165

Tauss, der Kinderschändergucker der Piraten, ist verurteilt – zu recht

Das Urteil ist milde. Wie so oft. Der Kinderschändungen sammelnde Piratenpolitiker Jörg Tauss, dieser Ex-SPD-Fachmann für das Internet, ist nur zu 15 Monaten auf Bewährung verurteilt worden. In den Knast muss der Pirat wegen seiner Vergewaltigungsbildersammlung nicht. Schade. Ich hätte es ihm gegönnt.

Es ist nun gerichtsfest nachgewiesen, dass sich Tauss Bilder von Kindervergewaltigungen besorgt hat.

(Das Gericht hat nicht festgestellt, dass sich der Angeklagte die fiesen Missbrauchsdokumente aufgrund seines “sexuellen Interesses” besorgt hat. Das war bei der Urteilsfindung unerheblich, sagt das Gericht. Deswegen habe ich die ursprüngliche Passage hier oben geändert, auch wenn ich Tauss nicht ein Wort glaube. Danke an teacup Kommentar #2 für den Hinweis.)

Damit ist gleichzeitig Tauss’ Schutzbehauptung als solche entlarvt, er habe nur aus dienstlichen Gründen die Vergewaltigungen gesammelt. Nein, dem war nicht so. Tauss hat sich in seinem Lügengeflecht verfangen. Mit dem Urteil ist die Sache aber nun geregelt. Es gibt keine Unschuldsvermutung mehr, sondern nur noch eine Schuldgewissheit.

Wie gehen nun die Piraten damit um, mit dem Vergewaltigungsbildchensammler in ihren Reihen. Können sie es sich politisch leisten, mit einem Mann zusammen für die Freiheit im Netz zu streiten, der diese Freiheit missbraucht hat für ein ekeliges Verbrechen? Ich denke nein. Sie können es nicht.

Die Piraten müssen jetzt endlich den Schlussstrich ziehen, den sie nicht zu ziehen wagten, als der Überläufer Tauss sich anbot als erster Abgeordneter der Piratenpartei im Bundestag.

Tauss muss weg.

Aufgrund der aktuellen juristischen Auseinandersetzung mit Jörg Tauss haben wir die Kommentarfunktion ausser Kraft gesetzt.

RuhrBarone-Logo

165 Kommentare zu „Tauss, der Kinderschändergucker der Piraten, ist verurteilt – zu recht

  • #1
    Theo

    Nirgendwo steht, dass Tauss sich “aufgeilen” wollte, schon gar nicht “gerichtsfest”. Im Gegenteil, der Richter hat gerade das verneint! Nochmal: Das Gericht hat festgestellt, dass Tauss sich nicht “aufgeilen” wollte. Im Übrigen sollten der Staatsanwalt und der Richter auch verurteilt werden – auch sie haben die gleichen Bildchen besessen. Angeblich aus “beruflichen” Gründen, aber bei Tauss hat das auch nicht gezählt. Gleiches Recht für jeden!

  • #2
  • #3
  • #4
    Boomel

    oh mann,

    Zitat : “Es ist nun gerichtsfest nachgewiesen, dass sich Tauss Bilder von Kindervergewaltigungen besorgt hat, um sich daran aufzugeilen.”

    Lesen bildet, und bevor man so derart unterwürdig , den “(non)qualitäts” Journalisten nacheifert sollte man RECHERCHIEREN…

    Les mal die PM des Landgerichts …

    “Die Kammer hat allerdings nicht festgestellt, dass der Angeklagte die Taten aufgrund eines sexuellen Interesses begangen hat; dies war für die Tatbestandsverwirklichung auch nicht erforderlich.”

    http://bit.ly/9KANKX

    PS.: Berichtigt ruhrbarone so unsaubere Berichte dann eigentlich? :)

  • #5
    Sebastian Flyte

    Nun, sein sexuelles Interesse war ja auch gar nicht Gegenstand der Verhandlungen. Das Gericht brauchte gar nicht auf diesen Punkt einzugehen, um das Strafmaß und die Strafkriterien zu ermitteln.

