3

Der Ruhrpilot

NRW: Regierung bei Haushalt ohne Mehrheit…RP Online

Rechte: Auschwitz-Komitee appelliert…Publikative

Internet: Der Schultrojaner ist vorerst gestoppt…Netzpolitik

NRW II: Neuwahl wegen Etat-Streits…RP Online

NRW III: Innenminister will Statistik über Rechtsextreme verbessern…RP Online

NRW IV: Bedroht das Rauchverbot bedroht die Wirtschaft?…Der Westen

Ruhrgebiet: Experte warnt vor sozialen Unruhen…Welt

Ruhrgebiet II: Nicht noch ein Negativ-Image…Der Westen

Bochum: Geld hübscht Jahrhunderthalle auf…Der Westen

Bochum II: VfL verliert gegeb Bayern München…Pottblog

Dortmund: Stadt nimmt Gewalttätern den Führerschein weg…Ruhr Nachrichten

Dortmund II: Müssen Polit-Profis zum Arbeitsamt?…Der Westen

Duisburg: Gebag-Chefin Wolf-Kröger fristlos gefeuert…Der Westen

Duisburg II: Öffentliche Stellungnahme zur „Kohorte“…Xtranews

Gelsenkirchen: Ein Workshop mit Musiker „Wojna“ als Kulturschocker…Der Westen

Herten: Aus für das Projekt „Blauer Turm“ nach Solar Millennium Pleite?…Hertener Allgemeine

Blogs: „Mein Bloggerjahr 2011…Robert Basic

Blogs II: Wahl der Wissenschaftsblogs 2011…Kaffee bei mir

 

RuhrBarone-Logo

3 Kommentare zu “Der Ruhrpilot

  • #1
    Lokalo

    „Experte warnt vor sozialen Unruhen im Ruhrgebiet“

    Kann ich mir nicht vorstellen, aber was ist die Einschätzung der Ruhrbarone dazu ?

  • #2
    Stefan Laurin Beitragsautor

    @Lokalo: Hier ist meine Einschätzung zu dem Thema:
    http://www.ruhrbarone.de/ruhrgebiet-pr-triste-wirklichkeit-und-panikmache/

  • #3
    Arnold Voß

    @ Lokalo

    Es gibt kaum eine Agglomeration auf der Welt, in der man sich besser in Armut einrichten kann, als im Ruhrgebiet. Die Lebenshaltungskosten sind niedrig, die zwischenmenschliche Solidarität in den davon betroffenen Gebieten relativ hoch, die Stadtlandschaft bietet viel Freiraum in der Nähe (Gärten, Pantoffelparks, grüne Brachen usw.), die Infrastruktur ist insgesamt noch in Ordnung und mit dem Fahrrad kann man alles Lebenswichtige erreichen.

    Das soll natürlich kein Plädoyer für die Armut sein. Aber soziale Aufstände im Ruhrgebiet vorherzusagen , das ist schlichter Unsinn. Arme Menschen ziehen sich im Ruhrgebiet zurück. Wenn sie überhaupt etwas zerstören, dann sich selbst und ihr soziales Umfeld. Das ist schon schlimm genug, und genau daran muss die Armutsbekämpfung im Ruhrgebiet auch zu allererst ansetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.