2

Urban Exploration – Verlassenes Stadtbad

Beeindruckender Film von Siegfried Unger über ein verlassenes Stadtbad irgendwo im Ruhrgebiet: "Das verlassene Schwimmbad ist zu finden im Ruhrgebiet und wurde dort zwischen 1929 und 1938 erbaut. Geplant war ein riesiger Komplex mit getrennten Flügeln für Männer und Frauen. Durch die schlechte finanzielle Lage in den 30ern wurde jedoch nur ein Bad mit Saunabeireich, ein Boxclub und eine Turnhalle gebaut.
Das Bad wurde im Jahr 1998 wegen Einsturzgefahr geschlossen und versiegelt. Es ist in einem recht guten Zustand, einzig der Schimmel macht den Aufenthalt etwas unangenehm. Für uns gilt: Nichts beschädigen, klauen oder beschmieren, da das leider nicht für alle gilt, wird der Standort nicht verraten." 

Beeindruckender Film von Siegfried Unger über ein verlassenes Stadtbad irgendwo im Ruhrgebiet: "Das verlassene Schwimmbad ist zu finden im Ruhrgebiet und wurde dort zwischen 1929 und 1938 erbaut. Geplant war ein riesiger Komplex mit getrennten Flügeln für Männer und Frauen. Durch die schlechte finanzielle Lage in den 30ern wurde jedoch nur ein Bad mit Saunabeireich, ein Boxclub und eine Turnhalle gebaut.
Das Bad wurde im Jahr 1998 wegen Einsturzgefahr geschlossen und versiegelt. Es ist in einem recht guten Zustand, einzig der Schimmel macht den Aufenthalt etwas unangenehm. Für uns gilt: Nichts beschädigen, klauen oder beschmieren, da das leider nicht für alle gilt, wird der Standort nicht verraten." 

RuhrBarone-Logo

2 Kommentare zu “Urban Exploration – Verlassenes Stadtbad

  • #1
  • #2
    Michael Kolb

    Stimmt, der Film ist klasse. Allerdings nicht so klasse, wie die Bilderserien, die auf der Seite des Filmemachers zu finden sind. Typisches Beispiel dafür, daß Video nicht immer das beste Medium und IMHO im Zweifel das Bild vorzuziehen ist. Wäre schön gewesen, wenn es hier eine Bilderserie geben würde, was ja auch noch ein paar Klicks mehr generiert hätte 😉
    Spaß beiseite. Der Text enthält genug Informationen (und auch die Bilderserie) um zu erfahren, welches Bad dort dargestellt worden ist. Und wenn man so liest, was man sich da ergooglet hat, dann wird man schon traurig wenn man feststellt, daß der Bau wohl schon seit einigen Jahren unter Denkmalschutz steht und dennoch immer noch „so“ aussieht (auch wenn mir spontan keine alternative Nutzung einfallen würde… obwohl… einfach mal spintisieren)
    Und der Text ist auch nicht ganz richtig, das zweite Becken existiert sehr wohl, ist halt nur nicht ausgebaut 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.