8

SSNHD: Raus aus der Pay-TV-Nische? – Ab ins ‚Free-TV‘!

nuernberg-muenchen-28-29-10-2016-021-600x450

Im SSNHD-Studio in München. Foto(s): Robin Patzwaldt

Ab Morgen, den 01. Dezember 2016, wird sich die hiesige Medienlandschaft im Bereich ‚Sportberichterstattung‘ nicht unerheblich verändern. Der bisherige ‚Mini‘-Sender ‚Sky Sport News HD‘ (SSNHD), welcher bis zum heutigen Tage lediglich von den Abonnenten des Pay-TV-Imperiums zu empfangen war bzw. ist, geht nun ins sogenannte ‚Free-TV‘, ist also von nahezu jedermann frei zu empfangen.

Für Millionen Sportinteressierte sicherlich ein spannendes zusätzliches, kostenfreies Angebot. Nutzten bisher regelmäßig rund 600.000 Zuschauer im Tagesverlauf das Angebot des 24-Stunden-Sportnachrichten-Senders werden es zukünftig dann natürlich deutlich mehr sein.

Auswirkungen auf das ausgestrahlte Programm selber und den Anteil der darin enthaltenen Werbeunterbrechungen müssen zunächst aber erst einmal abgewartet werden.

Ob aus dem bisherigen Sport-Info-Programm am Ende so nicht ein reiner Werbesender für das weiterhin kostenpflichtige Angebot von ‚Sky‘ wird, wie einige befürchten, ist aktuell ebenfalls noch nicht wirklich zu bewerten.

Schön für Nicht-Sky-Kunden ist erst einmal unzweifelhaft, dass das Fußball-Bundesligaspiel zwischen Mainz und den Bayern am Freitag unverschlüsselt auf SSNHD übertragen wird. Als kleines Willkommenspräsent sozusagen, und um Hunderttausende dazu zu bewegen den Sender überhaupt erst einmal auf ihrer Fernbedienung einzuprogrammieren natürlich.

Bisherige Stammzuschauer, zu denen ich mich persönlich auch zähle, könnten auf den Gedanken kommen, dass ihnen zukünftig ein Stück weit der Wert ihres Sky-Paketes, für das sie bisher immer noch relativ viel Geld zahlten, verlustig geht, da es durch diesen Schritt quasi entwertet wird.

Wie sich die Preise bei Sky zukünftig grundsätzlich weiter entwickeln werden? Nun ja, durch die gestiegenen Kosten für die Bundesligarechte wird das Angebot von Sky im Durchschnitt sicherlich nicht günstiger werden. Eher im Gegenteil. Trotz der Entfernung von SSNHD aus dem bezahlten Bereich des Abos für viele.

Bleibt also zunächst einmal abzuwarten wie sich die Freischaltung von SSNHD dann auf Dauer auswirken wird. Eine spannende Entwicklung in der Medienlandschaft ist das natürlich für alle Sportinteressierten, so oder so, allemal.

nuernberg-muenchen-28-29-10-2016-032-600x450

 

RuhrBarone-Logo

8 Kommentare zu “SSNHD: Raus aus der Pay-TV-Nische? – Ab ins ‚Free-TV‘!

  • #1
    Lukas N.

    Ja @Robin, das ist eine spannende Entwicklung in der Medienlandschaft, wobei ich denke, dass man das in einen größeren – sogar internationalen – Zusammenhang stellen muss.

    Was das Bezahlfernsehen angeht, gilt Deutschland ja eher als schwieriger Markt. In England z. B. hat Sky 11 Millionen Abonnenten, Sky Deutschland dagegen hat – obwohl Deutschland wesentlich mehr Einwohner hat – "nur" 4,6 Millionen Abonnenten. Zudem sind die Abo-Preise in England deutlich höher als in Deutschland. Selbst in Italien sind die Abo-Preise höher. Immerhin kann Sky Deutschland Zuwächse verzeichnen, konnte z. B. im Vergleich zu 2015 fast 400.000 Abonnentnen hinzugewinnen.

