Umfrage: NRW-Ministerpräsident Wüst ist der bundesweit beliebteste CDU-Politiker

Hendrik Wüst Foto: Raimond Spekking Lizenz: CC BY-SA 4.0

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst ist der beliebteste CDU-Politiker Deutschlands. Im Politikeranking des Berliner Instituts Wahlkreisprognose reicht das allerdings nur für den neunten Platz. Immerhin 42 Prozent der Bürger sind mit Wüsts Arbeit zufrieden. Als amtierender Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz ist Wüst zurzeit im Rahmen der Coronabekämpfung häufig in den bundesweiten Medien präsent. Im Gegensatz zu seinem Amtsvorgänger Armin Laschet (CDU) verfolgt er eine konsequente Linie, was dem Willen der Mehrheit der Bevölkerung entspricht.

Dir gefällt vielleicht auch ...

12 Kommentare

  1. #1 | ZeroZero sagt am 13. Januar 2022 um 08:24 Uhr

    Wüst ist das schlimmste, was der SPD passieren konnte. Außer der SPD selber natürlich.

  2. #2 | Angelika, die usw. sagt am 13. Januar 2022 um 10:45 Uhr

    "…Wüst ist der bundesweit beliebteste CDU-Politiker…"

    Warum?

  3. #3 | discipulussenecae sagt am 13. Januar 2022 um 14:51 Uhr

    @ #1: Noch schlimmer als Hendrik Wüst und die Partei selbst ist für die SPD Thomas Kutschaty.

  4. #4 | Joachim Lehnert sagt am 13. Januar 2022 um 16:31 Uhr

    Top Mann hoffentlich weist er die Sozen in die Schranken bei der Landtagswahl in NRW im Jahr 2022

  5. #5 | Pater Busoni sagt am 13. Januar 2022 um 18:05 Uhr

    Von den 42% lebt definitiv niemand in der Nähe der Rahmedetalbrücke der A45.
    Aber letztlich ist es völlig Latte, im kaputt sparen sind alle Parteien in Deutschland Weltklasse.

  6. #6 | Angelika, die usw. sagt am 13. Januar 2022 um 18:42 Uhr

    "Top Mann…" #4

    Warum? Was macht ihn dazu?

  7. #7 | discipulussenecae sagt am 13. Januar 2022 um 19:57 Uhr

    @#5: "… im kaputt sparen sind alle Parteien in Deutschland Weltklasse."

    Bis auf die CSU, die auch die CDU hat viel Geld zum Autobahnbau nach Bayern schieben lassen, damit sie dort die Direktmandate gewinnt!

  8. #8 | Walter Stach sagt am 13. Januar 2022 um 20:43 Uhr

    -2-
    Angelika, die usw.

    "Der Einäugige unter…….?

    Oder

    "Der westfälische Kurz"

    Oder,,,,,,,,,

    Dass die CDU in NRW -nach Laschet- relativ unfallfrei und ohne jedes innerparteiliche Verlangen nach einem Mitbewerber/einer MItbewerberin Wüst zum Parteivorsitzender und mit Zustimmung der FDP zum MP gewählt hat, konnte niemanden überraschen. Im Gegenteil: Das war im merkelschen Diskus alternativlos.

    Genügend Zeit, Chancen, als MP in sehr schwerer Zeit Führungsqualitäten zu beweisen, hat er bis zur Landtagswahl in NRW nicht. Dass er u.a. deshalb "sehr bemüht ist", auf Bundesebene Führungsqualitäten zu zeigen. liegt nahe. Gelegentliche verbale Attacken von ihm gegenüber Scholz könnten dabei helfen, die "iinnerparteiliche Verwundung" der CDU zu heilen. Das gilt auch für jede Wahlumfrage, die aufzeigt, daß es für die CDU insgesamt, konkret auch in NRW wieder bergauf geht zumindest ein wenig. Ob Letzteres Wüst, dem "neuen Stern am NRW- CDU – Himmel" zu verdanken ist?
    -Dass "man" seitens der Wüst-/CDU Konkurrenz im Wahlkampf an "skandalöse" (?) politische Fehlleistungen von Wüst erinnern wird, sollte zumindest mit- bedacht werden, wenn jetzt und hier über ihn, über seine Wahlchancen in NRW und damit über ihn als möglichen MP nach der Landtagswahl spekuliert.

    Für mich als Sozi ist Wüst nach meiner aktuellen Wahrnehmung und Einschätzung seiner Person-für mich ehe emotional als rational zu erklären- eine respektable Person, nicht nur, aber auch im Vergleich mit Laschet. Wenn die SPDler in NRW das mit großer Mehrheit und vor allem in ihrer Führungsriege ähnlich sehen sollten wie ich, kann das m.E. "meiner" SPD in ihrem Wahlkampf nur nützlich sein , nicht zuletzt dann, wenn es wie bei der Bundestagswahl auch in NRW in starkem Maße um ein personenbezogenes Votum gehen sollte.