    WEnn es hier nicht um seine sexuelle Orientierung ging, stellt sich doch die Frage, warum er “im Rahmen seiner Mandatsausübung keinen Gebrauch von seinen Erkenntnissen gemacht hat, obwohl sich dies insbesondere bei Beratungen über das Zugangserschwerungsgesetz geradezu angeboten hätte”, wie es in der Pressemitteilung des Gerichts heißt.

    Wichtiger ist aber, dass er nun verurteilt wurde – wenn auch vermutlich nur vorläufig, weil die Verteidigung wohl in die Berufung und auch in die Revision gehen wird.

    Das Kapitell Tauss ist noch nicht beendet. Das Gericht hat aber das Lügenkonstrukt zerschlagen. SEine Verteidigungsargumente sind nicht mehr haltbar. Die Piratenpartei sollte Konsequenzen ziehen.

  • #6
    teacup

    Richtig Sebastian, man sollte dann aber auch mit Bedacht formulieren.

    “Geklärt wurde vom Gericht nicht, ob sexuelles Interesse vorlag. Die seitens des Gerichts monierten Argumentationschwerpunkte der Verteidigung lassen zumindest Fragen in diese Richtung offen.”
    Das wäre eine dem Urteil angemessenere Beschreibung, als zu behaupten, es wäre “gerichtsfest nachgewiesen, dass sich Tauss Bilder von Kindervergewaltigungen besorgt hat, um sich daran aufzugeilen.”
    Insbesondere, wenn die PM des Gerichts ausdrücklich darauf hinweist, daß das Urteil nicht rechtskräftig ist.

    Alles weitere muß man schlichtweg abwarten.

  • #7
    reizzentrum

    Welch widerliches Pamphlet – ich bin teilweise wirklich schlechte Texte hier gewohnt, aber dieses hier definiert einen neuen Tiefpunkt?

    Das Urteil ist nicht milde, sondern bei diesem Delikt das Standardurteil für eine Erstverurteilung. Was sagte Nuhr nochmal zum Thema “Wenn man keine Ahnung hat”?

    “Der sich an Kinderschändungen ergötzende”… Dazu dieses: “Ausdrücklich betonte die Kammer, dass sie nicht festgestellt habe, der Angeklagte habe die Taten aufgrund eines sexuellen Interesses begangen”

    Nach diesem Mist fliegen die Barone nun aus meinem RSS-Reader. DAS ist echt schlimmer als der Dreck von Axel-Springer oder PI

  • #8
    Krisch

    Das ist so ungefähr der sachlich schlechteste Beitrag, den ich (alter Bottroper) bei den Ruhrbaronen je gelesen habe. Die Begründung haben meine Vorredner bereits geliefert. Schade.

  • #9
    Der Komiker

    Sehr schöner satirischer Artikel, der die Sicht der Massenmedien aufs Korn nimmt! Einer Titanic würdig!

  • #10
  • #11
    Stefan Laurin

    Wenn Tauss seine Taten mit seiner Arbeit als MdB rechtfertigt ist das absolut lächerlich. Was weiß ich vom Drogenhandel in Deutschland, wenn ich weiß wie Drogen in Bochum verkauft werden? Das ist Stoff für eine Reportage, aber doch nicht für Erkenntnisse, die Grundlage der Gesetzgebung sein können. Dafür braucht man eine deutlich größere empirische Basis. Leute, lasst Euch doch nicht von Tauss verarschen.

  • #12
    pmn

    Diese Spekulationen um das Verhalten der PP scheint mir ziemlich uninformiert, nicht nur hier.

    Satzung der Piratenpartei Deutschland:
    1.5 § 5 – Beendigung der Mitgliedschaft
    (1) Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt, Verlust oder Aberkennung der Wählbarkeit oder des Wahlrechts, Aufgabe des Wohnsitzes in Deutschland bei Ausländern oder dem Ausschluss aus der Partei.

    http://wiki.piratenpartei.de/images/7/7f/Bundessatzung.pdf (dürfte bei anderen Parteien wohl ähnlich sein)

    Dazu:
    “Wer wegen eines Verbrechens zu einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr verurteilt wird, verliert automatisch sein passives Wahlrecht für fünf Jahre.”

    http://www.wahlrecht.de/lexikon/ausschluss.html

    Jetzt müsste man erst mal wissen, ob das auch für Bewährungsstrafen gilt, dann bräuchte man nur noch abwarten, bis eine Verurteilung rechtskräftig ist, und schwupps ist er weg.

