4

Schlechte Schweißarbeit sorgt für schlechte Stimmung

Foto: Wikipedia.de

Dumm gelaufen. Wie die Stadt Herten mitteilt, musste das Horizont-Observatorium auf der Halde Hoheward geschlossen werden. Dabei wurde das Ding erst im November 2008 vom Regionalverband Ruhr mit großem Tamtam eröffnet.

Der Grund für die schlechte Nachricht: In den Metallbögen wurde Risse in einer Schweißnaht gefunden, die das Observatorium zum Einsturz bringen können. Betroffen ist der schräg stehende Äquatorialbogen. Die kaputte Naht zieht sich den Angaben zufolge über fast ein Drittel der Länge. Der Bogen muss nun abgestützt werden. Das Areal auf der Halde wird mit Flatterband gesperrt. Schade: Das Horizont-Observatorium sieht echt toll aus. Gut: Gott sei dank kontrollieren hin und wieder Fachmänner die Anlagen, so dass keinem Metall auf den Kopf gefallen ist.…

Foto: Wikipedia.de

Dumm gelaufen. Wie die Stadt Herten mitteilt, musste das Horizont-Observatorium auf der Halde Hoheward geschlossen werden. Dabei wurde das Ding erst im November 2008 vom Regionalverband Ruhr mit großem Tamtam eröffnet.

Der Grund für die schlechte Nachricht: In den Metallbögen wurde Risse in einer Schweißnaht gefunden, die das Observatorium zum Einsturz bringen können. Betroffen ist der schräg stehende Äquatorialbogen. Die kaputte Naht zieht sich den Angaben zufolge über fast ein Drittel der Länge. Der Bogen muss nun abgestützt werden. Das Areal auf der Halde wird mit Flatterband gesperrt. Schade: Das Horizont-Observatorium sieht echt toll aus. Gut: Gott sei dank kontrollieren hin und wieder Fachmänner die Anlagen, so dass keinem Metall auf den Kopf gefallen ist.

RuhrBarone-Logo

4 Kommentare zu “Schlechte Schweißarbeit sorgt für schlechte Stimmung

  • #1
    jj

    @DS:Wenn es nur die sogenannten Fachleute des RVR wären. Lt. Berichterstattung der WAZ (http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/vest/2009/1/6/news-102883135/detail.html )waren es ein Fußgänger, Zitat:
    ?Entdecker des Schadens war ein Spaziergänger am Morgen danach. Der fotografierte die malade Stelle sogar und schickte der Stadt Herten um 9.30 Uhr eine E-Mail mit Anhang als Beleg. Der RVR wurde umgehend informiert und ergriff die weiteren Maßnahmen. Die Halde gehört zum Landschaftspark Emscherbruch, der wiederum sein Baby ist und in den er inklusive Observatorium und benachbarte Sonnenuhr in den ersten beiden Abschnitten gut 20 Millionen Euro investiert hat.? Zitatende
    Nicht die erste Panne am Vorzeigeprojekt Hoheward. Auch schon die ?Drachenbrücke? hatte offensichtlich mit bedeutenden fachmännischen Fusch zu kämpfen.
    Auffällig ist, dass gerade bei Projekten der öffentlichen Hand der sogenannte ?Fusch am Bau? immer häufiger zu beobachten ist. Werden gerade hochsubventionierte Projekte nicht mehr ausreichend kontrolliert? Hier wäre es wohl Zeit, die Whistleblower nicht nur in dieser Sache zu aktivieren. Warum bekommen in letzter Zeit immer mehr Klink’s ?RVR-Truppen? ins Visir der Presse (sh. auch AGR-Highlights) ? schon merkwürdig, aber wie gesagt, wird ja alles mit Steuergelder bezahlt.

  • #2
    David Schraven Beitragsautor

    Echt, ein Fussgänger? Mannmannmann….

    Danke nochmal für den Tipp!!

  • #3
  • #4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.