29

Frau Betül Cerrah, bitte erklären Sie uns die Ehrverletzung bei Herrn Erdogan!

cerrahTayyipistan ist näher als man denkt oder wie glaubhaft ist das Spagat zwischen der AKP-Lobbyistenorganisation der UETD und FDP? Von unserer Gastautorin Udine Eul.
Die FDP Ratsfrau Betül Cerrah aus Duisburg ist z. Zt. ein gern gesehener Gast zum Thema: Causa Böhmermann. Wer könnte uns besser den Begriff der Ehre vermitteln als jemand, der die Wurzeln der Vorfahren in der Türkei hat und doch bestens hier integriert ist.(1)(2)
Ehre hat natürlich nichts mit einem Ehrenmord gemeinsam, nur die Ehre und deren Verletzung ist je nach Kultur intensiver oder nicht. So auch im Fall des Herrn Erdogan, da ist sie intensiver wie uns Frau Cerrah vermittelt und wie sie es und all ihre Landsleute empfinden.
Landsleute? Jetzt bin ich nicht aus Duisburg, nur irgendwie dachte ich bisher, dort leben auch meine Landsleute. Weit gefehlt oder meine Landleute haben einen anderen Definition von Ehre. Ganz anders scheint auch die Wahrnehmung von Frau Cerrah über die systematische Verfolgung von Kurden zu sein, da bin ich viel näher bei der subjektiven Meinung der deutschen Zeitungen, die ja irgendwie auch meine Landsleute sind.
Frau Cerrah, weiß zwar nichts über die Verhaftungen und Anklagen gegen 200 Journalisten, eine Vorstellung, warum 1800 Wissenschaftler plötzlich Terroristen der PKK sein sollen auch nicht, aber wer zweifelt schon an der Stellungnahme einer Ratsfrau der FDP.(2)

Nun, Frau Cerrah war nicht als FDP Ratsfrau bei Phoenix oder WDR2, sondern als Privatperson für die UETD. Dort hat sie immerhin den 9 Platz des 25-köpfigen Verwaltungsteams der gesamte UETD-Familie, mit immerhin 250 Vereinen in 15 Ländern Europas.(3) (4)
Jetzt darf natürlich nicht nur die Bundeskanzlerin ihre Meinung zu Böhmermann Satire auf ein Schmähgedicht haben, sondern auch die Frau Cerrah. Es wäre nur redlich, wenn man eben auf seinem Ratsfrauenprofil auch die Tätigkeit des Ehrenamtes im Vorstand bei der UETD angeben würde.
Jetzt gebe ich natürlich gar nichts auf den deutschen Verfassungsschutz und deren Einschätzung über diese Lobbyistenvereinigung „…Der deutlich gestiegene Einfluss der AKP wurde beispielsweise im Mai 2013 bei einer Großveranstaltung der IGMG im belgischen Hasselt deutlich, bei der erstmals hochrangige AKP-Regierungsvertreter anwesend waren. Über die „Union Europäisch-Türkischer Demokraten“ (UETD) betreibt die AKP bereits seit 2004 eine breit angelegte Lobbyarbeit in Deutschland. ..“ (5)
aber ich kann beurteilen wie andere Mitglieder der UETD sich verhalten, von A wie Antisemitismus zu J wie Judenhetze weiter zu K wie Kurden sind Bergtürken bis T Terroristen, dass sind Kurden, die die HDP= PKK gewählt haben bis Z wie Zweitausend dreiundzwanzig.
Ob ich dem subjektiven Bericht der Welt glauben soll, dass Herr Erdogan 2010 etwa 1500 Politiker und Unternehmer mit türkischen Wurzeln auf Kosten der AKP eingeladen hat? (6)

Die FDP sollte sich doch einmal dringend erklären lassen wie man den Spagat zwischen einem liberalem Geist und konservativem-islamischer Unterwerfung hinbekommt.

(1) http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/betuel-cerrah-fdp-die-rastlose-aid-1.1075003
(2) https://www.duisburg.de/ratsinformationssystem/bi/kp0051.php?__kpenr=5277
(3) http://www.uetd-gummersbach.de/index.php/neuigkeiten/40-uetd-hauptzentrale-5-geplante-vollversammlung-vorstandswahl
(4) http://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr2/wdr2-arena/audio-fall-boehmermann-was-duerfen-wir-jetzt-noch-sagen-100.html
(5) http://www.verfassungsschutz-bw.de/,Lde/Startseite/Arbeitsfelder/Aufsplitterung+der+_Milli_Goerues_Bewegung+in+Deutschland
(6) http://www.welt.de/politik/ausland/article6911190/Erdogans-mysterioese-Euro-Tuerken-Konferenz.html

RuhrBarone-Logo

29 Kommentare zu “Frau Betül Cerrah, bitte erklären Sie uns die Ehrverletzung bei Herrn Erdogan!

  • #1
    Klaus Lohmann

    Bitte, was und wo "vermittelt" uns denn Frau Betül Cerrah zum Thema "Erdogans Ehrbegriff" konkret?? Ein paar kontextlos gelistete Links helfen uns da jetzt auch nicht viel weiter.