    Es drängen aber immer mehr globale Player auf den TV-Markt, gerade was Sport- und speziell Fußballübertragungen angeht. Sie steigen immer mehr auch in den Kampf um nationale TV-Rechte ein. Die Exklusiv-Rechte an der englischen Premier League hat Sky an die Londoner Perform Group verloren.
    Beim Erwerb der Bundesliga-Rechte verzichtete Sky aufgrund der neuen Vergaberegeln auf die Freitagsspiele, um sich das gesamte restliche Paket sichern zu können. Die Freitagsspiele werden künftig durch den Neueinsteiger Eurosport übetragen, der zur amerikanischen Diskovery Communikation gehört.
    Sky wiederum sicherte sich zusätzlich die Exklusivrechte an der 2. Liga, die Sport1 also künftig nicht mehr hat. Für Sport1 war die 2. Liga, einschließlich des Livespiels am Montag und der Zusmmenfassungen, ein wichtiger Baustein. Aber auch die Montagszusammenfassungen der Spiele der 1. Liga vom Wochenende hat Sport1 nicht mehr. Damit fällt wohl auch die Telekom-Spieltagsanalyse auf Sport1 weg. Dieses Paket der Zusammenfassungen am Montag hat neu RTL erworben. Sport1 geht also durchaus geschwächt aus der Vergabe der TV-Rechte für die 1. und 2. Liga hervor.

    Dass es bei Sky zusätzlich und außerhalb eines vollwertigen Abos jetzt auchTages-, Wochen- und Monatstickets gibt und Sky Sport News HD im Free-TV zu sehen ist, sind also Maßnahmen, die die Anziehungskraft und Strahlkraft des Senders erhöhen sollen und über die man weitere Zuwächse bei den Nutzern/Abonnenten erreichen möchte. Sky versucht also alles, sich im immer härter werden Konkurrenzkampf für die Zukunft so gut als möglich aufzustellen. Die Einschaltquote des Sky-Nachrichtensenders wird im Free-TV sicherlich spürbar höher sein, aber trotzdem denke ich, dass die Einschaltquoten-Reichweite eines solchen ganztägigen Sportnachrichten-Programmes begrenzt bleibt.

    Dass sich Sky versucht, besser aufzustellen, ist auch notwendig. Wie gesagt, ist Sky, was die Rechte an der englichen Premier League angeht, bereits durch die Londoner Perform Group aisgestochen worden. Die Perform Group hat bereits erklärt, dass sie irgendwann auch gerne die Rechte an der Champions League hätte.

    Auch Eurosport, welches zum amerikansichen Medienkonzern Discovery gehört, hat noch einiges vor. Zuletzt hat Discovery die ARD und das ZDF ausgestochen, was die Olympiarechte angeht.
    Neben Discovery und der Londoner Perform Group, sichert sich auch die chinesiche Wanda Group immer mehr Sportrechte weltweit.

    Sky muss sich also so gut als möglich aufstellen, um im immer härter werdenden Wettbewerb zu bestehen, muss auch bei den Abonnenten wachsen. Die Abo-Preise werden bestimmt nicht sinken, zumal die Abo-Preise in anderen europäischen Ländern deutlich höher sind und Sky für die Bundesligarechte tiefer in die Tasche greifen musste. Für die Bundesligaklubs war es auch im Vergleich zur europäischen Konkurrenz wichtig, mehr Einnahmen aus TV-Rechten zu erzielen. Die Frage wird sein, ob sich in Zukunft doch noch deutlich mehr deutsche Nutzer für das Bezahlfernsehen begeistern lassen. Über Tages-, Wochen- und Monatstickets und den Nachrichtenkanal im Free-TV versucht Sky jedenfalls, dem deutschen Sport- und speziell Fußballfans Appetit auf Bezahlfernsehen zu machen.

    Interessant wird auch sein, wie sich das geschwächte Sport1 künftig schlagen wird. Die Rechte an der 2. Liga hat Sport1 verloren (die liegen jetzt exklusiv bei Sky) und jetzt macht macht Sky auch dem Sport1-Flaggschiff "Doppelpass" Konkurrenz. Denn bald geht zeitgleich am Sonntag ein Sky-Fußballtalk auf Sendung, der ausgerechnet von Jörg Wontorra moderiert wird, also demjenigen, der viele Jahre den "Doppelpass" geprägt hat. Das wird auch interessaant, also wie sich die beiden Formnate in Konkurrenz schlagen. Der "Doppelpass" hat sicherlich an Qualität verloren, was u. a. auch daran liegt, dass man mit Thomas Helmer einen Moderator einsetzt, der mit dieser Aufgabe etwas überfordert ist und nicht an die Qualitäten eines Jörg Wontorra heranreicht. Sport1 hat die Chance verpasst, den "Doppelpass" in der Nach-Wontorra-Zeit besser aufzustellen und ist zeitweise sogar auf Boulevard-Niveau abgeglitten. Mittlerweile versucht man es u. a. auch – wie Sky – mit Außenreportern, die zugeschaltet werden usw. Ob es hilft?

    Sport1 hat aber nicht nur Senderechte abgeben müssen, sondern ist ja mittlerweile – neben Sky – auch Europa League-Sender, zeigt ein Livespiel und großzügige Zusammenfassungen anderer Spiele, gestaltet den EL-Abend auch professionell mit einem recht guten Moderator (Schwesinger).

    Auf dem Sportrechte- und TV-Markt ist also viel in Bewegung, die Konkurrenz wird immer härter und immer mehr – auch internationale – Player sind auf diesem Markt aktiv. Wir dürfen gespannt sein, wie sich das alles entwickelt.

  • #2
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    Die Auswirkungen auf SSNHD waren am Wochenende ja schon nachteilig zu erkennen: Die Bundesliga-Zusammenfassungen, welche ja sonst frühzeitig gesendet wurden, waren nun leider nicht mehr zu sehen, da die Zweitverwertung im Free-TV eben nicht bei Sky liegt. Für mich als alten Stammzuschauer eindeutig ein großer Nachteil. Musste jetzt tatsächlich ersrstmalig das ZDF-Sportstudio abwarten 😉 Böse Sache! 😀

  • #3
    Lukas N.

    @Robin
    Geht mir – ebenfalls Sky-Stammzuschauer – genauso. Aber so ist es nun mal, sobald sich SSNHD im Free-TV bewegt, gelten die TV-Rechte-Regelungen für das Free-TV 🙁
    Aber Sky muss halt aus den ausführlich beschriebenen Gründen was tun, um im immer härter umkämpften Markt bestehen und sich für die Zukunft noch besser aufstellen zu können.
    Die neuen Maßnahmen wie SSNHD im Free-TV, Tages-, Wochen- und Monatstickets usw. dienen ja alle der Werbung für ein Sky-Abo. Immerhin sehen 37 Millionen Haushalte in Deutschland bisher nicht Sky und haben jetzt die Möglichkeit, zumindest mal SSNHD zu schauen, wobei die tatsächliche Einschaltquote natürlich weiter in einem sehr überschaubaren, aber für einen Bezahlsender wie Sky sehr ordentlichen Bereich liegen wird.
    Man wird sehen, wieviele neue Abonnenten Sky über diesen Weg für ein Abo interessieren und gewinnen kann. Im Vergleich zu anderen Ländern – besonders England – besteht da ja noch sehr viel Luft nach oben.
    Dass aus dem Sportinfo-Programm SSNHD ein reiner Werbesender für ein Sky-Abo wird, glaube ich übrigens nicht. Das könnte sich Sky im Hinblick auf die Zuschauer, gerade die Stamm-Zuschauer, auch nicht leisten und das wäre auch eher kontraproduktiv. Man will sicherlich erreichen, dass mehr Leute auf Sky aufmerksam werden und deutlich machen, dass es evtl. doch einen Mehrwert für Sport- und besonders Fußballfans haben könnte, ein Sky-Abo zu buchen. Dazu muss SSNHD weiter qualitativ gut sein und darf nicht in ein reines Werbeprogramm ausarten.
    Ich schaue übrigens immer mal gerne auch andere Sender (ZDF-Sportstudio, Sport1-Formate, ARD-Sportschau usw.), um zu sehen, wo die Unterschiede liegen, wo die Stärken und Schwächen. Eurosport und RTL kommen ja bald als neue Sender für die Bundesliga- und Zweitliga-Berichterstattung hinzu und man darf gespannt sein, wie die ihre Rechtepakete präsentieren.
    Jetzt warst sogar Du mal gezwungen, eine neue Erfahrung zu machen und tatsächlich erstmals (?) das ZDF-Sportstudio zu schauen. Wie am Augenzwinkern zu sehen ist, hast Du das ganz gut verkraftet. So schlimm war es also nicht und schlecht ist die Bundesliga-Zusammenfassung des Sportstudios ja auch nicht.
    Ich bin auch mal gespannt, wie sich Sport1 in Zukunft schlagen wird. Die 2. Liga hat der Sender mit dem neuen Rechtepaket verloren. Sky geht bald mit einem neuen Fußball-Talk und ausgerechnet Jörg Wontorra als Moderator zeitgleich zum "Doppelpass" (der nicht mehr das ist, was er mal war) auf Sendung und Eurosport zeigt in gewissen Abständen den Fußballtalk "kicker.tv – Der Talk" (da war heute der BVB das Thema) zeitgleich zur Sport1-Sendung "Bundesliga aktuell".

  • #4
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    @Lukas: Das Sportstudio war früher für mich ein MUSS. Ist es aber schon lange nicht mehr. Mag die aktuellen Moderatoren schon nicht. Und die Art der Gesprächsführung ist mir oft zu verkrampft. Das kann SSNHD besser. In dieser Saison war es tatsächlich mein erstes Sportstudio. Mal sehen wie das jetzt Samstags bei mir weitergeht wenn SSNHD mit der Zusammenfassung wegfällt… Immer nur ‚Alle Spiele alle tore‘ bei Sky ist mir dann doch etwas wenig und eintönig.

  • #5
    Lukas N.

    @Robin
    Was Du zum Sportstudio schilderst, sehe ich genauso. Auch ich finde die aktuellen Moderatoren alles andere als toll. Da hätte es personell viel bessere Lösungen gegeben und da hat der Sportchef des ZDF bei der Auswahl keinen guten Job gemacht. Was die Deiner Meinung nach zu verkrampfte Gesprächsführung angeht, stimme ich teilweise zu. Manchmal ist es auch so, dass die Sportstudio-Moderatoren krampfhaft einen auf locker machen wollen und so wirkt das dann auch. Die Zusammenfassungen der Spiele sind aber einigermaßen in Ordnung. Vielleicht sollten wir mal einen Aufruf an die ZDF-Sportstudio-Macher richten, in die Zukunft mal noch eine Schippe draufzulegen. Bei den Moderatoren wird sich – wie man das ZDF einschätzt – wohl leider so schnell nichts ändern. Ein Fehler!
    Was gute Moderatoren ausmachen, sieht man ja auch beim "Doppelpass". Dass man Thomas Helmer den "Doppelpass" moderieren lässt, ist kaum zu verstehen. Die Sender schwächen sich offenbar gerne selbst oder – noch schlimmer – merken das nicht mal.

  • #6
    thomas weigle

    Sportstudio ein Muss, Robin? Aber doch nur, wenn einer einem `ne Pistole an den Kopf hält oder wenn man nix anderes vorhat.

