13

Miracoli-Gate: Pamesello rein, Produktmanager raus

Miracoli mit Pamesello und Weißwurst. Foto: Stefan Laurin

Mars hat es geschafft: Miracoli, über Jahrzehnte ein Produkt mit einem tadellosen Ruf, ist „Mogelpackung des Jahres„. Der Pamesello-Käse wurde aus der Packung genommen und die ohnehin magere Tomatenmarkration gekürzt – natürlich ohne den Preis zu senken. Dafür gab es nun die Strafe, die Verbraucher haben Miracoli auf den Schummelthron gestellt. Mars, das Unternehmen, dem Miracoli gehört, hat nur noch eine Chance, die Traditionsmarke zu retten denn längst sind Fans zu Billigmarken mit Käse abgewandert oder haben begonnen, Nudelsoßen mit Tomaten selbst zu kochen: Der verantwortliche Produktmanager gehört gefeuert, der Pamesello muss zurück in die Packung!

RuhrBarone-Logo

13 Kommentare zu “Miracoli-Gate: Pamesello rein, Produktmanager raus

  • #1
    Judith

    Was ist das denn für eine widerliche Zusammenstellung?
    Spaghetti mit Tomatensoße und Weißwurst. Igitt

  • #2
    Jörg

    Wer heute die Kinder mit dem Slogan "Miracoli ist fertig" ruft läuft Gefahr, diese nie wieder zu sehen.
    Ob das sich noch einmal ändern wird mag ich bezweifeln. Denn ich finde, auch die Gewürzmischung ist nicht mehr die alte. Hier wurde mal wieder ein Kultprodukt einem kurzzeitigen Renditehoch geopfert.

  • #3
  • #4
    Susanne Scheidle

    Lieber Stefan, Spaghetti mit Weißwurst, ist das eine Deiner exzentrischen kulinarischen Eigenkreationen?

  • #5
  • #6
    Rudi

    Ist doch gar nicht so schlecht das der Käse nicht mehr dabei ist. Es handelte sich um Kunst Käse aus irgendwelchen Eiweiß Verbindungen. Man sollte froh sein das dieses Chemieprodukt nicht mehr in der Packung nicht mehr enthalten ist.
    Das der Preis nicht gesengt wurde ist natürlich schandhaft, aber wer das Produkt unbedingt haben möchte, weil er seit Jahren daran gewöhnt ist sollte nach Angeboten bei Penny, Netto oder Liedlich schauen da gibt es große Rabatte. 😀😎🤑

  • #7
    Nina

    Was ist das für 1 Land in dem die Leute anfangen Nudelsoßen mit Tomaten selbst zu kochen!?
    Wer Fertigprodukte nicht mag, soll Deutschland verlassen.

  • #8
    il pizzaiolo

    @ Nina

    "geh doch rüber nach Italien!"

    in das Land, wo es realexistierende echte "Pasta" gibt …

  • #9
    Thommy

    Vor einiger Zeit wagte ich, in einem guten italienischen Restaurant, nach dem Essen einen Cappucino zu bestellen. Das Urteil des Kellners ob dieser kulturellen Fehlleistung war eindeutig. Mindestens zwei Jahre Haft würde er mir geben.

    Nun ist mir der Strafrahmen für die kulturelle Entgleisung bei " Genuß " von Miraculi -ob mit oder ohne Parmesan nicht bekannt.

    Die auf dem Photo dargestellte Kreation " Miraculi mit Parmesan an Weißwürsten" dürfte jedoch einfeutig nicht mehr nur als schwere kulturelle Entgleisung sondern unzweifelhaft als schwerer Hochverrat gelten und damit unweigerlich die sofort vollstreckbare Todesstrafe nach sich ziehen.
    .Cappuccino gefällig?

  • #10
    Jürgen

    Es geht doch einfach um das Prinzip, Aber einfach aus Kostengründen Material einsparen ohne es zu vermerken, bei gleichbleibendem Preis, ist schon arglistige Täuschung.

  • #11
    Robert Müser

    Ruhig bleiben,
    der auch hier so hochgelobte Markt und seine Kräfte wird es richten!

    Ein Freund von mir ist in einem Supermarkt als Substitut tätig. Er berichtete mir von rückläufigen Verkaufszahlen bei Mirácoli. Die Kundschaft würde nun auf andere Anbieter inkl. dort vorhandener Käsebeilage umsteigen. Auch wäre die versteckte Preiserhöhung mit gleichzeitiger Änderung der Rezeptur der Gewürzmischung nicht gut angekommen. Kann der aufmerksame Kunde übrigens an den diversen Sonderangeboten von Mirácoli in den diversen Supermärkten feststellen, die wie Blei liegenbleiben.

    By the way:
    Schräge Kombination als Begleitfoto, aber wer es mag … 🙁

  • #12
    Nina

    @#8 Keine schlechte Idee mit Italien…aber das Problem ist, dass sie dort kein Deutsch sprechen und das müsste schon sein, da meine Lieblingssprache.
    Dann lieber eine freie Enklave innerhalb Deutschlands. Frei auch von Nudelsoßen.

  • #13
    Spike

    Ich hatte eigentlich erwartet, dass jemand den einjährigen Todestag der Knorr-Erbswurst thematisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.