  • #2
    Andi

    Ist dieser Artikel von Google übersetzt worden oder hat bloss das Lektorat noch Wochenende…? Mag ja sein, dass da irgendwo interessante Informationen drinstecken, aber die sind leider gut verborgen.

  • #3
    Wolfram Obermanns

    So ein zusammenhangloser Murks bei einer anderen Vertreterin und einer anderen Zielgruppe, würde hier bei den Baronen wohl zutreffend als rassistisch erkannt.

  • #4
    Pommeskind

    Um mal was konstruktives beizutragen:

    Es gibt mehrere Ortsverbände der FDP, in denen AKP-nahe türkische Nationalisten geduldet werden. Bei der Berichterstattung über die Kampagne gegen Tobias Huch wurde auch hier bereits darüber berichtet, wenn ich mich Recht entsinne.

  • #5
    Udine

    #1 Herr Lohmann,
    kleiner Tipp, den Text vor den Links lesen, dann versteht Sie evtl. den Sinn. Ich kann es Ihnen und ihrer Gruppe auch gerne noch einmal in BILDstyle schreiben!

    #2 Andi,

    leider hat der "Googleübersetzer" die Bildchen vergessen, die aufzeigen wofür Quellenverweise wichtig sind und welche Vorteile sie sonst noch haben. Die Infos findet man mit Hilfe des menschlichen Geocachings, allgemein definiert als nachdenken.

    #3 Wolfram Obermanns,
    "… bei einer anderen Vertreterin und einer anderen Zielgruppe.." und dies dann im Kontext mit zusammenhangloser Murks, welche Vertreterin und welche Zielgruppe meinen Sie? CDU, SPD, Grüne oder Linke? Wo sind hier rassistische Elemente?
    Haben Sie den Text verstanden, so erscheint Ihr Statement eher wie eine Projektion auf "rassistischer Murks mit Nebelkerze"!

  • #6
    Klaus Lohmann

    @Udine: Meine Frage überhaupt gelesen?
    Gibt es zitierfähige Links bez. Cerrahs angeblich öffentlichen Äußerungen über Erdogans Ehrbegriff? Der WDR-Link unter (4) verweist auf eine mehr als 1-stündige MP3-Aufnahme, die ich mir natürlich nicht antue, ohne überhaupt zu wissen, ob Cerrah sich dort entsprechend geäußert hatte und wenn ja, zu welcher Zeit. Das wären 3 zusätzliche Worte als simpelster Hinweis, aber wir sind ja alle Hellseher…

  • #7
    Wolfram Obermanns

    Sehr veehrte Fr. Eul,
    Ihr Artikel wirft vor allem mit unbelegten Behauptungen um sich und die Links für sich sind auch nicht unbedingt erhellend.
    Ihr Artikel ist ganz Werbung im Sinne der KIFA, die ein ziemlich klares Feindbild pflegt.

  • #8
    Volker Everts

    Ich habe den Artikel sorgfältig gelesen, weil ich nach konkreten Belegen gesucht habe, die zitierfaähig sind. Leider habe ich keine gefunden, sondern nur ein sehr zusammenhangloses allgemein-verschwommenes Meinungsbild ohne konkrete Aussagen gewschweige denn belastbaren Belegen. Schade.

  • #9
    Udine

    #6 Klaus Lohmann,
    sicher gibt es auf (4) den Hinweis und man muss sich schon die Mühe machen, die Einlassung anzuhören. Wie Sie richtig feststellen, es handelt sich um eine 1-stündige Diskussion.

    #7 Wolfram Obermanns,
    wo können Sie da Werbung für KIFA erkennen, zudem was ist da der Zusammenhang? Sind wir eine Partei?
    Die Behauptungen ergeben sich aus den Links, wenn Sie diese nicht widerlegen können, dann ist dies nichts als eine haltlose Unterstellung.