  • #7
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    @Thomas: Früher, als es noch nichts anderes gab. 😉

    @Lukas: Ja, stimme dem soweit zu. Die Spielberichte haben einen etwas anderen Blickwinkel als Sportschau (die ich auch schon lange nicht mehr sehe) und Sky. Vielleicht liegt es aber bei mir einfach auch daran, dass man inzwischen so viel Zeit damit verbringt, vieles daher einfach nichts besonderes mehr ist. Früher habe ich mich auf die Interviews im Sportstudio immer noch gefreut. Aber da gab es so etwas ja auch kaum mal woanders. In den modernen Zeiten kann man so viele Interviews und Hintergrundberichte sehen, dass man da schon recht verwöhnt ist, wie ich finde. Mag auch einer der Gründe sein, warum mir das Sportstudio plötzlich so hausbacken vorkommt…

  • #8
    Lukas N.

    @Robin
    Ich denke, da triffst Du einen der Kernpunkte, wenn Du darauf hinweist, dass es einfach nichts besonderes mehr ist. Heutzutage findet ja eine Informationsüberflutung statt, man hat viel mehr Zugänge zu Informationen und man muss dann schon gezielt auswählen und das ganze etwas strukturieren, um alles auch zeitlich gut integrieren zu können.
    Interviews mit den Fußballgrößen auf dem Platz und im Management sind auch nichts besonderes mehr und selten bringen solche Interviews etwas, was man noch nicht gehört oder gelesen hat. Nicht selten sind die Fragen der Moderatoren aber auch zu einfallslos und schwach oder es bleiben notwendige Nachfragen aus. Unter anderem die Art der Gesprächsführung ist bei Sky besser als z. B. beim ZDF, da stimme ich Dir zu.
    Weil das aber alles so ist, ist es noch wichtiger für die Sender geworden, gute Leute zu haben, z. B. gute Moderatoren, die fachlich gut sind, auch etwas Witz und Humor haben und die man als echte Persönlichkeiten wahrnimmt. Herr Breyer z. B. wirkt ja eher wie ein Student, der sich ins Sportstudio verirrt hat. Und es ist wichtig, dass in den Sendeformaten Akzente gesetzt werden, die sich aus der Masse abheben.
    Um es auf den Punkt zu bringen: Weil wir heutzutage überall alle möglichen Informationen abrufen können und da insgesamt tatsächlich etwas verwöhnt sind, kommt es mehr denn je auf Qualität an. Das gilt für die Moderatoren, Reporter usw., aber auch für die Präsentation der Inhalte, Interviews usw. Dem werden nicht alle Sender und alle Sendeformate gerecht, siehe als Beispiel auch den angesprochenen "Doppelpass". Teilweise ist das Niveau sogar gesunken und eine Art Verwässerung zu beobachten. Bei mehreren Sendern und Sendeformaten hat man nicht erkannt, dass man sich gerade wegen der Informationsüberflutung durch Qualität aus der Masse abheben muss.
    Und – wie Du sagst – hat man ja als Sky-Kunde immer noch "Alle Spiele, alle Tore" auf Sky Sport Bundesliga 1. Und da ist ja auch neben der Moderatorin/dem Moderator stets ein Gast aus dem Fußball anwesend und das eine oder andere Interview zu den Spielen wird auch gezeigt. Dass die Zusammenfassung auf SSNHD weggefallen ist, bedeutet aber schon einen Wermutstropfen, keine Frage.
    Vielleicht findest Du Dich als Ergänzung nach einer Zeit der Umgewöhnung doch noch wieder in das Thema "Sportstudio" hinein 🙂
    Es bleibt auf jeden Fall spannend, wie sich alles auf dem immer härter umnkämpften TV-Markt entwickelt, wie sich neue Anbieter schlagen und ob man bei dem einen oder anderen Sender und dem einen oder anderen Sendeformat mal erkennt, dass man mehr Qualität bieten und noch eine Schippe drauflegen muss. Was Sky betrifft, weiß man in einigen Monaten sicherlich mehr, wie sich die Veränderungen auswirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.