5

Schleichwerben mit blogads

blogads

Wir haben ja schon ein paar Mal über die Versuche berichtet, bei uns Schleichwerbung zu platzieren. Wir bieten viele Werbemöglichkeiten an, aber bei uns wird jede Werbung als Anzeige gekennzeichnet – so ist es vorgeschrieben, so ist es gut – für unsere Leser, die Werbung erkennen können und auch für Anzeigenkunden, die so zeigen, dass sie seriös sind. Aber es gibt auch andere – Blogads zum Beispiel. Ein Unternehmen, das Werbung auf Blogs verkauft. OK, die meisten Blogs mit denen die zusammenarbeiten spielen in einer anderen Liga als die Ruhrbarone, aber heute haben sie es bei uns versucht:

blogads2

Eine Werbeanfrage – darauf habe ich natürlich geantwortet. Und vor lauter Aufregung das Wort „besteht“ vergessen:

blogads3

Anzeige – das war das falsche Wort. Denn als   Anzeige  sollten die Beiträgen nicht zu erkennen sein:

blogads4

Nun ja – ich will dem freundlichen, jungen Mann von Blogads auf diesem Weg antworten: Nein, es ist nicht ok. So etwas machen wir nicht – Anzeigen werden bei uns als Anzeigen gekennzeichnet. Und ich habe die ganze Nummer an die Landesanstalt für Medien weitergereicht.

RuhrBarone-Logo

5 Kommentare zu “Schleichwerben mit blogads

  • #1
    David Schraven

    Es wäre verdammt wichtig, dass die LfM was gegen diesen Schleichwerbungswahnsinn unternimmt. Dieser andauernde Gesetzbruch macht seriöse Angebote kaputt.

  • #2
    Stefan Laurin Beitragsautor

    @David Schraven: Noch ist die LfM nicht zuständig. Aber sie wissen von dem Problem und ich leite denen ständig unseriöse Angebot weiter.

  • #3
    68er

    Hilfreich wäre es, solche Angebote den Wettbewerbern (Herr Schraven an die Rechtsabteilung der Funke Mediengruppe) oder der Wettbewerbszentrale weiterzuleiten. Diese können dann prüfen, ob sie „Blogads“ wegen eines Verstoßes gegen § 4 Nr. 3 UWG (Verschleiern des Werbegehalts einer geschäftlichen Handlung) abmahnen.

  • Pingback: Warum wir eine Allianz in Sachen Native Advertising brauchen | Carta

  • #5
    Marco

    Hallo, mal abgesehen von der unlauteren E-Mail ist Blogads nicht für die Kennzeichnung der Werbeflächen auf den Publisher Blogs verantwortlich sondern die jeweiligen Blogbetreiber.

    Diese E-Mail (s.o) hatte ich über einen meiner Blogs auch erhalten und in den Müll geworfen. Ich habe für mich persönlich entschieden mit Werbung / Anzeigen auf meinen Blogs auch härter durchzugreifen. Sprich absolute Kennzeichnung von Werbung. Ich muß gestehen das die Kennzeichnungspflicht auch bei mir noch nicht 100% umgesetzt wurde, da ich sehr alte Webseiten habe die ich noch überarbeiten muß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *