0

Nazis weggerockt!

Vor wenigen Minuten hat in Bochum Langendreer die Demonstration der Antifa begonnen. Geplant war, von dort nach Lütgendortmund zu ziehen, um gegen das mittlerweile endgültig verbotene, Neonazi Konzert zu demonstrieren. Die Nazis sollten “weggerockt” werden. Die Einsatzplanung der Polizei sah vor, daß für den Zug der Gegendemonstranten an der A40 Schluss gewesen wäre, direkter Protest in Lüttgendortmund hätte nicht stattfinden können.

In der Zwischenzeit hat sich die Einschätzung der Polizei jedoch gewandelt und sie hat ihre Gefahrenprognose dahingehend geändert, daß der Demonstrationszug mit geschätzt 200-300 Teilnehmern doch bis nach Lüttgendortmund marschieren darf, alle bisher bestehenden Einschränkungen seien aufgehoben.

Während der Demonstrationszug seinen Weg nimmt, und in der Zwischenzeit in Lüttgendortmund angekommen ist, fragt man sich natürlich, was machen die Nazis? In den vergangenen Jahren ist es ja stets so gewesen, daß z.B. twitter regelrecht vor Nachrichtenschnipseln glühte und heute? Heute herrscht Schweigen im Walde und über den Wipfeln ist Ruh’.

Einige sich ständig wiederholende tweets über ein trotzig in der Thusneldastraße wehendes Fahnenmeer und Geknitteltes auf einem Bettlaken. Stellenweise werden dezentrale Aktionen angekündigt. Das liest sich doch sehr nach Bunkermentalität, aber die hat bei den Nazis ja Tradition, am Fenster sitzen und lauschen, ob da nicht vielleicht doch von Süden her Motorengeräusche zu hören sind…

Update 18.31 Uhr: Die Demo wurde am Sondermann Platz offiziell beendet. Zur Reaggae Musik im Hintergrund bedankte sich der letzte Redner gerade bei all den Teilnehmern, die nicht erst heute, sondern schon seit Jahren nach Dortmund gekommen sind, um gegen die Nazis zu demonstrieren. Alle Beobachter beschreiben eine Stimmung die ausdrückt, gemeinsam etwas wirklich wichtiges geschafft zu haben.

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.