Dortmund verzichtet dauerhaft auf Vergnügungssteuer für Tanzpartys

Party On! Foto: Southerly Clubs Lizenz: Gemeinfrei

Um die Clubs zu stärken, will die Stadt Dortmund dauerhaft auf die Vergnügungssteuer für Tanzpartys verzichten. Der Rat soll in seiner Sitzung am 14. Dezember darüber entscheiden.

Seit 2020 ist die Vergnügungssteuer auf Tanzveranstaltungen ausgesetzt, um Branchen zu fördern, die in der Corona-Pandemie Einbußen zu verkraften hatten. Ursprünglich war diese Förderung bis 2025 befristet. Finanziert wurde sie über das Programm „Neue Stärke“ der Wirtschaftsförderung. Durch die Besteuerung von Tanzveranstaltungen konnte die Stadt Dortmund jährlich rund 320.000 Euro einnehmen.

Dir gefällt vielleicht auch:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Werbung