    #7 Wolfram OPbermanns #8 Volker Everts
    Link 1 belegt das Engagement von Frau Cerrah für die FDP, kein Wort zu ihrer Position bei der UETD. Die UETD ist die Lobbyistenorganisation der AKP.
    Link 2 belegt die sonstigen Tätigkeit von der FDP Ratsfrau Frau Cerrah, auch hier kein Wort über ihre Position bei der UETD.
    Link 3 belegt wie sich die UETD zusammengesetzt, wie viele Vereine es in den 15 europäischen Ländern gibt und welche Position Frau Cerrah inne hat.
    Link 4 die Radioaufzeichnung des WDR2, dort erklärt Frau Cerrah explizit, dass sie hier nicht für die FDP spricht, sondern die UETD. Sie erklärt wie sich ihre Landsleute fühlen, etc.
    Link 5 belegt die Lobbyorganisation UETD und ihren Mutterpartei AKP, ihre Einflussnahem und Ausbreitung nach Einschätzung des Verfassungsschutzes BW
    Link 6 belegt die Einladung von Herrn Erdogan "…Rund 1500 Politiker und Geschäftsleute türkischer Herkunft aus europäischen Ländern kamen vor kurzem in Istanbul zusammen..". Welche Gründe hatte dies und auf Kosten der AKP, "… Tatsache ist, die meisten Botschaften wussten nichts von der geplanten Veranstaltung, zu der zahlreiche gewählte Abgeordnete ihrer Länder auf Kosten des türkischen Staates geladen waren…"

    Wenn dieses für Sie zusammenhanglos ist, Sie nichts erkennen (wollen) , dann ist es eben so. Um es mit Ihren Worten auszudrücken, unqualifiziertere zusammenhanglose Widersprüche ohne Argumente habe ich auch selten gelesen.

    #4 Pommeskind

    Es ist durchaus richtig, dass z.B. der Landesverband in Detmold von Grauen Wölfe "wahrscheinlich" unterwandert ist. Nur die Hinweise ergeben sich aus den Aussagen, im Falle der Frau Cerrah gibt es eben die Belege, d.h. sie ist namentlich auf dem Infoschreiben der UETD, dort als Nr. 9 des 25 köpfigen Teams und sie hat es im Interview beim WDR2 gesagt "…ich bin hier nichts als Ratsfrau der FDP, sondern für die UETD…" .
    Bei den Grauen Wölfe und es gab einen ähnliche Fall bei der CDU in Rüsselsheim, wurde es von dem Mitglied abgestritten. Es gab allerdings ausreichend beweise von Seiten der Antifa Rüsselsheim, sodass die betreffende Person aus der CDU ausgeschlossen wurde.
    Die AKP vertritt Werte, die nicht konform mit denen der FDP sind und die Frage ist, wie kann man 2 derartig unterschiedliche Werte- und Gesellschaftsmodelle unter einen Hut bringen?

  • #10
    Udine

    #Wolfram Obermanns,
    ich habe mir mal die Mühe gemacht Ihre Kommentare insgesamt durchzulesen, "Kurden", besonders im Zusammenhang mit der Türkei sind stehen für Sie wohl per se unter dem Typus Erdogan, d.h. Terrorverdacht. Dann auch noch in Kombination von einer Jüdin, da erklärt sich wunderbar Ihre erste Aussage "…#3 Wolfram Obermanns 17. April 2016 um 17:52
    So ein zusammenhangloser Murks bei einer anderen Vertreterin und einer anderen Zielgruppe, würde hier bei den Baronen wohl zutreffend als rassistisch erkannt…."

    Nun Herr Obermanns, ich erkennen "meine Schweinchen" immer am Gang und Ihr Gemurkse, dass lediglich ablenken und verschleiern soll, heben Sie sich doch bitte auf für Ihre Lobpreisgesänge über den Herrn Erdogan!

  • #11
    Wolfram Obermanns

    Papperlapapp.
    1. Bin ich weit davon entfernt Lobgesänge auf Erdogan zu singen, der m. E. auf dem besten Wege ist die Türkei in ein klerikalfaschistoides Staatsgebilde zu transformieren.
    2. Geht mir tatsächlich jede romantisierende Haltung zu DEN Kurden ab. Die PKK gilt hierzulande völlig zu Recht als terroristische Vereinigung, in der selben Ecke ist die PYD und ihre Mörderbanden einzuordnen. Für die HDP oder DPK, Gorran etc. läßt sich das in dieser Weise nicht sagen.
    4. Wie kommen Sie auf die Idee um Unsinn zu erzählen, oder Lobbyarbeit oder Propaganda zu betreiben müsse man Partei sein?
    5. Taugt weder die Türkei noch die AKP für mich als Feindbild.

    Was Sie hier vortragen ist von erstaunlicher Oberflächlickkeit. Wenn Sie von Fr. Cerrah wissen wollen, wie sie zu den weniger demokratischen Entwicklungen der AKP steht, fragen Sie sie. Was Sie dann in Erfahrung gebracht haben, ist dann vielleicht eine Veröffentlichung wert.

