14

Böhmermännchen und die Guten (Deutschen)

Aufklärung á la ZDF – Inklusive Judenkarikatur
Muss deutsch immer böse sein? (Screenshot des YT-Videos von Jan Böhmermanns Musikvideo)

Auch sie gehört dem Führer

Jan Böhmermann ist sicher kein Nationalist. Dafür ist er zu feige. Er ist auch kein Intellektueller. Er ist schlicht der Björn Höcke der Bionade trinkenden Bessermenschen. Eine Ergänzung zu Felix Christians und Sebastian Bartoschek.

Selbstverständlich hat der liebe Co-Ruhrbaron Sebastian Bartoschek mit seiner Verteidigung  des Böhmermann’schen Kanaillentums völlig unrecht. Der liebe Co-Ruhrbaron Felix Christians trifft den Kern der Sache aber auch nicht richtig.

Was Böhmermann ausmacht, ist nicht sein Deutschtum. Es ist seine gnadenlose moralische Überlegenheit. Egal welche Frage der Zeit zu klären ist, welche Randgruppe aufmuckt. Das Juste Milieu stellt sich nicht anstrengenden Debatten. Es lässt Böhmermann medial anklagen, verurteilen und exekutieren. Und er, den sie zum Führer ausgerufen haben, vollstreckt den Willen der Bionade trinkenden Bessermenschen. Er stellt seine durchaus vorhandenen und überlegenen Talente ganz in den Dienst des gesunden Volkskörpers der (O-Ton Böhmermann) „wahren Deutschen“. Ein Björn Höcke für Zeit-Abonnenten.

Gegen die Störenfriede setzt Böhmermann nicht das bessere Argument. Wie auch? Er hat keins. Er verlässt sich auf die Logik der Horde, die mit dem Finger auf „die Anderen“ weist und sie per zwangsfinanziertem Bannfluch aus dem Kreis der Akzeptierten verstößt.

Aufklärung á la ZDF – Inklusive Judenkarikatur

Islam darf AfD sein:  Aufklärung á la Böhmermann

 

Er ist zum Führer auserkoren worden von jenen, die zwar Gartenzwerge für rückständig halten, aber jeden tatsächlichen antiaufklärerischen Exzess unwidersprochen hinnehmen, solange er nur von den Richtigen kommt.

Sie da oben sind übereingekommen, dass denen da unten nicht auf Augenhöhe zu begegnen ist. Für die Böhmermännchen der Bundesrepublik ersetzt der Witz die Analyse und die Pointe das Argument. Wer die bis ins Detail geregelten Glaubenssätze nicht akzeptiert, wird eloquent beleidigt. Deutsch zu sein heisst heute nur noch eine Sache wie Diversity oder Mülltrennung um ihrer selbst willen zu tun.

Böhmermann ist die Speerspitze eines Milieus, das steril, trocken und hell daherkommt. Tatsächlich ist es aber feucht, dunkel und es stinkt. Darin gleicht es jenen, die in seinem Video verspottet werden.

RuhrBarone-Logo

14 Kommentare zu “Böhmermännchen und die Guten (Deutschen)

  • #1
    John Matrix

    Echt? Soll das jetzt euer April-Ding sein? Oder warum ein Böhmermann-Kommentar nach dem anderen? Naja, zumindest erreicht er damit was. Böhmermann twittert, macht ein Video – alle schreiben was dazu.

  • Pingback: Böhmermann ist... | Ruhrbarone

  • #3
    Daniel

    "Er ist zum Führer auserkoren worden von jenen, die zwar Gartenzwerge für rückständig halten, aber jeden tatsächlichen antiaufklärerischen Exzess unwidersprochen hinnehmen, solange er nur von den Richtigen kommt."
    "Es ist seine gnadenlose moralische Überlegenheit."

    Es ist DEINE gnadenlose moralische Überlegenheit. Danke, dass wir dich haben, Führer. Du machst hier genau das, was du anprangern willst. Ach je.

  • #4
    Klaus Lohmann

    Extrem amüsant, wie die deutsche Neid-Bloggeria nun in zahllosen Beiträgen beweist, dass ein Böhmermann in 4 Minuten etwas schafft, was sie auch mit 7 Trilliarden Artikelzeilen nicht hinbekommen hat – gesamtdeutsche Aufmerksamkeit.

