6

Stadt am Fluss – Impressionen aus Mülheim an der Ruhr

The land of the hunter, the stalker, and the skinner
Where you’re either the diner or the dinner
And the line between man and beast keeps getting thinner
In the wasteland

Heat-baked and dust storm-driven
And one false step stays unforgiven
And all that you know is you weren’t made to live in
The wasteland

RuhrBarone-Logo

6 Kommentare zu “Stadt am Fluss – Impressionen aus Mülheim an der Ruhr

  • #1
    GMS

    Bei diesen Bildern könnte man den Eindruck gewinnen dass Mühlheim tot ist. Ich vermute dass es so schlimm dan doch nicht ist, oder?

  • #2
  • #3
    kE

    Wer dort lebt, kann die Ergebnisse der Regierungsarbeit täglich erleben. Vermutlich hilft dann nur, sich auf die Handykamera zu konzentrieren, damit frau nicht rausschauen muss.

    Evtl. auch eine gute Kulisse für Serien wie "Zukunft ohne Menschen".

    Nur wo ist Eden?

    Wenn ich an Lünen Brambauer oder viele andere ehemals lebendige Vororte denke, wird deutlich, dass Mülheim kein Einzelfall in der Region ist.
    Als ich heute mal wieder den lokalen Vertrieb/Fachhandel besuchte, wurde mir schnell klar, dass Internet doch besser ist.

  • #4
    Karmen

    Ja. Es ging alles ziemlich schnell. Auch Dortmund zieht nach. Karstadt Leerstand, Bald auch andere Großkauhäuser..Anfang ostenhellweg : Viele Leerstände und dumme Billigshops..eine Kneipe nach der anderen wird zu einer Wohnung umgebaut.
    Nur noch im Sommer tobt das Leben. Umsonst in Parks und Wiesen.
    Es ist unheimlich, wenn man seine Kindheit und Jugend in der Feiermetropole Ruhrgebiet verlebt hat…
    Detroit…

  • #5
    Arnold Voss

    Mit der Innenstadt stirbt die ganze Stadt, bzw. lösst sie sich in ihre Einzelteile auf. Das ist aber nicht nur ein Ruhrgebietsproblem. Ansonsten gibt es auch in Mühlheim noch schöne und belebte Orte und der Ruhr ist sowieso egal, was an ihrem Ufer los oder nicht los ist.

  • #6
    Dortmunder

    @ 1 und 5:
    Mülheim, nicht Mühlheim.

    Ist aber nicht schlimm, hatten die GRÜNEN glaube ich vor fünf Jahren auf einem Wahlplakat zur Landtagswahl auch geschafft…….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.