79 Prozent gegen ein Verbot von Öl- und Gasheizungen

Gasflamme Foto: iamNigelMorris Lizenz: CC BY 2.0

Bei der Energiewende muss Wirtschaftsminister Robert Habeck noch sehr viel Überzeugungsarbeit leisten. Gerade 18 Prozent der Deutschen halten den Plan für richtig, ab 2024 den Einbau herkömmlicher Gas- und Ölheizungen zu verbieten. Auch bei Anhängern der Grünen sind nur 47 Prozent dafür. Das ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag des stern.

Um die Klimaziele zu erreichen, will Habeck vorschreiben, dass neue Anlagen zu 65 Prozent regenerative Energien nutzen müssen, etwa mittels Wärmepumpen. Eine überwältigende Mehrheit der Bürger ist allerdings der Meinung, jeder Haus- oder Wohnungseigentümer sollte selbst entscheiden können, welche Heizungsart genutzt wird. So sehen das auch 50 Prozent der Grünen-Wähler. Weniger überraschend: Besonders groß ist die Ablehnung bei allen, die heute mit Öl und Gas heizen. Sie sind zu 81 bzw. 84 Prozent gegen ein Verbot.

Die Daten wurden vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut forsa für die RTL-Gruppe Deutschland am 2. und 3. März 2023 erhoben. Datenbasis: 1.002 Befragte. Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte.

Dir gefällt vielleicht auch:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Werbung