NRW-Trend: Wüst vor Kutschaty

NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst Foto: Raimond Spekking Lizenz: CC BY-SA 4.0

Nach einer Trendanalyse des Berliner Instituts Wahlkreisprognose liegt der amtierende Ministerpräsident Hendrik Wüst (SPD) in der Gunst der Wähler knapp vor seinem Herausforderer Thomas Kutschaty (SPD):

Die Affäre um die zurückgetreten Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU), die während der Flutkatastrophe im vergangenen Jahr auf Mallorca den Geburtstag ihres Mannes feierte hat ihm nicht geschadet:

Landespolitik ist, angesichts des Krieges in der Ukraine wenig überraschend, für die meisten Wähler nicht allein ausschlaggebend für ihre Stimmabgabe bei der Landtagswahl am 15. Mai. Die Bundespolitik spielt eine große Rolle. Für die SPD ist das  keine gute Nachricht: Der erhoffte Scholz-Bonus ist verpufft, Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) könnte für die SPD in NRW zunehmend zu einer Belastung werden:

Mehr Daten gibt es bei Wahlkreisprognose

Dir gefällt vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung