Schriftsteller Saša Stanišić erhält Nelly-Sachs-Preis der Stadt Dortmund

Saša Stanišić Foto: Harald Krichel Lizenz: CC BY-SA 4.0

Der Nelly-Sachs-Preis der Stadt Dortmund geht in diesem Jahr an den deutsch-bosnischen Schriftsteller Saša Stanišić. Wie die Namensgeberin des Literaturpreises Nelly Sachs mit den literarischen Traditionen ihrer Herkunft nicht gebrochen habe, so setze auch Stanišić den Erzählreichtum der Balkankulturen fort, hieß es in der Begründung. Stanišić eröffne eine einzigartige Dimension der Verständigung, die auf einer emotionalen Ebene Kulturen und Menschen miteinander verbindet.

Der mit 15.000 Euro dotierte Preis wird in Anlehnung an den Geburtstag von Nelly Sachs am 10. Dezember in einem Festakt im Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Dortmund verliehen. Mit dem Literaturpreis ehrt und fördert die Stadt Dortmund alle zwei Jahre Persönlichkeiten, die herausragende schöpferische Leistungen auf dem Gebiet des literarischen und geistigen Lebens hervorbringen und zur Verbesserung der kulturellen Beziehungen zwischen den Ländern beitragen.

Saša Stanišić wurde 1978 in Višegrad (Jugoslawien) geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Er veröffentlichte die Romane „Wie der Soldat das Grammofon repariert“ (2006), „Vor dem Fest“ (2014) und „Herkunft“ (2019), den Erzählband „Fallensteller“ (2016) sowie zuletzt mehrere Kinderbücher.

Dir gefällt vielleicht auch:

Werbung