Deutschland – Serbien: Das Recht auf Verweigerung

Ein Beitrag aus dem Frust-Bausch eines gesehenen WM-Spiels

Es war ein erbarmungsloses Gekicke und so verweigere ich mich…

…genauso wie die deutsche Elf der Arbeit!

Dir gefällt vielleicht auch:

14 Kommentare

  1. #1 | Michael Kaiser sagt am 18. Juni 2010 um 18:32 Uhr

    Bin schon auf die BILD morgen gespannt, immerhin hat sie Deutschland ja schon nach dem Sieg gegen Australien zum Weltmeister gekürt. Aber wollen wir doch nicht gleich so pessimistisch sein. Vielleicht war es der richtige Warnschuss und ab jetzt werden alle anderen vom Platz gefegt….

  2. #2 | SpreeRocker sagt am 18. Juni 2010 um 19:44 Uhr

    Genau: Vor einer Woche war die Schlagzeile noch „WIr werden Weltmeister“ nach einem 4:1 gegen eine völlig überforderte Mannschaft aus Australien. Und nun müssen wir hoffen, mit einem Sieg gegen Ghana die Vorrunde zu überstehen. Wahnsinn.

    Für mich völlig unerklärlich: a) Warum Löw den Klose nach der gelben Karten auf dem Platz ließ – und damit die geld-rote Karte doch nur provozierte. (mal ganz davon abgesehen, dass Klose eine miserable Leistung ablieferte). Als dann der Schiri gelb-rot machte, konnte Löw gar nicht mehr agieren – in dem er Klose ausewechselte.

    b) Warum Özil und Müller raus? Das waren die einzigen, die überhaupt aufs Tor geballert haben – dafür einen Marin rein. Einen absoluten Newscomer. Bei so einem Spiel!?!

    c) und warum Poldi drin blieb, ist für mich auch ein Rätsel. Sechs Mal aufs Tor geknallt (inklusive Elfer) – und kein Rundes im Eckigen. Raus.

    Absoluter Tiefpunkt der deutschen WM-Geschichte!

  3. #3 | Malte sagt am 18. Juni 2010 um 19:53 Uhr

    Ohne diesen Schiedsrichter und lulululusche Podolski hätten wir sich gewonnen …. ;o)

  4. #4 | Thomas sagt am 18. Juni 2010 um 20:54 Uhr

    Spielverweigerung sieht dann doch anders aus. So schlecht war es nicht. Man muss weder alles immer so hochjubeln noch muss man jetzt alles so schlecht machen.
    Es war auch viel Pech dabei und wenn dann noch einige Spieler auch noch einen schlechten Tag erwischen, dann verliert man so ein Spiel eben mal…

  5. #5 | David sagt am 18. Juni 2010 um 22:46 Uhr

    Warum Müller raus? Warum Ösil raus? Warum Luschepolski drin?

    Kacke Kacke Kacke.

    Nach den Auswechselungen lief nix mehr – nix.

    Löw hat das Spiel verloren.

    Und Podolski.

    Und Klose.

  6. #6 | David sagt am 18. Juni 2010 um 22:47 Uhr

    Ànsonsten ist der Text super passend. 🙂

  7. #7 | Uli sagt am 18. Juni 2010 um 23:30 Uhr

    Ghana ist noch um Klassen schlechter als Australien, was soll denn da noch schief gehen ?

    Und mit 10 Mann gegen gute Serben muss man auch erst einmal bestehen.

  8. #8 | zoom » Umleitung: Vatikan, Gauck, Ger : Srb, Kraft, Löhrmann und Regionalverband Ruhr. « sagt am 18. Juni 2010 um 23:53 Uhr

    […] Deutschland : Serbien I: Das Recht auf Verweigerung nehmen sich die … ruhrbarone […]

  9. #9 | crusius sagt am 19. Juni 2010 um 02:00 Uhr

    Was genau ist ein „erbarmungsloses Gekicke“? Entweder war es bloß „Gekicke“, dann war es vielleicht „zum Erbarmen“, aber sicherlich nicht „erbarmungslos“. Erbarmungslos hätten wir nämlich 3:0 gewinnen müssen – aber mindestens. So es denn ein „Gekicke zum Erbarmen“ war, ging es vielleicht am Ende nur darum, dem Bundesligakollegen Neven Subotic das Erlebnis eines WM-Achtelfinales zu gönnen? Vermutlich hat Poldi den Elfmeter nur verschossen, um seinen Wechsel zum BVB vorzubereiten und so endlich einen vernünftigen Trainer zu bekommen. Kloppo hat die kommenden Aufgaben wenigstens prägnant auf den Punkt gebracht: „Ghana weghauen!“. Yeah!!!

  10. #10 | Uli sagt am 19. Juni 2010 um 08:44 Uhr

    “Ghana weghauen!”

    Das sollte kein Problem sein.

    Besonders in Hinblick auf Boateng.

    😉

  11. #11 | Michael Kaiser sagt am 19. Juni 2010 um 11:25 Uhr

    Löw und seine Auswechslungen bleiben ein Rätsel. Aber seine Loyalität wird bleiben. Zur Prinzenrolle Podolski, der bestimmt ebenso wie Arne Friedrich auch gegen Ghana wieder vor sich hin dilettieren darf. Statt Gomez und Marin rein zu nehmen, hätte der Bundes-Jogi lieber Kießling und Kroos bringen sollen. Ist halt anders gekommen. Von unserer Mannschaft habe ich allerdings auch keine Wunderdinge erwartet, aber ein bißchen mehr Biss und Wille sich gegen die Niederlage zu stemmen, das hätte ich schon erwartet. Da haben ja die Italiener beim Spiel gegen Paraguay mehr Leidenschaft gezeigt, die Partie noch zu drehen. Aber was ärgere ich mich? Von einem Lahm oder dem Schönwetter-Kicker Schweinsteiger kann man nicht erwarten, dass sie die Ärmel hochkrempeln und ihren Mannschaftskameraden erst den Arsch auf- und sie dann mitreißen. Ich glaube trotzdem noch an das Achtelfinale.

  12. #12 | Berliner Leser sagt am 19. Juni 2010 um 13:56 Uhr

    Was soll das „rumgeopfere“???

    Ein paar dahingerotzte Sätze, der Nachrichtenwert ist gleich Null und wirkliche Berichte, Storys etc. rücken durch so einen Schrott viel zu schnell nach Unten bzw. auf die 2. Seite.

    Können die Mods hier nicht Mal neue Richtlinien setzen?

    Ist hier ja übel, teilweise…

  13. #13 | Frankfurter Leser sagt am 19. Juni 2010 um 18:26 Uhr

    @Berliner Leser: Wohl die Stulle heute Morgen zu hart oder was? Bei Deiner Gemütslage wäre es wohl besser, Du gehst ins „November“ und bestellst mal geschmeidig einen LaMaChoc.

    Ich finde die Ironie des Texte ziemlich genial.

  14. #14 | Berliner Leser sagt am 20. Juni 2010 um 21:29 Uhr

    @Frankie-Boy

    Dann viel Spaß beim gegenseitigen Jubel-Abschlabbern.
    Abschlabbern mit „national-erotischen“ Deutschen, die noch nicht einmal wissen, wann Abseits am Start ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung