19

Man entkommt ihm nicht

RuhrBarone-Logo

19 Kommentare zu “Man entkommt ihm nicht

  • #1
    Ali Mente

    Einfach die Glotze ausmachen oder am besten gleich ganz wegschmeißen.

  • #2
    Silke Zeidler Beitragsautor

    @ Ali Mente Zwischendurch bekommm ich ja wirklich witzige, kluge Kommentare unter die Cartoons. Über die freue ich mich und lass sie meist so unkommentiert stehen.
    Mit Ihnen hingegen ist das schon ein Elend. Diese konsequente Weigerung, nur kurz das Hirn anzuwerfen, auch noch so zur Schau zu tragen, ist schon hart an der Grenze zu Troll.
    Was sind Sie denn nu? Querdenker, Denkverweigerer, (wobei der Unterschied da marginal sein dürfte), Wissenschaftsfeind oder ist Ihnen einfach bloß langweilig?

    In dem Fall würd ich Ihnen ja dringend raten, den Coronavirus-Update-Podcast im NDR nachzuhören, ab Folge eins natürlich, das könnte sehr interessant für Sie sein,
    vor allem, nachzuvollziehen, wie sich die Wissenschaften an ihre Erkenntnisse über das Virus immer näher vorgearbeitet haben.
    Damit dürften Sie erst einmal ganz gut ausgelastet sein.
    Vergleichbares gilt natürlich auch für so ca. 51 Darstellende Künstler, die – na, ja, offensichtlich auch die Nachrichtenkanäle erst abbestellt haben und sich dann
    wundern, dass sie überhaupt nicht mehr mitkommen und die Maßnahmen allesamt nicht verstehen und doof finden.
    Na, wie so’n Haufen Querdenker halt.

  • #3
    Freedom !

    Schon Jan Josef Liefers im Blockbuster "Freedom !" gesehen?

    In dieser Horror-MadScientist-Komödie verkörpert Liefers einen von Prof. Frankenstein, aka Bill Gates, aus Wilhelm Tell, Robin Hood, und Gandhi zusammengebastelten Klon.

    "Freedom !" beginnt ganz harmlos: wir sehen, wie Liefers ganz allein die DDR befreit, steigert sich dann aber, um schließlich …

  • #4
    Ali Mente

    "Diese konsequente Weigerung, nur kurz das Hirn anzuwerfen.."

    Sie meinen wohl eher, meine Weigerung den Fernseher anzuwerfen. Auch wenn das vielleicht weit hergeholt klingt, bin ich der Meinung das Denken nichts mit Fernsehen zu tun hat.

  • #5
    Wolfram Obermanns

    Worin besteht der Dissens?
    Der NDR-Podcast wird von der Hörfunkjournalistin Korinna Henning gewuppt.

    Dafür gab es dann auch einen Grimmepreis.
    Zeitgleich wurde Rezo geehrt.
    (Und das WDR-Fernsehstarlet Nguyen-Kim nicht. Die hat Heinsberg verpennt, windigeren Kollegen überlassen und ist deshalb noch heute auf Streeck sauer.)
    Zusammen ergibt das ein aussagefähiges Bild zum Stand des Journalismus in Deutschland.
    Ressourcen und Wille zu aktueller, anhaltend anspruchsvoller Berichterstattung gibt es nur noch im Radio des ÖRR.
    Der Restjournalismus muß sich in Form eines besseren Schülerreferats darüber belehren lassen, mit wie wenig Rechercheaufwand manchmal kritischer Journalismus bereits möglich wäre. Wobei den Juroren der blöde Fehler unterlaufen ist, die Polemik nicht als solche zu erkennen. Aber hey, nach Relotius ist immerhin eine qualitative Aufwärtstendenz zu erkennen.

  • #6
    Silke Zeidler Beitragsautor

    @ Wofram Obermanns Oh, Mrs Nguyen-Kim würde ich ganz sicher nicht als "Fernsehstarlet" bezeichnen. Sie ist sehr erfolgreiche Buchautorin und hat schon lange vorher einen
    extrem guten Wissenschafts-Kanal bei Youtube inntiiert und betrieben. Und hat Heinsberg nicht verpennt, soweit ich weiß, sondern war da in Mutterschaftspause. Aber das müsste ich
    noch mal genauer nachlesen, sicher bin ich nicht. Kritisch gegenüber Mr Streeck sind noch andere aus den Wissenschaften, aus ganz anderen Gründen:
    https://www.riffreporter.de/de/wissen/corona-streeck-fehler-talkshows-uebermedien

    Die Treffsicherheit seiner Einschätzungen lässt dann doch reichlich zu wünschen übrig.
    Mrs Nguyen-Kim ist eine der richtig Guten, die die ganze Zeit über gegen Fehlinformationen gehalten hat, sehr kluge, überlegte
    Videos online gestellt hat und als Trägerin des Bundesverdienstkreuzes für ebendieses Engagement seh ich da auch gar keinen Grund, "sauer" wegen einer verpassten Auszeichnung
    auf einen Wissenschaftler zu sein, der – uhm, sagen wir, auch anderen durchaus sauer aufgestoßen ist.
    So streng wie Sie bin ich in meinem Urteil nicht, eigentlich, was die Pandemie-Berichterstattung angeht, eher im Gegenteil.
    Oder überseh ich da was?

