6

TV-Tipp: Aki Watzke zu Gast im ‚Doppelpass‘ bei Sport1

BVB-Chef Hans-Joachim 'Aki' Watzke. Foto: Robin Patzwaldt

BVB-Chef Hans-Joachim ‘Aki’ Watzke. Foto: Robin Patzwaldt

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim ‚Aki‘ Watzke ist heute übrigens zu Gast in der Fußballdiskussionsrunde ‚Doppelpass‘ bei Sport1. Die Sendung beginnt um 11 Uhr.
Zusammen mit Aki Watzke diskutieren dann Bela Rethy, Matthias Dersch, Christian Ortlepp und Ex-BVB-Spieler Thomas Helmer über den 10. Spieltag in der Bundesliga.
Natürlich dürfte auch die aktuelle Krise des BVB dort ausführlich thematisiert werden.

RuhrBarone-Logo

6 Kommentare zu “TV-Tipp: Aki Watzke zu Gast im ‚Doppelpass‘ bei Sport1

  • #1
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    Neues inzwischen übrigens zur Verletzung von Mats Hummels:

    “Borussia Dortmunds Kapitän Mats Hummels hat sich in der Bundesligapartie beim FC Bayern München am Samstag eine Bänderdehnung im rechten Fuß zugezogen.

    Dies ergab eine Untersuchung durch Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun am Sonntagmorgen im Dortmunder Knappschaftskrankenhaus.

    Mats Hummels wird dem BVB voraussichtlich drei Wochen lang fehlen.”

  • #2
    Klaus Lohmann

    Watzke ist ja momentan Medien-Vielreisender (morgen schon wieder bei SkyBuliHD1 “EinsEins”, 22:30) und scheint sich damit als “Schild” für Zorc und Kloppo aufzubauen. Dass das mittlerweile nötig ist, hat ja heute im DoPa auch dieser trottelige Ortlepp von der Münchener AZ belegt – solcherart dämliche Journalisten-Anmache (“Hab ich so gehört”, “Munkelt man..” etc.) wird den Verein wohl in den nächsten Monaten nicht erspart bleiben und Aki muss dagegen Schwerstarbeit verrichten.

  • #3
    WALTER Stach

    Klaus Lohmann,
    wenn wir Fans ratlos, sprachlos, tief enttäuscht sind, ist das das Eine.

    Aber als verantwortliche Manager des Vereines? Ich möchte nicht ” in der Haut von Watzke” stecken. Er
    hat zur Zeit eine Menge zu ertragen, zu tragen, und wegen seines Jobs zu verantworten. Nun hat er ja mit “besch…….” Situationen Erfahrungen gemacht und für den BVB die Probleme seinerzeit hervorrangend gelöst -sh.seinerzeit die anstehende Insolvenz.
    Wir können nur hoffen, daß ihm das jetzt eben so gelingen wird.

  • #4
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    Also, zumindest im Doppelpass hat Watzke den Verein, wie ich finde, heute ganz hervorragend vertreten. Er wirkte ruhig, konzentriert und doch relativ gelassen. Trotzdem hat er die Dinge klar angesprochen. War sicherlich ein gelungener Auftritt bei Sport1 aus Sicht des BVB.

  • #5
    Klaus Lohmann

    Richtig, Watzke war heute sehr souverän – auch im Verscheuchen von kleinen Wadenbeißern ala Ortlepp;-)) Trotzdem hatte man nie das Gefühl, dass da Jemand fröhlich flötend Schönwetter produziert.

    Sammer latscht übrigens in Sky90 grad heftigst auf die Reus-Bremse (“Alles gesagt, jetzt ist’s gut”) und gibt sogar Wasserziehr recht, als der Rummenigge als Verursacher dieser Schmierenkomödie ausmacht (“Das ist halt der FC Bayern”).

  • #6
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    Klaus, ja schaue ich auch gerade. Sammer scheint dort nun tatsächlich erst einmal Ruhe in die Sache bringen zu wollen. Obwohl nichts zu sagen in Sachen Reus das Thema ja auch nicht wirklich von der Tagesodnung nimmt. Das könnte aktuell nur Reus, und der hat sich vor ein paar Tagen auf Facebook ja sehr nichtssagend geäussert, was für mich eher ein Zeichen in Richtung Abschied ist. Watzke hat diese Tendenz heute Vormittag ja ebenfalls bestätigt, als er sagte, dass ein Verbleib von Reus sicherlich stark von einer erneuten CL-Qualifikation des BVB abhängen würde. Und in Sachen dieser sei er (Watzke) aktuell ja skeptisch. Das sagt dann schon viel aus in Sachen Reus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.