0

Filmfestivals laufen im Heimkino

Leeres Kino Foto: Greg O’Beirne Lizenz: CC BY 2.5

Die Filmfestivals des Ruhrgebiet reagieren mit Online-Programmen auf die pandemiebedingte Schließung der Kinos und Vorführsäle. So ist die 28. Ausgabe von “Blicke – Filmfestival des Ruhrgebiets” ab dem 18. November ausschließlich online zu erleben. Alle Filme werden jetzt zu den im Programm vorgesehenen Zeiten freigeschaltet und stehen für zehn Tage online zum Abruf bereit.
Auf der Homepage wird die Jury am 22. November auch die Gewinner des Wettbewerbs bekannt geben. Der Publikumspreis wird von einer Publikumsjury vergeben, die das Programm ebenfalls online sichtet.
Infos: www.blicke.org

Die 44. Duisburger Filmwoche geht nach ihrem Abschluss auch nochmal online. Gemeinsam mit der VHS und dem Duisburger Filmforum bietet das Festival zwischen dem 19. und dem 28. November unter dem Motto “Kino aus dem Häuschen” eine Auswahl des Wettbewerb-Programms zum Streaming an. Zu jedem Beitrag finden sich dort auch Gespräche mit den Filmemachern sowie Texte und Podcasts. Das Online-Angebot ist abends jeweils ab 20.15 Uhr bis 24 Uhr verfügbar. Tickets kosten fünf Euro und können über das Programm der Volkshochschule Duisburg erworben werden.
Infos: www.vhs-duisburg.de/vhs/news/Filmwoche2020.php

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.