  • #12
    Helmut Junge

    @Wolfram Obermanns die syrischen Kurden sind Verbündete der USA. Sie kämpfen gegen den IS und in Konfliktgebieten gegen bewaffnete Gruppen, die von der UNO als terroristisch eingestuft werden. Einzig Erdogan und Sie bezeichnen sie als Terroristen. Da fällt es mir schwer, Ihnen die Behauptung abzunehmen, dass Sie von dem derzeitigen türkischen Präsidenten politisch distanziert seien. Nebenbei belegen Sie Ihre Aussage über die Kurden auch nicht.

  • #13
    Wolfram Obermanns

    Hr. Junge, Ihre Argumentation läuft auf ein "Der Feind meines Feindes ist mein Freund hinaus".
    DIE Kurden sind weder eine kulturelle noch politische homogene Gruppe, auch unter Kurden gibt es Ganoven.

  • #14
    Wolfram Obermanns

    Kurzer Nachtrag: ist Ihnen bekannt, daß die PYD Oppositionelle hat erschießen lassen?

  • #15
    Helmut Junge

    In Syrien ist Bürgerkrieg und die dortigen Kurden sind selbst Opposition, Akteure, Täter und Opfer. Alle am Krieg beteiligten Gruppen morden. Ist Ihnen das nicht bekannt? Sie aber übernehmen eine Position ausschließlich gegen eine Seite. Damit sind Sie negativ involviert.

  • #16
    Walter Stach

    Die Thematik "Türken und Kurden" – "Türkei und Kurdistan" ist bereits "in sich und für sich" eine
    extrem vielschichtige -nicht nur historisch- und sie stellt sich erst recht unter Einbeziehung der Interessen anderer regionaler und globaler Akteure als nicht oder nur sehr bedingt in allen ihren
    Ausprägungen als nur sehr beidngt erfaß -und beschreibbar dar.

    Nichts Anderes vermag ich aus dem Kommentar und die kommentierende Beiträge zu schließen, die zudem erkennen lassen, daß die nur bedingt möglcihe Wahrnehmung der Realitäten entscheidend beeinflußt wird vom "politischen Standpunkt" des jeweiligen Verfassers, von seinen Vorurteilen, von seinen Wünschen, von seinen Idealen.

    Ich habe weder zur Thematik "Türken und Kurden" – "Türkei und Kurdistan" noch zu der Gesamtsituation in der Region -von der Türkei bis in die Kaukasus-Region, von der Türkei bis zum Iran, von der Türkei über Syrien, den Irak, Israel (Palästinenser), Jordaninen, Ägypten und das übrigen Nordafkrika hinreichende Sachkenntnisse, um mich mit einer dezidierten Meinung in diese und ähnliche Diskussionen einbringen zu können. Das bezieht die mir nicht hinreichend klaren
    machtpolitischen Interessen der Akteure vor Ort, in der Region ein und vor allem sind mir
    die machtpolitischen Interessen der USA, Rußlands, Chinas (der EU?.) als solche und in ihren Gegensätzlichkeiten nicht hinreichend klar.

    Nur eines meine ich sagen zu sollen:
    Es geht weder in diesem Konflikt noch in vergleichbar Anderen um das Ermöglichen eines menschenwürdiges Daseins für möglichst viele Menschen. Es geht nicht um ein "möglichst gutes Leben"für die Türken, für die Kurden, für die Syrer, für die Iraner, für die Iraker, für die Palästinenser usw. Es geht nicht um moralische Prinzipien, es geht nicht einmal um "die richtige Religion, um den "richtigen Glauben" , es geht um Machtinteressen.
    Da das eben auch für die Gesamtproblematik " Türken -Kurden" bzw. "Türkei und Kurdistan " gilt, wäre es m.E. ratsam, in der Diskussion wie dieser darauf fokussiert zu sein und alles Andere "Außen vor zu lassen".
    Im Kommentar und in den meisten kommentierenden Beiträgen dazu nehme ich Gegenteiliges wahr.

  • #17
    Wolfram Obermanns

    Nö.
    Ich übernehme keine Position gegen eine Seite, da Seiten in diesem Krieg so recht nicht zu existieren scheinen. Fr. Eul hat behauptet, ich würde eine Position als Erdohan-Lobhudler beziehen.
    Ich bevorzuge zu den involvierten Parteien eine zumindest kritisch distanzierte Haltung, was man m. E. an meinem Posting #11 insbesondere unter 2. durchaus ablesen kann.