  • #5
    Joachim

    Die Grundidee des Videos ist garnichtmal so schlecht – aber mangelnde Reflexionsfähigkeit macht nun mal alles kaputt. Deutsche Comedians sind berüchtigt für ihr fehlendes Denkvermögen. Sie finden aber zielsicher ein genauso denkbefreites Publikum; man bestätigt sich dann gegenseitig in den sozialen Medien, wie toll man ist. Naja, muss man ja nicht mitmachen:

    „Beneide nicht das Glück derer im Narrenparadies, denn nur Narren halten das für Glück.“
    Bertrand Russell

  • #6
    John Matrix

    Ich denke, Sie unterstellen Comedians, Satirikern oder Kabarettisten eine Aufgabe im gesamtgesellschaftlichen Kontext, welche diesen nicht ganz inhärent ist. Warum nicht einfach mal ein L’art-pour-l’art-Denken pflegen? Ich verstehe nicht, wie man sich über ein satirisches Werk auf einer Metaebene, die wahrscheinlich gar nichts damit zu tun hat, so auslassen kann, wie hier jetzt. In Deutschland ist das größte Brot des Künstlers noch der Spruch: ‚Das war handwerklich gut gemacht, aber…‘

  • #7
    Michael Voregger

    Vielleicht noch mal zur Klarstellung – Jan Böhmermann betreibt Satire und ich lichten Momente sogar gute. Der Beitrag von Daniel Fallenstein erscheint mir überflüssig und gehört bestenfalls in die Kommentarspalte des ersten Textes von Felix Christians. Wir haben zwar den ersten April, aber bitte keinen neuen Artikel mehr über "teutonic expertise" – da sollte es doch wichtigere Themen geben.

  • #8
    baronnäh

    seid dem finger sollte doch wirklich klar sein, dass JB social media kann.
    JB ist interaktiv hochaktiv und trollt wie ein 16 jähriger die ganze medien familie regelmässig.
    wer artikel über JB schreibt ist ein opfer. punkt.

  • #9
  • #10
    Klaus Lohmann

    @#9 thomas weigle: Nein, heute doch nicht, das muss ein Aprilscherz sein;-)

  • #11
    Irene

    Ich weiß zwar noch nicht, was ich von diesem Kommentar halten soll, aber irgendwie kriege ich jetzt den Böhmermann-Gartenzwerg nicht mehr aus dem Kopf.

  • #12
    Jannes Nämlich

    Die ganze Diskussion krankt daran, dass vollkommen abseits vom Gegenstand diskutiert wird. Es werden allgemeine Ansichten und Argumente vorgebracht, aber das Musikvideo selbst hat (so mein Eindruck) keineR mehr als einmal halbwegs ernsthaft angeguckt. So sind alle drei bis vier Einträge auf "Ruhrbarone" zu dem Thema (und ein Großteil der Kommentare) auch mit Verlaub ziemlicher Kohl (und, ihr ahnt es, damit ziemlich "deutsch"). Warum, habe ich hier etwas ausführlicher skizziert. Schönen Sonntagnachmittag.

    https://blogbuch.wordpress.com/2016/04/03/zu-jan-boehmermanns-musikvideo-be-deutsch/

  • #13
    kE

    Wir schaffen es schon, die Welt zu retten und zu verbessern. "Dosenpfand" für alle.

    Wen interessiert es schon, ob andere Menschen vielleicht anders denken?

  • #14
    Beate (Böhmi for Bundeskanzlerin-Bewegungspräsidentin))

    eyyyy coool ! Dank diesem Neider Fallenstein weiß ICH endlich wer ich bin 🙂
    dunkel, feucht und ich stinke , ha ha ha ! Dann will ich Dir mal Deine Prophezeiung erfüllen, Fallensteinchen…… ich pöbel Dich auf unterstem Niveau an, perverser Pegida-Jünger Du !
    Ruhridiot oder einfach nur Depp mit kleinem Pimmel ? Egal, trolle weiter vor Dich ihn !!!

    Eine Jüngerin des gnadenlos intellektuell überlegenen Böhmermännchen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.