2

Die Jugend von heute: Weder Greta noch Elon

Besuch in Berlin: Unterwegs mit der Berliner Polizei; Foto: Privat

Besuch in Berlin: Unterwegs mit der Berliner Polizei; Foto: Privat

Wenn man wissen möchte, wie die Jugend von heute so tickt, macht es mehr Sinn, sich Umfragen anzuschauen, in denen sie selbst zu Wort kommt als Funk zu schauen oder Bento zu lesen. Die FAZ hat 22.000 Schüler nach ihren Berufswünschen und angestrebten Arbeitgebern gefragt. Mit über 17 Prozent kommt die Polizei auf Platz eins, es folgen die Bundeswehr, Adidas, BMW und Daimler.  Greta scheint, wenn es um das echte Leben geht, kein Vorbild zu sein. Aktivist taucht in der Liste nicht auf.  Leider Elon Musk auch nicht. So richtig viele Kids scheinen nicht davon zu träumen, Raketen zu Mars zu schicken und die Technik der Welt revolutionieren zu wollen. Schade eigentlich.

RuhrBarone-Logo

2 Kommentare zu “Die Jugend von heute: Weder Greta noch Elon

  • #1
    Bochumer

    Das erklärt natürlich, warum die Bundeswehr so gar keine Probleme bei der Nachwuchs-Werbung hat.

    Wer bitte baut sich den aus Umfragen ein Weltbild zusammen? Lest mal lieber Dobellis "Kunst des digitalen Lebens".

  • #2
    Berthold Grabe

    Tatsache ist, das kaum jemand weiss, wie die Jugend wirklich tickt. wahrgemommen werden nur solche undifferenzierten Umfragen oder ebenso exotische Personen wie "Greta"
    Völlig ignorierend das 90% bei Fridays for Future nur den Unterrichtsausfall begrüßten, aber niemals auf die Strasse gegangen wären hätte es ihn nicht gegeben.
    Das Interesse zukünftige Entwicklungen zu erkennen, zu beeinflussen oder Vorweg zu nehmen hat nur dazu geführt, das die Diskrepanz zwischen Wahrnehmung und Realität immer größer wird und letztlich völlig unbekannt ist was die Jugend will.
    Das kann den Betreibern dieser Vorgehensweise auch völlig egal sein, solange sich die realen Vorstellungen öffentlich gar nicht erst manifestieren können.
    Im Grunde wird mit diesen Bemühungen nur Status quo geschützt. Ganz nach dem Prinzip "teile und herrsche" und das häufig noch nicht mal bewusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.