  • #18
    Udine

    #11Wolfram Obermanns

    Ihre Aussage: —–>1. Bin ich weit davon entfernt Lobgesänge auf Erdogan zu singen, der m. E. auf dem besten Wege ist die Türkei in ein klerikalfaschistoides Staatsgebilde zu transformieren.
    ————————————————————————————————————————————————Lesen Sie einfach allesamt Ihre Einträge bei den Ruhrbaronen zum Thema Türkei.

    Ihre Aussage:———>2. Geht mir tatsächlich jede romantisierende Haltung zu DEN Kurden ab. Die PKK gilt hierzulande völlig zu Recht als terroristische Vereinigung, in der selben Ecke ist die PYD und ihre Mörderbanden einzuordnen. Für die HDP oder DPK, Gorran etc. läßt sich das in dieser Weise nicht sagen.
    ————————————————————————————————————————————————
    In dem Artikel wird weder die PKK, YPG, PYD oder irgendein Kurde erwähnt. Unterlassen Sie doch einfach die Termonilogie von Erdogan & Co!

    Ihre Aussage zu 3 fällt aus, da hätte Ihr Einwurf mit "Papperlapp" gepasst!!!

    Ihre Aussage:——->4. Wie kommen Sie auf die Idee um Unsinn zu erzählen, oder Lobbyarbeit oder Propaganda zu betreiben müsse man Partei sein?
    ————————————————————————————————————————————————
    Sie haben doch mir unterstellt, dass ich Werbung für KIFA machen, Unsinn darf jeder schreien. sie belegen dies doch und verwirrt ist es sogar für Sie selbst.

    Ihre Aussage:——->5. Taugt weder die Türkei noch die AKP für mich als Feindbild.
    ————————————————————————————————————————————————
    Sicher, Anhänger von Erdogan und der AKP, Lobbyisten der UETD sehen ihn sogar als neuen Sultan.

    Ihre Aussage:———–>Was Sie hier vortragen ist von erstaunlicher Oberflächlickkeit. Wenn Sie von Fr. Cerrah wissen wollen, wie sie zu den weniger demokratischen Entwicklungen der AKP steht, fragen Sie sie. Was Sie dann in Erfahrung gebracht haben, ist dann vielleicht eine Veröffentlichung wert.
    ————————————————————————————————————————————————
    Ich muss Frau Cerrah gar nichts fragen! Der Sinn meines Artikels ist es, die verschiedenen Facette oder unterschiedlichen Vorstellungen von Werten, Geschlechtergleichheit, Meinungs- und Pressefreitheit, etc. einer Person darzustellen, die zwei "Herren" dient. dies ist sicher erst einmal kein Problem, ABER wenn man Mitglied in einer Partei wie der FDP ist, da in der Funktion als Ratsfrau agiert, dann möchte ich nachvollziehen könnten, wie man sich einem "Faschisten" wie Erdogan unterwirft.
    Jeder Grüne würde sich sicher auch wundern, wenn Özdemir nebenbei im Vorstand von Biblis II ist!!!

    Zusätzlich darf ich sagen, es haben auch genau die richtigen Leute gelesen und meine Einschätzung dürfte so falsch nicht sein.
    Freuen Sie sich über den nächsten Verfassungsschutzbericht von…….

  • #19
    Udine

    #14

    Wolfram Obermanns
    19. April 2016 um 16:51
    Kurzer Nachtrag: ist Ihnen bekannt, daß die PYD Oppositionelle hat erschießen lassen?
    —————————————————————————————————————————————————-

    Belegen, habe ich schließlich auch ausreichend gemacht und ich lese AUCH alle Links oder höre sie mir an. So gut nämlich Recherche.

    #16 Walter Stach

    Das Thema ist nicht Kurden und Türkei, Herr Obermanns wirft da "sehr" geschickt Nebelkerzen und zwar mindestens so geschickt wie Frau Cerrah!

    Bemerkenswert ist dabei, dass Frau Cerrah bei der einstündigen Aufzeichnung nichts, gar nichts über die Gründe/Hintergründe der Verhaftung von 200 Journalisten sagen kann. Es geht um Meinungs- und Pressefreiheit, Satire und Schmähschrift, glaubhaft wäre man überlegt sich wie man es mit diesen Werten nimmt und nicht die Position desjenigen verteidigt, der massiv ALLES unterdrückt was seiner Nase nicht passt.
    Das ist das Thema: Glaubwürdigkeit!

