Schrotthändler-Protest: „Arbeit macht frei“

Die Waz hat vor kurzem eine Fotostrecke zu einem Schrotthändler-Protest in Essen veröffentlicht. Ihr Protest richtete sich gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz, das ihnen untersagt, „Großgeräte“ anzunehmen. Die Betroffenen fürchten ein Aussterben der Branche.  Dabei ging der eine oder andere Slogan ziemlich daneben. Ärgerlicher noch ist, dass die Waz dies völlig unkommentiert auf ihre Seite stellt:

Screenshot: www.derwesten.de
Screenshot: www.derwesten.de

 

Dir gefällt vielleicht auch:

2 Kommentare

  1. #1 | Dirkyboy sagt am 28. April 2013 um 02:18 Uhr

    Super spannende Geschichte. Haltet uns bitte auf dem Laufenden!

    LG,
    DIRKYBOY aus Bochum.

  2. #2 | t.berger sagt am 28. April 2013 um 07:55 Uhr

    wie peinlich ist das denn? wenn mensch so unwissend ist, diesen spruch zu benutzen, dann braucht er auch keine „freiheit“. was immer das dann sein soll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung