2

Moers 2011 Update: Ornette Coleman bestätigt

Ornette Coleman Foto: Geert Vandepoele Lizenz: CC 2.0

Ornette Coleman soll auf dem Weg nach Moers sein. Sagt unser Gastautor Holger Pauler.

In der Programmvorschau tauchte er nur für ein paar Wochen auf: Ornette Coleman, Freejazz-Pionier, Erfinder der Harmolodics und, ausnahmsweise sind Superlative erlaubt, die letzte tatsächlich noch lebende Legende des alten und neuen Jazz sollte nach Moers kommen, zur 40. Auflage des Jazz Festivals. Die Macher des Moers Festivals gingen hohes Risiko. Die Auftritte des mittlerweile 81-jährigen Altsaxofonisten sind beinahe so selten wie Meisterfeiern auf Schalke. Im April kam dann die von Vielen befürchtete Nachricht: Ornette Coleman kommt nicht nach Moers, andere Arbeiten hätten Vorrang. Zu hoch gepokert: Im Laufe dieser Woche gab es dann erste Gerüchte – ausgelöst von durch einen Eintrag auf Colemans Website. Als einziger Termin für das Jahr 2011 steht dort: Moers Festival Germany June 10 to 12. Fans schwören, dass der Eintrag vor einigen Wochen dort noch nicht zu sehen war. Am Freitag Mittag verkündete WDR 5 schließlich dass sich Coleman auf dem Weg nach Moers befinde und eventuell sogar sein legendäres Plastik-Saxofon im Rucksack dabei habe. Die Verantwortlichen des Festivals wollten die Nachricht nicht dementieren. Nach der Absage Helge Schneiders und den ewigen Diskussionen um die ungesicherte Zukunft des Festivals wären das ausnahmsweise mal good news zu Pfingsten.

Update:

Mittlerweile wurde ein Konzert von Ornette Coleman und seinem Sohn Denardo an den Drums für Sonntagabend bestätigt. Dafür ist Shannon Jackson erkrankt. Das für   für heute Abend geplante Konzert fällt aus.

RuhrBarone-Logo

2 Kommentare zu “Moers 2011 Update: Ornette Coleman bestätigt

  • Pingback: zoom » Umleitung: Nur kurz, weil es schon so spät ist. Oh - doch länger geworden. «

  • #2
    der, der auszog

    Ornette Coleman ist da, wie man auf der HP des Festivals erfahren kann. Aber was nützt es, wenn die Veranstalter eines Festivals zwar bei der Auswahl der Künstler ein geschicktes Händchen beweisen, aber bei der Sicherheit der Besucher anfangen zu schlampen?

    Man tritt nicht ewig auf einen Menschen ein und schon gar nicht, wenn dieser bereits am Boden liegt und fixiert wurde. So geschehen gestern abend durch Mitarbeiter der Sicherheitsfirma auf dem Jazzfest in Moers.

    Eine Entschuldigung des Veranstalters oder zumindest eine Stellungnahme sucht man auf der Homepage des Festivals vergeblich. Aber Hauptsache Ornette Coleman ist da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.