  • #13
    reizzentrum

    @ Mao
    Schwarz und Weiss stimmt – wenn es um WAHRHEITEN und FAKTEN geht.

    Journalismus sollte sich an Fakten und Wahrheiten halten. Wenn Schröder schreibt”Tauss muss weg” möchte ich antworten – “Und Wahrheitsverdreher wie Stefan Schröder gleich mit”. Denn beide bedeuten eine Gefahr für unsere Gesellschaft.

  • #14
    Mao aus Duisburg

    @PMM dann sind wir mal gespannt, ob die PP handelt. Die Freiheitsstrafe von Tauss ist ja auf Bewährung ausgesetzt. Faktisch wäre damit der Ausschluss die logische Folge.

    @ Reizzentrum: Auch im guten Journalismus gibt es Meinungsstücke, die Andersdenkenden nicht schmecken. So wie ich den Text verstehe, ist er kein nachrichtlicher Text, sondern ein Meinungsstück a la Kommentar in den Zeitungen. Und seine Meinung darf jeder noch äußern. Gerichtsfest wurde auf jeden Fall geklärt, dass Tauss die Unterlagen nicht gesammelt hat, um sie einem parlamentarischen oder strafrechtlichen Verfahren zukommen zu lassen – sondern privaten Dingen. Und da fragt sich natürlich: Was sollen das für andere Dinge sein? Fußboden mit pflastern oder Wände zukleistern. Der Verdacht liegt nah, dass es hier eher um einen “zeitvertreib der ganz besonderen Sorte” ging…. Das Gericht hat anderes auch gar nicht ausgeschlossen.

  • #15
    reizzentrum

    @Mao – im ordentlichen Journalismus werden Kommentare deutlich als Kommentare gekennzeichnet, oder? Solange diese Kennzeichnung nicht erfolgt gibt der Artikel die journalistischen Erkenntnisse der Redaktion wieder.

    Seine Meinung darf natürlich jeder sagen. Ich wage nur die Frage zu stellen, ob die Aussage “Der sich an Kinderschändungen ergötzende Piratenpolitiker” eventuell den Tatbestand der üblen Nachrede/Beleidigung darstellt. Denn auch der freien Meinungsäusserung sind (im Grundgesetz) Grenzen gesetzt.

    Der Satz
    “Es ist nun gerichtsfest nachgewiesen, dass sich Tauss Bilder von Kindervergewaltigungen besorgt hat, um sich daran aufzugeilen.”
    ist ebenfalls eine unwahre Aussage, denn in der Urteilsbegründung heisst es
    “Die Kammer hat allerdings nicht festgestellt, dass der Angeklagte die Taten aufgrund eines sexuellen Interesses begangen hat; dies war für die Tatbestandsverwirklichung auch nicht erforderlich.”

    Damit ist es zwar nicht ausgeschlossen, dass der Täter diese Medien zur sexuellen “Inspiration” nutzte, aber es ist definitiv NICHT gerichtsfest bewiesen – denn das Gericht stellt ausdrücklich fest, dass diese Gerichtsfestigkeit eben NICHT besteht.

    Wie gesagt: Unterstes BILD-Leserreporter Niveau. Oder – wie es ein Bekannter von mir mal auf Twitter benannte: http://twitter.com/NilsKet/status/14357207903

    “Immer mal wieder werden irgendwelche Ruhrbarone zitiert. Da wird wirklich Dünnschiß geadelt, der Name ist sehr passend.”

  • #16
    Mao aus Duisburg

    @reizzentrum: Da legst Du jetzt aber den Maßstab einer Zeitung an einen Internet-Blog. Der ist per se, und auch mediengerichtlich, schon entsprechend subjektiv. denn dadurch unterscheidet sich der blog ja von der zeitung oder – neuerdings – dem IPad-Journalismus. Es ist ja auch in der “ich”-Form geschrieben…. Und die Änderungen zeigt ja auch die interaktive Form des Blogs…

  • #17
    teacup

    Hallo Stefan Schroeder,

    schön, daß du bereit bist, einen Fehler einzuräumen und diesen auch korrigierst. Du müßtest das dann allerdings im ganzen Artikel durchführen: “Der sich an Kinderschändungen _ergötzende_ Piratenpolitiker Jörg Tauss, der Ex-SPD-Fachmann für das Internet ist zu nur zu 15 Monaten auf Bewährung verurteilt worden.”