  • #20
    Wolfram Obermanns

    "Das Thema ist nicht Kurden und Türkei,"
    das stimmt sogar mal, das Thema ist ein hingerotzter Artikel und sein "hingerotzt sein".
    So hingerotzt, daß ich mich fragte ob es sich lohnen könne diesen Links zu folgen. Einem bin ich gefolgt, dem des Verfassungschutzes. Der sagt aber weniger aus als die Autorin glaubt, wenn man auch andere Verfassungsschuztberichte zum Thema kennt. Der Artikel war derart hastig redigiert, daß zunächst sogar der Name der Autorin fehlte. Als dann am 18. der Name der Autorin zu lesen war, habe ich kurz nachgeschaut, wer da schreibt, bevor ich stundenlang irgendwelchen weiteren Links folge. Das erste was ich zu Fr. Eul gefunden habe ist die KIFA. Wer sich selbst ein Bild machen will, die sind auf Facebook präsent: https://www.facebook.com/KIFA-Kurdistan-Israel-Friendship-Association-International-eV-VR-16700-186002894774379
    Das Auftreten dort wie hier erscheint mir in sich stimmig.

    Was die PYD betrifft:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Partiya_Yekit%C3%AEya_Demokrat#Repressionen_durch_die_PYD

  • #21
    Helmut Junge

    Hr. Obermanns, da Sie mehrfach die KIFA als belastendes Indiz erwähnten, habe ich mich mal schlau gemacht, worum es sich dabei handelt. Offenbar geht es um eine Kooperation zwischen Israel und Kurden. Wenn das für Sie bereits ausreichende Erklärung ist, um Negatives darzustellen, müssten Sie logischerweise auch gegen Israel eingestellt sein. Auf welchem Trip befinden Sie sich eigentlich?
    In all den Jahren, die wir miteinander kommunizieren, ist mir diese Haltung an Ihnen nie aufgefallen.

  • #22
    Udine

    #21 Helmut Junge,

    KIFA ist ein Verein und eine Kooperation zwischen Israel und Kurden findet nicht statt. In Israel leben 150.000 Kurden jüdischen Glaubens und Ziel ist es Freundschaften zwischen Juden und Kurden (jeglichen Glaubens) aufzubauen.
    Stehen jetzt Juden oder Kurden unter Generalverdacht wie es der mittlerweile übliche Terminus von Erdogan ist, d.h. alle Kurden sind Terroristen und alle Juden dito?
    Ansonsten kann man alles auf dem Link des Herr Obermanns nachlesen.

    #20 Wolfram Obermanns

    ich bewundere erst einmal Ihre gepflegte Ausdrucksweise, die Art und Weise wie Sie versuchen den Artikel als lächerlich abzuwerten und im Grunde sich hier als Würstchen darstellen.

    Wenn Sie etwas mehr über KIFA wissen wollen, Stefan Laurin hat für die Jüdische Allgemeine einen Artikel geschrieben. Allerdings Obacht, wer weiß, wie weit er schon in die "Weltverschwörung" involviert ist.

    Ihr Eintrag zeigt doch, Sie sind überfordert, da mein Eintrag #18 lediglich Ihre Fragen beantwortet. Einen Link, dem Sie folgen könnten, habe ich dort auch nicht gesetzt. Diese sind bei Artikel über Frau Cerrah.

    Es gibt ein schönes yiddisches Sprichwort, das beschreibt Sie vortrefflich: "… Er iz a shtik fleysh mit tsvey oygn. .."

  • #23
    Klaus Lohmann

    @#18 Udine: "Ich muss Frau Cerrah gar nichts fragen! "

    Ok, dann hat sich das mit meiner zarten Frage nach etwas journalistischer Grundsorgfalt in Artikeln über konkrete Personen des öffentlichen Lebens ja – leider negativ – erledigt, danke. Wem Sie hier nun welche Dinge unterstellen wollen, bleibt Ihre Sache.

  • #24
    Udine

    #23 Klaus Lohmann,

    Sie hatten die Frage gar nicht gestellt!
    Alles weitere hätten Sie den Links entnehmen können.
    Mit Herrn Erdogan werden auch keine Interviews gemacht, d.h. nur ausgewählte Persönlichkeiten der AKPriege und dennoch dürfte es ausreichend sein seine Handlungen als antidemokratisch zu beurteilen.
    Wenn Sie dies anders sehen, sei es Ihnen gegönnt. Ich habe durchaus kein Problem mit Ignoranten, Cholerikern und Schwätzern.
    Ansonsten habe ich Plaudereien ausreichend Gesprächspartner!

  • #25
    Walter Stach

    Ich habe mit meinen Beitrag -16-, den Versuch unternommen, an das zu erinnern, was letztendlich der hier laufenden Diskussion zugrunde liegt und worauf letztendlich die gegenteiligen Auffassungen, Meinungen, Wertungen, Urteile zurückzuführen sind, auch dann, wenn es um Protagonisten geht, hier um den türkischen Staatspräsidenten. Das ist mir offenkundig nicht gelungen.

