt am 9. Januar, die mit der Aktion vom 7. Januar in Verbindung steht, schreien nach weitreichenden politischen Konsequenzen und einer Analyse der politischen Kultur. Plötzlich sind viele betroffen, nicht nur in Frankreich. Dabei zielt der Jihadismus und Islamismus auf westliche Werte, Religionsfreiheit, Freiheit von Religion, Religionskritik, Meinungsfreiheit, Demokratie, Pluralismus und Heterogenität, Satiriker wie Charlie Hebdo, wie auf Juden und den jüdischen Staat Israel. Doch allzu viele ignorieren die antisemitische Dimension, weil das den allseits beliebten antizionistischen Antisemitismus beinhaltet, den viele partout nicht aufgeben wollen. Auch die Verharmloser des Islamismus melden sich sofort und rabiat zu Wort. Schließlich: wer hatte denn schon Mut die letzten Jahre? Wir haben Angst, sind mutlos und vorsichtig, auch der Autor dieses Textes.  Von unserem Gastautor Clemens Heni. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

ISIS Quelle: Youtube

ISIS Quelle: Youtube


Ruhrgebiet: 
Ermittler verhaften mutmaßliches IS-Mitglied…Welt
Umland: Brandsätze auf “Hamburger Morgenpost”…Bild
Debatte: Was der Islam mit dem Islam zu tun hat…FAZ
Debatte: Europa wird sich neu erfinden müssen…Welt
Ruhrgebiet: Wenn das Ruhrgebiet dichtet…Der Westen
NRW: Die Pulverfässer der rot-grünen Regierung…Welt
Bochum: Juden nach 1945…Bo Alternativ
Duisburg: Thema „Heimat“ der Akzente trifft den Nerv…Der Westen
Duisburg: Strom-Tankstellen werden kaum genutzt…Der Westen
Essen: Fünf Jahre Ruhr Museum…Der Westen
Oberhausen: Millionenbetrug mit iPhones bei Stadt-Tochter…Der Westen
Umland: Tausende bei Protest gegen “Dügida” erwartet…WDR
Umland: “Lichter aus! Düsseldorf setzt Zeichen gegen Intoleranz”…Pottblog

RuhrBarone-Logo
  10

Terror in Frankreich: Aluhüte und Salafisten basteln an Verschwörungstheorien

Ken Jebsen zu Gast bei Jürgen Elsässer, Compact TV, Screenshot YouTube

Ken Jebsen zu Gast bei Jürgen Elsässer, Compact TV, Screenshot YouTube


Nach den islamistischen Terrorangriffen auf Journalisten, Juden und Polizeibeamte in Frankreich haben Salafisten, Aluhüte und  die Mahnwachenwichtel damit begonnen, sich die Morde passend zu machen. Man ist sich weitgehend einig: Schuldig muss wie immer der Westen sein.

Pierre Vogel, Deutschland bekanntester salafistischer Prediger hat sich von den Morden in Frankreich distanziert. Aber so ganz einverstanden damit, dass Muslime hinter den Morden stehen, sind weder Vogel noch sein Freund Sven Lau. Beide veröffentlichten auf ihren Facebookseite einen Text von Ken Jebsen, einer der Leitfiguren der deutschen Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  26

Humanisten gegen PEGIDA!

Finden PEGIDA irgendwie OK: Dr. Uwe Lehnert (Foto: Screenshot Youtube)

Isoliert von den humanistischen Organisationen: PEGIDA-Versteher Dr. Uwe Lehnert (Foto: Screenshot Youtube)

Vor knapp einer Woche berichteten wir Ruhrbarone über PEGIDA-Schnullernazi-Apologeten aus Reihen der Humanisten.

Nun stellen die großen humanistischen Verbände Humanistischer Verband Deutschland (HVD),  Giordano-Bruno-Stiftung (gbs) und der Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA) sowie der Dachverband freier Weltanschauungsgemeinschaften (DFW) klar: PEGIDA? Nicht mit uns! Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  83

Nur eine Frage der Schuld?

Mohammeds Paradies – Bibliothèque nationale de France – gemeinfrei

Es wäre relativ einfach, den gesellschaftlichen Terror islamistischer Gewalttäter nicht nur als Verbrechen zu bezeichnen, sondern auch abzutun, egal, ob es sich dabei um Anschläge in den USA, in Europa – wie kürzlich in Frankreich –, oder um die Kriege der IS im Nahen Osten und in Afrika handelt. Wenn sich die arabische und westliche Welt aber nicht fragt, wie eine solche Radikalisierung möglich wurde, welche Bedingungen eine solche Radikalisierung förderten, wird der Konflikt auf eine Auseinandersetzung von Waffen reduziert. Eine Frage nach Gründen wäre relevant, weil in der Vergangenheit eventuell etwas übersehen wurde, gesellschaftliche Konflikte, die unbeachtet blieben, unabhängig von religösen Fragen! Dass auf die radikalisierten Kämpfer – ihrem Glauben nach –, ein Paradies wartet, ist vielleicht weniger aus religiösen denn aus sozialen Gründen relevant.