    Ich hab das Relevante innerhalb des Zitats mal mit Unterstrichen markiert. Es impliziert die gleiche Aussage, wie die Stelle, die du gestrichen hast.

    Davon unabhängig sei dir deine persönliche Meinung zu Tauss Argumentation unbenommen – ich kann jeden, der ihm nicht glauben mag, verstehen. Und dennoch denke ich, daß ein Blick über die “Personalie” hinaus in Richtung der verfassungsrechtlichen Relevanz gewagt werden muß. Dürfen letztlich Journalisten mehr als Politiker? Und darauf läuft dieses Urteil wohl hinaus.

  • Pingback: Linksammlung zum Tauss-Urteil « Nerdination

  • Pingback: MagicOfWord – Die Zitate und Sprüche Community » Blog Archive » Könnte eine Frau auf Einstellung als katholische Priesterin klagen?

  • #20
    Der Komiker

    Upps, scheinbar keine Satire?!?! Dann: Shame on You! Ich könnt kotzen! Habe diesen Laden immer für eine interessante und lesenswerte Alternative betrachtet, aber damit könnt Ihr gleich bei Springer unterkriechen! Und Tüss!

  • #21
    Wolfgang

    #5: doch das Gericht musste ermitteln ob man Ihm sexelles Interesse daran nachweisen kann. Das hätte nämlich alle anderen Behauptungen widerlegt. Da aber das Gericht ihm das nicht nachweisen konnte kann man doch davon ausgehen dass es unwahrscheinlich ist.

  • #22
    noamik

    Wenn das hier das übliche Niveau ist, war das mein erster und letzter Besuch bei den Ruhrbaronen. Das anderswo öfter geäußerte Lob für diesen Blog kann ich nicht im mindesten nachvollziehen.

  • #23
  • #24
    Eigensinn83

    Oy. Das tut weh – Satire kann manchmal etwas zu spitz formuliert sein, so dass die Grenze zur Hetze verschwimmt.

    Wahr ist, dass die Mainstream-Medien (für mich wahrnehmbar: MDR info) 4 (!) O-Töne in der Meldung zum Urteil gebracht haben, die stark dialektal gefärbt und unterschichtlich phrasiert genau obige Tirade (viel zu wenig; nicht deutlich genug u.ä.) herunterpoltern – e-kel-haft…

    Ich traue den Ruhrbaronen soviel Intelligenz zu, einen solchen Text NUR als Satire durchgehen zu lassen. Sollte – entgegen aller Plausibilität – der obige Text in ernstem Ton verfasst worden sein, so empfehle ich dem Autor, es bei Bedarf im Nachhinein zu Satire umzudeuten.

    Aber – kommt schon; nein… ;-)

  • #25
    Stefan Laurin

    Hat sich mal einer von Euch klar gemacht, um was für Bilder es das geht? Dass dafür Kinder missbraucht wurden? Hat auch nur einmal einer daran gedacht, anstatt reflexartig Tauss zu verteidigen?

  • #26
    Lars

    Ich muss auch sagen… das ich im Kern ein großer Fan dieser Seite bin…
    Aber mit der steigenenden Anzahl der Beiträge auch die Qualität gesunken ist. Das ist schade.

    @Stefan Laurin:
    Ich glaube nicht… das man die Kritik an dem Artikel als Verteidigung von Herrn Tauss auslegen darf. Aber auch für ihn gilt die Unschuldsvermutung wie für jeden anderen in Deutschland. Egal wie ekelhaft die Vorwürfe sind. Und das sind sie ohne Zweifel. Unerträglich ekelhaft.

    Aber guter Journalismus hat einfach ein anderes Niveau. Und das findet man all zu oft hier bei den Ruhrbaronen!!