    "So nebenbei" wird jetzt interessanterweise in der laufenden Disk. die Problematik "Türkei-Israel" angesprochen. Dass es in der Tat auch darum geht, wenn man in der Diskussion nicht nur Ober
    flächliches anzusprechen versucht, sondern stets die ganz konkreten (Hinter-) Gründe des hier laufenden Streites mitbedenkt, scheint mir dafür zu sprechen, daß ich meinen Versuch -16- starten konnte.

    Udine,
    zusammengefaßt das was ich unter -16-zu erklären versucht habe:

    "Wenn Sie -und Andere- Erdogan als einen von mehreren hier agierenden und hier interessierenden Akteure sehen würden, der wie alle anderen auch (!!) nichts Anderes im Sinne hat als die konsequente Durchsetzung von Interessen, der also nichts Anderes
    betreibt als konsequente Macht -(Real-)politik , dann würde "man" sich mit ihm als Machtspolitiker, dann wrüde man sich mit seiner Machtspolitik befassen, und über Sie urteilen aus Sicht einer deutschen (einer europäischen) Interessenspolitk, und nicht nach "Wertvorstellungen" der sog. westlichen Werte-Gemeinschaft.
    Politik in der Sache und der Umgang mit politischen Akteuren, die unter der Vorgabe stehen, sie müßten "unabdingbar" kompatibel sein mit den sog. "westlichen Werten", sind irreal und führen zwangsläufig zu irrealen Diskussionen. Und die nehme ich -sorry- hier wahr.

    In diesem Sinne
    -Udine –
    sh.19, zum Schluß "Glaubwürdigkeit"-

    noch eine Bemerkung, die klar macht, um was es mir hier geht:

    Wer den Maßstab "Glaubwürdigkeit" anlegt, um anhand dieses Maßstabes z.B. die Außen-, Verteidigungs-, Wirtschaftspolitik, aber auch die Innenpolitik- z.B. in den USA, in Rußland, in China, in Europa, in Deutschland zu erfassen und zu werten und wer diesen Maßstab anlegt, um das politische Tun der jeweiligen Akteure in den jeweiligen Land zu erfassen und zu bewerten , der muß sich doch sein diesbezügliches Scheitern "ohne Weiters" eingestehen, oder?

  • #26
    Udine

    Eine kleine Ergänzung zur UETD, heute in der WELT erschienen "…Am 15. Mai 2015 fand dieser Auftritt statt. Mitveranstalter war die Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD), eine Lobbyorganisation der Regierungspartei AKP in Europa. Mit dem direkt beim türkischen Ministerpräsidenten angesiedelten Amt für Religionsangelegenheiten Diyanet und der Ditib – dem Dachverband von über 800 Moscheevereinen in Deutschland – bildet sie eine unheilvolle Allianz…."

    Der ganze Artikel ist hier und er zeigt UETD und Mitglied in der FDP ist noch unglaubwürdiger wie Mitglied bei den Grünen zu sein und Aufsichtsrat bei RWE.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article154689954/So-naehren-Erdogans-Prediger-Islamismus-in-Deutschland.html

  • #27
    Fuat Bayram

    #22 ich verfolge die kifa schon eine ganze weile. schwerpunktsmäßig ist die kifa in deutschland tätig und arbeitet relativ wenig mit den "jüdischen kurden" falls es so etwas überhaupt gibt. zu glauben der israelische staat wäre da unbeteiligt ist eine beleidigung jeglicher intelligenz.

    ziel ist, unterstützer für israel zu finden. das die mossad seit jahren in dieser region die pkk ausbildet ist relativ bekannt. und da wundert man sich auch nicht, dass bei der kifa sehr viele pkk anhänger teilnehmen. "kurdische juden" sucht man da vergebens und wenn überhaupt in promille bereich.

    als eifrige anhängerin eines zionistischen staates ist die frau eul auffällig schweigsam wenn es über die vertreibung von 800.000 palästinensern, dem landraub, bombardierung, enteignung etc.etc. geht.

    udine, bevor du dein mundwerk aufmachst, solltest du erst einmal in den spiegel schauen 🙂
    die gute frau beschwert sich über die lobbyarbeit. das israelische sprachrohr in deutschland, die ZdJ bleibt da natürlich unberührt von dieser kritik. und genau das macht dich in meinen augen unglaubwürdig udine 😉

    wäre die türkei und israel die dicksten freunde, würde sie keine einzige dieser zeilen schreiben. 😉

    ps: udine wenn du die tage mal zeit hast, lass uns mal nen kaffee trinken gehen. und richte von mir ali ertan toprak die nachricht, dass der syrische pkk chef mit dem rufnamen "bohoz erdal" getötet wurde. er wird wissen um welche person es sich handelt 😉

