In NRW liegen Schwarz-Gelb und Rot-Grün bei der Beliebtheit gleichauf

Gebäude des NRW-Landtags in Düsseldorf
Landtag NRW Bild: Sebastian Weiermann

Im Mai wird in Nordrhein-Westfalen ein neuer Landtag gewählt. Bei den Bürgern liegen nach einer Umfrage des Berliner Instituts Wahlkreisprognose als Wunschkoalitionen Schwarz-Gelb und Rot-Grün mit 19 Prozent gleichauf. Etwas abgeschlagen folgt die Ampel mi16 Prozent:

Ein klare Absage erteilen die Bürger Koalitionen unter der Beteiligung extremistischer Parteien. AfD und Linke wollen nur acht  beziehungsweise  sieben Prozent in der Regierung sehen.

Alle Zahlen im Detail bei Wahlkreisprognose

Dir gefällt vielleicht auch ...

6 Kommentare

  1. #1 | Christof Bieker sagt am 22. Januar 2022 um 13:12 Uhr

    Opposition sollte in Regierungsgührung eingegliedert werden!

  2. #2 | Christof Bieker sagt am 22. Januar 2022 um 13:46 Uhr

    Wahlergebnisse bringen Parteien zur Regierungsbildung,weniger Prozente bedeutet häufig Oposition,diese Menschen sollten aber auch mitregieren können,sie leben auch in diesem Land und Demokratie bedeutet doch 'alle' haben mitzu'reden,bestimmen'! Christof Bieker

  3. #3 | Berthold Grabe sagt am 22. Januar 2022 um 15:09 Uhr

    Demokratie bedeutet den willen der Mehrheit auszuhalten, solange die Mehrheit die Minderheiten respektiert.
    Also eben nicht das Opposition mitregiert, was im Grunde zu einem Einheitsparteienbrei führt.
    Denn manchmal hat der Gegner einfach Recht, was man im vornehinein ihm nicht zugestehen wollte.
    Was uns dich Chance lässt auf Besserung. Korrektur kann es dann durch Abwahl geben, sollte es nicht funktionieren.
    Konsenssuche im Vorhinein führt zu Klassenpolitik, weil solche Vereinbarungen massiv auf Kosten der nicht vertretenen Klassen geht.
    Nun ja, ich hoffe in NRW eher auf schwarz gelb, schlicht weil die Grünen in NRW viel zu sehr linke Partei statt grüne Partei sind.
    Und die SPD ist in NRW das, was die CSU in Bayern ist, eine Pfründepartei, die vor allem vom Erhalt dieser Pfründe bestimmt wird und sie ist seit Frau Kraft vor allem inkompetent.
    Das macht die Alternative nicht ideal, aber immer insgesamt erträglicher.

  4. #4 | Robert Müser sagt am 22. Januar 2022 um 21:07 Uhr

    Ich denke, die glorreiche Arbeit der Yvonne G. könnte noch einen großen Anteil am Ausgang der Wahlen haben …

  5. #5 | Michael Merkel sagt am 22. Januar 2022 um 21:32 Uhr

    Naja die Fragestellung ist ja nett und die Antworten auch.
    Aber entscheiden wird sich die nächste Regierung zwischen den Optionen Jamaika und Ampel.

  6. #6 | Angelika, die usw. sagt am 23. Januar 2022 um 11:33 Uhr

    "Ich denke, die glorreiche Arbeit der Yvonne G. könnte noch einen großen Anteil am Ausgang der Wahlen haben …" #4

    Ja, Frau Gebauer von der FDP ist der Star der jetzigen Regierung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.