3

NRW: So erklärt Laumann, dass es keinen Impfstoff mehr gibt

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (Foto: MAGS NRW)

Nordrhein-Westfalen wird erst wieder ab dem 1. Februar die Impfungen gegen Corona weiter führen können. Biontech und Pfizer bauen ihre Produktion in einem Werk in Belgien um, damit künftig mehr Impftstoff hergestellt werden kann. Und während dieser Zeit kann weniger hergestellt werden. In einem Brief an die Mitarbeiter der Krankenhäuser erklärt Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) die Lage. Nur die zweiten Impfungen werden in den kommenden Tagen weitergehen. Was Laumann nicht sagt ist, wer die Verantwortung für die Impfkatastrophe trägt. Es sind drei seiner Parteifreunde: EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Sie alle ließen es es, dass die EU zu wenig Impfstoff von Biontec und Moderna kaufte und schauen im Augenblick zu, wie die Zulassungsbehörde EMA sich Zeit bei der Genehmigung des Impfstoffs von Astrazeneca lässt. Darunter leiden tun die Menschen in der ganzen Europäischen Union, die sich darauf verlassen haben, dass die EU in der Krise gut arbeitet -ein Fehler. Und es ist ein Fehler, den Laumann benennen müsste. Denn mehr als seiner Partei ist er in der Pandemie den Menschen in Nordrhein-Westfalen verpflichtet. Oder sollte es zumindest sein…

RuhrBarone-Logo

3 Kommentare zu “NRW: So erklärt Laumann, dass es keinen Impfstoff mehr gibt

  • #1
    Helmut Junge

    Jeden Monat kommt eine neue Mutation dazu. Möglicherweise sind es sogar zwei Mutationen.
    Bis August sind es dann 8, vielleicht sogar 16 neue Mutationen. Liebe EU-Politiker, laßt euch einfach Zeit mit Genehmigungen und Bestellungen. Die jeweiligen Bevölkerungen sind geduldig, und eine Wahl auf Eu-Ebene ist noch nicht in Sichtweite.

  • #2
    Ke

    Das passt doch nicht zu den bisher angekündigten Lieferdaten.
    Diese Woche 18./19. sollten ca. 140000 kommen und danach auch jede Woche. Das mit 5 Impfungen pro Einheit.
    Wer bekommt jetzt welchen Impfstoff?
    Was ist mit den Ländern, die keine Rücklagen für die 2. Impfung gebildet hatten?

    Hier lohnt sich ein Nachforschen. Für mich passt da nichts zusammen.

  • #3
    Kaffeetrinker

    Als klar war, dass es die beiden Impfstoffe schaffen, hätte man ganz schnell für weitere Produktionskapazitäten sorgen müssen, beschleunigte Genehmigungsverfahren, öffentliche Zuschüsse, das ganze Programm, was man auffährt, wenn man es will und auch etwas mehr als üblich ohne kleingeistige bürokratische Bedenken wegen des Vergaberechts, so wie Helmut Schmidt in der Hamburger Sturmflut 1962. Dass dies komplett verschlafen wurde ist einfach nur ungeheuerlich, man ist schnell dabei Bildungsbiografien und Existenzen von Geschäftsleuten zu zerstören, die Grundrechte massiv einzuschränken und jammern über die vielen Todesfälle, aber einfach massiv die Produktionskapazitäten staatlich zu päppeln und die Verteilung zu organisieren, das bekommen die nicht hin, ein Armutszeugnis, ein Zeugnis bürokratischer Kleingeistigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.