    Gut, dass jetzt viele so auf die Schauspielenden angesprungen sind, als hätten sie irgend etwas sinnvolles beizutragen, ist schon, na, ja,
    bisschen ungeschickt. Cooler wär’s vielleicht gewesen sie einfach zu ignorieren. Aber gar nicht so einfach, wenn sie – wie Mr Liefers – in krasser Selbstüberschätzung
    so einen medialen Krach machen. Und die Inhalte, die von den Video-Clips transportiert wurden, mussten dann vielleicht doch fachgerecht zerlegt werden.
    Da schwang schon bei den allermeisten ordentlich Querdenkertum mit.

    Aber Journalismuskritik sollte in dem Cartoon wirklich nicht der Punkt sein. Mr Lauterbach halte ich auch ganz eindeutig für einen von denen, die die Diskussion voranbringen,
    von denen zumindest ich gut gelernt habe und der wirklich sehr engagiert ordentlich gearbeitet hat. In letzter Zeit halt krankheitsbedingt nicht,
    statt dessen… ach, ich erklär hier meine Cartoons doch lieber nicht komplett 🙂
    Ein paar der sehr geschätzen Rezipienten werden den schon verstanden haben, Freedom ! z. B..

    Ich hab nur bei @ Ali Mente nachgehakt, weil ich unsicher bin, ob es da noch sinnvoll ist, zu diskutieren oder ob er längst unter seinem Aluhut verschwunden ist.
    Das hier ist nicht sein erster Kommentar.
    Lässt sich da noch Land gewinnen, wenn ich ihm hier schreib, dass Maske tragen eine gute Idee ist, und sich impfen lassen durchaus auch,
    oder glaubt er mir das eh schon aus Prinzip nicht ? Da könnt ich mir dann die Mühe auch sparen.

  • #7
  • #8
    Faustolino

    Der Jan Josef Liefers hat doch wenige Tage vor dem Fall der Mauer auf dem Berliner Alexander Platz bei einer Großdemonstration gesprochen. Damit hat der doch bereits 1990 bewiesen, dass ihm der letzte Schliff zum Systemschleimer fehlt.

    Jetzt fällt der Typ 31 Jahre später schon wieder negativ auf. Warum bloß ist der Typ unbelehrbar?

    https://youtu.be/mqZb5WUNy9k

  • #9
    Silke Zeidler Beitragsautor

    @ Faustolino:

    Ja, Kritik an dieser Regierung hier ist aber mal wirklich richtig brisant. Passen Sie lieber auf, dass Sie hier nicht heimlich gelesen werden und – oh verflucht ist das lächerlich.

    Es ist überhaupt kein Problem, sich über die Masken lautstark als "Maulkorb" zu beschweren (beißen diese Menschen denn sonst oder was da los eigentlich?);
    es passiert ganz genau gar nix, außer dass die Vernünftigen die Augen verdrehen und echt keine Lust mehr auf die immergleichen Diskussionen haben.

    Einer der mit Abstand witzigsten Momente von so ner völlig durchgeschepperten Querspinner-Demo in Berlin war, als da welche "klammheimlich" die Top-Secret-Bundestagsdebatte mitgefilmt und
    gestreamt haben und sich dabei unglaublich mutig vorkamen, während ebendiese, genau gleiche Debatte, unter anderem auf der Seite des Bundestags live mitzuverfolgen war.
    Nur halt in sehr viel besserer Qualität… ihr "Widerstand" ist ein einziger lächerlicher Fake.
    Dazu passend bekommen Sie halt auch Fake-Rebellions-Videoclips geliefert.
    Und schleimen bei Nazis herum, was auf jeder halbwegs anständigen Ekel-Skala stets die höchste Punktzahl erhält.

    Der Superheld Ihrer Revolution sitzt jetzt nicht im Knast in Einzelhaft und wird gefoltert, der twittert munter seinen Unfug weiter.

    Und war überall, in TV-Sendungen, in Zeitungen, wo er sich nach Herzenslust weiter blamieren durfte.

