AG Humor: Sozis wollen lachen lernen


Sozialdemokrat zu sein ist zur Zeit keine einfache Sache. Alle haben mehr Spaß mit der ältesten Partei des Landes als die Genossen selbst. Ob der immer etwas tollpatschig wirkende Parteichef Schultz, der Oscar aus der Mülltonne Clone Ralf Stegner oder Andrea „Bätschi“ Nahles – gelacht wird vor allem über die Sozis. Das soll sich ändern. Vom mittelhessischen Gießen aus wollen Sozialdemokraten nun eine Bewegung initiieren, mit der sie die Selbstbestimmung in Sachen Humor zurückgewinnen. Unter dem kackigen Motto:  „Die allerbesten Witze über die SPD machen wir immer noch selber“ trifft sich am Dienstag, den 6. Februar, dem Tag, an dem sich die Ankündigung des damaligen SPD.Kanzlers  Schröder, den SPD-Parteivorsitz an Franz Müntefering abtreten zu wollen zum 14 Mal jährt, im Da Vinci in Gießen die AG Humor der SPD. Wir wünschen viel Spaß und hoffen, dass das Lachen auch noch in Wetzlar zu hören sein wird.

Dir gefällt vielleicht auch:

2 Kommentare

  1. #1 | discipulussenecae sagt am 11. Januar 2018 um 02:01 Uhr

    "Unter dem kackigen Motto …" ist gut …

  2. #2 | Suicide is Painless: Die Krise der SPD und der Rückzug von Andrea Nahles | Ruhrbarone sagt am 5. Juni 2019 um 07:06 Uhr

    […] eine Meldung der Ruhrbarone am 10. Januar 2018. Ernster, OK: falsche Beschreibung, unernster Hintergrund: Die Gründung der AG Humor in der SPD. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.