  • #28
    Udine

    #F’uat Bayram,

    du bist eher der Spezialist in DAWA und Pierre Vogel, daher dürfte es dir natürlich entgangen sein, dass es in Israel 150.000 Kurden jüdischen Glaubens gibt. 2014 habe ich auf dem Frankfurter Römer eine Veranstaltung gemacht, Hadassa war eine Sängerin. Sie ist Kurdin und jüdischen Glaubens.
    Der jüdische Staat, damit meinst du Israel? Bei 20% Muslimen, arabischen Israels kann man nicht von einem jüdischen Staat sprechen, da es auch keine Verfassung gibt und dies ist keine "Reichsbürgeraussage" gibt es auch keine eindeutige Aussage diesbezgl.

    Ich kann dir gerne die Buchführung vorlegen, wir bekommen keinen Cent von Israel. Also deine Verschwörungstheorien solltest du einfach mal bei Seite schieben. Bekommt die UETD Geld, woher deine Annahme? Du kennst doch den Herr Aru, ich stelle ihm auch gerne eine Spendenquittung aus.

    Mit dem Mossad, lieber Fuat, das ist wirklich einfältig. Erstens hat der Mossad andere Aufgaben, aber aus Mangel an Wissen wird dies immer verwendet. Ein Modell á la UETD für die israelische/ jüdische Seite gibt es nicht!

    Israel bildet die Peschmerga aus, nicht einmal die YPG. Die Peschmerga werden auch von Deutschland ausgebildet und unterstützt. Gibt es da ein Problem? Soll Israel oder Deutschland den IS unterstützen?

    Was du hier darstellst, sind Projektionen, die auf die Türkei und dein Idol Erdolf zutreffen.

    Ich muss dich auch sehr enttäuschen, bei KIFA gibt es keinen PKKler, sondern ausschließlich Kurden aus Israel, Syrien, Irak und Iran. Ich arbeite aber fleißig dran. Unser Motto ist es, alle friedlichen Menschen zusammen zu führen; aus allen kurdischen Gebiete und Israel.

    Da du beim "Goldsuchen" schon nicht sehr erfolgreich warst, dürftest du auch beim Suchen von jüdischen Kurden nicht sehr erfolgreich sein. Wie dir durch mich bekannt ist, haben wir i.d.R. keine Hakennase, etc.pp. Aber viel Spaß beim weiteren Suchen.

    Warum soll ich mich zur Vertreibung von 500.000 Araber äußern? Es waren auch nicht 800.000 Herr Bayram, selbst die Aussagen der Vertretung der Palästinensern vor der UNO geben diese Zahl an. 856.000 Juden aus den arabischen Ländern wurden vertrieben, da hast du etwas verwechselt, genau so wie die Enteignung, Landraub etc. Aber schön, dass du dich als Deutscher mit türkischen Pass für die Interessen einsetzt. Hast du auch schon Erdolfs antisemitisches Buch gelesen?

    Ich kann aber gerne etwas zu den 18.000 Juden in der Türkei schreiben, die zur NS-Zeit die türkische Staatsangehörigkeit entzogen bekamen und damit abtransportiert wurden. Dem Schiff "Stuma", dass mit 750 Passagieren wochenlang vor Istanbul wartete und trotz Übernahme der Kosten durch Juden in der Türkei zurück geschickt nach Nazi-Deutschland worden. Es gab keine Überlebenden!

    Den ZdJ kann ich gerne erwähnen, welche Lobbyarbeit macht der? Er verteilt das Geld in den Gemeinden, bestimmt die Rabbiner, regelt die Arbeit im Sozialen Bereich. Was hat KIFA damit gemeinsam?
    Ich erwähne auch nicht die Ditib und IGMG mit ihren 2800 Moscheen und das ihr Arbeitgeber die türkische Religionsbehörde Diaynet ist. Der ZdJ ist unabhängig von Israel.
    Unterschied verstanden???

    Es geht hier auch nicht um Israel oder die Türkei, ich wohne in Deutschland und verteidige die Demokratie hier, solltest du auch machen. Dass ist auch ein Unterschied, ich diene dem Land in dem ich lebe. Sobald ich Aliya mache, ist es dann umgekehrt.

    Falls du Nachrichten für Ali Erthan Toprak hast, ich bin nicht seine persönliche Mitarbeiterin und er ist Vorsitzende der Kurdischen Gemeinde, das kannst du doch sicher selbst erledigen?

    Ansonsten auch hier, unterlasse Versuche mich zu stalken. Ansonsten werde ich jetzt definitiv juristisch gegen dich vorgehen.

  • #29

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.