Badegewässer im Ruhrgebiet haben fast ausnahmslos eine sehr gute Wasserqualität

Silbersee in Haltern Foto: Dietmar Rabich Lizenz: CC BY-SA 4.0

Die Qualität der Badegewässer im Ruhrgebiet ist sehr gut. Die 17 ausgewiesenen EU-Badegewässer mit 21 Badestellen, die das Landesumweltamt im vergangenen Jahr untersucht hat, wurden fast durchgehend mit drei Sternen (sehr gut) bewertet. Richtig gut baden lässt sich demnach zum Beispiel an der Glörtalsperre, am Silbersee in Haltern  oder auch am Wolfssee in Duisburg und am Badeweiher in Marl.

Das Bettenkamper Meer in Moers und der Horstmarer See in Lünen erhielten bei den Messungen im Jahr 2023 ein „gut“. Lediglich der Seaside Beach am Essener Baldeneysee erhielt ein „ausreichend“.

In Nordrhein-Westfalen gibt es 85 ausgewiesene EU-Badegewässer mit 112 Badestellen, an denen während der Badesaison regelmäßig Untersuchungen der Wasserqualität stattfinden. An 104 Badestellen in Nordrhein-Westfalen erhielt die Wasserqualität im Jahr 2023 eine ausgezeichnete Bewertung. Die Qualität eines Badegewässers wird anhand von Messwerten aus den zurückliegenden vier Jahren beurteilt.

Dir gefällt vielleicht auch:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Werbung