    Aber noch ein Vorschlag zur Güte… Weil ich Kommentar #15 zustimme. Wenn das ein Meinungsstück war… wäre es gut… wenn es als solches gekennzeichnet würde…

    Und weiter… Es besteht ja bedarf an den Informationen die hier geliefert werden. Und der Blog findet zurecht eine Menge Aufmerksamkeit. Aber es ist überhaupt nicht nötig… auf Kosten der Qualität hier die Anzahl der Beiträge zu erhöhen.

    Beste Grüße & ich les such mir hier auch weiter die Perlen raus. ;-)

  • #27
  • #28
  • #29
    markenware

    unterirdisch !!!
    Ich hab mich ja eh eher selten hier festgelesen, aber dieses Machwerk toppt wirklich alles!

    btw: kann mir mal irgendwer erklären, warum Tauss und die Piratenpartei ständig wie siamesische Zwillinge behandelt werden?

  • #30
    Malte

    @Stefan Laurin: Einige von denen wohl nichT!

    Die Piratenpartei ist schon ein wilder Haufen, ob es nun rechtslastige Äußerungen von Mitgliedern sind, oder halt Tauss, es bleibt eine merkwürdige Partei mit zum teil merkwürdigen Menschen!

    Tauss wurde zu recht verurteilt und dürfte jetzt gewarnt sein….!

  • #31
  • #32
    undtschüss

    Ruhrbarone – Journalisten bloggen das Revier

    (steht zumindest ganz oben auf der Page)

    Hey… Journalisten…
    passt bitte nächstesmal gut auf, dass der Praktikant nicht wieder so einen Müll ins Netz setzt.

  • #33
    NoNam

    hab mir jetzt nicht alle kommentare durchgelesen (hier geht die post ab, wow) aber der artikel ist ja wohl SCHEISSE! eigentlich mag ich solche kraftausdrücke nicht, aber das ist aller unterste schublade!
    ich sehe mich nicht im stande zu beurteilen ob herr tauss pädophil ist der nicht. das gericht hingegn bezeichnet ichn als nicht pädophil! also ist er’s, im sinne des rechst, nicht.
    im prozess ging’s um die frage ob herr tauss das privileg hat selbstständig in diesem dunstkreis zu ermitteln oder nicht. und um die frage ob die behauptung ermittelet zu haben stimmt oder niht. und hier bekomme ich angst: herr tauss war zum tatzeitpunkt abgeordneter. er führte dieses land mit.
    herr tauss argumentiert, dass er sich von bka und co unzureichend über die verbreitungswege informiert fühlte und deshalb auf eigen faust argumente gegen die zensursulas stop-projekt sammeln wollte. und da hat herr tauss recht! würden die offiziellen angaben unsere regierung stimmen, hätte herr tauss auf den von ihm gewählten vertriebswegen ja garkeine kipo bekommen.
    er entlarvte die diskussion ums zugangserschwerungsgestz als LÜGE. Danke dafür!
    wenigstens hat der mann mehr rückrat als die ganze schwarz-gelbe mafia die da grade den lobbyisten aus der hand frist und das GG mit füßen tritt.
    die massive pressearbeit der sta oder polize karlsruhe (das gericht konnte nicht benennen wer noch vor sichtung der gefunden datenträger und vor abschluss der durchsuchung die presse über den fund von kipo informierte) wird genauso wenig kritisiert wie die vorverurteilung in der presse.
    Matthias Sehling (CSU) – der Name tauchte nie auf. wer ist das? EIN VERURTEILTER PÄDIPHIELER! Und der hatte szentypisch viel Material. herr tauss nicht. und unser csu-mann bekam nur nen strafbefehl. und wollte dann noch beamter bleiben!
    also mal ehrlich: ein richtiger pädophiler kriegt nen strafbefehl und jemand der aus evtl. falsch verstandenem interesse kipo’s in geringen umfang erwirbt bekommt 15 monate? das ist ja so als würd ich nen gelegenheitskiffer lebenslänglich einlochen (nicht ohne ihn vorher vor der presse blos zu stellen). und den drogendealer, der kiloweise heroin ins land schaft, der bekommt ein “du du du” und darf gehen. und das “du du du” bleibt natürlich geheim. persönlichkeitsrecht und so…
    DANKE DEUTSCHLAND

  • Pingback: Reizzentrum - Adliger Dünnpfiff

  • #35
    Weirdo Wisp

    Ist Tauss zurecht verurteilt worden? Möglich.

