3

Update: Kirchentag Dortmund: Veranstaltung mit BDS-Anhängern Duchrow und  Esack abgesagt


Die mit dem evangelischen Theologe Ulrich Duchrow und Farid Esack, dem Guru-der Boykottbewegung“ , zweier ausgewiesener BDS-Unterstützer, geplante  Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung, wurde soeben abgesagt. Die der Linkspartei nahe stehende Stiftung reagierte damit auf die Aufforderung des Kirchentages, die beiden Referenten entweder auszuladen oder die Veranstaltung abzusagen.

In den vergangenen Tagen hatten die Ruhrbarone über die geplante Veranstaltung und die Reaktionen des Kirchentages auf unsere Arbeit berichtet.

Update: Wie das Pro-Medienmagazin berichtet, sucht die Rosa-Luxemburg-Stiftung nach einem anderen Veranstaltungsort jenseits des Kirchentags,

Mehr zu dem Thema:

Ruhrbarone: Kirchentag bezichtigt Ruhrbarone der Lüge – und rudert dann zurück

Ruhrbarone: Evangelischer Kirchentag: Bühne frei für zwei BDS-Anhänger

RuhrBarone-Logo

3 Kommentare zu “Update: Kirchentag Dortmund: Veranstaltung mit BDS-Anhängern Duchrow und  Esack abgesagt

  • #1
  • #2
  • #3
    nussknacker56

    Alle Achtung, diese Konsequenz hätte ich den Verantwortlichen des Evangelischen Kirchentages nicht zugetraut. Es ist keine Schande, einen Fehler zu machen – wohl aber, diesen beizubehalten oder zu vertuschen.

    Ganz anders die Kameraden der R.-L.-Stiftung, hier setzt man weiterhin auf Unterstützung für die BDS-Bewegung und zeigt damit, dass die politische Verbindung zu dieser antisemitischen Gruppierung auf einer stabilen Geistesverwandschaft beruht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.