Programm für den „Tag der Trinkhallen“ steht

Typische ‚Bude‘ im Ruhrgebiet. Quelle: Wikipedia, Foto: Hans-Jürgen Wiese, Lizenz: CC BY 3.0


Mehr als 200 Künstler, an 40 Programm-Buden, fünf Programmsparten und ein ganzer Tag im Zeichen der Budenkultur: Am 17. August feiert das Ruhrgebiet von 15 bis 22 Uhr den Tag der Trinkhallen. An den ausgewählten Trinkhallen gibt ein umfangreiches Kulturprogramm. Insgesamt haben sich knapp 120 Trinkhallen im gesamten Ruhrgebiet angemeldet.

Verschiedene Sparten bieten am Tag der Trinkhallen ein abwechslungsreiches Programm mit zahlreichen lokalen Künstlerinnen und Künstlern. Für die Sparte „Fußball“ beispielsweise konnte der Autor, Filmemacher und Fußball-Komiker Ben Redelings gewonnen werden und einen Beitrag des Bochumer Unikums Thomas Dragunski (vielen bekannt als „VfL-Jesus“) gibt es im Bochumer All In Kiosk.

Neu dabei ist in diesem Jahr die Sparte Interkultur, die vom Regionalverband Ruhr (RVR) gestaltet wird. Interkultur Ruhr zeigt an vier Buden die kulturelle Vielfalt der Region und ein künstlerisches Programm, das aus dem Zusammentreffen von Menschen mit verschiedensten kulturellen Hintergründen entsteht. Spannendes aus der Sparte „Gemischte Tüte“ gibt es an der BallerBude in Oer-Erkenschwick: hier sind u.a. kleine Spielefans zu einem spannenden Videospiel-Erlebnis mit der Band „Endgegner“ eingeladen.

Die Veranstalter empfehlen, sich am 17. August aufs Fahrrad zu schwingen, um an mehreren Trinkhallen in den Genuss des abwechslungsreichen Programms zu kommen. Eigens dafür konzipierte Radrouten sind zum Download verfügbar: https://www.tagdertrinkhallen.ruhr/index.php?id=115

Dir gefällt vielleicht auch:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Werbung