Politik

  3

„Der zerrissene Faden“

Dass seit der Staatsgründung Israels nahezu die gesamte jüdische Bevölkerung der arabischen Welt, in der ihre Geschichte vielerorts Jahrtausende – und damit weit vor die Entstehung des Islams wie auch des Christentums – zurückreichte, binnen weniger Jahrzehnte vertrieben wurde, ist ein bis heute wenig besprochenes Kapitel der Geschichte des 20. Jahrhunderts. Das Schweigen, das diesen erzwungenen Massenexodus lange Zeit weltweit umgab, ist erst in den letzten Jahren allmählich gebrochen worden. Eine Reihe von Veröffentlichungen hat seither Licht auf den zentralen Aspekt der Geschichte der Juden unter islamischer Herrschaft geworfen: den Dhimmi-Status der nicht-muslimischen Minderheiten.

Eine dieser Arbeiten stellt das Buch Der zerrissene Faden. Wie die arabische Welt ihre Juden verlor von Nathan Weinstock dar. Der ça ira-Verlag legt mit diesem Werk die erste deutschsprachige Veröffentlichung des 1939 geborenen belgischen Historikers vor, seit 1975 Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) Foto: © Superbass Lizenz: CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

NRW: Wie viel Gewalt gibt es wirklich?…Bild
NRW: Rheinländer sind gebildeter als Westfalen(€)…WP
NRW: Politiker unterstützten umstrittenen Islam-Verein(€)…WP
NRW: Die Wasserbatterie im Hambacher Loch…FAZ
NRW: Rechtsstreit gegen Tagebau geht in die nächste Runde…WN
Debatte: Polittango der Strauchelnden (€)…Welt
Debatte: „Das Lustprinzip ist mir das Wichtigste“(€)…Spiegel
Debatte: Vertraut nicht den Verboten!(€)…FAZ
Debatte: Kann sich der Islam mit dem  Verfassungsstaat versöhnen?(€)…NZZ
Debatte: Der neue Mobilitätsmüll auf unseren Straßen…Welt
Debatte: Was ist uns Hongkong wert?…FAZ
Debatte: Der Schatten der Demokratie…Novo
Debatte: Das war der Gipfel…Jungle World
Debatte: Bye-bye, Volkspartei!…Cicero
Bochum: Dinos verlassen in einer Woche die Innenstadt…WAZ
Bochum: „Alle sagen: Lass doch die Finger davon“…Welt
Bochum: Sicherheitsmängel der JVA Bochum aufgedeckt…Bild
Dortmund: Dada, Fluxus und die Folgen…Nordstadtblogger
Duisburg: Thyssenkrupp-Mitarbeiter kritisieren Vorstand(€)…WAZ
Essen: „Steele bleibt bunt“ distanziert sich von Antifa-Demo(€)…WAZ
Essen: Eskalation in Steele(€)…WAZ

RuhrBarone-Logo
  5

„Besorgte Bürger“ versuchen in Herne Fuß zu fassen

Besorgte Bürger spazieren in Herne. (Symbolfoto: Flickr/ Erm What/ CC BY 2.0)

Nach Düsseldorf, Köln und Essen versuchen sogenannte „besorgte Bürger“ auch in Herne seit zwei Wochen ihren eigenen, selbst erklärten Sicherheitsdienst zu etablieren. Die Polizei schaut dabei bisher nur zu.

Bereits am 06. und am 13. August sammelte sich ab 18 Uhr eine Gruppe hauptsächlich männlicher Teilnehmer aus dem Fußballspektrum am Herner Europaplatz, um im Stile einer selbst ernannten Bürgerwehr durch die Herner Innenstaqdt zu patroullieren. Waren es beim ersten Mal noch etwa 20-30 Nazihools, die einem eigenen Aufruf aus den sozialen Medien folgten, waren es am folgenden Dienstag mit Verstärkung aus umliegenden Städten etwa 40-50 Teilnehmer.

Wer aber sind diese „besorgten Bürger“ in Herne?

Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  2

Dortmund: Greift Schwarz-Grün nach der Krone?

Das Dortmunder U – Foto: Ulrike Märkel

In Dortmund suchen CDU und Grüne nach einem gemeinsamen Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl im kommenden Jahr. Die einstige rote Hochburg Dortmund könnte endgültig  fallen.

Er war der bislang letzte Oberbürger ohne SPD-Parteibuch und er war es nicht lange: Vom 16. April bis zum 28. Oktober 1946 hatte der Christdemokrat Herbert Scholtissek das höchste Amt der Stadt inne. Alle seine Nachfolger waren Sozialdemokraten. Das könnte sich im kommenden Jahr ändern. In Dortmund suchen nach einem Bericht der Ruhr Nachrichten CDU und Grüne Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  1

Der Ruhrpilot

Michael Grosckek Foto: Land NRW / R. Sondermann


NRW: 
In der SPD geht die Angst vor einer eigenen Werteunion um…Welt
NRW: Land kassiert immer mehr Grunderwerbsteuer(€)…RP Online
NRW: CDU-Minister fordert „mehr Bahn in der Fläche“…Welt
Debatte: Die neue Lust an der Askese…FAZ
Debatte: Eine Verhöhnung der Gastfreundschaft..Welt
Debatte: Weniger Weichspüler…FAZ
Debatte: Chaostage bei der CDU(€)…NZZ
Debatte: Wenn rechte Ökos ganze Dörfer übernehmen(€)…Welt
Debatte: Proben für den Weltuntergang..Jungle World
Ruhrgebiet: Spielwiese für Künstler aus alle -Welt(€)…WAZ
Ruhrgebiet: 20 Jahre „Bang Boom Bang“…Ruhr24
Bochum: So viel Gehalt bekommen die Top-Manager der Stadt(€)…WAZ
Bochum: „Für ihn ist es so etwas wie ein Spiel“(€)…Bild
Duisburg: Kirmes, Kunst und Kiezkultur(€)…RP Online
Essen: Essen-Original will kein Musikfestival mehr sein(€)…WAZ

RuhrBarone-Logo
  5

Noch immer werden seltsame Wahrheiten rund um das Kraftwerk ‚Datteln 4‘ verbreitet

Das Kraftwerk `Datteln 4´ Anfang 2014. Foto: Robin Patzwaldt

Seit gut 10 Jahren interessiere ich mich jetzt für die leidigen Vorgänge rund um das Kraftwerksprojekt ‚Datteln 4‘. Damals wurde der Bau, der schon zuvor jahrelang lokal diskutiert wurde, juristisch gestoppt, was überregional für Aufmerksamkeit sorgte. Das Gerichtsurteil weckte endgültig auch meine Aufmerksamkeit und ich begann mich in die Angelegenheit einzulesen, schloss mich kurz darauf der Fraktion der Kraftwerkskritiker an, begann kurz darauf bei den Ruhrbaronen über die Geschehnisse und meine Gedanken rund um das Projekt zu schreiben. Stammleser dieses Blogs werden sich sicherlich erinnern.

Vom ersten Tag an dem ich mich mit dem Meiler beschäftigt habe an, kursierten stetig diverse Argumente, die schlicht falsch waren und es bis heute sind. Hundertfach habe ich gemeinsam mit einigen anderen Kritikern des Kraftwerks seither versucht diese Dinge in der öffentlichen Diskussion richtig zu stellen. Es ist bis heute nicht gelungen, wie ich gestern erst wieder lesen musste. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  4

Umfrage: Grüne stärkste Partei im Ruhrgebiet

Grüne im OB-Wahlkampf 2015

Bei Wahlen im Ruhrgebiet kämen die Grünen zur Zeit auf 25 Prozent. Das berichtet Focus unter Berufung auf eine aktuelle Forsa-Umfrage. Auf Platz zwei im Revier läge die Union mit 24 Prozent. Die SPD, über Jahrzehnte die dominierende Partei der Region, könnte nur noch 22 Prozent der Wähler von sich überzeugen. FDP und AfD bekäme neun, die Linke fünf Prozent.

Damit geht der ungebremste Fall der SPD im Ruhrgebiet ebenso weiter wie der Aufstieg der Grünen. Der SPD droht bei den Oberbürgermeister- und Kommunalwahlen im kommenden Jahr eine herbe Niederlage.

RuhrBarone-Logo
  1

Der Ruhrpilot

Wald im Sauerland Foto: Petra Klawikowski Lizenz: CC BY-SA 3.0

NRW: Wenn Klimaschutz den Wald gefährdet…Welt
NRW: Land ordnet Kooperation mit Islamverbänden neu…AN
NRW: SPD-Chef bezeichnet „SPD pur“ als kontraproduktiv…NW
NRW: Wölfe könnten bald Nachwuchs bekommen(€)…RP Online
Debatte: „AfD ist eng mit dem Rechtsextremismus verwoben“…Welt
Debatte: Klimanotstand führt zu Demokratienotstand…Cicero
Debatte: Der Welt geht es immer besser(€)…FAZ
Debatte: „Warum  lässt Deutschland Hongkong allein?“…Welt
Debatte: Scholz, ein Pragmatiker aus der ersten Reihe(€)…NZZ
Debatte: Die Polizei, dein Freund und Fälscher…Jungle World
Debatte: Selbstdemontage einer Volkspartei…FAZ
Ruhrgebiet: Thyssen-Krupp lässt Anleger verzweifeln…FAZ
Ruhrgebiet: Die Halde ruft!…taz
Bochum: So lief der Ausbruch aus der Krümmede…WAZ
Dortmund: Der BVB und die neue Selbstvermarktung(€)…FAZ
Duisburg: Duisburger in Haft – Türkei missbraucht Interpol(€)…WAZ
Duisburg:
Rekord-Tauchgasometer im Landschaftspark(€)…WAZ
Essen: Queensrÿche beim Turock-Festival(€)…WAZ

RuhrBarone-Logo
  6

NRW-Umfrage: SPD nur noch bei 18 Prozent

Gebäude des NRW-Landtags in Düsseldorf

Landtag NRW Bild: Sebastian Weiermann

Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Forsa für RTL würde die SPD, wenn am kommenden Sonntag Landtagswahlen wären, nur noch auf 18 Prozent der Stimmen kommen.

Stärkste Partei wäre die Union mit 29 Prozent. Auf Platz zwei lägen die Grünen mit 24 Prozent. Die  FDP erhielte elf, die AfD sieben Prozent. Bei der  Linken stünde mit genau fünf Prozent der Einzug in den Landtag auf der Kippe.

Weder die amtierende schwarz-gelbe Landesregierung noch Grün-Rot hätten damit eine Mehrheit.

RuhrBarone-Logo
  13

Wie Medien und Politik Arbeiter und Industrie vergessen haben

Jahrhunderthalle Bochum/Foto:Stadt Bochum

Wie es dazu kam, dass Arbeiter und Industrie zunehmend aus dem öffentlichen Bewusstsein verschwanden, erklärt das Buch „Jenseits von Kohle und Stahl“ von Lutz Raphael.

Dass es den klassischen Arbeiter nicht mehr gibt, darin sind sich Medien und Politik weitgehend einig. Und wen es nicht mehr gibt, über den wird nicht mehr berichtet und für den wird schon gar keine Politik gemacht. Doch ganz so einfach ist es nicht. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren 2017 7.409.552 Millionen Menschen im verarbeitenden Gewerbe Weiterlesen

RuhrBarone-Logo