    Derzeit (!!) deuten die sog. Wahlumfragen daraufhin, daß es "ein enges Rennen" zwischen CDU und SPD geben könnte. Nicht nur das erinnert an die Bundestagswahl. Damit einhergehend lassen die Wahl.-Prognosen für FDP/ GRÜNE/Linke und AFD die Vermutung zu, daß es nach der NRW-Landtagswahl bezüglich möglicher Koalitionen zu derselben Konstellation kommen könnte wie nach der Bundestagswahl -Schwarz, Grün, Gelb / Rot-Grün- Gelb oder Schwarz-Rot bzw. Rot/Schwarz. Die Linke wird -Stand heute – mit einiger Sicherheit nach der kommenden NRW- Landtagswahl wieder nicht im Landtag vertreten sein und ist damit für Koalitionsspekulationen -RO/TROT/Grün?- uninteressant.

    Warum schon jetzt diese und vergleichbare Spekulationen über Wüst und……, an denen ich mich beteilige?
    Das ist für mich eine der wenigen Möglichkeiten, die Gedanken abzuwenden von allem was die Pandemie angeht bzw. was diese an zu bedenkenden, teils gravierenden Sorgen und Problemen mit sich bringt. Ähnliches bewirken kann allerdings auch Robin Patzwald, wenn er hier bei den Ruhrbaronen in einem seiner Kommentare "unseren BVB" zum Thema macht.

  9. #9 | Angelika, die usw. sagt am 13. Januar 2022 um 21:20 Uhr

    "Der westfälische Kurz" #8
    Ah ja! Statt Opernball 3x um den Aasee in Münster (IN WESTFALEN), ist doch auch nett …

    Zu Ihrem letzten Kommentarabschnitt, Herr Stach:
    "…Das ist für mich eine der wenigen Möglichkeiten, die Gedanken abzuwenden von allem was die Pandemie angeht…"
    Herr Stach, ich lese Platon! Echt! Ob ich ohne diese Pandemie… grübelgrübel … Der Herr Schleiermacher hat übersetzt (und das sehr gut!; Lektüreempfehlung, 3 Taschenbücher rororo) Unter uns … Platon hat den schwarzen Gürtel. Und der Wüst?! Mal sehen, was sich da tut. Landtagswahl usw..

  10. #10 | Manni sagt am 14. Januar 2022 um 07:18 Uhr

    "NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst ist der beliebteste CDU-Politiker Deutschlands. "

    Mein Tipp:"vor dem Kauf bitte das Kleingedruckte lesen"

    Denn
    – 'der beliebteste CDU(!) Politiker' … wobei überhaupt nur drei auf der Liste waren.
    – die Befragung fand am 11./12. Januar statt. Über andere Zeiten weiß man dort nichts.
    – Online-Befragung: Menschen ohne online – Spaß an einem Werktag sind nicht mehr gefragt.

    Also:Bravo! Das ist ja mal ein breites Stimmungsbild.

  11. #11 | Tagedieb sagt am 14. Januar 2022 um 17:06 Uhr

    Wer ist Hendrik Wüst? Kann der noch etwas anderes als gut aussehen (Schwiegermutters Wunschschwiegersohn)?

  12. #12 | Walter Stach sagt am 14. Januar 2022 um 19:41 Uhr

    -9-
    Angelika, die usw.
    müßte Ihre Bemerkung/Ihr Hinweis auf Platon nicht zum Nachdenken darüber führen, warum
    "Betrachtungen zu Wüst" bei Platon landen? Schon interessant, finde ich.

    Ansonsten:
    Wüst ist ein weiteres Beispiel unter sehr sehr vielen dafür, wie "die" Medien, nicht zuletzt alle medialen Akteure in den a-sozialen Netzwerken fähig und willens sind, "auf die Schnelle " einen Menschen hochzujubeln, zu verteufeln, Hass und Hetze gegen ihn zu befeuern, ihn zum Helden zu stilisieren und kurz danach zum Deppen zu degradieren -in der Politik, im Sport, in der Wissenschaft usw..

    Warten wir 'mal ab, wie es dieserhalb mit Wüst weitergehen bzw. wie es ihm dieserhalb dauerhaft ergehen wird. Als Sozi wünsche ich ihm nicht den Wahlsieg bei der nächsten Landtagswahl, wohl aber, daß er als Mensch, als politische Persönlichkeit von Hass und Hetze weitesgehend verschont bleibt. Kritik , heftiger Streit, auch Satirisches zur Person gehören zu den Selbstverständlichkeiten des politischen Alltags eines jeden Politikers, also auch zum Alltag von Wüst, und das vor allem dann, wenn sie -wie Wüst- nach den Sternen greifen -Chef der CDU-NRW, Ministerpräsident NRW, demnächst (?) CDU-Bundesvorsitzender, dann . Kanzlerkandidat?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.