0

Sensation zeichnet sich ab: BVB plant offenbar die Rückkehr von ‘Fußballgott’ Jürgen Kohler!

Jürgen Kohler freut sich über jedes Zu-Null-Spiel. Quelle Wikipedia, Foto: Christophe95, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Es ist ein Gerücht, dass aktuell bei Insidern für sehr viel Aufsehen sorgt. Gewöhnlich gut informierten Quellen zufolge arbeiten die Verantwortlichen von Borussia Dortmund in diesen Stunden gerade an einer spektakulären Rückholaktion.

Wenn alles glatt läuft, dann dürfte der BVB noch in dieser Woche die Rückkehr von ‚Fußballgott‘ Jürgen Kohler auch offiziell perfekt machen.

Offenbar angelehnt an die derzeit beim FC Schalke 04 für viel Furore sorgende und dem Vernehmen nach bereits kurz bevorstehende Rückkehr von Klaas Jan Huntelaar, verfolgt auch der Rivale aus Dortmund in diesen Stunden ähnliche Pläne.

Im Lager der Schwarzgelben gibt man sich von dem vom großen Revierrivalen aufgezeigten Weg alte, verdiente  Fanlieblinge in die im bisherigen Saisonverlauf zu häufig enttäuschend auftretende Mannschaft zurückzuholen regelrecht begeistert. So begeistert, dass man diesen Weg heraus aus der Krise jetzt ungeniert in ähnlicher Form kopieren will.

Verteidiger Jürgen Kohler hat mit dem sportlich BVB viel erreicht. Deutscher Meister, Champions League-Sieger, Nationalspieler, Finalist im UEFA-Cup, die Liste der Erfolge Kohlers während seiner Zeit in Dortmund zwischen 1995 und 2002 ist lang.

Seine extrem leidenschaftliche Art und seine stets direkte Ansprache der von ihm erkannten Problemen im Kader, machten ihn damals zu einem der großen Fanlieblinge im Ruhrgebiet.

Daran erinnerten sich offenbar jetzt auch BVB-Boss Aki Watzke und Manager Michael Zorc wohl nun wieder, wo der FC Schalke 04 aufgrund von diversen Kontaktaufnahmen mit ehemaligen Vereinsgrößen in den Schlagzeilen ist.

In Sachen Huntelaar scheinen die Gelsenkirchener nun schon recht weit zu sein. Der 37-Jährige soll auf Schalke die Sturmprobleme des Tabellenletzten zu lösen helfen, womöglich schon beim Bundesligaspiel der Schalker am Mittwoch gegen den 1. FC Köln zum Einsatz kommen.

In Dortmund beklagten die Verantwortlichen zuletzt häufig eine unerwartet ‚löchrige Abwehr‘. Immer wieder vermasselten unnötige Gegentore eingeplante Punktgewinne für den Vizemeister 2020. Erst am vergangenen Wochenende geriet der BVB durch eine nicht entschlossen genug auftretende Abwehrarbeit gegen den Abstiegskandidaten Mainz mit 0:1 in Rückstand, musste sich am Ende mit einem enttäuschenden 1:1 begnügen. Auch schon in den Spielen gegen Köln (1:2), Augsburg (0:2), Stuttgart (1:5) und Union Berlin (1:2) präsentierte sich die Defensive der Borussen erschreckend löchrig.

Das soll sich jetzt mit der angedachten Rückkehr des 55-jährigen Helden vergangener Tage ändern. Auch wenn diese Meldungen von Vereinsseite noch nicht offiziell bestätigt sind, wurden den Ruhrbaronen doch schon erste Zitate durchgesteckt, die im Fanlager der Schwarzgelben für Begeisterung sorgen dürften.

Watzke gab sich im Gespräch mit unseren Informanten regelrecht begeistert: „Der Jürgen verkörpert genau diesen Spielertyp, den wir und auch unsere Fans so sehr herbeisehnen. Er ist noch immer ein echter Kämpfer, verfügt zugleich über Fähigkeiten, die unseren aktuellen Kader punktuell noch einmal ganz gezielt verstärken und am Ende den Unterschied zu unseren Gunsten ausmachen können. Wir hoffen, dass es spätestens bis zum Wochenende zu einer Einigung kommt. Ich bin da derzeit recht zuversichtlich.“

Michael Zorc gab sich hingegen noch weniger Konkret, was den Namen der geplanten Verstärkung betrifft, bestätigte jedoch auch die grundsätzlichen Überlegungen. „Klar ist, dass wir mit dem Trend zu immer mehr extrem jungen Spielern im Kader zuletzt wohl etwas übertrieben haben. Wir können von Teenagern nicht erwarten, dass sie uns zum Deutschen Meister machen. Erfahrene Akteure, die in ihrer Karriere schon einiges erreichen konnten, haben wir hingegen aktuell zu wenige im Kader. Das wollen wir auf Sicht wieder ändern. Die Verpflichtung von Routiniers, die dem Klub seit Jahren verbunden sind, sind da vielleicht die beste Lösung.“

Jürgen Kohler war für eine Stellungnahme von uns bisher leider noch nicht zu erreichen. Sein Nachbar bestätigte uns aber hinter vorgehaltener Hand, dass er in letzter Zeit schon einige Möbelspeditionen vor Kohlers Haus gesehen habe, die offenbar einen Umzug zurück nach Dortmund vorbereiteten.

Wir rechnen daher in den nächsten Stunden eventuell schon mit der offiziellen Bestätigung!

 

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.