0

Buchvorstellung: Schalömchen!

Dass der jüdische Humor so seine Art hat, weiß ich seit Jugendtagen, denn im wohnzimmerlichen Bücherschrank stand immer der jeweils neueste Kishon. Gerne und immer wieder gelesen, ganz besonders die Kurzgeschichte Blaumilchkanal, die ja sogar verfilmt wurde.

Von unserem Gastautor Thomas Weigle

Ein schönes Beispiel für diesen Humor sind die Comics von Ben Gershon, die regelmäßig in der Jüdischen Allgemeinen erscheinen. Manchmal muss ich schon ein wenig nachdenken, denn die vielfältigen Facetten jüdischen Lebens sind mir ziemlich unbekannt, insbesondere wenn es um religiöse Rituale geht.

Das mindert aber keinesfalls das Lesevergnügen, denn dieser “koschere Comic“, wie es auf der Rückseite heißt, “nimmt alle liebevoll aufs Korn: orthodoxe Rabbiner, jüdische Mütter, unwissende Juden sowie Andersgläubige.“ Da habe ich aber Glück gehabt, denn ich bin nicht mal ein Andersgläubiger, sondern bestenfalls Agnostiker.

Auf jeden Fall ist dieses kleine Büchlein aus dem Ariella-Verlag, der sich schon um anfangende Antisemiten verdient gemacht hat („Antisemitismus für Anfänger“), ein Lichtblick in diesen düsteren Corona-Zeiten, es sorgt für einige befreiende Lacher-das ist in diesen Tagen schon viel wert.

Ben Gershon: „Jewy Louis-Schalömchen Witzige koschere Comics“, Ariella Verlag, ISBN978-3-945530-15-3, Preis: 12,95 Euro

 

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.