Der Wohnungsbau in NRW bricht ein

Betonierarbeiten auf der Baustelle Foto: Holger Kotzan – BetonMarketing Deutschland GmbH Lizenz: CC BY-SA 3.0 de


Auch die Bauwirtschaft bekommt das grüne Wirtschaftswunder zu spüren: In NRW wird immer weniger gebaut.

Die Produktion im nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbe ist im April 2024 um 8,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, war die Produktion im Hochbau um 9,1 Prozent und im Tiefbau um 7,5 Prozent niedriger als im April 2023.

Im Bereich des Hochbaus ermittelten die Statistiker im April 2024 in sämtlichen Bausparten eine rückläufige Entwicklung der Bauproduktion: Im Wohnungsbau war ein Rückgang der Bauproduktion gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresmonat zu konstatieren (−11,4 Prozent). Im gewerblichen und industriellen Hochbau (−6,9 Prozent) sowie im öffentlichen Hochbau (−7,9 Prozent) war die Bauproduktion ebenfalls niedriger als im April 2023.

Auch im Bereich des Tiefbaus konnten im April 2024 durchweg negative Entwicklungen der Bauproduktion in den einzelnen Bausparten beobachtet werden: Den stärksten Rückgang gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresmonat erzielte der gewerbliche und industrielle Tiefbau (−10,8 Prozent), gefolgt vom sonstigen öffentlichen Tiefbau (−7,3 Prozent) und vom Straßenbau (−2,0 Prozent).

Dir gefällt vielleicht auch:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Werbung