    Ist das Strafmaß gerechtfertigt? Meiner Meinzng nach nein, es ist vergleichsweise zu hoch.

    Hat Tauss sich mit seinen Ermittlungen dämlich angestellt? Auf jeden Fall.

    Ist dieser Ruhrbarone-Blogartikel unterirdisch? Definitiv!

  • #36
    Rebekka

    Ruhrbarone, was seid ihr für Schmierfinken. Shame on you. Solche Lügentexte wie den über Jörg Tauss braucht diese Welt nicht.

  • #37
  • #38
    Karpfenpeter

    Herr Stefan Schroeder,

    Sie tun mir leid, dass Sie so einen entlarvenden Artikel geschrieben haben.

    Ich frage mich, ob Ihnen eigentlich bewusst ist, dass Sie mit dieser Hassschrift mehr über sich selbst ausgesagt haben, als über den Fall, den Sie mit diesem Artikel scheinbar behandeln.

    Ich verwende den Begriff “ehrenrührig” aufgrund der Tatsache, dass er gerade im politischen Metier so oft missbraucht wird und damit seine Schärfe einbüßte sonst nie, doch in diesem Fall ist sein Gebrauch gerechtfertigt.

    Ich hoffe Sie nutzen Ihr möglicherweise arbeitsfreie Wochenende, um über Ihren hier dargebotenen Auftritt nachzudenken – in Ihrem ureigenen Interesse. Spielen Sie den Gedanken durch, wie es wohl für Sie wäre, würden Sie Herrn Tauss eines Tages persönlich begegnen. Fragen Sie sich selbst einmal, ob Sie oben geschriebenes mit der gleichen Inbrunst in Jörg Tauss’ Gesicht sagen könnten.

    Es wäre ratsam sich öffentlich bei Ihren Kollegen von Ruhrbarone zu entschuldigen, wenn Sie Ruhrbarone nicht weiter in den Dreck ziehen wollen. Zuallererst jedoch ist eine Entschuldigung bei Herrn Tauss und wie ich finde auch bei den Piraten fällig.

    Mit eher ungläubig enttäuschten Grüssen,
    Karpfenpeter

  • #39
    blubber

    Tauss wohnt in einem Dorf, sein Dorfteil hat knapp 1700 Einwohner. Im Verhältnis zur Meinung eines Dorfplatzes war die spanische Inquisition ein ausgesprochen umgänglicher Club. Laut eines Artikels vor einiger Zeit sprechen die Dorfbewohner noch mit ihm, durchaus freundschaftlich, er wird in Geschäften noch bedient und seine Fenster werden auch nicht eingeschmissen. Seine Frau steht ebenfalls zu ihm. Also alles Leute, die ihn definitiv besser und länger kennen dürften als sowohl seine Verteidiger hier als auch der hiesige Mob.
    Die Schlussfolgerungen werden dem geneigten Leser als einfacht Übung überlassen.

  • #40
    Werner Maier

    @Stefan Laurin
    Also wegen Tauss wurden Kinder missbraucht?
    In dem Fall ist eine Bewährungsstrafe wirklich nicht angebracht.

  • #41
    Bayaman

    Wie gehen nun die ruhrbaronen damit um, mit dem Vergewaltigungsbildchensammler- Artikel in ihren Reihen. Können sie es sich Journlistisch leisten, mit einem Blogger zusammen für die Freiheit im Netz zu streiten, der diese Journalistische Freiheit missbraucht hat für ein ekeligen Blog? Ich denke nein. Sie können es nicht.

    Die Ruhrbaronen müssen jetzt endlich den Schlussstrich ziehen, und den Blogger Schroeder aus dem Verkehr ziehn.

    Stefan Schroeder muss weg

  • #42
    Jebenaya

    Schade, bin eigentlich immer gern zum stöbern hier aufgetaucht…. doch auf so ein HetzSpringerBlödNiveau hab Ich weissgott keinen Bock.
    Gehabt Euch wohl werte Damen & Herren, Adios!

  • #43
    asc

    Das LG Hamburg hat schon für viel harmlosere Texte einstweilige Verfügungen verteilt. Sei mal froh, dass Tauss jetzt anderes im Kopf hat. Ich an seiner Stelle hätte da nicht lange gefackelt. Ob Profi-Journalist oder Blogger: Das Äußerungsrecht gilt hier ganz genauso wie bei allen anderen Medien auch.

