„Lasst uns nach einem heldenhaften Tod streben“

Frumka Plotnicka


Vor 80 Jahren starb die Partisanin und Heldin des jüdischen Widerstandes Frumka Plotnicka im Kampf Von unserem Gastautor  Roland Kaufhold 

Frumka Plotnicka wurde am 11.11.1914 im polnischen Bedzin geboren. Frumka wurde nur 28 Jahre alt: Nach einer mehrjährigen heldenhaften Untergrundtätigkeit gegen die deutschen Besatzer starb sie am 3.8.1943 mit der Waffe in der Hand in Bedzin.

Frumka Plotznika stammte aus der chassidischen Gemeinde von Karlin und engagierte sich mit 17 Jahren in den polnisch-jüdischen Jugendgruppen Freiheit und Hechaluz (Der Pionier). Eigentlich wollte sie als Zionistin wie ihr Bruder Eliyahu – dieser war bereits 1932 nach Eretz Israel übersiedelt – nach Palästina gehen. 1935 nahm sie an einem Kibbuz-Training teil. Nach dem deutschen Überfall auf Polen am 1.9.1939 verschob sie ihre Auswanderungspläne nach Palästina auf Wunsch ihrer Jugendgruppe, in deren Zentrale sie ab 1938 arbeitete.

Frumka schloss sie sich vorbehaltlos, gemeinsam mit ihrer vier Jahre jüngeren Schwester Hantze, der Untergrundbewegung an. Sie war ein zentrales Mitglied der der Żydowska Organizacja Bojowa (ŻOB) sowie der zionistisch-sozialistischen haBonim Dror (hebräisch: „Bauleute der Freiheit“). Unter höchster Selbstgefährdung wanderte Frumka, als Nicht-Jüdin verkleidet, als Untergrundkämpferin und Verbindungsfrau der jüdischen Untergrundbewegung von Ghetto zu Ghetto. Sie organisierte dort Suppenküchen für teils 600 Menschen und hielt Seminare – so im Frühjahr 1942 in Bialystok –  über das jüdische Selbstbewusstsein, um die Widerstandsbewegung zu stärken.

Frumka war Teil der Selbstverteidigung des Warschauer Ghettos sowie der militärischen Vorbereitung des Ghettoaufstandes im April/Mai 1943. Am 28. Juli 1942 wechselte sie aus konspirativen Gründen auf den arischen Teil des Ghettos.

Frumka war Zeugin zahlreicher barbarischer deutscher Liquidationen. Entschlossen führte sie ihren Kampf gegen die Vernichtung weiter. Im Sommer 1943 organisierte sie den Aufstand der Jüdischen Kampforganisation ZOB in Bedzin. Am 3.8.1943 starb sie bei der Verteidigung eines Bunkers in Bedzin. Den Aufständischen gingen die Waffen aus.

Zwei ihrer fünf Geschwister überlebten die Shoah und gingen nach Argentinien (Zlatka) und Palästina (Eliyahu).

Ihre Freundin Bela Hazan, die gleichfalls in heldenhafter Weise im jüdischen Widerstand engagiert war (vgl. Batalion 2021, Kaufhold 2021, Kaufhold & Hristeva 2021) leitete nach der Niederlage der Deutschen eine Gruppe jüdischer Jugendliche. Ihre Gruppe benannte sie nach Frumka.

Der Text erschien bereits bei Hagalil

Die Kölnische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit veröffentlicht auf ihrer Instagram-Seite eine lesenswerte Serie über HeldInnen des Jüdischen Widerstandes, auch dieses Portrait erscheint dort in gekürzter Form.

Literatur

Grossman, Chajka (1993): Die Untergrundarmee. Der jüdische Widerstand in Bialystok. Frankfurt a.M.

Kaufhold, Roland & Galina Hristeva (2021):  Rezension von: Judy Batalion (2021). Sag nie, es gäbe nur den Tod für uns. Vergessene Heldinnen des Widerstandes, psychosozial 45. Jg., Heft II, Nr. 168, S. 94-97   https://www.psychosozial-verlag.de/26649

Kaufhold, Roland (2021):  „Schwestern, Vergeltung!“. Eine literarische Erinnerung an vergessene jüdischen Heldinnen des Widerstandes: https://www.hagalil.com/2021/08/judy-batalion/

Lustiger, Arno (1994): Plotnicka – Widerstandskämpferin, Zum Kampf auf Leben und Tod! Das Buch vom Widerstand der Juden 1933–1945. Köln, S. 148f

Stoll, Katrin (2023): Kampf um einen selbstbestimmten Tod, zeitgeschichte online. https://zeitgeschichte-online.de/geschichtskultur/kampf-um-einen-selbstbestimmten-tod

Strobl, Ingrid (1993): Die Angst kam erst danach. Jüdische Frauen im Widerstand 1939-1945, Frankfurt/M.: Fischer.

Filme

Women of the Holocaust: https://www.youtube.com/watch?v=IcrsoZoXIdU

Defying Expectations. Women Resistance Fighters during the Holocaust: https://www.youtube.com/watch?v=aD51BhNzbkE

Mi nombre es Frumka Płotnicka | Iom Hashoa 2022 | Ken Nof-Esh Met: https://www.youtube.com/watch?v=idtbNm16dBA

Defying Expectations. Women Resistance Fighters during the Holocaust: https://www.youtube.com/watch?v=aD51BhNzbkE

Sunzi Bingfa: Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus – Folge 3: Frumka Plotnicka https://sunzibingfa.noblogs.org/post/2020/11/30/frauen-im-widerstand-gegen-den-nationalsozialismus-folge-3-frumka-plotnicka/

Links

Yad Vashem: Frumka Plotnicka, member of „Dror“ and the „Jewish Fighting Organization“ in the Warsaw Ghetto:https://collections.yadvashem.org/en/photos/29087https://www.yadvashem.org/articles/general/couriers.html

Ghetto Fighters House Archives: Frumka Plotnicka: https://www.infocenters.co.il/gfh/notebook_ext.asp?book=28981&lang=eng&site=gfh

Frumka Plotniczki (1914-1943): https://jwa.org/encyclopedia/article/plotniczki-frumka

Ghetto Fighters House Archives: Frumka Plotnicka: https://www.infocenters.co.il/gfh/notebook_ext.asp?book=28981&lang=eng&site=gfh

Dir gefällt vielleicht auch:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Werbung

Entdecke mehr von Ruhrbarone

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen