Was der FC Schalke 04 dem BVB aktuell voraus hat

Feiernde Schalke-Fans in Sandhausen. Foto(s): Michael Kamps

Es waren begeisternde Bilder, die der FC Schalke 04 am Freitagabend aus der Fußballprovinz sendete. Der 2:1-Auswärtssieg in sprichwörtlich letzter Minute beim SV Sandhausen sicherte den Königsblauen zwei Spieltage vor Saisonende die Tabellenführung und fühlte sich für alle schon fast wie der geglückte Wiederaufstieg ins Fußballoberhaus an.

Ausgelassen feiernde Fans auf den Tribünen, erleichternd die Faust in den Himmel reckende Klubvertreter, selbst im TV konnten sich die Berichterstatter nicht zurückhalten, teilten ihre Begeisterung über den Erfolg der Gelsenkirchener mit den Zuschauern. Sogar als neutraler Zuschauer des Zweitligageschehens konnte man sich dieser Gefühlsexplosion kaum entziehen.

Schalke hat gezeigt, was Fußball so schön machen kann. Kampf, Leidenschaft, Emotionen. All das liefert der FC Schalke gerade in Massen. Eine Woche nach dem bitteren 1:4 in der heimischen Arena gegen Aufstiegsmitbewerber SV Werder Bremen zeigten die Knappen die erwartete Reaktion gegen den Underdog und versöhnten die Anhängerschaft.

 

Klar, auch nach dem Erfolg in Sandhausen ist der Aufstieg der Königsblauen noch nicht perfekt. Und doch sollten bei noch sechs zu vergebenden Punkten fünf Zähler Vorsprung auf den Hamburger SV, der derzeit auf Platz vier rangiert, zumindest für den Relegationsrang ausreichen. Das ausgerufene Saisonziel ist zum Greifen nah.

Die Rückkehr in Liga 1, sie wäre für Schalke nicht nur die Rückkehr zum eigenen Selbstverständnis, sie wäre auch wirtschaftlich bekanntermaßen von einer immensen Bedeutung. Doch viel schöner als die logischen Gedanken hinter dem Erfolg sind nach zwei Jahren der Pandemie, in denen die Zuschauer auf Schalke weitestgehend außen vor waren und kein Faktor sein durften, diese begeisternd feiernden Fans nach dem Siegtreffer von Sandhausen.

Quer durch die Republik zu reisen um das eigene Team zu unterstützten, dann gemeinsam mit den Spielern der Mannschaft einen Erfolg zu feiern. Das ist es doch, was uns alle eins zu Fußballfreunden gemacht hat. Egal welches Team man dabei persönlich unterstützt.

Und da ist es am Ende auch fast egal, in welcher Liga das Lieblingsteam kickt. Am Ende zählen Leidenschaft, Engagement und Begeisterung. All das ist auf Schalke nach bitteren Tagen wieder zu sehen. Das freut einen.

Komisch nur, dass die Situation ein paar Kilometer weiter beim BVB derzeit gerade eine ganz andere ist. Obwohl auch hier die Fans endlich alle wieder mit dabei sein dürfen, scheint dies dem dortigen Team nicht unbedingt Flügel zu verleihen. Hier hat die Rückkehr der Zuschauer bisher noch keinen positiven Effekt gehabt. Und der BVB schickt sich an gerade Vizemeister zu werden. Schalke versucht Ähnliches eine Liga tiefer. Und trotzdem ist die Begeisterung rund um den Schalker Markt deutlich größer als die am Borsigplatz.

Das zeigt, Fußballfans im Ruhrgebiet wollen in erster Linie Leidenschaft und Einsatz. Sind diese Grundtugenden bei der Mannschaft vorhanden, sind die Anhänger da und unterstützen ihre Lieblinge. Fehlen sie, wird es ungemütlich im Klub. Sei es auf Schalke, wo im Vorjahr einiger Extremisten die eigenen Spieler nach dem Abstieg um die Arena jagten oder aber in Dortmund, wo große Teile der Fans in diesen Tagen kurz davor zu stehen scheinen mit ihrer hochbezahlten Truppe emotional zu brechen….

Dir gefällt vielleicht auch ...

4 Kommentare

  1. #1 | Don Miguel sagt am 1. Mai 2022 um 11:32 Uhr

    Die Mannschaft, die heute für Schalke auf dem Platz steht, ist mit der aus der Abstiegssaison von den Spielertypen und Charakteren zum Glück nicht zu vergleichen. Schröder und Knäbel haben hier für einen kleinen € ein äußerst willensstarkes und charakterstarkes Team zusammengestellt, dass Fußball „arbeitet“ und bis zur letzten Minute kämpft. Dafür wurde dann diese Mannschaft trotz der 1-4 Niederlage gegen Bremen auch lange noch nach Abpfiff von den Fans zurecht gefeiert.

  2. #2 | Es ist erschreckend, wie leicht der BVB zu blamieren ist! | Ruhrbarone sagt am 1. Mai 2022 um 11:38 Uhr

    […] gegen namhafte Gegner. Aber dass es dem ambitionierten Kader der Schwarzgelben nicht einmal mehr die notwendige Motivation zu verleihen scheint, wenn es im kleinen Revierderby gegen den VfL die eigenen Fans zu begeistern […]

  3. #3 | Bochumer sagt am 2. Mai 2022 um 10:37 Uhr

    Kein Grund, in Pessimismus zu verfallen. Es wird noch für den Titel „Aufsteiger der Herzen“ reichen.

  4. #4 | Endlich ist das Glück zum FC Schalke 04 zurückgekehrt! | Ruhrbarone sagt am 8. Mai 2022 um 10:35 Uhr

    […] also die große Erlösung. Das Glück ist zurück auf Schalke! Und das nicht nur im Spiel gegen St. Pauli. Immens wird auch die Erleichterung in Reihen der […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.