  • #44
    Senfberg

    Herr Schröder, liebe Ruhrbarone,

    schon oft habe ich auf ruhrbarone interessante Artikel gefunden und gelesen. Allerdings bin ich von diesem Artikel mehr als enttäuscht. Begriffe wie “Vergewaltigungsbildchensammler” zielen nur darauf ab Herrn Tauss (und die Piratenpartei gleich mit) zu beleidigen. Dabei entbehrt der Artikel aber jeglicher Substanz. Weder wurde korrekt zitiert, noch wurde auf das Urteil eingegangen. Stattdessen wurde mit der Brechstange umgedeutet, dass es jeden Leser beleidigt. Herr Schröder, wer glauben Sie eigentlich liest das hier?

    Ich werde gleich das Lesezeichen von ruhrbarone.de löschen und nicht wieder hier auftauchen. Sie Herr Schröder sollten sich bei der Bild-Zeitung bewerben oder Ihr Glück in einer anderen Branche suchen. Das ist ja unfassbar.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Stephan Senfberg

  • #45
    Was-Recht-ist-muss-Recht-bleiben

    In dem Artikel bricht sich Volkes Zorn Bahn. Selbst wenn der Text als Kommentar gekennzeichnet wäre, sollte er ein bestimmtes Niveau nicht unterschreiten. Das Urteil entspricht ziemlich genau der Forderung der Staatsanwaltschaft, und in sämtlichen seriösen Kommentaren wurde es heute als relativ hart bezeichnet. Erfreulicherweise leben wir in einem Rechtsstaat, und die Gerichte urteilen auf der Grundlage geltenden Rechts – und das sieht für solche Straftaten wie die von Tauss nunmal das vor, was heute als Urteil gesprochen wurde. “In den Knast muss er nicht. Schade. Ich hätte es ihm gegönnt” – das ist schlichteste Stammtischparole und hat bei den Ruhrbaronen nichts verloren.

  • #46
    Philip

    @Werner Maier (#40): deswegen wird das Strafmaß für den Besitz von Kinderpornographie am besten auf die Stufe von Falschparken runtergedreht oder wie?
    “Das Krokodil wurde doch eh schon zu einer Handtasche verarbeitet, da macht’s auch nichts aus, ob ich die kaufe oder nicht.”

  • #47
    Dietmar

    Ah, Herr Tauss hat also Vergewaltigungsbildchen gesammelt. Soso! Na das lässt ja nur den Schluss zu, dass Herr Schroeder ihm dieses Material wohl verschafft haben muss … oder woher sollte Herr Schroeder sonst den Inhalt von Tauss’ Bildersammlungen kennen?!? Herr Schroeder sollte kastriert werden! Intellektuell, moralisch und bezüglich Redlichkeit ist er es ja schon!

  • Pingback: zoom » Umleitung: Kirchenaustritt, Priestergeliebte, Tauss-Diskussion und das iPad hat einen User gefunden «

  • #49
    Patrizia

    Ob der liebe Stefan Schroeder heute Nacht wohl schlafen kann ?
    :-):-)
    völlig zerrupft wird er in sein Bettchen kriechen und sich die Decke über die Ohren
    ziehen. Es gibt da jetzt eine Gemeinsamkeit im Leben des Pädophilen Tauss, ich
    bringe hier jetzt meine Meinung zum Ausdruck, und des Journalisten Schroeder …
    beide werden den heutigen Tag nicht vergessen.

    Wie heisst es doch so schön in unserer italienischen Schwiiz

    Tutto quel che succede nella vita ha una ragione, nulla succede inutilmente

    … und immer hübsch cool bleiben …

    Buona notte e sogni d’oro :-)

  • #50
    blindschleiche

    eigentlich wollte ich ein wenig rummel für die barone machen – mach ich jetzt nicht mehr. im gegenteil: mich werdet ihr hier auch nicht mehr lesen…

    wer, zum teufel, lässt solch mangelhat recherchiertes geschreibsel zu?

    ein letztes glückauf…!

Kommentare sind geschlossen.