Mir ist bewusst, dass eine Frage nach Gründen leicht mit einer solchen nach Rechtfertigungen verwechselt wird. Gründe zu thematisieren, ist für viele Menschen relativ ungewohnt, ist keine öffentlich politische, sondern eher eine politikwissenschaftliche Herangehensweise. Öffentlich zählt, wer Schuld hat, und dies ist in diesen Fällen so einfach festzustellen, wie mögliche Gründe abzutun oder gar zu unterschlagen. Solche Gründe müssten keineswegs rational sein, um als Gründe gelten zu können, übrigens so wenig rational wie eine Gesellschaft, die nicht nach Gründen, sondern primär nach Schuld fragt. Ich habe durchaus keine Anwort parat und erwarte auch keine auf diesen Beitrag. Doch danach zu suchen, könnte für eine Zukunft hilfreich sein.

RuhrBarone-Logo
  7

Beck fordert Zeichen der Solidarität mit Juden

Volker Beck Foto: Angelika Kohlmeier Lizenz: Copyright

Volker Beck Foto: Angelika Kohlmeier Lizenz: Copyright

Bei den Mordanschlägen gestern in Paris kamen 4 jüdische Geiseln um. Erstmals seit der Besatzung durch die Nazis sind heute in Frankreich alle Synagogen geschlossen. Volker Beck, der innenpolitische Sprecher  der Grünen fordert nun ein Zeichen der Solidarität mit den Juden:

“Nach den 4 ermordeten Geiseln in einem jüdischen Supermarkt muss auch ein Zeichen der Solidarität mit den Juden in Frankreich, Deutschland und ganz Europa geben. Der Angriff auf den jüdischen Supermarkt dürfte kein Zufall gewesen sein: Mit Angriffen auf Juden versuchen Islamisten einen Kampf der Religionen heraufzubeschwören.

Wir dürfen nicht hinnehmen, dass antisemitische Straftaten in unseren Ländern sich immer wieder wiederholen.
Der Antisemitismus, den wir auch im letzten Sommer auf unseren Straßen gehört und gesehen haben, muss von Politik und Schulen ernster genommen werden!
Auch Migrantenorganisationen und muslimische Verbände müssen hier ihre Aufklärungsarbeit intensivieren.

Antisemitismus ist Menschenfeindlichkeit und hat in einer demokratischen Gesellschaft keinen Platz, auch wenn er in der Gestalt der sogenannten “Israelkritik” daher kommt.”

RuhrBarone-Logo
  4

ZAPP reagiert auf Kritik an Aluhut-Sendung

zapp2
Ende Dezember kritisierte der Journalist Ralf Fischer in einem Gastbeitrag auf den Ruhrbaronen  einen Bericht des NDR-Medienmagazins Zapp über das gesunkene Vertrauen in die Berichterstattung der Medien. Nun hat ihm die Redaktion geantwortet:

Sehr geehrter Herr Fischer,
Sie haben einen Offenen Brief an die ZAPP-Redaktion verfasst, auf den ich gern im Namen der Redaktion antworte.

In Ihrem ersten Satz beziehen Sie sich auf den ZAPP Beitrag vom 17.12. und schreiben: „In Ihrer letzten Sendung strahlten Sie einen Beitrag aus, der sich mit der einseitigen Berichterstattung der bundesdeutschen Medien im Ukraine-Konflikt beschäftigt.“ Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

killer_paris
Debatte: 
Terrorismus gegen Europa hat sich lange ausgezahlt…Welt
Debatte: Warum die Franzosen scheiterten…Honestly Concerned
Debatte: Im Namen der Freiheit…NZZ
Debatte: Al Qaida droht mit neuen Anschlägen…FAZ
Debatte: Westen fürchtet weitere Anschläge…Spiegel
Debatte: Doch, dieses Massaker hat mit dem Islam zu tun!…Welt
NRW: Schwarz-grüne Gedankenspiele…RP Online
Bochum: Musikforum Ruhr wird nicht vor 2016 eröffnet…Der Westen
Dortmund: Fall “Hydra” – Aylin Tezel ganz groß in Nazi-Tatort…Der Westen
Duisburg: “Kleine Mercatorhalle” ist wieder offen…RP Online
Duisburg: Muslime beten für die Terror-Opfer in Frankreich…Der Westen
Essen: Polizei erklärt Verbot der Hogesa-Demo mit Gewalt-Aufrufen…Der Westen
Umland: Bürgermeister darf nicht zu Anti-Pegida-Protesten aufrufen…Spiegel

RuhrBarone-Logo