    Menschen wie Sie, die es wagen, die Demokratie hier mit einer Diktatur gleich zu setzen, widern mich zutiefst an.
    Sie trauen sich ja nicht mal, direkt zu sagen, was sie gern hätten: Ne richtig waschechte Diktatur, wo Sie Ihren Mist unwidersprochen verbreiten können
    und alle Angst haben, Ihnen zu widersprechen.

    Wird nicht passieren, vergessen Sie’s.

  • #10
    abraxasrgb

    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety.
    Benjamin Franklin

  • #11
    Silke Zeidler Beitragsautor

    @ abraxasrgb Puh, Sie kenne ich hier wenigstens als einen der regulären Leser. Uhm, nein. Die Politik hätte keine Chance, würden wir – also, die Allermeisten – die Maßnahmen
    nicht mittragen. Würden wir jetzt alle kollektiv sagen, oh ach, egal, sollen die Leute doch bergeweise krepieren, wir machen jetzt sofort ne Riesenparty, alle 80 Millionen,
    die Politik hätte keine Chance. Sehen Sie, dass ist tatsächlich eine der guten Sachen, die ich aus dieser grausligen Pandemie, die jetzt hoffentlich bald endlich
    vorbei ist, mitnehme.
    Die allermeisten Menschen möchten schon, dass es den anderen Menschen um sie herum gut geht und sind bereit, dafür einiges in Kauf zu nehmen.
    Ganz freiwillig.

  • #12
    Angelika, die usw.

    "…die Glotze…" (Ali Mente)

    @Silke Zeidler

    öm … Frau Zeidler, diese Glotze kritisch sehen, tun viele (aus vielen Gründen).

    Ich schau PHOENIX (weil man sich da mehr Zeit nimmt und nicht jedes Thema so hopplahopp durchgehechelt wird – die Moderation von Anke Plättner, PHOENIX-Runde, finde ich meist prima), ich schalte bei TV-news oft ab (bzw. nicht ein), weil mich diese Herumstolziererei im Studio – auf high heels noch drei Schrittchen nach vorn, eine theatralische Handbewegung zu einer Animation, Erklärung auf Kita-Niveau … – einfach nervt (ich lese dann bei Tagesschau.de und Seiten anderer Sender … – die Infos will ich, das Herumschreiten und Drumherumlabern nicht …).

    Herr Lauterbachs Infos verfolge ich über twitter (ebenfalls die tweets von WDRaktuell) – immer wichtig, immer interessant. Talkrunden wie hartaberfair, Illner, Maischberger, Anne Will schaue ich schon lange nicht mehr – all diese Moderatoren und Moderatorinnen sind überbezahlt, finde ich.

    Ich rufe täglich die FAZ auf (Die Pandemie im Überblick), die net-Seite der Stadt in der ich lebe.

    Und dann noch ruhrbarone … (u.a. die Interviews mit Hr. Memmeler).

  • #13
    thomas weigle

    @ Faustolino Hat er? Wie viele von denen, die da am 4.11.89 auf dem Alex standen bzw. gesprochen haben, haben wohl im März1990 diejenigen gewählt, die den 4.11.89 bspw. erst möglich gemacht haben? Die Bürgerrechtler bekamen so um die 5%, wenn ich das recht erinnere. Der Rest hat sich wohl als das erwiesen, was sie als "Systemschleimer" bezeichnen. Ob alt( SED-PdS) oder neu aus dem Westen importiert.

  • #14
  • #15
    Silke Zeidler Beitragsautor

    @ Angelika, die usw. Ach, das war nur in dem Cartoon nicht der Punkt. Ja na ja klar meine ich ja auch, es kommt drauf an, was man schaut.
    Na, ich denke, in diesen Politik-Talkshows wird ein guter Teil der Themen unserer Demokratie mit verhandelt, ob einem das nun schmeckt oder nicht,
    und um für die Cartoons auf dem Laufenden zu bleiben, schau ich die schon. Weniger Krawall und mehr überlegtes Diskutieren täte denen aber durchaus ganz gut,
    bisschen mehr in die Tiefe gehen wäre auch eindeutig wünschenswert.
    Tagesschau ist bei mir aus dem gleichen Grund Pflichtprogramm.
    FAZ, WDR, na, mir fiele ja – pauschal – wirklich nicht ein, dagegen etwas zu sagen.
    Und ja, die Interview-Reihe mit Mr Memmeler ist richtig interessant!

    Mh, vielleicht haben Sie dann aber tatsächlich vielleicht nicht mitbekommen, dass Mr Liefers nach einer Videoclip-Aktion
    plötzlich wirklich nahezu überall zu sehen war.
    Und die ganze Zeit dabei gesagt hat, es hätte aber nix mit den Querdenkern, die ja nu mit Nazis Hand in Hand demonstrieren und
    inzwischen vom Verfassungsschutz beobachtet werden, zu tun…

    Ich lass mal einfach diesen Link hier, das erklärt die Hintergründe ganz gut:

    https://www.volksverpetzer.de/aufklarer/brueggemann-allesdichtmachen/

    Diese Antidemokraten versuchen schon, sich immer tiefer in die Gesellschaft zu graben,
    höchste Zeit also, dass sie laut ausgelacht werden.

  • #16
    abraxasrgb

    Anscheinend glauben viele an die "Kontaktschuld-Hypothese" … Rechtsradikalismus mutet manchen virulenter(sic!) an, als z.B. Ebola?

    Da ich seit Jahrzehnten fernsehabstinent bin, waren mir die Darsteller von #allesdichtmachen fast alle unbekannt bzw. unbedeutend. Aber die Ironie in den Videos, die ich mir angesehen habe, fand ich gut und sympathisch spöttisch. Aber den "Tatort" tue ich mir freiwillig auch weiterhin nicht an …

    Obwohl … mit mindestens einem der Schauspieler verbindet mich eine menschlich sehr sympathische Bekanntschaft … muss ich mir jetzt Sorgen um meine seelische Gesundheit machen? Um meine soziale Integrität?

    Ich halte mich da ausnahmsweise an Desscartes: Dubio ergo cogito, cogito ergo sum … ich zweifle, also denke ich, ich denke, also bin ich 😉

    Quintessentiell logisch ausgeLiefer(s)t: Lieber Zweifeln, als Verzweifeln 😉

    Moralisch empörtes Schnappatmen soll maskiert zu beschlagenen Brillen führen, habe ich in den WHO Empfehlungen gelesen, das (be)trübt den klaren Blick …

  • #17
    abraxasrgb

    #11 Silke
    Schon David Hume hat bemerkt, dass jedes politische System der Kooperation bedarf:

    It is therefore, on opinion only that government is founded; and this maxim extends to the most despotic and most military governments, as well as to the most free and most popular.

    "Of the first principles of government"

    Die lockere Variante des zivilen Ungehorsams der anonymen Mehrheit haben die Wachowskis hübsch in dem Film "V wie Vendetta" popkulturell dargestellt 😉

  • #18
    Angelika, die usw.

    @Silke Zeidler
    Danke für den Link!
    Hab gerade gelesen (volksverpetzer.de).

    (mir war sonn bisken unheimlich, als ich das alles las – "…sich immer tiefer in die Gesellschaft zu graben…" passt gut)

  • #19
    Silke Zeidler Beitragsautor

    @ abraxasrgb : Na Sie können ja so viel Sie gern mögen mit Nazis für Freiheit, Frieden und Demokratie demonstrieren, aber bitte wer soll das denn dann glauben?
    Das in sich ist doch so urkomisch, da braucht’s doch nu wirklich keine Parodie mehr.
    Und wo schreibe ich denn was von Ihrer seelischen Gesundheit? Ja was weiß denn ich davon ?
    Nur, meine Antwort scheinen Sie nicht so recht gelesen zu haben.

    Was Mr Liefers da geliefert hat, war genau so absurd… wo, bitte, wurde denn nicht vorher längst an den Maßnahmen gezweifelt?
    Und kritisiert? Das passierte ja alles längst. Er hat’s halt nur nicht mitbekommen.

    Die einen haben an diesen Maßnahmen gezweifelt, andere an anderen, wieder andere wollten lieber ganz was anderes (ich, z. B., versteh überhaupt nicht,
    warum wir nicht auf die bemerkenswert klugen, überlegten Vorschläge des Helmholtz-Instituts gehört und geschaut haben, wie wir das umsetzen. Es hätte uns so
    viel ersparen können, Leben retten und dabei gleichzeitig sehr viel mehr Spielraum gegeben als wir ihn jetzt haben…)

    Aber Mr Liefers erfindet da irgend welche Probleme, die es so gar nicht gibt und tut so, als würde er mutig gegen Sprechverbote und ‘ne Diktatur anrennen.
    Mh, schalten Sie morgen wieder ein, wenn er sich darüber empört, dass niemand mehr sagen darf, dass das Gras grün und der Himmel blau ist.

    Vielleicht möchten Sie ja, für bisschen mehr Hintergrundinformationen, wo bei der ganzen Angelegenheit tatsächlich die Probleme sind,
    auch den Text bei den Volksverpetzern lesen, oder, hier: https://netzpolitik.org/2021/allesdichtmachen-initiator-volker-bruch-stellte-mitgliedsantrag-bei-querdenker-partei-babylon-berlin/

    Na, wobei, Sie hätten auch keine Probleme damit, mit Querdenkern zu demonstieren, vermute ich? Für mehr Wissenschaftlichkeit, dann, in dem Fall, ja?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.